Extremes Nasenbluten in der Nacht

Junibaby
Junibaby
28.04.2014 | 3 Antworten
unser Großer (fast 6 Jahre) hatte nun innerhalb einer Woche zweimal nachts Nasenbluten. aber vom Feinsten. das Blut tropfte nicht, es floss regelrecht. aber ohne das irgendetwas vorgefallen war, einfach mitten in der Nacht!
nun waren wir am Samstag in der Notaufnahme weil er auch so schlimme Bindehautentzündung hat. der Arzt dort konnte nix feststellen, zumindest keinen Zusammenhang. wir sollen, wenn es öfter auftritt mal zum HNO. naja was heißt öfter? zweimal in einer Woche find ich schon oft.
hatte das schonmal jemand? was kann das sein? er neigt sonst eigentlich überhauptnicht zu Nasenbluten. hab mal gelesen das es eventuell auch ein Zeichen von einer Allergie sein kann (von wegen Reizung der Nasenschleimhaut usw)?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
In diesem Alter kommt Nasenbluten und das durchaus auch stark öfter vor. Hatte mein Großer glaube ich so mit 5 diese Phase, immer wieder einfach so. Haben es natürlich auch abklären lassen, aber das kommt ganz, ganz oft vor in dem Alter. Den Grund weiß ich leider nicht mehr.
Zypta
Zypta | 28.04.2014
2 Antwort
Meine kleine 2, 8 Jahre hat immer wenn sie Schnupfen hat nachts Nasenbluten. Unser Kinderarzt hat da keine Meinung zu " ist eben so" im Krankenhaus sagte der Arzt ich solle ihr abschwellende Nasentropfen geben, das würde die Blutung stoppen. Ich geb ihr sobald sie Schnupfen hat zur Nacht Nasentropfen, da leider auch schnell Bindehautentzündung dazu kommt. Seit kurzen bekommt sie Nasenbluten, wenn sie ihre kleine trotzanfälle bekommt. Werd wohl auch mal mit ihr zum HNO Arzt gehen.
wossi2007
wossi2007 | 28.04.2014
3 Antwort
In den Wachstumsphasen dehnt sich natürlich auch die Nasenschleimhaut aus, die Nase wächst ja auch. Die kann ja nicht so süss, klein und stupsig bleiben wie bei einem Baby. Durch das stark gespannte GEwebe reicht eine Kleinigkeit um das Nasenbluten auszulösen. Trotzanfälle mit gekreisch und Geschrei bis zum Rotwerden kann da schon ausreichen. Nasenbluten in der Nacht ist auch ganz normal, da viel des Wachstums in der Nacht stattfindet. Nase ungünstig ins Kissen drücken, sich selber im Schlaf einen auf die Nase geben, zu trockene Luft, das alles kann das Nasenbluten in der Nacht begünstigen. Und tröste dich, meiner hatte das ca zwei Jahre lang fast täglich. Es tropfte nicht, es floss und das bis zu 20 Minuten lang. Jetzt hat er es nur noch selten. Lass es aber zur Sicherheit beim HNO abklären um Polypen in der Nase auszuschliessen. Wenn die ausgeschlossen werden können, liegt das Nasenbluten wirklich am Wachstum.
Rhavi
Rhavi | 28.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Nasenbluten und übelkeit
04.04.2015 | 5 Antworten
ständiges nasenbluten seit der 33 ssw
24.07.2013 | 5 Antworten
Nasenbluten beim Baby (10 Monate)
22.08.2011 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading