Was hat bei euch gegen Koliken geholfen

tapo
tapo
15.03.2009 | 17 Antworten
Unser Kleiner ist jetzt 4 Wochen und seit 3 Tagen gehen diese blöden Koliken los. Was hat bei euch geholfen? Er tut mir so Leid wenn er ständig Bauchweh hat und weint und ich nicht viel machen kann. Die Tropfen, die laut Ökotest mit sehr gut getestet waren helfen wohl nicht viel.

Wie sieht das mit Milchzucker aus, oder was gibt es noch? Hilft Fencheltee wirklich, kann ich mir bei so kleinen Mengen nicht vorstellen?

Bitte melden, wir brauche echt ein paar Tipps. Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
tipp
falls du die flasche gibst nicht schütteln sondern umrühren! bauchmassage mit bisschen öl im Uhrzeigersinn um den Nabel herum wärmekisschen Sab simplex oder Espumisan musst du gucken was deinem kleinen hilft
Junge-Mama08
Junge-Mama08 | 15.03.2009
2 Antwort
unser
kleiner bekommt die sab simplex tropfen und die helfen bei ihm sofort zwischendurch nochmal fencheltee und den bauch um den nabel im uhrzeigersinn massieren und die beinschen zwischendurch immer wieder am bauch leicht randrücken und wieder zurück und das auch ruhig öfter. seit dem wir das machen hat unser kleiner nur zwischendurch mal bauchweh aber nicht mehr so schlimm. Viel glück lg Tanja
Mausebär81
Mausebär81 | 15.03.2009
3 Antwort
puken
versuchs mal damit. das enge eingewickelte verhilft wunder. sabsimplex, fenchel, usw hatten bei mir nie geholfen.. achso, ich hatte 3 mal nahrung gewechselt, da er sie nicht vertragen hatte. ich weiß, ist viel, wegen umstellung, aber bevor er wochenlang weiter schmerzen hat, hab ichs einfach getan..falls du nicht stillst ;)
janine80
janine80 | 15.03.2009
4 Antwort
...
Bei unserer Großen hat der Badeeimer Wunder gewirkt. Wir waren richtig froh, dass wir den hatten, nach dem wir ganz viel ausprobiert haben.
Mavogi
Mavogi | 15.03.2009
5 Antwort
...
pucken, hab das c vergessen..
janine80
janine80 | 15.03.2009
6 Antwort
Bei meinem sohn....
... hat auch so gut wie gar nichts geholfen. Er hatte fast 4 monate lang schlimme koliken. Sab Simplex gibt es und so weiter ... aber wie gesagt ... bei meinem hat es leider nichts gebracht. Kümmelzäpfchen waren manchmal ganz toll - immerhin hatten sie zum Effekt, dass mal "alles" raus kam, aber sie haben auch manchmal wirklich geholfen, dass er keine Schmerzen mehr hatte ... Ansonsten hab ich mit Kümmelöl den Bauch massiert und ihn ganz viel gepuckt ... das Pucken hat meistens wenigstens mal ein wenig Ruhe reingebracht. Ich habe in der Zeit auch angefangen ihm einen Schnuller zu geben zur Beruhigung ... Gepuckt tragen im Fliegergriff und dabei den Bauch massieren hat ihn manchmal zum schlafen gebracht.
Kaddien
Kaddien | 15.03.2009
7 Antwort
Mentaler Wachstumsschub?
Bist Du sicher, dass es auf einmal Koliken sind? Vielleicht es ist nur ein mentaler Wachstumsschub, der 1. findet nämlich ca. in der 5. Woche statt. Darum helfen auch die Tropfen nicht, weil er nicht Bauchweh hat. Ich empfehle Dir das Buch "Oje, ich wachse!" da steht alles wichtige drin, wie sich die Schübe äußern und wie man seine Kinder in dieser schwierigen Zeit besser verstehen lernt. LG
Tornado
Tornado | 15.03.2009
8 Antwort
Da kann ich ein Lied von singen!
Hatte unsere Tochter gaanz schlimm! Vor der Flasche 1 Spritzer Lefax in den Mund spritzen und in die Flasche ca. zusätzlich 10 Tropfen Sab simplex geben. Milchflasche mit Fencheltee zubereiten. Bauch mit Kümmelsalbe einreiben, Kirschkernkissen hilft auch manchmal! Dann haben bei uns die Kümmelzäpfchen gut geholfen! Habe meine viel im Kinderwagen geschöckelt, das hat auch super geholfen! Am besten hilft: GEDULD!!! So schlimm es ist aber bei uns war es 1 Tag bevor sie 3 Monate wurde vorbei! Wünsche Dir viel Kraft!!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2009
9 Antwort
bei meinem sohn
wars sehr schlimm ... er hat nicht geweint sondern gebrüllt vor schmerzen. ich hab nicht gestillt und die milch immer mit fencheltee angemacht. das hat das ganze etwas verbessert aber nicht viel. hab dan flatulex versucht. soll gegen blähungen helfen ... war totaler quatsch. hat gar nichts gebracht. war nur schweine teuer. und dann bin ich umgestiegen auf milchzucker. in jede flasche einen löffel. das wars. hat so ziemlich von heute auf morgen meinen armen schatz erlöst von seinm bauchweh. gebs ihm immer noch, obwohl er schon lange keine bauchschmerzen mehr hat. auch den fencheltee. hab mir gedacht nützts nichts so schadets nicht. ach ja den bauch in uhrzeigersinn massieren, auf dem bauch tragen, bauch oder rücken leicht klopfen, warme bettflasche oder kirschsteinkissen auf den bauch legen ... hmm das wärs glaub und ganz viel geduld und nerven
bouthaly
bouthaly | 15.03.2009
10 Antwort
koliken
habe von meiner hebamme kümmelzäpfchen empfohlen bekommen -sind pflanzlich -haben meinen kleinen gut geholfen sind von WALA heißen Carum carvi Kinderzäpfchen-liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2009
11 Antwort
Pucken?
Ich weiß, dass pucken beruhigt, hätte das aber nie bei Bauchweh gemacht, da er so ja nicht die Schmerzen wegstrampeln kann?! Wir benutzen Espumisan und die Flasche ist schon halb leer und ich glaube es hilft nicht.
tapo
tapo | 15.03.2009
12 Antwort
...
zwecks pucken..gerade beim eng eingewickelten komm die babys zur ruhe und alles entspannt sich..man kann sich denken, das dadurch eventuelle blähungen besser lösen, als wenn es strampelt und somit noch mehr verkrampft
janine80
janine80 | 15.03.2009
13 Antwort
@ Tornado
Danke für die Anregung aber er drück die ganze Zeit und hat einen ganz harten Bauch dabei und manchmal kommt was raus aber oft nicht und dann weint er. Wir machen auch schon Gymnastik ohne Windel bis was kommt, dann geht es ihm auch besser. Aber ich kann ja nicht den ganzen Tag und vor allem nicht die Nacht am Wickeltisch verbringen.
tapo
tapo | 15.03.2009
14 Antwort
...
stillst du oder flasche
janine80
janine80 | 15.03.2009
15 Antwort
Absulete Hilfe...hmm...schwierig
Du wirst sicherlich im besten Fall eine Linderung erreichen. Aber nicht immer müssen es Koloken sein-oft werden die Erlebnisse des Tages"verarbeitet". *Massage mit Öl des Bauches *Fencheltee *warmes Bad *pucken *Fliegergriff *Lefax und co ... Wenn alles nichts hilft, Kind halten ... ruhig mit ihm sprechen in entspannter Atmosphäre ... da sein ... und ihm signalisieren: Mammi ist da, du hast Schmerz, wein ruhig, ich versteh dich Klingt blöd, aber es gibt zu den Thema eine Broschüre, die man wohl bei den Hebammen beziehen könnte, zu dem Thema. Hab erst später davon erfahren, aber es instinktiv so gemacht ... und war verblüfft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2009
16 Antwort
...
naja, aber erlebnisse werden nicht mit nem harten bauch und verstopfung verarbeitet.. klar gibts das auch, aber das klingt eher echt nach koliken. meiner fing auch erst mit 4 wo an und ich dachte, was geht jetzt ab..
janine80
janine80 | 15.03.2009
17 Antwort
@janine80
... doch das tun sie. Ich hab mal einen Bericht gelesen, darin wurde besagt, dass Kinder die 3 Monatskoliken haben, das Bauchweh nicht aufgrund des unausgereiften Verdauungssystemes haben, sondern das es meist psychische Ursachen hat. LG
Tornado
Tornado | 16.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Bei wem hat es geholfen?
09.04.2012 | 30 Antworten
3monats-koliken
09.01.2012 | 15 Antworten
wann waren bei euch die koliken weg?
06.10.2010 | 8 Antworten
Koliken vorbeugen
20.04.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading