Juckreiz ohne Ausschlag beim Kind

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.12.2013 | 31 Antworten
Hallo zusammen,

vielleicht kennt das jemand und kann mir was sagen:

Meine Tochter (5) klagt seit gestern Abend über Juckreiz am ganzen Körper. Zuerst konnte man überhaupt nichts sehen, außer dass ihr Gesicht und die Hände rot waren. An den Wangen hat sie leicht erhabene Rötung mit weißen Stellen dazwischen, aber das juckt ihr nicht. Die Hände waren rauh und rot, seit ich sie mit Handcreme gecremt habe, ist es besser.
Heute Morgen waren dann ihre Oberschenkel vorne, Pobacken und Arme rot wie bei einem leichten Sonnenbrand. Arme jucken nicht, aber die Oberschenkel. Am meisten juckt es sie aber am Rücken und da sieht man gar nichts.

Sie hat sich vor drei Tagen mit einer glitzernden Weihnachtskugel die Hände "eingerieben" und vorgestern angeblich zwei Glitzeraufkleber einer Freundin auf die Wangen gerieben. Ich dachte daher, es könnte daher kommen, was aber nicht erklärt, dass sie die Rötung auch auf den Beinen hat und ihr der Rücken ohne Rötung juckt.

Heute Mittag hab ich ihr Ceterizin Saft gegen Allergien gegeben und danach ist die Rötung komplett weggegangen, außer im Gesicht. Auch der Juckreiz wurde besser. Zum Abend hin wurde es wieder ganz schlimm und alles wurde wie gehabt rot und juckte. Ich habe sie in die Badewanne gelegt, weil sie das wollte und da hörte es wieder auf. Hab sie reichhaltig und parfumfrei eingecremt, aber es war danach wieder ganz schlimm. Habe ihr jetzt wieder den Saft gegeben, aber bis zum Schlafen hatte er nicht gewirkt.

Ich weiß, das ist jetzt sehr speziell, aber vielleicht hat ja jemand was Ähnliches erlebt und kann mir sagen, was das sein könnte. Ich finde das komisch, dass ihr manche Stellen jucken und andere nicht und dass das unabhängig von der Rötung ist. Und sie hatte früher nie Probleme mit der Haut, vertrug alle Cremes...

Gestern war sie im Kino und hat Popcorn gegessen. Kann sowas auch eine Ursache sein? Finde dazu auch nichts Brauchbares im Netz, außer dass sowas neben Lebensmitteln und Kontaktallergie auch Ursachen wie schlechte Nieren- und Leberwerte oder gar Leukämie haben kann. Daran will ich aber gar nicht denken.

Ich hasse es, wenn mein Kind leidet und ich nicht weiß, was es hat. Das ist so zermürbend und frisst mich auf.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

31 Antworten (neue Antworten zuerst)

31 Antwort
Es wird Dir, bzw. Deiner Tochter nicht wirklich weiterhelfen, aber wenn ich Kontakt mit einigen Dingen habe, bekomme ich auch extremen Juckreis und oft erst, wenn ich mich schon wild gekratzt habe, einen Ausschlag mit so minimalen Pustenln, die dicht an dicht liegen, dass es nicht pickelig, sondern rau aussieht. Bei mir ist das, wenn ich zu viel Kontakt zu diesem Glitzer habe, der auf manchen Figuren ist. Vom Glitzer in Kosmetik komischerweise nicht. Ganz schlimm wird es bei mir, wenn ich mit Nadelzweigen rum handtiere. Da kratze ich dann selbst Stellen, wo nie ein Nadelzweig hinkommen würde. Aber ich hatte es auch schon in Verbindung mit Solarium und den Rückständen des Desinfektionsmittels der frisch gereinigten Liegen. Da musste ich damals immer nach dem Desinfizieren, noch mal mit Wasser drüber wischen, wenn ich das Jucken nach dem Sonnenbad nicht haben wollte. Klingt also für mich, als reagiert Deine Tochter auf etwas sehr empfindlich. Wo es manchmal auch noch bei mir vorkommt, ist im Winter, wenn die Haut oft trockener ist, durch Kälte, baden, Heizungsluft, ... Da hilft dann häufig schon, wenn ich eine rückfettende Salbe mit Ringelblume nehme. Gegen den Juckreiz selbst, gab mir ein Arzt den Tipp, immer Calzium-Brausetabletten im Haus zu haben und 3x täglich 2 Brausetabletten zu nehmen. Das hilft zumindest bei mir auch recht gut, das Jucken einzudämmen. Zusätzlich empfahl er mir vermehrt beta Carotin. Das soll, warum weiß ich nicht, auch helfen, die Haut etwas unempfindlicher zu machen. Ob Letzteres stimmt, kann ich nicht sagen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 07.12.2013
30 Antwort
über dein leben ! DAS wäre doch schon ein bestseller *schwärm* danke für die ganzen buch und filmtips. die merke ich mir....ganz besonders DAS LIEBESLIED DES UNIVERSUMS .das werd ich mir zu weihnachten schenken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
29 Antwort
Wie lieb von dir. Danke! Ich denke darüber nach, ein Buch zu schreiben. Ich weiß nur nicht, worüber . Danke für den Buchtipp! Ich schaue es mir an. Ich lese zur Zeit viel von Ulli Olvedi und titsche zwischen Schamanismus und Buddhismus hin und her. Ich muss das irgendwie zusammen bringen. Lach. Kennst du "Die Stimmen der Steine" ? Ich fühle mich ja schon lange zu den Schamanen hingezogen und vor allem das erste Buch hat noch mal was angestoßen bei mir. Aber diese buddhistischen Romane von Olvedi haben es eben auch. Irgendwo dazwischen wird meine Wahrheit sein. Mal sehen... Ich bin noch auf der Suche . Was mir auch gut gefallen hat, war dieser Film von Wayne Dyer "Shift" http://www.youtube.com/watch?v=oAkspZ2doOY Ach, es gibt so vieles, wo man was lernen kann und was Gutes für sich ziehen kann. Der Pfad des friedvollen Kriegers ist auch fein, auch wenn es da für mich nicht so viel Neues gab, aber eben doch genug, um es gut zu finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
28 Antwort
wow !!!! das hast du mal wieder hammermäßig auf den punkt gebracht ja...es stimmt....es gibt ja dann noch die anderen krankheiten. der körper gibt ja schon lange vorher signale ab und "schreit" um hilfe. doch wir überhören es und wundern uns im nachinein, warum dann ausgerechnet "plötzlich" diese und jene krankheit kommt/ausbricht. ich hab mir mal wieder knaller bücher gekauft. dieses mal wurde ich auf claire la belle aufmerksam. was du säst wirst du ernten... heilung von der seele her und der weg ins licht --was unseren körper wirklich krank gemacht hat und nun auch wieder gesunden lässt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
27 Antwort
@anni184 Na ja, es ist eine Disposition. Mangel an Selbstliebe zeigt sich ja nicht bei jedem auf die gleiche Weise. Mangel an Selbstliebe kann auch zu Krebs führen und zu zig anderen Krankheiten. Wahrscheinlich ist der Mangel an Selbstliebe die Ursache für einen Großteil an Krankheiten. Louise Hay vertritt ja z.B. diese Ansicht. Bei mir ist es so - wie bei vermutlich vielen - dass ich meistens nicht so bin, wie ich sein möchte, sondern so, wie andere es von mir erwarten. Und das geht ja in unser System über, wird zum Automatismus. Z.B. nach dieser Sache mit dem Kind, das unter meinem Fenster bedrängt wurde, war ich total fertig. Es hat so viel angestoßen bei mir, meine Kindheit, meine eigene Not. Und es war gleichzeitig so ein Geschenk, dass ausgerechnet ich so etwas verhindern durfte. Aber anstatt, dass ich mich um mich selber gekümmert habe, habe ich auf die Uhr geguckt und versucht, pünktlich in der Schule zu sein. Anzurufen und zu sagen, dass ich nicht komme, kam mir überhaupt nicht in den Sinn. DAS ist nur ein kleines Beispiel für den Mangel an Selbstliebe aus dem Irrglauben heraus, dass man tun muss, was andere von einem erwarten, statt sich um die eigenen Bedürfnisse kümmern, ja sie überhaupt wahrzunehmen. Ich habe gar nicht gewusst, dass ich dieses Bedürfnis hatte, mich um mich selber zu kümmern, als ich im Auto saß und mir die Landschaft ansah und spürte, in welcher Aufruhr meine Seele war. Und so zieht es sich doch durch unser Leben. Wir gucken viel zu viel links und rechts statt nach innen. Und wir sabotieren uns permanent selbst, indem wir unbewusst meinen, wir wären nicht gut genug, hätten das besser machen können, hätten dort anders sein müssen etc. Das ist alles ein Mangel an Selbstliebe. Und letztlich spielen wir unser Leben lang Rollen. Wir sind Mutter, Tochter, Partner, Lehrer, Freundin, Angestellter usw. usw. Und irgendwann fragen wir uns , wer wir eigentlich sind. Und wir wissen es nicht mehr, weil wir nur Rollen spielen und diese Rollen in jeder Situation auch angenommen haben. Und wer bist du? Wer bin ich? Ich rede darüber schon früh mit meinen Schülern, damit sie sich dessen bewusst werden und sich immer wieder die Frage stellen, wer sie eigentlich wirklich sind. Früh übt sich . So, jetzt bin ich sehr pathetisch geworden. Aber es ist doch so, oder? Und ich glaube, viele Krankheiten rühren aus dieser Trennung von uns selber, weil wir unbedingt geliebt und beachtet werden wollen, auch wenn das bedeutet, dass wir gar nicht wir selber sind. Der eine kriegt Krebs, der andere Allergien oder Autoimmunerkrankungen, der andere Herzprobleme... eben ganz nach seiner körperlichen Disposition. Aber in jedem Fall verschafft sich die Seele Ausdruck, so wie sie eben kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
26 Antwort
das passt ja wie die faust aufs auge , was du da schreibst !!!! das mit der selbstliebe versuche ich tag für tag um alles zu heilen....bin aber irgendwie noch weit entfernt davon----ist nicht wirklich einfach hmmmmmmmmm ----ähhhhmmmmm---- ich kenne so viele leute die sich selbst im wege stehen und nichts an sich selber akzeptieren....und die haben NIX. nicht den hauch einer allergie da fang ich dann wieder an zu zweifeln
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
25 Antwort
Na ja, die ganzheitliche Medizin geht ja unter anderem davon aus, dass Allergien was damit zu tun haben, dass wir uns gegen uns selber wehren, Aggressiv gegen uns selber sind, weil wir uns nicht so annehmen, wie wir sind zum Beispiel. So wie auch bei den Autoimmunkrankheiten. Und dass man es sozusagen mit Selbstliebe auflösen kann. Von daher, lieben wir uns selber, dann wird alles gut Ich bin gegen diverse Sachen allergisch und habe eine autoimmune Schilddrüse. Sieht ja toll aus für mich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
24 Antwort
@Maulende-Myrthe ja..glaube schon
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
23 Antwort
@anni184 so ging es mir auch... ich hab als Kind soooooo gern Äpfel gegessen. Jonagold ist eine Sorte, die allergenarm ist. Ich hatte das Glück, dass ich in den Schwangerschaften nix mehr hatte. Ich kann das alles immer noch essen, wenn es verarbeitet, gekocht oder gerieben ist nur bei Möhre bin ich extrem vorsichtig- da schwillt mir der Hals zu
sinead1976
sinead1976 | 07.12.2013
22 Antwort
Ah, er hat die Allergien dami festgestellt? So machen es doch auch viele Homöopathen, oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
21 Antwort
@Maulende-Myrthe ne ganz eigenartige untersuchung ...wo ich erst dachte, gleich kommt die versteckte kamera aus dem schrank
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
20 Antwort
@Maulende-Myrthe das hab ich auch schon oft gehört und gelesen, das allergien wieder verschwinden. du hast recht...die hoffnung stirbt zuletzt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
19 Antwort
@anni184 Sagt mir jetzt nichts?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
18 Antwort
@Maulende-Myrthe der hno arzt hatte Applied Kinesiology angewendet....die ich selber bezahlen musste.40 euro
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
17 Antwort
@Nalape Ich hatte heute tatsächlich an Milch im Badewasser gedacht, aber ich hab mich nicht getraut. Hab Angst gehabt, dass ich es damit schlimmer mache, weil ich ja nicht weiß, was es ausgelöst hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
16 Antwort
@anni184 Also da würde ich die Hoffnung nicht aufgeben. Auch Kreuzallergien können wieder verschwinden. Eine Freundin von mir kann auch manche Äpfel wieder essen und anderes Obst, das sie früher nie vertragen hat. Und mein Mann isst auch wieder ein paar Sorten Nüsse, von denen er früher einen dicken Hals bekam. Man sagt, alle sieben Jahre können sich Allergien ändern. Und manches kann man in ein paar Jahren vielleicht auch so behandeln, dass man es sozusagen "wegspritzen" oder mit vernünftigen Hypersensibilisierungen wegmachen kann. Es ist ja eine falsche Immunreaktion unseres Körpers und irgendwann werden sie was finden, wie man das bekämpfen kann, damit der Körper wieder normal reagiert, nämlich gar nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
15 Antwort
Und wenn Du sie mal bisschen in Milch badest?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
14 Antwort
@sinead1976 oje.... du also auch ? ich finde es sehr schade...das max das NIE essen darf. hab gedacht das geht vorbei wenn er jugendlich ist. aber nein...das bleibt for ever und er liebte äpfel so sehr
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
13 Antwort
Ich hab gerade gelesen, dass in diesem Glitter immer Nickel drin ist und Nickel häufig Ursache für Ausschlag ist. Und wenn sie sich innerhalb von zwei Tagen erst an die Hände schmiert und dann noch ins Gesicht und ich habe ihr vor drei Tagen noch die Nägel mit Glitzer lackiert, dann war es vielleicht einfach zu viel und es wurde eine Allergie ausgelöst? Ich hoffe, das geht jetzt schnell vorbei. Egal, was es ist, es scheint ja eine Allergie zu sein, wie ich es aus euren Antworten lese. Und das ist auch mein Gefühl. Wenn es übermorgen weg ist, dann wäre das ja die Bestätigung. Blöd ist, ich wollte in der Apotheke FenistilTropfen haben, aber sie meinte, bei Hautjucken wäre Ceterizin besser. Jetzt lese ich, dass Fenistil die bessere Wahl gewesen wäre. Ärgerlich, dass ich falsch beraten wurde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.12.2013
12 Antwort
@anni184 bei mir juckt es an den Fingern, wenn es draußen sehr kalt ist und ich in einen Laden gehe oder nach Hause komme... dann schwellen die Finger auch richtig an
sinead1976
sinead1976 | 07.12.2013

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Hilfe Juckreiz nach Dammriss
15.08.2014 | 7 Antworten
Juckender Ausschlag Stillzeit
08.07.2014 | 10 Antworten
Extremer Juckreiz 32+0
27.02.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading