Beschäftigungsverbot in der Altenpflege

Sasa1992
Sasa1992
05.11.2018 | 19 Antworten
Hallo zusammen.
Ich befinde mich zur Zeit in der 10+2 ssw. Ich bin Examinierte Altenpflegerin in einem häuslichen Ambulanten Dienst, wo man im Dienst also durchgehend nur schnell Patient für Patient ablaufen muss. Wir haben mehrere MRSA fälle im haus. Die letzten Monate jedoch bin ich mit Burnout Krankgeschrieben und dann erfuhr ich des noch eine Schwangerschft besteht. Alle in der Pflege Arbeitenden Menschen wissen, das es ein "nur" im Büro sitzen in diesem Job nicht gibt. Gerade in dem Haus wo ich nun bin ist hauptsächlich alleine Arbeiten an der Tagesordnung. Ich kann mich nicht mal Bücken ohne des mir Erbrochenes hochkommt dazu kommt noch mein Burnout was ich seit Juni 2018 habe.
Mein Gynäkologe weigert sich das Individuelle Beschäftigungsverbot auszustellen und mein arbeitgeber wird es auch nicht ausstellen, er ist der Meinung des mein Arzt es ausstellen soll.
Jetzt steh ich halt da ohne Beschäftigungsverbot und lasse mich zur Zeit weiter vom Hausarzt Krankschreiben.
Ich möchte nochmals mit meinem Hausarzt sprechen des er es mir Ausstellt mit meiner Burnout Diagnose. Meint ihr das es ausreicht ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
und letzte Woche in der DienstPause , wir haben einen gemeinsamen Pausenraum mit den Kolleginen der Frühgeborenenintensivstation , da erzählte die eine Kollegin , dass sie bisher auch kein BV bekommen hat , da es ihr gut geht....sie ist mittlerweile in der 14. SSW...und hat auch noch eine Kollegin , die schwanger ist und auch kein BV hat....weiß auch nicht welche Kinder sie versorgen ....wickeln sollten sie ja nicht....vielleicht übernimmt das dann die Kollegin ?.......vielleicht ist das auch Arbeitgeberabhängig ?.... so selbstverständlich ist das wohl nicht mehr , dass ein BV ausgestellt wird...nur wenn man schon Monate wegen Burn Out ausfällt , da kann ich die Verweigerung des FA und dem Arbeitgeber nicht nachvollziehen ...
130608
130608 | 06.11.2018
18 Antwort
Brilline , ich kann das auch nicht verstehen , dass in manchen Arbeitsbereichen kein BV ausgesprochen wird...aber was will man machen , wenn kein BV ausgestellt wird ? nicht zu erscheinen , ist Arbeitsverweigerung...dieses Jahr hatte ich es seit langem bei meiner Kollegin- ihr ging es allerdings auch gut - mitbekommen , dass von beiden FA und Arbeitgeber kein BV ausgestellt wurde...der Arbeitgeber hat das Recht , Dich innerhalb des Hauses zu versetzen und wenn man nur `` Postbote `` ist... vielleicht liegt es bei der TE auch daran , dass sie momentan wegen Burn Out krank geschrieben ist ? und sie deshalb eh nicht arbeitet...an die TE ...mit welcher Begründung verweigert der FA das BV ?
130608
130608 | 06.11.2018
17 Antwort
hallo, erst mal: das BV kann sowohl der arzt als auch der betrieb aussprechen. wenn es der betrieb nicht tut, kann man mit seinem arzt reden, der dann eben aus medizinischen gründen das BV ausstellen kann. ob nun das burn out ausreicht, fürs BV weiss ich nicht. aber ich würde mit dem arzt einfach reden. evtl tut er es ja. vom arbeitsplatz her wären gründe genug da. ich arbeite auch in der medizinischen branche und bei uns liegt das BV sofort aufm tisch. bzw auf meiner alten stelle schrieb es ohne zu zucken der arzt aus
Brilline
Brilline | 06.11.2018
16 Antwort
Hallo, Ich würde dir raten noch mal mit deinem FA zu sprechen und ihm klar machen das es nicht geht mit der Arbeit. Wenn's ni klappt auf dem AG zu gehen und dir genau erklären lassen welche Arbeit du verrichten darfst und wenn er sagt das du die selben arbeiten weiterhin machen kannst dann bitte ihn eindringlich in BV zu gehen. Ich war damals total überrumpelt worden. Ende des 5monats kam meine bereichsleiterin und erklärte mir das es für mich und die Firma sicherer ist das ich uns BV geh. Bin fleischereifachverkäuferin und nur stehen, de Kühlung und und und. Er hätte mir auch keinen anderen Job anbieten können. Du musst sehen das du von den Krankschreibungen weg kommst. Wenn du Krankengeld erhältst wirkt das sich negativ auf dein Elterngeld aus. Ach gott völlig vergessen: herzlichen Glückwunsch zum kleinen Zwerg Liebe Grüße
SusiundNora
SusiundNora | 06.11.2018
15 Antwort
und alleine darf man auch keine Schicht haben oder zwei Schwangere pro Schicht...sollte man auch vermeiden ...
130608
130608 | 05.11.2018
14 Antwort
keine Nachtdienste...Spätdienst bis 20 Uhr...maximal 5 Tage...nicht länger, dann muss ein frei gegeben werden ...mittlerweile wohl auch kein Sonntagdienst ?...
130608
130608 | 05.11.2018
13 Antwort
...einen Keim einfangen , das kann man überall...da muss man nur den Einkaufswagen anfassen oder die Türklingen ...oder an der Ampel stehen und der nebenan hustet...Infektionsquellen gibt es da viele...die Erzieherinen haben ja schon lange ein BV....als ich damals vor 15 Jahren schwanger war , gab es in unserem Beruf kaum ein BV ...obwohl wir immer direkten Patientenkontakt haben ..das kam dann erst etwas später , dass den Schwangeren ein BV von Anfang an ausgestellt wurde...und mittlerweile wird da wieder gezögert, was das Ausstellen eines BV betrifft... ...kann man nicht immer verstehen ...
130608
130608 | 05.11.2018
12 Antwort
@130608 Danke schön. Das gebe ich doch gleich mal weiter. Wie ist es eigentlich mit Nachtdiensten etc.?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2018
11 Antwort
schnurpsel ich arbeite in der Klinik auf Station mit Patienten ...man darf Patienten ab 3 Jahre versorgen ...keine infektiösen Patienten , keine Wickelpatienten , den Kontakt mit Urin und Fäkalien soll man vermeiden , keine Blutentnahme...keine direkte Wundversorgung...aber bei einem Verandswechsel darf ich assistieren , da darf man anreichen ...oder Beine wickeln bei Lymphödeme ...oder helfen beim Anziehen...aber keinen bettlägrigen Patienten , den man drehen und lagern muss...da muss man sortieren ....meine Kollegin bekam dann die einfachen Patienten, die sie ruhigen Gewissens versorgen konnte , Pflegearbeitsraum , Laborgänge , Apothekengänge , auffüllen usw......und als wir keine geeigneten Patienten für sie hatten, weil viele infektiöse Patienten , musste sie auf eine andere Station und dort die Aufnahme/ Schreibarbeiten machen ...wenn der Arbeitgeber oder Gynäkologe kein BV von sich ausstellt , was will man machen ?
130608
130608 | 05.11.2018
10 Antwort
Huhu 130608, was konkret darf man denn machen? Und bei welchen Menschen darf man das? Rennt eine Schwangere im Altenheim zwischen den Zimmern und Stationen umher und fängt sich einen entsprechenden Keim ein, dann danke. Aber doch, interessiert mich jetzt rein rechtlich massiv. Da mein Partner in der Altenpflege arbeitet und da noch jede junge Frau bei Schwangerschaft sofort ein Beschäftigungsverbot bzw. zumindest ein Verbot für den Dienst am Patienten bekommen hat. Dann würde ich den Kerl doch gerne mal belehren können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2018
9 Antwort
schnurpsel ...das stimmt so nicht....man darf am Mensch arbeiten unter bestimmten Bedingungen ...und nicht jeder Patient ist ansteckend.....
130608
130608 | 05.11.2018
8 Antwort
Wie dem auch sei. In der Altenpflege kannst Du nicht am Menschen arbeiten, wenn Du schwanger bist. Ist einfach mal nicht drin. Alles Gute Dir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2018
7 Antwort
wenn der Gynäkologe es für nicht notwendig hält , dann ist es so....der Arbeitgeber kann ein BV ausstellen oder er muss Dir einen Arbeitsplatz anbieten , der die Bedingungen des Mutterschutz erfüllt....ich arbeite auch in der Pflege , meine Kollegin hatte im August entbunden ...sie bekam auch kein BV ....sie wurde auf eine andere Station versetzt und musste dort die geplanten Aufnahmen machen...
130608
130608 | 05.11.2018
6 Antwort
seltsam ....Du bist doch wegen Burn Out krank geschrieben , dann brauchst Du doch momentan auch kein BV...
130608
130608 | 05.11.2018
5 Antwort
Ich verstehe gerade was nicht. Bist Du noch wegen Burnout krank geschrieben oder nicht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2018
4 Antwort
Da du ja mit gefährlichen Keimen in Kontakt kommst, kann der AG dir auch das BV ausstellen. Ich würde nochmal versuchen mit deinem Frauenarzt zu sprechen und ihm das alles genau schildern. Vielleicht sieht er es ja ein. Ansonsten würde ich es bei einem anderen Frauenarzt versuchen. Die ganze Schwangerschaft krank schreiben lassen ist ja auch keine Lösung. Da fällt du ja dann auch ins Krankengeld was ich wiederum negativ auf dein Elterngeld nach der Geburt auswirkt.
sunshine296
sunshine296 | 05.11.2018
3 Antwort
Das stimmt so nicht eniswiss. Das kann auch der FA hier. War bei mir damals ähnlich. Da habe ich auch ein Beschäftigungsverbot vom Arzt bekommen.
babyemily1
babyemily1 | 05.11.2018
2 Antwort
eine berufsbedingtes BV muss der Arbeitgeber ausstellen, dass aknn der Fa nicht
eniswiss
eniswiss | 05.11.2018
1 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bauchzwerg. Ich würde Dir raten, einen anderen FA aufzusuchen. notfalls zum Betriebsarzt gehen und mit ihm sprechen. Du bist schwanger und dann ist es nicht möglich, weiter ungefährdet in der Altenpflege weiter zu arbeiten. Die Gefahr sich mit MRSA anzustecken ist oder durch schweres Heben der Bewohner eine FG auszulösen ist viel zu hoch. Unser Sohn arbeitet auch in der Altenpflege und daher weiß ich, was dort von einem verlangt wird. Wie gesagt, such Dir auf JEDEN FALL noch einen anderen FA und bitte ihn Dir dringend das Beschäftigungsverbot auszustellen. Bis dahin laß Dich weiter vom Hausarzt krankschreiben.
babyemily1
babyemily1 | 05.11.2018

ERFAHRE MEHR:

Nach Beschäftigungsverbot fragen
04.09.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading