⎯ Wir lieben Familie ⎯

Schreien und Weinen beim Stuhlgang

Erixa
Erixa
01.02.2020 | 27 Antworten
Hallo ihr lieben,

Meine Tochter 5 Monate alt hat heute so geschrien und geweint während sie Kaka gemacht hat und da kam nur so wenig raus. Wir haben letzte Woche mit der Beikost gestartet Letzte Woche gab es Pastinake und seid der Woche Karotte. Was ist die Ursache das sie so schreit und weint, Gott sie hat mir so leid getan Was kann man dagegen tun?

Danke schon mal für eure Hilfe
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Vielleicht war der Stuhl sehr hart und das tut schon mal weh. Der ändert sich jetzt auch wenn du beikost zugibst. Vielleicht versuchst du es mal mit etwas was den Stuhl weicher macht, ein bisschen Milchzucker in die Milch das macht den Stuhl weicher und es ist einfacher für sie
Schnucki89
Schnucki89 | 01.02.2020
2 Antwort
@Schnucki89 Klar das verstehe ich aber das es so schlimm ist die arme maus. Kann ich Milchzucker auch in den Brei mit rein machen. Weil sie sonst gestillt wird
Erixa
Erixa | 01.02.2020
3 Antwort
Karotte stopft, gib ihr Birnenmus das lockert
eniswiss
eniswiss | 01.02.2020
4 Antwort
Ich würde von Milchzucker eher abraten. Er könnte u.U. dazu führen, daß der Stuhlgang sogar zu wässrig wird oder Deine Maus ihn gar nicht verträgt und dadurch Koliken bekommt. Es ist ganz normal, daß sich der Stuhlgang verändert wenn Du anfängst Beikost zu geben. Der kleine Körper muß sich ja erstmal an die neue Nahrung gewöhnen. Das dauert ein bißchen und es kann dann schon mal zu Stuhlgangveränderungen führen. Gib dann lieber mehr zu trinken , zum Essen dann pürierte/n Apfel oder Birne, pürierte Heidelbeeren. Du kannst ihr auch zwischendurch mal das Bäuchlein massieren im Uhrzeigersinn. Das regt die Verdauung an genauso wie ein warmes Kirschkernkissen.
babyemily1
babyemily1 | 01.02.2020
5 Antwort
Ich würde einfach zum Kinderarzt gehen und ihn fragen was du ihr geben kannst damit der Stuhl weicher wird :) Es gibt viele Dinge die man machen kann aber der eine sagt dies der andere jenes. Der Kinderarzt kann dir da am besten Rat geben:)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2020
6 Antwort
Lass mal noch die Karotte weg, die ist sehr oft stuhlfestigend. Bleib ruhig noch bei Pastinaken, dein Baby braucht noch keine Abwechslung. Gib mehr zu trinken, Muttermilch, Wasser, ungesüßter Tee . Wenn du Anrührmilch hast, dann ein Löffel weniger Pulver auf die gleiche Menge. Sollte sich bald wieder geben . Bitte jetzt noch keinen süßen Obstbrei geben, könnte sonst Schwierigkeiten mit dem vergleichsweise recht faden Gemüsebrei geben
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.02.2020
7 Antwort
Ich würde auch die karotte weglassen und bei Pastinake bleiben wenn sie die verträgt und es damit keine Probleme gibt . Karotte ist, wie es schon gesagt wurde, ohnehin Recht Stuhlfestigend . Bei der großen hab ich damals nach den ersten breiversuchen abgebrochen und nochmal gut 2 Wochen gewartet . da war sie dann 6, 5 Monate alt und es gab gleich sowas wie Kartoffeln und Karotten..Pastinake und Kürbis nahm sie mir anfangs partout nicht ab und von Karotten bekam sie dermaßen Verstopfungen, dass ich es erstmal wieder sein ließ . beim zweiten Anlauf klappte es dann auch wesentlich besser und es gab keine Probleme mehr Bei der kurzen hab ich gleich bis nach dem 6. Monat gewartet..bis dahin wurde sie ausschließlich gestillt, was auch völlig reichte
gina87
gina87 | 04.02.2020
8 Antwort
Danke euch für eure zahlreichen Tipps und Empfehlungen. Nun seid einer Woche haben wir die Karotte weggelassen und sie hat nur pastinake bekommen leider gibt es keine Besserung sie hat heute nacht so geweint weil sie musste kann aber nicht und streckt die beine richtig aus also presst die so zusammen das sie den Stuhlgang einhält.
Erixa
Erixa | 05.02.2020
9 Antwort
@Erixa Wann war der letzte Stuhlgang? Länger als drei Tage her? In dem Fall würde ich tatsächlich zum Kinderarzt gehen. Dieser wird vermutlich einen sogenannten Mini Klystier anwesen. Innerhalb von 5-20 Minuten wird der Darm einigermaßen sanft entleert. Bitte keine Experimente mit Milchzucker oder Obstbreien, also keine weitere Nahrung zuführen, wenn du nicht wirklich weißt woran es liegt. Stille wie gewohnt weiter und lass den Brei erstmal weg.
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.02.2020
10 Antwort
Da stimme ich Solo-Mami zu. Wenn sie jetzt mehrere Tage schon mit dem Stuhlgang Probleme hat würde ich auch dazu raten mal den KiA aufzusuchen. Normalerweise gibt es sich eigentlich innerhalb von ein, zwei Tagen von selbst und man braucht dann auch nicht zum KiA. Der Körper der kleinen Mäuse braucht bei so einer Ernährungsumstellung halt eine Weile, sich an die neue Nahrung zu gewöhnen. Ist ja bei uns Großen genauso, wenn man z.B. eine Diät macht. Dann kann es ja auch u.U. mal zu Problemen beim Stuhlgang kommen. Wenn sie aber schon mehr als drei Tage Schwierigkeiten hat dann sollte man da dann doch mal Hilfe beim KiA holen. Er wird dann wie Solo-Mami schon geschrieben hat höchstwahrscheinlich mit einem Mini-Klistier Abhilfe schaffen. Es kann aber tatsächlich sein, daß Deine Maus noch keinen Brei verträgt und Du dann vielleicht am besten noch ein, zwei Monate weiter ausschließlich stillst. Dann kannst Du es ja nochmal versuchen mit Kürbis- oder Pastinakenbrei. Aber bitte nicht mit Milchzucker experimentieren. Das kann im wahrsten Sinne des Worte nach hinten losgehen und die Kleine bekommt dann Durchfall. Dann lieber zusätzlich noch ungesüßten Tee oder Wasser anbieten, damit sie dann auch ausreichend Flüssigkeit bekommt. Du stillst ja dann durch die Beikost weniger, dadurch fehlt ja dann wiederum etwas an Flüssigkeit bei ihr. Das kann dann auch festeren Stuhl zur Folge haben. Daher dann eben auch sehr darauf achten, daß sie dann eben genug trinkt .
babyemily1
babyemily1 | 05.02.2020
11 Antwort
Da bi Sie ich wieder. Die kleine hatte am 5 endlich ihren Stuhlgang an dem Tag wäre es der dritte Tag gewesen und wenn es so weiter gegangen wäre wäre ich natürlich auch zum kinderarzt gegangen. Aber sie hat sich schon sehr gequält damit es raus kommt. Gestern hatte sie Stuhlgang da habe ich es gar nicht mitbekommen erst gesehen beim Windeln wechseln. Und ich hoffe sehr das es jetzt auch so bleibt den die Verstopfung ist schlimm sich das mit anzusehen wie sie leidet das ist furchtbar. Danke euch für eure Tipps. Hab parallel zu euch noch meine Hebamme angeschrieben sie meinte ich soll zum Pastinakenbrei etwas Birne unter mischen oder zusätzlich geben
Erixa
Erixa | 07.02.2020
12 Antwort
Ich habe im Moment dasselbe Problem. Mein Sohn ist 8 Monate jung und hat Schwierigkeiten beim groß machen. Ich lasse jetzt alles mit Karotte und Banane weg und gebe viel fruchtpürree.
Anjadovaka
Anjadovaka | 13.02.2020
13 Antwort
@Anjadovaka Sind schon Besserung zu sehen? Weil wir geben jetzt zusätzlich seid 1 Woche Birnenmus aber das hilft auch nicht.
Erixa
Erixa | 15.02.2020
14 Antwort
Klingt als wäre deine Kleine einfach noch nicht bereit für Beikost. Das Verdauungssystem braucht wohl noch etwas, bis es richtig funktioniert. Lass den Brei doch einfach wieder weg und probier es in ein paar Wochen nochmal.
Nina|Mueller-1
Nina|Mueller-1 | 21.02.2020
15 Antwort
@Nina|Mueller-1 Ja nach dem ganzem hin und her und nichts half. Haben wir den brei jetzt weggelassen und starten nächsten Monat nochmal einen versuch
Erixa
Erixa | 21.02.2020
16 Antwort
Hallo ihr lieben, nun ist es schon knapp drei Monate her als ich diese Frage verfasst habe. Leider hat sich nichts an der Situation geändert. Sie weint bis heute noch beim Stuhlgang und der Stuhlgang ist immer erst alle 6-7 Tage. Der Kia meint bis zu 7 Tage wäre Normal aber ganz ehrlich normal wenn sie verstopft ist und es dann unter schmerzen rauskommt. Das ist doch nicht normal, oder? Er hat uns Zäpfchen gegeben falls es am 7 Tag nicht raus kommt aber an Tag 7 ist es so schlimm. mit der Beikost haben deshalb auch noch nicht richtig anfangen können. Haben jetzt seid paar Wochen den Abendbrei ersetzt. Pflaumen, Birnenmus haben wir schon versucht bewirkt nichts. Von Milchzucker bekommt sie starke bauchschmerzen. Gibt es da vielleicht einen Spezialisten für diesen Fall weis jemand was? Bin echt am verzweifeln so kann es doch nicht weitergehen
Erixa
Erixa | 28.04.2020
17 Antwort
Ich würde Dir da raten doch mal in einer Kinderklinik vorstellig zu werden. Die MA dort können Euch bestimmt weiterhelfen. Es kann auch dort ein Ultraschall vom Bauchraum oder vielleicht auch mal eine Magen-Darm-Spiegelung gemacht werden, ob wirklich alles in Ordnung ist. Ansonsten kann man dann dort vielleicht überlegen ob etwas an der Ernährung geändert werden muß, damit ihr der Stuhlgang leichter fällt. Stillst eigentlich oder bekommt sie die Flasche?
babyemily1
babyemily1 | 28.04.2020
18 Antwort
Hallo ihr lieben, nun ist es schon knapp drei Monate her als ich diese Frage verfasst habe. Leider hat sich nichts an der Situation geändert. Sie weint bis heute noch beim Stuhlgang und der Stuhlgang ist immer erst alle 6-7 Tage. Der Kia meint bis zu 7 Tage wäre Normal aber ganz ehrlich normal wenn sie verstopft ist und es dann unter schmerzen rauskommt. Das ist doch nicht normal, oder? Er hat uns Zäpfchen gegeben falls es am 7 Tag nicht raus kommt aber an Tag 7 ist es so schlimm. mit der Beikost haben deshalb auch noch nicht richtig anfangen können. Haben jetzt seid paar Wochen den Abendbrei ersetzt. Pflaumen, Birnenmus haben wir schon versucht bewirkt nichts. Von Milchzucker bekommt sie starke bauchschmerzen. Gibt es da vielleicht einen Spezialisten für diesen Fall weis jemand was? Bin echt am verzweifeln so kann es doch nicht weitergehen
Erixa
Erixa | 28.04.2020
19 Antwort
@babyemily1 Danke für den Tipp, ich weiss einfach nicht mehr weiter und der Kia macht einfach nichts außer Zäpfchen verschreiben. Genau sie wird gestillt, so zu sagen voll ausser halt der Abendbrei den sie bekommt sonst wird sie gestillt
Erixa
Erixa | 28.04.2020
20 Antwort
dann lass es mit der Karotte bleiben und gib ihr wieder Pastinake , wenn sie Pastinake gut vertragen hat..oder lass die Beikost weg und versuch es zu einem späteren Zeitpunkt.Beikost kann zu Stuhlveränderung führen .ist der Bauch hart oder aufgebläht ?.oder weich wie sonst auch ?.trinkt sie genügend ?.ist sie im Genitalbereich gerötet ? auch kleine Verletzungen können schmerzhaft sein.eine Wärmeflasche oder Kirschkernsäckchen auf den Bauch legen .das entspannt.Alles Gute.
130608
130608 | 28.04.2020
21 Antwort
ach herrjemineh.der Thread ist ja von Februar 2020.hab ich erst jetzt gesehen.hoffe es geht ihr besser.
130608
130608 | 28.04.2020
22 Antwort
nun habe ich zurückgescrollt.ist ja alles etwas durcheinander.sorry.Deine Kleine ist nun 8 Monate alt.durch das Stillen kann es schon sein , dass der Stuhlgang nicht regelmässig jeden Tag ist..ich würde nicht zuviel Zäpfchen verabreichen oder rum hantieren und reizen mit Thermometer oder so.falls Du das Gefühl hast , es liegt an dem Abendbrei , dann wechsel die Sorte oder probier etwas anderes aus.achte auch auf Deine Ernährung .manchmal hängt die Unruhe oder das Weinerliche auch mit dem Zahnen zusammen .die Zähne im Kiefer schieben und ist bis zum Durchbruch sehr schmerzhaft.
130608
130608 | 28.04.2020
23 Antwort
Stimmt. Mit den Zäpfchen würde ich sparsam umgehen. Der Körper gewöhnt sich sehr schnell daran und dann geht es gar nicht mehr ohne. Das wäre dann echt fatal. Wenn Du stillst achte bitte auch darauf was Du selber isst. Das kann dann auch blähend bzw. stopfend wirken. Bei der kleinen Maus darauf achten, daß sie genug trinkt, am besten Fencheltee, das hilft auch gegen Blähungen. Sollte es vielleicht an dem liegen was sie abends isst würde ich daran etwas ändern. Vielleicht mal einen Grießbrei geben. Obst und Gemüse kann sie ja eigentlich auch schon essen mit 8 Monaten. Vielleicht hilft das ja für einen regelmäßigeren Stuhlgang. Aber wie gesagt, ich würde bei solchen Problemen die Kleine auf jeden Fall mal in einer Kinderklinik durchchecken lassen, so daß körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können. Dort könntet ihr Euch dann auch bzgl. der weiteren Ernährung beraten lassen und sie kann individuell auf Eure kleine Maus angepasst werden, denn jedes Kind reagiert ja anders auf bestimmte Nahrungsmittel.
babyemily1
babyemily1 | 28.04.2020
24 Antwort
@130608 Sie bekommt keine Karotte Und den Mittagsbrei haben wir ja weggelassen. Sie bekommt jetzt nur Abendbrei sonst wird sie nur gestillt. Bauch ist in Ordung und rötungen sind auch keine
Erixa
Erixa | 28.04.2020
25 Antwort
@130608 Nur leider wenn man da nicht nachhilft kommt auch nichts, und das ist das problem nach 7 Tagen kommt einfach nichts und länger möchte ich einfach nicht warten, finde 7 Tage eigentlich schon zu viel. Mit dem Abendbrei ja da haben wir auch schon 2 Sorten durch leider keine veränderungen sie bekommt natürlich auch zwischendurch Wasser und wird dann auch noch 4-6 mal gestillt. Denke nicht das es was mit dem Zahnen zu tun. Klar sie zahnt zwar jetzt aber da ist sie halt tagsüber schlecht drauf. Aber wenn sie mal muss dann sieht das ganze etwas anders aus z.b heute sie hat gedrückt weil sie musste dabei auch geweint aber es kam fast nichts raus nur sehr sehr wenig und hart. Und das wars dann auch wieder für heute
Erixa
Erixa | 28.04.2020
26 Antwort
das mit der Karotte war auf oben im Thread bezogen .erst nach abschicken habe ich bemerkt , dass der Thread vom Februar war.das Problem ist , wenn man ständig nachhilft , ..der Darm `` faul `` wird.. immer wieder zu trinken anbieten.viel Flüssigkeit lockert den Stuhlgang. .den Brei nicht zu fest anrühren.oder anstatt Getreidebrei , mal ein Obstgläschen geben .es muss nicht immer Brei sein . bei Gläschen steht auch stuhlregulierend drauf.da würde ich Dir auch diese Sorten empfehlen .
130608
130608 | 28.04.2020
27 Antwort
Ich würde da auch mal auf den Brei verzichten und eben dann Obst oder Gemüse geben, das stuhlregulierend wirkt. Grießbrei kann auch stopfend wirken, daher würde ich diesen dann mal weglassen wenn die Kleine solche Probleme hat. Vielleicht tatsächlich auch abstillen und das Fläschchen geben. Es gibt ja auch bestimmte Milchpulver, die bei solchen Problemen unterstützend sein können. Und eben darauf achten, daß sie viel trinkt wie z.B. eben Fencheltee. Wasser ist zwar zwischendurch auch okay, aber gerade bei Stuhlgangproblemen hilft Fencheltee z.B. auch gut bei Blähungen und wirkt auch verdauungsfördernd. Genauso wie z.B. Apfel- oder Birnensaft. Das mit dem "Nachhelfen" kann leider eben zu einem Teufelskreis werden. Klar möchtet ihr der kleinen Maus helfen, aber es kann sich auch destruktiv auswirken, weil eben halt der Darm dann wie 130608 schon geschrieben hat "faul" wird und seine Tätigkeit dann nur noch "ausführt" wenn die Kleine ein Zäpfchen bekommt. Genauso wie man z.B. bei zu häufiger Einnahme von Penicillin oder Antibiotika eine Resistenz entwickeln kann, kann es auch hier passieren, daß der Körper sich an dieses Medikament gewöhnt und dann eben seine natürliche Funktion einstellt und nur noch "reagiert" bei Einnahme des betreffenden Medikamentes. Daher bitte sehr vorsichtig sein damit, dauerhaft Zäpfchen zu geben. Fragt da lieber mal in einer Kinderklinik nach und lasst sie dort bitte durchchecken. Du kannst nicht wissen ob alles mit dem Bauch in Ordnung ist. Es kann durchaus mit der Darmtätigkeit etwas nicht in Ordnung sein oder ihr fehlt ein Enzym, daß mit der Verdauung zusammenhängt. Das aber kann nur bei bestimmten Untersuchungen festgestellt werden und dafür muß die kleine Maus halt mal stationär aufgenommen werden. Auch kann dann wie gesagt genau die Ernährung überprüft werden und notfalls dann auch angepasst werden. Daß nicht viel rauskommt kann auch gut sein. Es kommt ja darauf an, was sie gegessen hat. Das muß dann nicht immer wahnsinnig viel sein. Und es kann schon mit dem Zahnen zutun haben. Viele Babys haben dann Probleme mit dem Stuhlgang, weil das Zahnen sich auf den ganzen Körper auswirken kann. Es können dann unterschiedliche Probleme auftreten .
babyemily1
babyemily1 | 29.04.2020

ERFAHRE MEHR:

Baby schreit beim trinken
14.04.2018 | 7 Antworten
Schreien und keine Luft mehr holen
05.03.2014 | 5 Antworten
Schreien und Weinen im Schlaf
10.11.2013 | 9 Antworten
schreien, weinen, brüllen, jammern
14.04.2011 | 5 Antworten
Darf eine Mama vor den Kindern weinen
15.02.2011 | 23 Antworten
untröstliches Baby
02.01.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x