Anus zu klein?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.06.2009 | 4 Antworten
Unser Töchterchen hat massive Probleme mit dem großen Geschäft. Sie ist ein voll gestilltes Kind mit 4 1/2 Monaten und trotz mehrmaliger Nachfrage beim Kinderarzt über ihr Kack-Verhalten bekamen wir immer nur als Antwort, daß es völlig normal sei, daß Stillkinder bis zu 10 Tage kein großes Geschäft erledigen.

Allerdings fängt sich die Kleine nach zwei bis drei Tagen nicht kacken so sehr zu quälen an, daß sich die Trinkintervalle von 3 Stunden auf eineinhalb Stunden verkürzen, daß sie in der Nacht vor lauter Bauchschmerzen plötzlich wach wird und sich nur schwer beruhigen lässt. Sie drückt und presst und versucht eben, das alles rauszubekommen, es geht aber nicht. Wir haben es einmal durchgehalten, das Verhalten 9 Tage durchzustehen, allerdings waren diese neun Tage ein absoluter Horror.
Jetzt hat unsere praktische Ärztin (die sich auch mit alternativen Heilmethoden beschäftigt) uns den Tipp gegeben, ihr einen Einlauf (namens Mikroklist) zu verabreichen. Das was da passiert ist, will ich hier nicht beschreiben, nur so viel.. sie hat sich komplett entleert..

Danach ist sie wieder super entspannt, quietschfidel und fröhlich.

Lange Rede - kurzer Sinn .. kann es möglich sein, daß ihr Anus zu klein ist, und sie deswegen nichts rausbekommt, nur dann wenn man ihr die Kanüle vom Einlauf (hat auch schon mit Fieberthermometer funktioniert) einführt ?

Eine Bekannte hat uns erzählt, daß ihrer Tochter Darm und Anus gedehnt werden musste, weil sie auch nicht konnte.

Wo wendet man sich da hin, wenn man beim Kinderarzt auf taube Ohren stößt ? Gibts hierfür Spezialisten?
Wir waren schon im Spital und haben Ultraschall machen lassen, das war vollkommen in Ordnung.
Wir sind langsam am verzweifeln, weil sich die Kleine gar so sehr quält mit dem Kacken..

Vielleicht gibts ja andere Leidtragende, die mit solchen Problemchen schon konfroniert waren.
Wir sind für jeden Tipp oder Bericht dankbar.

Zwei sich sorgende Eltern..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mach dich nicht selber irre!!!
was anderen babys passiert, muß mit deiner nicht los sein! teilweise ist es normal. bei dem wetter wird die flüssigkeit komplett verbraucht und der stuhlgang wird dann hart und setzt sich fest. trinkt sie nur mumi oder auch wasser oder tee? wenn ja, mach nen halben babylöffel milchzucker pro tag in die flasche und es wird wieder weich. bei akuten sachen gibt es in der apotheke glyzerinzäpfchen. hat bei meiner tochter in dem alter echt super geholfen! viel glück!!
zoe100
zoe100 | 28.06.2009
2 Antwort
Naja eine
Ursache kann sein, wenn Du nach der Geburt oft Fieber gemessen hast oder so versucht hast den Stuhlgang anzuregen, das sich die Muskelbildung in dem Bereich verstärkt, dass kann dann zur Folge haben, dass die Kleinen es sich sehr gut "verdrücken" können ... Also das lieber lassen. Stillst Du nur oder gibst Du schon etwas Brei?
Frauke_660
Frauke_660 | 28.06.2009
3 Antwort
@Frauke_660
hi. das lustige ist ja, daß sie die probleme erst seit einem monat hat, davor ging alles reibungslos. sie wird voll gestillt, und auch fieber messen tun wir absolut selten ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.06.2009
4 Antwort
@zoe100
hi. sie trinkt auch abgekochtes wasser, und nach einem tip von einer hebamme auch birnensaft 1/3 verdünnt mit 2/3 abgekochtem wasser. mengenmäßig immer so ca 100ml über den tag verteilt ; zäpfchen haben wir schon - es ist auch nicht das problem, daß der stuhl zu hart wäre ... der ist, wenn er dann rauskommt, ganz weich ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Kind zu klein
08.10.2014 | 17 Antworten
mein sohn ist zu klein für sein alter!
30.11.2011 | 17 Antworten
kopf zu klein
14.05.2011 | 3 Antworten
u6 kleinkind zu klein
05.05.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading