Beschäftigungsverbot für MFA in einer Kinderarztpraxis

NazuraNiso
NazuraNiso
25.11.2018 | 13 Antworten
Hallo liebe Mami´s,

ich war am Dienstag beim FA und Sie hat mir bestätigt, dass ich in der 4+5 SSW bin. Arbeite als MFA in einer Kinderarztpraxis.

Ich habe Angst meine Ärztin von meiner Schwangerschaft zu Informieren und ich will Sie ungern entäuschen. Ich bin bei ihr die erste Kraft sie zählt immer auf mich, sie sagt immer wieder ohne dich klappt nix, aber irgendwie muss ich es ihr sagen es geht ja um die gesundheit meines baby.
Meine Freundin die auch MFA ist sie meinte gerade in Kita oder Kinderärzte beschäftigten müssen entweder von Chefin oder Frauenärztin einen Beschäftugungsverbot ausstellen wegen infektionskrankheiten von kl.Kindern.

Ich kann die Praxis nicht im Stich lassen die brauchen.

Ich würde mich freuen wenn ihr Antwortet und mir paar Tipps oder Ratschläge geben könnt was ich am besten machen kann.

Danke im voraus ;)
NaszuraNiso
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Sie wird auch von alleine nicht auf Dich zukommen denke ich mal. Ich würde sie auf jeden Fall drauf ansprechen. Auch wenn Du gegen Windpocken immun bist, Du kannst Dich immer noch mit anderen Krankheiten anstecken. Ich würde da zusehen, daß ich schnellstmöglichst das BV bekomme. Du hast jetzt Verantwortung für Dein Baby und das hat allerhöchste Priorität, so gerne Du auch in dieser Praxis arbeitest. Es besteht immer ein Restrisiko, daß Du Dich mit irgendwelchen Keimen ansteckst und der Gefahr würde ich mich an Deiner Stelle nicht aussetzen.
babyemily1
babyemily1 | 27.11.2018
12 Antwort
@babyemily1 Danke das du geantwortet hast. Aber Sie hat nicht erwähnt wie es weiter gehen wird zum mindest am Empfang oder das ich nicht mehr assistierten brauch weil ich ja mit der Kinderärztin im Zimmer am ück mitschreiben aber es kommen unendlich Kinder. War heute beim FA Sie meinte bin gehen Windpocken immun
NazuraNiso
NazuraNiso | 27.11.2018
11 Antwort
Siehst Du. Ich denke mal, daß ihr Euch dann auch einig werden könnt, daß Du vielleicht nach dem Mutterschutz oder etwas später wieder bei ihr anfangen kannst und daß sie dann auch Verständnis dafür hat, daß Du jetzt momentan nicht weiterarbeiten kannst. Sie ist ja auch Ärztin und weiß um die Risiken.
babyemily1
babyemily1 | 26.11.2018
10 Antwort
So neue Informationen, habe es heute am Ende der Sprechstunde meiner Chefin gesagt das ich Schwanger bin und sie hat mir mir mit lächelnden Gesicht gratuliert. LG Niso
NazuraNiso
NazuraNiso | 26.11.2018
9 Antwort
Du kannst der Ärztin dann nicht mehr assistieren. Willst Du Dich bei Kindern mit ansteckenden Krankheiten dann infizieren und die Gesundheit bzw. das Leben Deines Babys auf´s Spiel setzen? Warum bist Du so unvernünftig? Du hast nunmal einen Job, wo es dann einfach nicht geht. Jetzt hat Dein Baby Priorität und nicht Dein Job! Ich weiß, wenn man seinen Job liebt ist es schwer, da dann zu verzichten. Aber Du bist nunmal schwanger und hast Verantwortung für DEIN Baby. Deine Chefin wird eine Zeitlang auch ohne Dich zurechtkommen. Es gibt ja die Möglichkeit, eine Übergangskraft einzustellen. Und irgendwann kannst Du ja auch wiederkommen wenn Du es möchtest.
babyemily1
babyemily1 | 26.11.2018
8 Antwort
@NazuraNiso CMV heißt Cytomegalie Virus und kann durch Urin bei Kindern bis 3 Jahren über tragen werden. Wenn du dich während der SS ansteckst, kann es zu Fehlbildungen, Nieren- und Gehirnschäden, Blutarmut bei deinem Kind kommen.
ekiam
ekiam | 26.11.2018
7 Antwort
@ekiam Gegen diese Rötel und MMR bin ich einmal geimpft ausser Windpocken. Was bedeutet CMV? Das Problem in dieser Praxis wo ich jetzt Arbeite sind wir insgesamt zu dritt mit mir die jede n Tag arbeiten eine mfa und empfangskraft die am Thresen arbeiten und ich assistierte immer mit der Ärztin. Und zwei mal die Woche kommt eine Kraft macht dann Blutentnahme.
NazuraNiso
NazuraNiso | 26.11.2018
6 Antwort
@130608 Danke für die Motivation
NazuraNiso
NazuraNiso | 26.11.2018
5 Antwort
wenn Du die Praxis nicht im Stich lassen kannst , musst Du halt weiter arbeiten .... letztendlich geht es um Dich und Dein Baby... es wird Dir nichts anderes übrig bleiben , als mit ihr zu reden ...warum soll sie enttäuscht sein ? wenn man Frauen einstellt , muss man auch damit rechnen , dass hin und wieder eine Frau schwanger wird....Alles Gute...
130608
130608 | 25.11.2018
4 Antwort
@babyemily1 Danke für deine Antwort dass heißt muss ich erst die Arbeitgeber Bescheinigung bekommen bevor ich es ihr Bescheid gebe
NazuraNiso
NazuraNiso | 25.11.2018
3 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Krümel. Dann zu Deiner Frage: In einer KiA-Praxis ist es echt schwierig Dich vor irgendwelchen ansteckenden Krankheiten zu schützen. Auch wenn Du nur Schriftkram oder ähnliches machen würdest. Es kommen immer wieder Kinder, die ansteckende Krankheiten haben und wo Du und Dein ungeborenes Baby dann gefährdet wären. Da kannst Du auch noch soviel geimpft sein. Es kann immer mal etwas passieren und dann setzt Du vielleicht die Gesundheit oder sogar das Leben Deines Krümels aufs Spiel. Und das ist es doch nicht wirklich wert. Sei vernünftig und denke jetzt an Dein Baby. Es ist das absolut Wichtigste. Auch wenn Deine Chefin von Deiner Arbeit noch so begeistert ist, so geht doch jetzt Dein Baby vor. Sie wird für die Zeit in der Du dann fehlst bestimmt eine gute Aushilfskraft finden, die Dich für diese Zeit ersetzen kann.
babyemily1
babyemily1 | 25.11.2018
2 Antwort
Herzlichen Glückwunsch. Ich komme auch aus einer Kinderarztpraxis. Du solltest untersuchen lassen, ob du eine Ringelrötelimmunität hast oder ob du eine CMV-Immunität hast. Gegen MMRV wirst du wohl hoffentlich geimpft sein. Bei meinen ersten beiden Kindern habe ich hauptsächlich Anmeldung oder Telefondienst gemacht. Vereinzelt Technik , war nur schwierig, den Einsatzbereich von Injektionen oder Verbänden/Wunden zu trennen. Keine Laboruntersuchungen. Bei meinen anderen beiden Kindern habe ich aufgrund fehlender Ringelrötelimmunität sofort ein BV bis zum MuSchu von meinem Arbeitgeber ausgesprochen bekommen. Wünsche dir alles Gute.
ekiam
ekiam | 25.11.2018
1 Antwort
Hallo. Erstmal herzlichen Glückwunsch. Was deine Freundin da erzählt, ist nicht ganz so korrekt. Dein Fa prüft gewisse Krankheiten bei dir wegen deiner Immunität und an deinem Arbeitsplatz kann eine gefährdungsprüfung gemacht werden. Wenn es zb die Möglichkeit gibt, nicht direkt mit Kontakt zum Patienten zb die aktenlage zu machen, telefondienst usw, kann man auch bedingt weiter arbeiten. Ich würde auf jeden Fall mit der Chefin sprechen und nach Lösungen suchen. Kommt es zu einem BV, dann ist es eben so. Wenn deine cheffin dich so gern hat, sieht sie es mit lachendem und weinendem Auge. Immerhin ist niemandem geholfen, wenn deinem ungeborenen was passiert
xxWillowXx
xxWillowXx | 25.11.2018

ERFAHRE MEHR:

Beschäftigungsverbot wegen Mobbing
09.12.2015 | 5 Antworten
Beschäftigungsverbot bei Erzieherinen?
30.04.2014 | 22 Antworten
Beschäftigungsverbot und Nebenjob!
31.10.2013 | 12 Antworten
Probezeit und Beschäftigungsverbot
22.08.2013 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading