Trauerfall in der Familie - wie dem Kind schonend beibringen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.06.2013 | 21 Antworten
Guten Abend ihr Lieben!
Heute sind wir sehr traurig... mein lieber Opa ist in der Nacht zu Samstag überraschend verstorben.
Er war schon länger krank, aber immer stabil. Ich habe ihn fast 4 Jahre nicht gesehen, da er immer keinen Besuch empfangen konnte und selber zum Reisen zu schwach war.
Er hat Jakob das erste und einzige Mal mit 18 Monaten gesehen. Nun waren wir im Juli eingeladen, da es ihm scheinbar besser ging und nun haben wir uns so knapp verpasst... Das Leben kann so ungerecht sein.
Das größte Problem ist nur, dass ich es Jakob (fast 5 1/2 und hochsensibel) nicht sagen kann. Er hat sich so wahnsinnig auf den Besuch bei seinem Uropa gefreut, den er nur vom Foto kennt.
Natürlich muss ich es ihm sagen, aber ich habe mich selbst noch nicht so richtig gefasst um die passenden Worte zu finden... Ist schon schwer genug, gerade nicht vor ihm zu weinen.
Auch wenn ich sowas wirklich keinem wünsche, aber wie sind da eurer Erfahrungen? Wie haben eurer Kinder das aufgenommen?
Würdet ihr ih zur Beerdigung mitnehmen? Ich tendiere eher zu nein. Er nimmt eh alles immer so an und ist tagelang fertig, bei teils banalen Dingen. Natürlich muss er auch lernen, dass der Tod zum Leben gehört und er sagt auch immer, dass die Toten im Himmel auf ihre Freunde warten. Jetzt fließen schon wieder die Tränen...
Wie erkläre ich ihm das? Bin echt fertig gerade und für jeden Rat und Zuspruch dankbar! (tempo)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@Lia23 danke dir, voll lieb! ja... ich habe mit jakob gesprochen und er ist - wie erwartet - ziemlich zusammengebrochen er versteht eben auch schon so viel. als meine uroma vor 2 jahren starb, war es noch einfacher... ihm war sofort klar, dass er tot ist und nie wieder kommt, auch wenn ich es wirklich behutsam umschrieben hab. haben beide lange geweint und uns im arm gehabt. dann hat er viele fragen gestellt.. jetzt schläft er, hat seine sorgenpüppchen unterm kopfkissen. so süß! :) dein neues profilbild ist total schön! :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
20 Antwort
Sorry, jetzt hab ich drann gedacht: " Adieu Herr Muffin" hat enorm gute Kritik, gibts bei Amazon. Hast du mit Jakob sprechen können? Viele, viele liebr Grüße ?
Lia23
Lia23 | 24.06.2013
19 Antwort
ich würde es dem kind so erklären das alles ein anfang und alles ein ende hat so wie eine blume sie wächst ist wunderschön und irgendwann verwelkt sie und dann würde ich noch sagen das der opa ganz schön eingeschlafen ist und immer bei uns im herzen bleibt mein tiefes mitgefühl mein opa ist 64 und er wird auch demnächst sterben denn er leidet an krebs in starken stadion er hat sogar schon metastasen nur muss ich es im fall der fälle meiner kleinen nicht erklären weil sie erst 2 ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
18 Antwort
@Lia23 die idee mit den büchern ist klasse! daran hab ich noch gar nicht gedacht... wir haben so viele bücher aber kein einziges kinderbuch über den tod... danke für die gute idee!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
17 Antwort
@rosafant1980 auch mein beileid an euch. manchmal frag ich mich wirklich, ob kinder einen siebten sinn haben... auch euch viel kraft für die nächste zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
16 Antwort
ihr seid so lieb! vielen dank für die aufbauenden worte. das hilft sehr! jetzt ist jakob erstmal im kindergarten und ich habe etwas luft zum nachdenken.. heute nachmittag werden wir an unseren lieblingsplatz am wasser gehen und ich werde ihm alles sagen. kann mich jetzt etwas sammeln, das ging am wochenende kaum, da er ja immer da war. ich danke euch allen sehr!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2013
15 Antwort
Erst mal mein Beileid. Meine Oma ist die Tage gestorben und ich war mit Vanessa den Abend vorher noch bei Ihr, am heim fahren hat sie mich auch gefragt, geht die uri nun zu den Engeln ich hab gesagt ich weiss es nicht. In der Nacht is se gestorben :-( Am nächsten Tag hab Ich ihr gesagt Uri is nu ein Engel , sie redet die letzte Tage viel mit Ihr und gestern als es geregnet hat meinte se Uri warum läßt es denn regnen, was se net versteht warum die uri sie net besuchen kommt oder sie , sie besuchen darf im Himmel :-( wir haben Mittwoch Beerdigung und ich nehme sie mit.
rosafant1980
rosafant1980 | 24.06.2013
14 Antwort
eher deswegen, weil sie dann denkt, mit uns wäre was nich okay und sie hät noch tage später nachgehakt, ob wieder alles gut is und hät da erfahrungsgemäß auch wieder das weinen angefangen usw...
gina87
gina87 | 24.06.2013
13 Antwort
das Urnengrab schon wieder zugemacht worden und die Blumen, kränze usw., standen drum herum usw.. irgendwie merkte sie was los war und das es kein so schöner anlass war..vorm Friedhof wurde sie mucksmäuschenstill und ging mit uns ganz brav an der Hand zu omas grab..da angekommen bewunderte sie die schönen Blumen und sagte auf einmal aus dem nichts heraus "das sind Uropa karl und Uroma Irma"..zeigte auf das grab und den stein und flüsterte mir dann ins ohr "heut abend wenn die Sternchen leuchten, sind zwei ganz besonders doll hell, das sind opa und Oma"..kurz danach drehte sie sich um, pflückte ein kleines Sträßchen Gänseblümchen von der wiese und legte sie aufs Urnengrab der Oma... wir mussten ihr eigentlich gar nichts sagen oder erklären..sie wusste irgendwie was los war und fragte auch nich nach zur Trauerfeier und Beisetzung haben wir sie nich mitgenommen, weil sie doch stark darauf reagiert, wenn sie andere weinen sieht..da hät sie direkt mitgeweint und sich kaum beruhigen lassen
gina87
gina87 | 24.06.2013
12 Antwort
mein aufrichtiges beileid...wir hatten das them auch grade erst..am 7.6. is die Oma meines mannes nach langer schwerer Krankheit gestorben und jetzt am 21. war die Trauerfeier und Urnenbeisetzung..am donnerstag den 20.6. fuhren wir hoch und die Oma nich mehr da waren, aber sie fragte auch nich nach.. am freitag war dann die Trauerfeier und anschließende Urnenbeisetzung und ich blieb währenddessen mit ihr im haus der tante meines mannes..sie machte da noch n stündchen Mittagsschlaf aufm Sofa, bis die ganze Familie etwa ne std. später um 15uhr dort wieder ankam als die kaffeezeit vorbei war, gingen wir , mit ihr zum Friedhof..da war dann
gina87
gina87 | 24.06.2013
11 Antwort
dass sollten natürlich nicht die tanzenden smilys sein, sorry ich seh iwie schlecht:-(
Lia23
Lia23 | 24.06.2013
10 Antwort
Fühl dich ersteinmal fest von mir gedrückt, auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Ich finde auch, den Vorschlag von Chrissi, wie du es Jakob sagen könntest, sehr schön. Zur Beerdigung würde ich ihn nicht mitnehmen, er muss eh schon mit einer Gefühlswelt fertig werden, die eher einem Erwachsenen gleicht, ein solches Erlebnis könnte seine kleine Kinderseele sehr belasten. Ich schicke dir viel, viel Kraft. Achja, es gibt auch Bücher für Kinder, die den Tod erklären, ich würde mich nachher, wenn Noah schläft mal hinsetzen und dir ein paar Links schicken, wenn du magst.
Lia23
Lia23 | 24.06.2013
9 Antwort
Zuerst einmal mein aufrichtiges Beileid! Ich schließe mich mamehas Meinung an: Kinder haben eine so besondere Art, mit Trauer und Verlust umzugehen, dass ich sie manchmal sogar beneide. Meine kleinen Töchter und meine Enkelin, vermissen ihren kleinen Bruder und sind einerseits sehr traurig, dass er gehen musste. Andererseits binden sie ihn auch ins tägliche Leben ein. Sie spielen zusammen, so wie andere Kinder sich eben imaginäre Freunde einbinden. Und auch als unser Kleiner beerdigt wurde, war das ein wichtiger Teil des Abschieds für sie, den sie zwar traurig, aber auch als wichtig für sich selbst erlebten. Seitdem denke ich immer wieder, dass wir Erwachsenen mehr Angst davor haben, mit dem Tod umzugehen und von unseren Kindern teilweise etwas lernen können. Ich wünsche Euch viel Kraft in dieser Zeit!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 24.06.2013
8 Antwort
Oh Nein, dass tut mir so leid! Auch von mir erstmal mein herzliches beileid! Ich finde Chrissis Idee auch ganz toll, auch wenn's mir grade bissel tränen in die Augen bringt! Ich wünsche euch ganz viel Kraft!
MaerzBueblein
MaerzBueblein | 24.06.2013
7 Antwort
mein herzliches Beileid. Ich finde den Vorschlag von Chrissi sehr schön, denn es ist in der Tat nicht immer einfach Kindern Schicksalschläge schonend beizubringen. Du wirst es schon richtig machen... fühl dich mal gedrückt
dorftrulli
dorftrulli | 24.06.2013
6 Antwort
der artikel ist wirklich sehr schön geschrieben. und hilft mir auch, im kuddelmuddel im kopf gerade, etwas ordnung reinzubringen. ich weine öfter mal vor jakob, gefühle werden bei uns offen gelebt, was mir auch wichtig ist. aber noch nie war es "so nah dran" und unmittelbar.. ich werde eure vorschläge annehmen und ihm sagen, dass uropa seine reise in den himmel angetreten ist. in diesem moment hilft mir der glaube an gott sehr, auch wenn ich vieles nicht verstehe. warum wir uns nicht nochmal sehen konnten zum beispiel. aber vielleicht ist es sogar besser und ich behalte meinen opa als den lebenslustigen und tapferen menschen in erinnerung, wie ich ihn als kind und später kannte, wo er eben noch gesund war... jetzt muss uns einfach die zeit helfen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2013
5 Antwort
@mameha auch dir vielen dank für deine lieben worte! den artikel werde ich jetzt lesen.. dankeschön.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2013
4 Antwort
@Chrissi1410 ich danke dir! das hast du wirklich super schön geschrieben. ich denke, so werde ich es machen! so fällt ihm vielleicht das loslassen leichter... auch wenn er ihn kaum kannte, hat er sich sehr gefreut auf den besuch. wir haben ab und zu telefoniert und opa hatte immer so liebe päckchen und karten für jakob geschickt, damit er ihn nicht vergisst.. ach mensch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2013
3 Antwort
mein herzliches beileid! opas und omas sind ganz was besonderes, unser leben wäre ohne sie nicht das gleiche. es tut immer weh, wenn sie gehen, aber es ist so schön, dass wir sie haben durften! kinder gehen mit trauer ganz anders um, als wir. sie nehmen es noch viel natürlicher auf und ihre traurigkeit ist auch viel natürlicher irgendwie. ich hatte selber sehr viel angst mit meinen 2 söhnen über trauer zu reden, als ihre kleine schwester in meinem bauch sterben musste. aber sie gingen damit sehr liebevoll und natürlich um, und ich bin froh, dass ich ehrlich zu ihnen war und meine gefühle auch nicht verborgen habe. kinder zeigen dir, welchen bedarf sie an information und trauerbegleitung haben. lass deinen sohn fragen, lass dich darauf ein und es wird alles in ordnung laufen. ich habe vor einigen jahren auch einen artikel ins mamiweb-magazin geschrieben, hier findest du auch einige tipps: http://www.mamiweb.de/familie/trauer-in-der-familie-was-sag-ich-jetzt-dem-kind/1 lg, mameha
mameha
mameha | 23.06.2013
2 Antwort
ach Mensch, das tut mir leid für Dich. Aufrichtiges Beileid. Das ist ein ganz schwieriges Thema. Ich denke, für Kinder in dem Alter ist der Tod noch was sehr abstraktes und sie sind sich noch nicht dieser Endgültigkeit bewusst. Wenn Dein Sohn sowieso schon so sensibel ist, solltest Du das Wort Tod vielleicht nicht benutzen. Sag vielleicht, daß der Uropa auf eine lange lange Reise gegangen ist, von der er nicht mehr wiederkommt, aber daß es ihm da, wo er hingegangen ist, sehr gut geht. Und weil er auf diese Reise gegangen ist, könnt ihr ihn im Juli auch nicht besuchen. Wenn der Opa bei Euch in der Nähe beerdigt wird, geh regelmäßig mit ihm zum Grab und sag ihm, weil der Opa auf dieser Reise ist, braucht er seine Wohnung nicht mehr, aber er hat für Euch diesen Platz ausgesucht, wo ihr ihn besuchen, ihm was erzählen und ganz fest an ihn denken könnt. Zur Beerdigung würde ich ihn auch nicht mitnehmen. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 23.06.2013

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Familie mit einem Gehalt?
12.12.2012 | 24 Antworten
Als was arbeitet ihr?
09.08.2012 | 20 Antworten
Meine Schwägerin
25.11.2011 | 9 Antworten
Schwägerin eifersüchtig
26.03.2011 | 6 Antworten
Familie mischt sich zu sehr ein Hilfe
26.04.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading