Tic-Störung - hat euer Kind sowas auch?

Xinette
Xinette
23.06.2013 | 17 Antworten
Hallo!(wink)
Meine Maus begann so um ihrem 2. Geburtstag herum immer mit den Armen zu "flattern", wenn sie in positiver Aufregung war, d.h. man kullerte einen Ball auf sie zu und sie hob fast ab. Ich habe dann mal unsere damalige Ärztin darauf angesprochen: "das ist doch süß! Entspanne dich mal, das gibt sich schon mit der Zeit." So war es leider nicht!
Nun ist sie 5 und kommt dieses Jahr in die Schule. Im KiGa wurde ich auch schon auf die Flatterei angesprochen, ich solle da mal was unternehmen, weil die Kinder in der Schule wären schon fies ... Meine Ärztin: Sei nicht so hysterisch und nicht so eine Glucke! Jedes Kind ist eben anders, das muss man so akzeptieren! Ich bekam dann hinter vorgehaltener Hand einen Tip von ihrer Arzthelferin: filme das ganze per Handykamera und hier ist ein neuer Termin! Mittlerweile reisst meine Süße auch ganz oft den Mund auf, und ist richtig unglücklich darüber, aber sie kann nichts dagegen tun, und sie rennt in einer Tour auf die Toilette, zusätzlich zum Flattern. Na ja, die Ärztin war geschockt, hat eine Tic-Störung diagnostiziert, und eine Überweisung zum Neurologen fertig gemacht. Der Neurologe hat ein - gottseidank völlig unauffälliges - EEG gemacht und ist der Meinung, das es MÖGLICH ist, daß es sich irgendwann wieder gibt, weil es in den meisten Fällen so ist. Ist das wirklich so? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
DANKE für Eure Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich hatte als Kind auch sowas ... Mund aufreißen und dazu schütteln, also mit dem Kopf ständig zucken ... Grund war ne psychologische Belastung. Hat sich dann irgendwann gegeben. Versuche mal herauszufinden ob und was dein Kind belastet. Unter Umständen ist es harmlos.
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.06.2013
2 Antwort
schau mal hier - scheint ein interessanter Link zu sein. Hab mal quer überflogen und denke, das ist was für dich: http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/tics.html
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.06.2013
3 Antwort
@Solo-Mami Kann es denn sein, daß es nur die Anspannung vor der Schule ist? Das Flattern ist ja nun chronisch, weil sie es schon so lange macht. Mache mir echt Sorgen, daß sie in der Schule von den anderen Kindern veräppelt wird ...
Xinette
Xinette | 24.06.2013
4 Antwort
@Xinette Es kann sein, kann aber auch was ganz anderes sein. In der Kita soweit alles OK ??? Hast du mal mit ihren Erziehern drüber gesprochen? Armflattern in positiven Situalionen würde ich jetzt nicht als Problem ansehen. Ständig zur Toilette rennen - muß sie denn dann auch? Habt ihr mal die Blasenfunktion kontrolliert. Kann auch pure Aufregung sein. Mund aufreißen ... naja, bei mir wars nen psychologisches Ding. Meine Mutter war deswegen auch beim Kinderpsychologen mit mir damals. Bei mir wars der Umstand, dass ich oft geärgert und gehänselt worden bin . Da hab ich als Kind echt drunter gelitten, wurde in der Schule natürlich auch nicht unbedingt besser. Hat sich erst sehr viel später von alleine gegeben, als ich selbstbewußter wurde und anders mit den Situationen umgehen konnte
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.06.2013
5 Antwort
wurde bei deiner tochter nach geburt ein neugeborenenscreening via blutabnahme gemacht? ne freundin von mir hab ich da beim letzten kind überreden müssen. raus kam ein gendeffekt. den hätte sie sonst die ersten jahre nicht gemerkt ... die maus hätte tics entwickelt aufgrund eines abbauproduktes von eiweiß, dass sich im gehirn anlagert, weil ihre tochter es nicht abbauen kann. die maus hat PKU und darf kein eiweiß zu sich nehmen. zum glück wurde das frühzeitig erkannt. es gibt aber noch diverse andere krankheiten, die tics auslösen können. da reicht manchmal schon ein leichtes hormonungleichgewicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
6 Antwort
Die Tochter meiner freundin hat es, sie flattert auch mit den armen und das bei aufregung oder freude und sie läuft meistens auf den zehenspitzen, sie ist jetzt 8 jahre. gehänselt wurde sie bisher nicht.
Engel
Engel | 24.06.2013
7 Antwort
Hallo liebe Xinette, Gibt es eine neue Erkenntnisse wegen dem wedeln? Unsere Tochter macht das auch und die Ärztin hat es abgetan. Das verwächst sich ... aber ich mache mir Sorgen. Die ist jetzt 5. Dir für eine Antwort! Herzliche Grüße Stephanie
Lilly2019
Lilly2019 | 11.05.2019
8 Antwort
Hallo liebe Xinette, Gibt es eine neue Erkenntnisse wegen dem wedeln? Unsere Tochter macht das auch und die Ärztin hat es abgetan. Das verwächst sich ... aber ich mache mir Sorgen. Die ist jetzt 5. Dir für eine Antwort! Herzliche Grüße Stephanie
Lilly2019
Lilly2019 | 12.05.2019
9 Antwort
liebe Lilly ... das Patenkind meines Mannes hat Tics ... mittlerweile ist er 24 ... die Tics begannen mit ca 4-5 Jahren Anfang an unterstützt hat ... ... der Sohn meiner Freundin ist 25 ... er hatte auch Tics ... der Verlauf war ähnlich wie bei unserem Neffe ... stets wechselhaft , auch von der Intensität und Häufigkeit ... in der Pubertät kam sein letzter Schub anschließend war es wirklich nur noch minimal und nun ist Stillstand ... Meine Freundin hatte einen Kinderarzt , der gleichzeitig auch Heilpraktiker ist / war ... auch er besuchte Entspannungskurse und Kinderyoga , machte Sport ... er nahm Schüsslersalze und sie stellte die Ernährung um ... wenig Zucker phosphatfreie Kost ... keine Fertigprodukte ... seine schulische Laufbahn , war bis auf die Zeit aufgrund der Pubertät gut ... er studiert momentan noch ... zu beiden wurde damals gesagt , dass es letztendlich jeden treffen und in jedem Alter vorkommen kann ... und man sollte es bei den Kindern nicht zum Thema machen oder sie ständig darauf ansprechen ... Alles Gute ...
130608
130608 | 12.05.2019
10 Antwort
ich wollte hiermit den Werdegang beschreiben , damit Du siehst , dass Tics nichts mit der Intelligenz zu Tun hat oder die Intelligenz beeinflussen ... trotzdem weiterhin auch Hobbys und Berufswünsche nachgegangen werden kann ...
130608
130608 | 12.05.2019
11 Antwort
Meiner macht das auch mit dem Wedeln, aber er ist auch diagnostizierter frühkindlicher Autist. Tics sind auch recht typisch für Autisten. Das Wedeln kann natürlich auch andere Gründe haben. Da gibts mehrere Ursachen.
andrea251079
andrea251079 | 13.05.2019
12 Antwort
Hallo liebe Xinette, Gibt es eine neue Erkenntnisse wegen dem wedeln? Unsere Tochter macht das auch und die Ärztin hat es abgetan. Das verwächst sich ... aber ich mache mir Sorgen. Die ist jetzt 5. Dir für eine Antwort! Herzliche Grüße Stephanie
Lilly2019
Lilly2019 | 08.06.2019
13 Antwort
Hallo liebe Xinette, Gibt es eine neue Erkenntnisse wegen dem wedeln? Unsere Tochter macht das auch und die Ärztin hat es abgetan. Das verwächst sich ... aber ich mache mir Sorgen. Die ist jetzt 5. Dir für eine Antwort! Herzliche Grüße Stephanie
Lilly2019
Lilly2019 | 04.08.2019
14 Antwort
Hallo liebe Xinette, Gibt es eine neue Erkenntnisse wegen dem wedeln? Unsere Tochter macht das auch und die Ärztin hat es abgetan. Das verwächst sich ... aber ich mache mir Sorgen. Die ist jetzt 5. Dir für eine Antwort! Herzliche Grüße Stephanie
Lilly2019
Lilly2019 | 05.08.2019
15 Antwort
Hallo! Hier kommt ein Update zu der von mir gestellten Frage! Unsere Tochter befand sich irgendwann gefühlt nur noch auf der Toilette, wurde teilweise hysterisch, es schränkte unseren Alltag SEHR ein und wir machten einen Termin bei der Erziehungsberatungsstelle. Dort wurden Auffälligkeiten festgestellt und wir bekamen einen Termin bei unserer Kinderpsychologin. Sie machte diverse Tests mit der Lütten, aufgrund der Manirismen testete sie auch in Richtung Autismus - und wir haben eine kleine Asperger Autistin!!! Wir waren froh, daß wir nun wussten, woran wir sind und gingen sehr erfolgreich mit ihr in die Therapie. Seit wir wissen, woran wir sind und wir gelernt haben, damit umzugehen, hat sich unser Familienleben sehr entspannt!!
Xinette
Xinette | 05.08.2019
16 Antwort
Hallo! Hier kommt ein Update zu meiner damals gestellten Frage! Unsere Tochter war ständig auf der Toilette, hatte teilweise hysterische Anfälle, weil sie so musste und nichts . Und nun haben wir eine kleine Asperger Autistin!! Wir sind froh, dass wir nun wissen, woran wir sind und gingen sofort und sehr erfolgreich mit ihr in die Therapie. Wir haben viel gelernt, haben gelernt, sie zu verstehen und unterstützen sie, wo es nur geht. Unser Familienleben ist seitdem deutlich ruhiger und friedlicher geworden!
Xinette
Xinette | 05.08.2019
17 Antwort
@Xinette Danke schön, dass du ein Update geschrieben hast. Da ich auch ein autistisches Kind habe, dachte ich bei deiner Tochter tatsächlich auch daran. Alles Gute für euch! :)
andrea251079
andrea251079 | 11.08.2019

ERFAHRE MEHR:

Siemens Waschmaschine Flusensieb
02.06.2013 | 4 Antworten
Meine Tochter (20 Monate) isst nichts
29.07.2011 | 23 Antworten
Calgonit tabs gegessen
04.04.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading