Meine Tochter (20 Monate) isst nichts

Snugglin
Snugglin
29.07.2011 | 23 Antworten
Hallo mal wieder,

mittlerweile sind weitere 6 Monate ins Land gezogen, und es hat sich nichts geändert.
Johanna (20 Monate alt) isst absolut gar nichts, was nicht püriert ist. Seit sie Beikost bekommt sitzt sie mit uns am Tisch und nimmt Teil am "normalen" Essen. Aber bisher verweigert sie alles, was nicht püriert ist. Hat noch nie in ein Brötchen gebissen, kein Stück Obst gegessen. Sie bekommt bei jeder Mahlzeit etwas angeboten, aber sie verweigert es jedes Mal vehement. Das geht bis zum Schütteln und Weinen, bekommt sie so etwas an oder gar IN den Mund (sie nimmt sowas ja immerhin mittlerweile in die Hand und führt es Richtung Mund), würgt sie und erbricht unter Umständen die (breiigen) Mahlzeiten der letzten Stunden. Ich habe unseren Kinderarzt bei der U6 schon drauf angesprochen, damals fand er es zwar "komisch", aber noch nicht besorgniserregend, da sie sich trotzdem gut entwickelt. Mittlerweile nähern wir uns der U7, und es hat sich immer noch nichts getan.
Ich frage mich: Einfach weiter warten, bis es klick macht? Oder kann so etwas tatsächlich eine "Störung" sein, die behandelbar ist? Hab nun schon ein bisschen gegoogelt und bin in dem Zusammenhang auf "orale Wahrnehmungsstörung" gestoßen, bin da aber noch nicht weiter in die Tiefe gegangen. Auch meine Mutter erwähnte die Tage etwas in diese Richtung. Natürlich werde ich das "Problem" bei der U7 erneut ansprechen, aber vielleicht gibts hier ja ein paar Mamis, die damit Erfahrung haben und vorab schon mal ein wenig weiterhelfen können.

Danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
@Snugglin
ah okay. ich schließe mich mal der strandsophi an weil so ähnlich hab ich das mit den schmerzen gemeint wusste nur nicht mich richtig auszudrücken. was maxi sagt mit den allüren glaub ich nicht da es von anfang an ist, und sechs monate hält das keiner aus auch wenn die kleinen ein starken willen haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2011
22 Antwort
@Sanya07
Sie redet schon, ja. Aber nicht übermäßig viel. Keine Zweiwortsätze. Wobei ich das aber auch noch nicht zwingend erforderlich finde für ein 20 Monate altes Kind. Einige Vokabeln wie Mama und Papa natürlich, Oma, Auto, Katte , Murmel, Ja und Nee, Handy, gucken und und und. Also da hinkt sie nicht hinterher, würde ich sagen.
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
21 Antwort
...
weil ihr laufend vom logopäden sprechen tut. wie ist denn ihre sprache redet sie denn?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2011
20 Antwort
...
Ich hab nun auch Rat von einer Logopädin bekommen, die nach ausführlicherer Unterhaltung bestätigt, dass es sich so anhöre, als habe Johanna Probleme mit der oralen Stereognose und eine Hypersensibilität bzgl. festerer Nahrung. Ich werde also Montag mit ihr zum Kinderarzt gehen, organische Ursachen kontrollieren und mir gegebenenfalls eine Überweisung zu einem Logopäden geben lassen. Ich danke euch für eure Anteilnahme und eure Ratschläge!
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
19 Antwort
das ist schon auffällig...
Also ich kann mir kaum vorstellen, dass da noch ein "klick" kommt... Für mich hört es sich danach an, als hat sie tatsächlich ein anatomisches Problem mit fester Nahrung!!! Vielleicht produziert sie zu wenig Speichel, hat was mit dem Gaumen oder dem Schluckreflex. Wenn das seit 6Mon ohne Fortschritte so ist und sie sich nach festem Essen ERGIBT, würde ich auf jeden Fall mal nen Arzt aufsuchen.
Strandsophie
Strandsophie | 29.07.2011
18 Antwort
...
das ist auch schwierig habe sowas noch nicht gehört. meine mittlere ist zwar auch wenig von der masse her aber von der vielfalt isst sie so gut wie alles.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2011
17 Antwort
@Ariane68
Auch gute Tips, die ich ebenfalls umsetze. Bei uns steht eigentlich immer Obst parat, interessiert Johanna nur leider absolut gar nicht. Genauso darf sie mit unserem bzw ihrem Essen spielen, wenn Essenszeiten sind, sie hat zwischendurch regelmäßig Brot, Brötchen oder nen Keks in der Hand, an dem sie rumlutschen oder -kauen dürfte. Macht sie nur leider nicht. Essen wir nachmittags mal ein Stückchen Kuchen und bieten ihr was an, schaut sie angewidert und würgt. Auch das mit dem immer weniger Pürieren mache ich in regelmäßigen Abständen mit dem Ergebnis, das jedes Mal ab einem gewissen Grad der Stückigkeit des Essens alles komplett verweigert wird und sie sich erbricht. Ich finds prima, dass ihr euch Gedanken macht und mir Tips gebt. Leider ist bisher nur nichts dabei, was ich nicht schon versucht habe oder regelmäßig praktiziere.
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
16 Antwort
...
meine Kleine hat auch ganz lange gebraucht. Jetzt hat sie grad ne Phase wo sie sehr schlecht ißt. Ich stelle ihr das dann hin u. wenn sie nicht will, schieb ich den Teller wieder etwas weg, dann will sie ihn meist von selbst wieder. Bei ihr konnte ich mit Drängen nix erreichen. Stell doch einfach mal ein Tellerchen mit kleinen Obststücken zwischendurch hin ohne ihr groß was dazu zu sagen nur so hinstellen, dass sie dran kommt, vielleicht geht sie von selbst probieren d.h. wenn Du das noch nicht versucht hast. Und beim gekochten Essen immer etwas weniger pürieren u. die Stücke von Mal zu Mal größer werden lassen...
Ariane68
Ariane68 | 29.07.2011
15 Antwort
@Snugglin
der begriff "allüren" ist nicht schlecht und meiner meinung auch recht zutreffend...allerdings bist du scheibar zu "nachgiebig"...du wolltest rat...ich habe ihn dir gegeben :-) was du weiterhin machst ist natürlich deine sache...es ist auch einfacher zu sagen es ist eine "störung" als den fehler bei sich zu suchen...du unterschätzt meiner meinung nach klar die willenskraft und das durchhaltevermögen fast 2 jähriger :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 29.07.2011
14 Antwort
@Stephie25
Danke, der Begriff "Allüren" stieß mir grad auch etwas sauer auf. Bis zu einem gewissen Grad habe ich sie ja schon "hungern" lassen, aber das werde ich nicht noch weiter ausreizen. Zu der Thematik kann ich noch sagen, dass auch der Bereich "Zähneputzen" bis vor einigen Wochen eine einzige Katastrophe mit ähnlichem Theater war. Da haben wir nun 14 Monate "gekämpft", bis es jetzt endlich problemlos klappt. Die Zahnbürste durfte einfach nicht an, geschweige denn IN den Mund. Von der Symptomatik her ähnlich wie das Eßproblem. Dass aber das nun klappt gibt mir Hoffnung, dass auch das Essen irgendwann noch kommt... Dass ihr etwas weh tut, schließe ich aufgrund des langen Zeitraums , die das "Problem" besteht, einfach mal aus.
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
13 Antwort
...
also ich würde nächste Woche mal zum Kinderarzt und das Problem noch mal ansprechen. Hungern lassen fände ich jetzt ein bissel zu extrem und ich glaub auch nicht das es Allüren sind...! Welch ein fast 2 Jähriges Kind greift nicht zum Keks oder zur Schokolade wenn sie angeboten wird ... da muss irgendwas anderes hinterstecken. Drücke die Daumen das es sich bald bessert!
Stephie25
Stephie25 | 29.07.2011
12 Antwort
das
habe ich mit meiner tochter auch!! das eizige aber ist das sie NUR nudeln isst... mit soße wenn ich es selber koche die isst aber unheimlich gerne von bebivita das 12 monatsglas nudeln un bolongnese soße oder das andere mit zuccini und was da drinne ist. aber sonst was das warme essen betrifft isst sie noch pizza und pommes das wars. gut zu abend oder frühstück isst sie ihr toast oder was es halt gibt aber die isst sonst auch nix anderes... aber ihr fehlt an nix hat der kia gesagt und so lange das so ist ist es ok hat der gesagt aber immer wenn wir weg sind und ich pack da das mittagsglas aus werd ich immer schief von der seite angeschaut, ja mein gott was soll ich denn machen wenn se nix anderes isst!
marina09
marina09 | 29.07.2011
11 Antwort
...
Ich würd ihr einfach nix puriertes geben...warum sollte sie auch normal essen wenn sie mit den Allüren durchkommt !?
linda1986
linda1986 | 29.07.2011
10 Antwort
...
schau mal hier in dem forum nach, stell mal deine frag an die expertin...dieses forum hat mir auch schon oft weitergeholfen.... http://www.rund-ums-baby.de/hipp_elternservice/
rudiline
rudiline | 29.07.2011
9 Antwort
...
vielleicht hat sie auch was das es ihr weh tut? ich würde auch noch mal den kia nachschauen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2011
8 Antwort
@Snugglin
sie hat auch zu lange gewartet, bis sie was unternommen hat. und dann wars zu spaet und es ist ganz schwer es wieder zu richten. lieber so frueh als moeglich was tun. meine mutter hatte mir vor ewigkeiten mal nen artikel gezeigt, den ich aber leider nicht mehr im internet finde. da haben die so nen paar essstörungen beschrieben und unter anderem war eine, wos so war, dass die kids nur brei wollen ...ich such nochmal und wenn ichs finde, schick ich dir den link!
susi_nolan
susi_nolan | 29.07.2011
7 Antwort
@Snugglin
meist hat es wirklich wenig mit "störungen" zu tun...eher mit extrem langer weicherr nahrung...meine beiden haben fest nahrung bekommen in form von brot, apfel jetzt ist sie so bewußt das sie weiß das du früher oder später nachgibst...lasse sie mal wirklich nur festes essen bzw setzte ihr NUR das vor...ein paar tage wirst du konsequent durchhalten müssen...wenn sie hunger hat wird sie essen...wichtig ist das ihr GEMEINSAM eßt...IMMER! wie gesagt wenn nach einer woche!!! konsequenter vorgehensweise sich nichts ändert...wenigstens ein wenig...dann spreche auch vor der u7 den kia an :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 29.07.2011
6 Antwort
@susi_nolan
Jap, genau das höre ich auch von allen Seiten: "Das ändert sich, sobald sie im Kindergarten mit den anderen isst." Und das habe ich mir bisher auch selber gesagt. Und dass ich nur hartnäckig bleiben muss, irgendwann wird es schon "Klick" machen. Passiert aber nichts. Habe es nun schon so eingerichtet, dass wir wirklich sehr oft mit anderen Kindern in ihrem Alter zusammen sind und zusammen essen . Interessiert sie aber auch nicht. Hab genau vor dem Angst, was du da über den Kleinen deiner Freundin geschrieben hast.
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
5 Antwort
@rudiline
Mehr als einmal versucht. Keine Chance. :(
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011
4 Antwort
@Maxi2506
Wir versuchen seit nun rund einem Jahr wirklich ALLES. Angebot zu den Essenszeiten, Angebot außerhalb der Essenszeiten , ich bin auch keine, die sich von ihrem Kind leicht "belabern" lässt. Aber wenn sie nur feste Nahrung angeboten bekommt, dann hungert sie. Es wird geschrien, geweint, sie schüttelt sich, schlägt um sich, rastet regelrecht aus. Bekommt sie Festes an oder in den Mund, dann würgt und weint sie, bis sie sich erbricht. Es sieht aus, als "erträgt" sie es einfach nicht, feste Nahrung im Mund zu haben. Jegliche weitere Nahrungsaufnahme wird dann komplett verweigert. Bis Ultimo kann und will ich das auch nicht betreiben. Hab in dem Zusammenhang auch was von Logopädie gelesen. Hätte ja sein können, dass jemand da ein wenig Erfahrung hat.
Snugglin
Snugglin | 29.07.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

baby 11 monate isst plötzlich weniger
10.11.2015 | 5 Antworten
Kind isst schlecht / 26 Monate
26.10.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading