Hart arbeiten gehen ODER lieber Mutter und Hausfrau "spielen"?

Solo-Mami
Solo-Mami
03.05.2012 | 33 Antworten
Da scheiden sich die Geister ...

Welche Lebenseinstellung habt Ihr ???

Lieber die ersten Jahre zu Hause bleiben, sich um Heim und Herd kümmern und den Kindern ne Vollzeitmama sein bis sie in die Schule kommen und ihnen damit eine 100% familienfeste Grundlage bieten ...

ODER

Den geliebten Nachwuchs mit 1-3 Jahren in einer gut ausgewählte Betreuungseinrichtung unterbringen, damit es regelmäßig unter Kindern ist und man selbst auch wieder was anderes zu Gesicht bekommt als Windeln, Herd und Staubsauger ??? Teilzeit oder Vollzeit arbeiten gehen, um aus dem Famillienalltag rauszukommen ...

Freue mich auf interessante Antworten (mamiweb)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wichtig finde ich einfach die Sicherheit zu haben, für meine Kinder auch ohne Mann sorgen zu können - daher nicht den Wiedereinstieg verpennen ... Und WIE der Wiedereinstieg aussieht, und wann, ist dann ganz individuell- Wichtig: Kind muss liebevoll versorgt werden- ob Mutter, Tagesmutter, Großeltern, stundenweise Krabbelstube ... liebevoll ist wichtig! Und Kontakt zu anderen Kindern ist wichtig! Ansonsten kann man's nicht über einen Kamm scheren - da hat alles sein pro und contra ...
BLE09
BLE09 | 03.05.2012
2 Antwort
Ich bin der Meinung Kiga ist für ein Kind wichtig, allerdings finde ich es mit 1 Jahr zu früh, ab 2 Jahren finde ich es ok, meine Kleine kam jetzt mit 3 Jahren in den Kiga und man merkte auch es wurde Zeit. Bis zur Schule daheim bleiben könnte ich mir nicht vorstellen, denn ich denke dann würde man sich zu sehr auch ans Kind klammern, denn die werden ja auch selbstständiger gehen mal zu Freunden usw. Ich würde es immer wieder so machen 3 Jahre daheim und danach Mama arbeiten und Kind in den Kiga.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
3 Antwort
hallo meine sind mit 2jahren und 2 1/2 jahren in den bärentag spielgruppe gekommen, ich habe mein 400 euro job gehabt, jetzt ist fine im kindergarten moritz geht ab sommer , sie sind dann 3jahre u 4 jahre , aber weil raphael 15monate keine betreuung hat und wir baby nummer 4 im januar bekommen werde ich bis einschließlich bis zum jahr 2016 zu hause bleiben , ich bin ganz zu frieden mit der situation :)
pobatz
pobatz | 03.05.2012
4 Antwort
Huhu , ich hab mich für das arbeiten entschieden ... Wobei ich sagen muss das es manchmal ganz schön stressig ist! ... Moritz ist mit 12 monaten in die kita gekommen :) ich bereue es nicht ... Obwohl ich beim nächsten kind 1, 5 jahre pause mache oder sogar 2 ... Aber 3 jahre wären mir zu viel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
5 Antwort
Da ich eine absolute glucke bin hab ich meine große erst mit 3 jahren in den kiga gegeben und so werd ich es auch bei meiner kleinen handhaben. Und dadurch das ich hausfrau und mutter "spiele" mit meiner kleinen bin ich natürlich auch zu hause wenn die große aus der schule kommt, so das sie nicht in den hort muß und wir nach den hausaufgaben auch viel unternehmen können. Ich muß aber auch dazu sagen das mich diese aufgabe für meine mäuse da zu sein völlig ausfüllt, mir fehlt nichts und ich hab auch nicht das gefühl irgendwas zu verpassen. Da mein mann in schicht arbeitet sieht es in meinem beruf eh relativ schlecht aus wieder im arbeitsalltag fuß zu fassen und wenn dann würde das gringe gehalt nur für kindergarten und hort weg gehen ... also bin ich lieber selber für meine kinder da. Ich ziehe den hut vor allen müttern die voll berufstätig sind und noch dazu kinder und haushalt so unter einen hut bringen das alle glücklich und zufrieden sind!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
6 Antwort
Ich würde die ersten drei Jahre bei meinem Kind bleiben. Bei uns kommen bzw. können die Kinder erst mit drei Jahren in den Kiga. Wenn die Kinder dann in einer angemessenen Betreuung sind, der Mann eine gute finanzielle Grundlage bietet, ist es dann ok, halbtags wieder arbeiten zu gehen. So verdient man u. a. sei eigenes Geld und kann sich am Nachmittag noch den Kindern widmen. Später kommen ja diverse Hobbys dazu, wo man die Kinder hinfahren muss, Hausaufgaben müssen erledigt werden, dann wäre es unangebracht, wenn man auch als Mutter nach einem Ganztagsjob am Abend nach Hause käme. Ich bin der Meinung, dass man nicht Kinder in die Welt setzt, um sie nach ein paar Monaten oder einem Jahr, ganztags in eine Einrichtung gibt. Deshalb ist es später angebracht, wenn die Frau halbtags wieder anrbeiten geht. Sind die Kinder älter und können sich alleine versorgen, ist eine Ganztagsstelle i. o.
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
7 Antwort
ich möchte zuhause bleiben bis das 2te kind in den kiga kommt dannkommt aaron auchin dieschule. bei mir ist das aber auch was anderes weil ich meinen altenjob nicht mehr ausüben konnte unddeshalb notgedrungen zuhause bleibenmusste. hab aber zwiscen durch immer 400 euro jobs gemacht
larajoy666
larajoy666 | 03.05.2012
8 Antwort
Ich hab 2 Kinder, die große ist 3 Jahre alt und der kleine ist knapp 10 Monate alt! Bei der großen bin ich nach 1 Jahr elternzeit wieder arbeiten gegangen und Bein kleine geh ich wieder vollzeit arbeiten wenn er 2 Jahre alt ist! Mein Mann geht auch arbeiten! Ich finde das auch ok, auch wenn es schwer fällt!
lucky220686
lucky220686 | 03.05.2012
9 Antwort
ich bin nach einem jahr elternzeit wieder arbeiten gegangen und die kurze geht seitdem in den kiga..mo-fr von 7-15uhr, ab und an auch ma bis 15:30 oder 16uhr..ich bereue nichts, verpasse rein gar nichts und werde es bei nem weiteren kind wieder so handhaben..2, 3 oder noch mehr jahre zuhause sein kann ich nich..weder finanziell noch so..mir würde irgendwann die decke aufn kopf fallen..nacher in der schule wird sie auch bis nachmittags da sein..sind alles nur noch sog. ganztagsschulen hier die bis nachmittags gehen..
gina87
gina87 | 03.05.2012
10 Antwort
Ich würde sagen es kommt auf die finanzielle Situation an. Wenn es geht das ich daheim bleiben könnte würde ich es tun. Wenn es aber nicht geht finanziell gesehen, dann arbeiten gehen. Wenn es gehen würde, das das Kind gut versorgt ist, dann würd ich auch gehen. Bei uns ist es so. Bei der grossen war ich daheim-. Julian kam 2010 auf die Welt und seit Juni 2011 geh ich wieder arbeiten, weil ich es wollte und auf finanziell besser ist. Ich habe mir gesagt, erst dann arbeiten gehen, wenn das Kind alt genug ist. Julian war 1 einhalb als ich wieder angefangen habe und es war eine gute Zeit. Im SOmmer kommt meine grosse in die Schule und Julian Kindergarten und dannwill ich nur noch früh arbeiten. Meine Kinder den ganzen TAg in die Schule oder Kindi will ich nicht machen, denn dafür habe ich keine Kinder bekommen um sie den ganzen Tag nicht da zu haben.
JACQUI85
JACQUI85 | 03.05.2012
11 Antwort
ich denke, man macht es so, wie man es selber als Kind erlebt hat. Ich bin ein Trennungskind und meine Mutter ist wieder arbeiten gegangen, als ich ca. 1 Jahr alt war. Ich war dann bei meinen Großeltern und habe das sehr genossen. Ich war zwar schon recht früh in einer Ganztagskita, aber nach dem Mittagessen fing ich an zu heulen und wollte nach Hause, weil mir die Zeit da zu lange wurde. Da hat mein Opa mich dann mittags abgeholt. Ich steh auf dem Standpunkt, wenn man es sich finanziell leisten kann, sollte eine Mutter so lange wie möglich zu Hause bei den Kindern bleiben. Klar, alleinerziehenden Müttern bleibt nichts anderes übrig, aber es gibt ja auch Frauen, die sagen, ich will arbeiten gehen, sonst fehlt mir was . Ich finde, wenn arbeiten, dann nur, wenn das Kind im Kiga ist und auch von der mutter mittags abgeholt werden kann und dann nicht noch woanders zur Betreuung hin muss.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 03.05.2012
12 Antwort
wir haben uns ja bewusst entschieden ein kind zu bekommen und da mein partner gut verdient haben wir uns entschieden das ich 3 jahre zuhause bleiben werden, jedoch werde ich meinen sohn wahrscheinlich doch schon mit 2 jahren schicken, da er einfach unter kinder muss, krabblgruppe , Kinderbetreuung im fitness, spielplatz, sind ihm einfach langsam zu wenig und da der Kiga hier ab 2 jahren auch kostenlos ist, werde ich dies denke ich tun. Wenn er dann geht werde ich auch nur teilzeit arbeiten, will ja auch noch was von meinem Kind haben nicht nur abendessen geben und kind ins bett.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
13 Antwort
Bin dafür das beide arbeiten gehen, Frau sollte auch wieder rauskommen wenns Kind 3 jahre alt ist und in den Kiga geht. ich selber bin allerdings schon 5 jahre zuhause, 3 jahre sowieso und den rest ... tja ... finde halt nix. 400 euro Basis am vormittag wollen sie alle.und hier bei uns habe ich genau 2 dinge zur Auswahl: Rewe und Kik, da ich nicht mobil bin und laufen müsste.aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt, mein mann verdient nicht so schlecht und ihn stört es auch nicht das ich zuhause bin.mich schon, aber ich bin es ja gewohnt. habe aber nix dagegen wenn es Familien gibt, wo die Frau zuhause bleiben WILL.auch wenn das mittelaltermäßig ist, Frau am herd, Mann geht arbeiten, niemand hat gesagt das alles was früher war, schlecht ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
14 Antwort
hm ... dann arbeiten also erzieher nicht "hart"? nur weil ich die erziehung meiner kinder in den ersten 3 jahren nicht in fremde hände geben möchte, heisst das nicht, dass die arbeit von mutter und hausfrau nicht "hart" ist. mir wär manchmal schon ein geregelter 8-stunden-job lieber ... gerade wenn die kids wieder vermehrt stress machen, aber ich finde es wichtig meine kinder gerade die ersten 3 lebensjahre bei mir zu haben und ihnen die sicherheit und stabilität in der familie zu geben. abgesehen davon is der kindergarten hier grottenschlecht. da werden kinder mehr verwahrt als versorgt. ich habe das privileg, dass ich für meine kinder daheim bleiben kann und weiß, das ist keine selbstverständlichkeit. ab 3 jahren dann gehen meine kids in den kindergarten und das finde ich früh genug. meine mutter war übrigens alleinerziehend mit 4 kindern immer arbeiten. wir waren im hort oder alleine. soviel zu: wir machen es ähnlich wie wir es erlebt haben. ich hab mich immer verlassen gefühlt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
15 Antwort
Ich bin gern Mama und geniesse die Zeit mit meinen Kindern zu Hause. Ich war die ersten 3 Lebensjahre mit Melissa zu Hause, dann kam Louisa und mit ihr bin ich jetzt auch schon 2 Jahre zu Hause. Nächstes Jahr kein Baby mehr kommt, werde ich mir dann was suchen müssen. Wird mir sicher ganz schwer fallen, wieder ins Berufsleben einzusteigen, denn ich war 2003 das letzte Mal arbeiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
16 Antwort
Also ich war auch ein Jahr zu Hause und habe dann wieder angefangen zu Arbeiten - ich hätte auch zu Hause bleiben können da mein Mann gut Verdient - dennoch finde ich es auch schön rauszukommen und meine Kinder habe ich auch immer gefragt ob es schlimm ist wenn ich Arbeite. Ich habe mich ABER für den Nachtdienst einteilen lassen - da mein Mann Abends zu Hause ist geht es dann alles. Ich glaube auch wenn die Mama zu Hause bleibt ist es nicht schlecht - im gegenteil - ich bin für beides ;) doch in der heutigen Zeit brauch man irgend wie schon 2 Einkommen um sich weiterhin was zu ermöglichen. Nun habe ich mir aber vorgenommen wenn wir entlich nochmal in den Genuss von einem Baby kommen dürfen dann bleibe ich 3 Jahre zu Hause ;) lg
Wonnyhh1980
Wonnyhh1980 | 03.05.2012
17 Antwort
Also mein Mann hat von sich aus gesagt: "Ich verdiene genug um uns über die Runden zu bringen, du musst also nicht arbeiten gehen. Aber dafür verlange ich, dass du die Bude in Schuss hälst." Ich bin zufrieden so wie es ist. Aber es ist nicht so, dass ich vor der Schwangerschaft nicht versucht hätte nen Job zu finden ... hängen geblieben war ich bei Zeitarbeitsfirmen und habe als Produktionshelferin gearbeitet.
DodgeLady
DodgeLady | 03.05.2012
18 Antwort
Bei uns ist es so, das ich Zuhause bin bis die Kinder in die Schule gehen und dann Arbeite ich auch nur Halbtags und mein Mann geht voll Arbeiten ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
19 Antwort
@amysmom das kenne ich meine Eltern haben beide Schwer gearbeitet und wir auch 4 Kinder waren bei Tagesmutter und zuletzt im Hort geschadet hat uns das nicht ganz ehrlich - wir haben alles Berufsausbildungen etc. aber der Job als Mama VZ ist mehr als nur ein Job.
Wonnyhh1980
Wonnyhh1980 | 03.05.2012
20 Antwort
@DodgeLady genau das gleiche sagt mein Mann auch. Mein Job ist der Haushalt und er verdient das Geld. Obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, man muss aufpassen, daß sich nicht ein Schlendrian einschleicht. Als Hausfrau kann man mal sagen, heut hab ich keine Lust zu bügeln und treff mich lieber mit einer Freundin, aber gemacht werden muss es doch, dann hat man eben am nächsten Tag doppelte Arbeit. Ich bin zufrieden mit meinem "Hausfrau und Mutter" dasein und weiß es auch zu schätzen.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 03.05.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Wann seid ihr wieder arbeiten gegangen?
30.11.2013 | 18 Antworten
Kind krank - wie Arbeiten gehen?
13.01.2011 | 27 Antworten
WARUM wird mein magen immer hart?
18.05.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading