Partner will Kind nicht

indigo90
indigo90
08.04.2020 | 17 Antworten
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und kenn mich noch nicht aus, hoffe aber, dass jemand Erfahrung mit meinem Problem hat. Und falls es die Frage schon einmal gab tut es mir leid.
Ich(29)bin ungeplant von meinem Partner(32) schwanger geworden, wir sind bisschen mehr als 1 1/2 Jahre zusammen, Haben schon viel in der Zeit durchgemacht mit vielen Lügen und meinem Misstrauen, was bis heute noch anhält, aber ich bin trotz allem der Meinung er ist der richtige für mich und wir können alles schaffen.
Letzte Woche Donnerstag habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv, nachmittags habe ich einen erneuten Test gemacht, weil ich es irgendwie nicht glauben konnte
Mein Partner hat sich total gefreut und hat mir nach der Arbeit einen riesen Strauß weiße Rosen geschenkt... Freitag war auch alles okay, am Samstag fing er an zu zweifeln, ob es richtig sei in unserer Situation ein Kind zu bekommen, dass wir unsere Beziehung erst einmal wieder hinbekommen müssen und er sich was mit mir aufbauen möchte, Urlaube machen möchte etc. Hab ihm am Samstag recht gegeben. Wir waren Samstag Nachmittag bei seiner Mutter und da wollte er es ihr sagen, da ich aber in der 6SSW bin, wollte ich noch warten.
Und das war ein Zeichen für mich, dass er es doch irgendwie wollen würde.
Ich habe mich mit dem Thema so langsam wirklich angefreundet und mich tierisch darauf gefreut.
Montag Nachmittag war allerdings ein ganz schlimmer Nachmittag, wir haben uns tierisch gestritten und da war das Thema für ihn durch... wir haben das klären können, weshalb wir uns gestritten haben, aber er kann sich das Leben zur Zeit mit einem Kind nicht vorstellen, er habe Angst davor und findet es unmöglich, dass ich das Kind trotzdem bekommen möchte.

Meine Frage nun:
Hatte jemand schon die gleiche Situation, dass der Partner das Kind nicht wollte? Wie war es als das Kind dann auf der Welt war, hat euer Partner vorher schon über seinen Schatten springen können und sich doch gefreut?
Oder war es erst als das Kind geboren wurde? Oder ging es genau in die andere Richtung?
Ich bedanke mich vorab für eure antworten!!
Habt einen schönen Tag liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
eure Beziehung läuft nicht, du musst damit rechnen, das Kind alleine grosszuziehen. unsere Kinder sind alles gemeinsame Wunschkinder, heute kann man verhüten, es muss keine ungewünschten Kinder geben. ich habe so einen Enkelsohn, der lebt aber nicht bei der Mutter, sondern beim Vater, die Mutter zahlt Unterhalt und sieht das Kind 14 tägig übers Wochenende. man sollte sich das eigentlich vorher gut überlegen. wieso bist du überhaupt schwanger geworden, mein Sohn wurde gelinkt, die Partnerin hat ihm vorgegaukelt zu verhüten,
eniswiss
eniswiss | 08.04.2020
2 Antwort
@eniswiss Danke für deine Antwort. Es mag keine Entschuldigung sein, aber durch die Arbeit, weil ich so spät immer im Hotel war etc. Habe ich die Pille zwischendurch immer vergessen, auch mal zwei-drei Tage hintereinander. Darüber habe ich mit meinem Partner aber auch gesprochen, also ich will ihm nichts unterjubeln Wir waren uns einig ohne Verhütung miteinander zu schlafen, über die Folgen waren wir uns natürlich beide auch im Klaren. Wir beide wollen gemeinsame Kinder, aber er ist nun der Meinung, dass es zum jetzigen Zeitpunkt für ihn nicht richtig ist und er nicht will.
indigo90
indigo90 | 08.04.2020
3 Antwort
@indigo90 Nicht von ensiwiss verunsichern lassen. Ihre Antworten sind selten wirklich hilfreich, eher vorwurfsvoll. Also, man liest hier öfter von solchen Männern. Plötzlich kriegen sie die totale Panik, stellen alles in Frage, wollen dass abgetrieben wird und verhalten sich echt daneben. Aber oft gibt sich das und am Ende sind sie stolz wie Bolle auf die Kleinen. Ich rate dann immer zu einer klaren Ansage und Abstand. Dann hat er ein paar Tage um runterzukommen und sich mal an den Gedanken zu gewöhnen Vater zu werden. Kann natürlich auch sein, dass er sich nicht beruhigt und du das alleine wuppen musst, aber ganz ehrlich: wenn du für ihn abtreibst, obwohl du es eigentlich gar nicht willst, wird eure Beziehung danach sehr wahrscheinlich kaputt gehen. Denn eine Abtreibung ist für die Frau oft kein Spaziergang und kann sogar traumatisch sein. Du wirst ihm später immer vorwerfen, dass du wegen ihm dein Baby abgetrieben hast und ich kenne ein paar Frauen, die das extrem bereut haben. Ein Baby passt nie 100% und entweder man packt es oder muss sich eben trennen, aber das kann in jeder Beziehung passieren. Ein Baby ist definitiv eine Belastungsprobe, aber am Ende bleibt der in Kind immer dein Kind und ich bezweifle, dass du irgendwann mal denkst:"Mensch, hätte ich Baby Knut bloß abgetrieben, dann wäre ich noch mit XY zusammen." ;-) Ich würde von meinem Ex schwanger, er wollte es nicht, hat sich aber als meine Entscheidung feststand damit arrangiert und sich sogar drauf gefreut. Allerdings ist er psychisch nicht ganz knusper, trinkt, nimmt Drogen usw und deshalb besteht seit Jahren kein Kontakt, aber meine Entscheidung habe ich nie bereut. Ich finde ja dass man, wenn man bewusst nicht verhütet sich nicht beschweren darf, wenn man/ Frau schwanger wird und sollte dann kein gesundes Leben beenden, nur weil es gerade nicht 100% passt. Es gibt für fast alles eine Lösung und er muss ja keine Abtreibung über sich ergehen lassen und mit den Schuldgefühlen klar kommen. Daher, lass ihn spinnen, behalte das Baby und schieß zur Not den Typen ab. Wenn er nicht komplett herzlos ist, wird er sich schnell auch wieder auf das Kleine freuen und es spätestens wenn es da ist, nicht mehr hergeben wollen. Lass dich nicht verunsichern, nur weil er unsicher ist.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 08.04.2020
4 Antwort
@Weidenkaetzchen Danke, deine Antwort ermutigt mich grad sogar ein wenig.???? Es ist schön, dass es Menschen gibt, die sich mit anderen Problemen befassen und helfen. So hab ich es auch von vielen Männern schon gehört, auch wo die Beziehungen grandios liefen, dass die Männer da sogar zwei-drei Tage geflüchtet sind, weil sie mit dem Gedanken überfordert waren. Ich hab ihm auch gesagt, dass der Zeitpunkt ein Kind zu bekommen nie „der richtige“ ist. Es gibt immer „Ausreden“ weshalb es gerade ein schlechter Zeitpunkt ist. Ich durfte mir allerdings vorhin noch anhören, dass ich ihn ja damit erpressen würde und ich ja nur mein Ding machen würde bzw nur nach meinem Willen entscheide und nicht nach „unserem“ und meine Masche ja sei dann den Unterhalt zu kassieren. Trotz allem hoffe ich auf das Gute in ihm...
indigo90
indigo90 | 08.04.2020
5 Antwort
@indigo90 Sag ich ja: Manche Männer werden da echt fies. Hier hat man schon von Typen gelesen, die ihre Partnerinnen fertig machen wollten, keinen Unterhalt zahlen werden, sagen:"Du versaust mir mein Leben!" wenn sie nicht antreiben. Nicht beeindrucken lassen und nicht überreden. Abstand und Grenzen setzen. Du weisst ja dass das Blödsinn ist, was er da redet. Und zum Thema Egoismus: da kann er sich mal schön an die eigene Nase fassen, denn du sollst eine Abtreibung über dich ergehen lassen, obwohl ER doch bewusst mit dir geschlafen hat ohne Verhütung. Er hätte ja ein Kondom verwenden können. Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und plötzlich fällt ihm ein "Ach nö, jetzt lieber doch nicht. Mach es mal weg!". Und das Baby würde sicher auch gerne leben wollen. Von daher: er hatte die Freiheit sich zu entscheiden ob er verhüten möchte oder nicht und jetzt kann er sich entscheiden ob er ein Arsch oder oder lieber ein toller Papa und guter Partner sein will.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 08.04.2020
6 Antwort
ja, so einen Thread gab es schon einmal...braucht Dir deswegen nicht leid tun ...sorry...vielleicht solltest Du mal die rosarote Wolke vor Deinen Augen wegschieben und auf den Boden der Tatsache zurück kommen ..Ihr seid erst ca 1, 5 Jahre zusammen ...und Eure Beziehung , basiert auf Lügen und Misstrauen , das ist sicherlich NIE die richtige Beziehung...und auch ein Kind ist selten ein Beziehungsretter...wenn er das Kind nicht möchte , wird Dir nichts anderes übrig bleiben , Dich für oder gegen das Kind zu entscheiden ...für mich gäbe es nur die Option alleinerziehend...Alles Gute...
130608
130608 | 08.04.2020
7 Antwort
und nur weil man getrennt ist oder sich trennt , heißt das noch lange nicht , dass er ein schlechter Vater sein wird...die Liebe zu einem Kind und die Liebe zu einem Partner sind zwei komplett unterschiedliche Stiefel...
130608
130608 | 08.04.2020
8 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem kleinen Krümelchen. Zu Deiner Frage: Es gibt viele Männer, für die es problematisch ist wenn die Partnerin schwanger ist. Für sie ist es eine schwierige Situation. Zum Beispiel wie bei Euch beiden jetzt gerade: Ihr seid gerade mal anderthalb Jahre zusammen und das auch - wie Du schreibst - mit sehr vielen Problemen. Jetzt wird es sozusagen ernst für Euch. Ein Kind bedeutet nochmal eine Steigerung. Man gründet eine Familie, man muß Verantwortung übernehmen. Einfach mal so gehen und "tschüß" geht nicht mehr. Ohne Kind wäre eine Trennung im Fall des Falles nicht ganz so schwierig, mit einem Kind sieht das schon anders aus. Auch der ganze Lebensrhythmus wird auf den Kopf gestellt. Einfach mal so zusammen ausgehen geht dann vorerst entweder gar nicht mehr oder nur unter erschwerten Bedingungen. Das Geld wird auch knapper werden. Man kann nicht mehr einfach mal eben das kaufen, was einem gefällt sondern der Bedarf des Kindes geht vor. Eigene Interessen müssen hintenan gestellt werden. Dazu kommt: Du als Frau fühlst die Veränderung. Das Baby ist in DEINEM Bauch. Für den Mann ist gerade am Anfang einer Schwangerschaft noch alles ganz unwirklich. Er kann es noch nicht spüren, aber es ist da. Viele Männer realisieren es oft erst wenn sie die ersten Tritte durch die Bauchdecke der Partnerin fühlen oder sogar erst dann, wenn der Zwerg dann nach der Geburt in ihren Armen liegt. Sie brauchen da einfach länger als wir Mädels. Da ist dann für sie ein ganz schönes Gefühlschaos angesagt. Du kannst nur jetzt darauf hoffen, daß er sich einkriegt und seine Gefühle dem Baby gegenüber sich wieder ändern. Ansonsten bleibt eben nur, Dich auf ein Leben als Alleinerziehende einzustellen. Das ist kein Weltuntergang und es haben schon viele andere auch geschafft. Natürlich wird es dann nicht leicht werden und Du wirst dann oft noch an Deine Grenzen kommen und vielleicht auch einige Tränen vergießen, aber Du weißt ja dann wofür Du all Deine Kraft zusammennehmen wirst. Dein Partner scheint ein sehr wankelmütiger Mensch zu sein. Vielleicht ist es jetzt auch an der Zeit zu überlegen, ob er wirklich und wahrhaftig der Mensch ist, mit dem Du bis ans Ende Deines Lebens zusammen sein möchtest. Denn wenn es schon - wie Du geschrieben hast - viele Lügen und auch Mißtrauen gab, so würde ich mir das doch noch mal sehr gut überlegen. Ein Kind braucht Stabilität und kein Familienleben, das auf Lügen und Mißtrauen basiert. Das bringt absolut nichts. Auch wenn Du ihn eigentlich noch liebst, aber wenn er weiter Anlaß zu Mißtrauen bietet dann ist das kein guter Grundstein für eine Familiengründung. Du brauchst jetzt einen Partner auf den Du Dich blind verlassen kannst und dem Du vertrauen kannst. Setzt er Dich unter Druck dann kann er auch kein guter Partner sein. Eine Person die man liebt behandelt man so nicht.
babyemily1
babyemily1 | 08.04.2020
9 Antwort
Er ist ja auch an der Entstehung Eures Kindes beteiligt, sprich auch er hat ja anscheinend auf Verhütung verzichtet und wissentlich ohne Verhütung mit Dir geschlafen. Sich jetzt so aus der "Affäre" ziehen zu wollen und Dir sozusagen den "schwarzen Peter" zuzuschieben, Dich unter Druck zu setzen damit Du es abtreibst ist nicht okay und zeugt nicht wirklich von einer sehr großen Liebe ehrlich gesagt. Ich würde mit ihm noch einmal das Gespräch suchen und ihn bitten Dir klar und deutlich zu sagen, wie er sich die Zukunft mit Dir vorstellt. Driftet ihr beide da auseinander weißt Du auf jeden Fall woran Du mit ihm bist und kannst dann entscheiden ob Du wirklich einen Mann an Deiner und an der Seite Eures Kindes möchtest, der eigentlich gar keine Verantwortung übernehmen will und der das Kind ablehnt. Es gibt heutzutage soviele Stellen wo Du dir Hilfe und Unterstützung holen kannst . Du bist nicht alleine und wirst es auch ohne ihn schaffen.
babyemily1
babyemily1 | 08.04.2020
10 Antwort
Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an Lass ihn erstmal runterkommen, sag ihm aber klar und deutlich das beide zu gehören und du das Kind behalten wirst Stell ihm das Ultimatum und sag das du das Kind mit ihm, aber auch ohne ihn großziehen wirst und es an ihm liegt ob er es mit dir großzieht oder nicht Und Versuch dich nicht zu stressen, das wirkt sich negativ auf das Baby aus Und auch herzlichen Glückwunsch von mir
Phoebs
Phoebs | 08.04.2020
11 Antwort
Was ich ehrlich gesagt hier absolut nicht verstehe: Warum um alles in der Welt setzt man ein Kind in die Welt wenn es in der Partnerschaft so stark kriselt? Ja, Du hast geschrieben, daß Du die Pille öfter vergessen hast. Naja, wenn man weiß daß hier dann das Risiko besteht schwanger zu werden und man gleichzeitig aber auch weiß, daß das Vertrauen zum Partner momentan nicht wirklich vorhanden ist dann sollte man nicht einfach sagen: "Du Schatz, ich habe die Pille vergessen, also lass auch mal das Kondom weg. Spielen wir einfach mal Russisch Roulette. Mal sehen was passiert." Dann sollte man hier wirklich mal den Kopf und den Verstand einschalten und auf andere Verhütungsmittel zurückgreifen. Die Schwangerschaft war dann auf keinen Fall UNGEPLANT wie Du oben schreibst, sondern ganz klar und deutlich provoziert. Ungewollt wäre es, wenn ihr verhütet hättet und dann z.B. die Pille durch Magen-Darm unwirksam geworden wäre und dann auch noch das Kondom geplatzt wäre. DAS ist ungeplant. Was ihr BEIDE gemacht habt ist einfach nur ein Glücksspiel gewesen. Wohlbemerkt BEIDE!! Du schreibst selber, daß Du Deinem Partner weiterhin mißtraust . Als Eltern aber muß man sich aufeinander verlassen können und auch am gleichen Strang ziehen. Natürlich darf man sich auch mal streiten, kein Problem. Wenn aber Streitereien zum Dauerzustand werden in der Beziehung so wird das dem Kind nicht gut tun. Ein Gewitter reinigt die Luft, aber dauernd miese Luft und Regenwetter ist für alle deprimierend, macht auf die Dauer krank und wird die Familie mit der Zeit zerstören. Wenn ihr jetzt schon nicht wirklich harmoniert und Euch andauernd in die Köppe kriegt ist das echt kein gutes Fundament. Erpressung geht schon mal gar nicht, egal wer wen erpresst und womit. Als Eltern ist man auch nicht fehlerfrei, aber man sollte schon ein bißchen Vorbild für das Kind sein und die Partnerschaft sollte intakt sein. Auch ein Baby spürt es wenn die Eltern sich nicht einig sind und ständig "Eiszeit" angesagt ist. Daher MÜSST ihr Euch BEIDE einig sein, daß ihr das Baby wollt. Daher brauchst Du eine klare Aussage von ihm. Daß ein Mann manchmal etwas braucht, okay. Aber wenn er Dich unter Druck setzt abzutreiben geht es zu weit und Du mußt für klare Verhältnisse sorgen und ihm zeigen, daß Du sowas nicht mitmachst, auch wenn es schwerfällt.
babyemily1
babyemily1 | 09.04.2020
12 Antwort
Ist ja letztendlich auch egal was nun war und über Definitionen muss man nun auch nicht streiten. Wichtig ist jetzt die Zukunft und wie hier schon geschrieben wurde: Zur Not eben allein. Ich denke man kann sich kaum ein richtiges Bild über eine Beziehung machen bei so wenigen Informationen und letztendlich spielt es auch jetzt keine Rolle. Hätte ich mir damals über sowas Gedanken gemacht, wäre mein Sohn jetzt nicht auf der Welt und mein Leben sicher anders, aber auch definitiv schlechter verlaufen. Ich drücke dir ganz dolle die Daumen dass er sich einkriegt und wenn nicht, dann ist er es eh nicht wert. Aber du schaffst es auch ohne und das Kleine kann nichts dafür, dass er sich erst dann anfängt Gedanken zu machen, wenn es zu spät ist.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 09.04.2020
13 Antwort
Ich finde du solltest auf dein Herz hören .Du bist eine 29 Jährige Frau und hast genug Reife und Lebenserfahrung. Wozu denn noch warten ? Es kommt immer etwas dazwischen und desto später man gehört desto mehr Risiken hat es . Wenn er es nicht will Pech gehabt. Es gibt sehr viele Anlaufstellen die man aufsuchen kann sogar ein paar die dir Finanziell helfen. Wir leben in Deutschland und man wird hier Gott sei dank von allen Seiten unterstützt wenn man sich informiert. Wenn er das Kind nicht will Pech gehabt .Es gibt genug Männer da draußen die sich eine Familie wünschen und dein Kind genau so großziehen können wie der Erzeuger .Nur weil man ein Kind bekommt von einem Mann der es nicht will geht die Welt davon nicht unter.Außerdem ist es das aller schönste auf der Welt und kein Mann und keine Beziehung sollte dem im Weg stehen .Vorallem bist du 29 Jahre dies ist zwar nicht alt aber falls die nächsten Jahre nicht besser werden ihr euch sogar trennt und du von neu anfängst, wirst du es bereuen es sogar vielleicht nicht behalten zu haben. Wenn er dir sagt er möchte es nicht Pech gehabt ! Du tust das für dich und für keinen anderen. Ich finde Kinder gehören zum Leben dazu und da du keine 18 mehr bist hast du da nicht all zu lange Zeit mehr. Sorry ich möchte dich hier nicht als alt bezeichnen .Ich bin mir sicher du wirst es rocken ! Lass dir von ihm nichts einreden und mach kein Fehler den du bereuen wirst .Manche denken eine Abtreibung ist ein Spaziergang aber ne nix da ! Ich kenne einige Frauen die es so stark bereuen und sich vorstellen wie alt das Kind dann wäre und ob sie einen Jungen oder ein Mädchen in den Himmel geschickt haben.
fee567
fee567 | 09.04.2020
14 Antwort
Hallo liebe indigo90, die Ostertage sind vorüber und du und dein Partner hatten vielleicht ein bisschen Zeit und Ruhe. Wie geht es dir heute? Männer reagieren öfter so heftig. Oft, weil sie sich im ersten Moment völlig mit dem Gedanken überfordert fühlen, dass sie Vater werden. Es übersteigt ihre Vorstellungskraft. Du als Mama fühlst dich rein körperlich schon mit deinem Baby verbunden. Das lässt sich für deinen Partner schwer nachvollziehen. Also bleibe stark und - wenn er zuhören kann - erkläre ihm, wie es dir geht. Gib ihm Zeit und sorge gut für dich. Hast du in deinem Umfeld eine Verbündete - eine gute Freundin, mit der du reden kannst? Sei ermutigt und halte durch. In deinem Postfach liegt übrigens eine Nachricht. Hab’ einen ganz guten Tag heute - mit und trotz allem! Liebe Grüße!
mareike29
mareike29 | 14.04.2020
15 Antwort
Danke für eure ganzen Antworten. Ich bin in einem Umfeld aufgewachsen, da gab es nie nur Rosenblätter drumherum, aber wenn es drauf ankam hat man zusammengehalten und das war das auf was es ankam. Jeder kann seine freie Meinung gerne zu unserer Beziehung äußern. Um alles aber zu erzählen wie was zu was gekommen ist, reichen die Zeilen Lichtbündeln so weit wollte ich nicht ausholen. Mir geht es soweit ganz gut. Ich bin gefasster als die Tage zuvor, habe auch Öhrchen die mir zuhören und mich verstehen und mir Mut machen, dass ich es auch alleine schaffen würde. Ich spreche das Thema bei ihm nicht mehr an. Ich war ein paar Tage bei einer Freundin. Er ist sehr lieb zu mir, ist sich aber immer noch unsicher. Weiter abwarten. Aber ich habe keine Erwartungen mehr und stelle mich auf das schlimmste ein. Aber mit meiner Entscheidung, das Kind zu behalten, bin ich mir sicher und das ermutigt mich nach vorne zu schauen. Es kann alles nur besser werden. Liebe Grüße an euch alle da draußen und hoffe ihr habt Ostern gut überstanden
indigo90
indigo90 | 14.04.2020
16 Antwort
Liebe indigo90, es ist schön, daß Du Dir ein paar Tage Auszeit nehmen konntest. Das hat Dir bestimmt gut getan und Du konntest Dir darüber klar werden, ob Deine Entscheidung das Baby zu behalten richtig ist. Ich finde es super, daß Du Dich für den Krümel entschieden hast. Das ist echt selbstbewußt und stark. Der Krümel kann echt stolz auf seine Mama sein. Ich glaube, kaum einer von uns hat immer nur Rosenblätter um sicher herum gehabt. Probleme gibt es überall mal, mal mehr, mal weniger. Bei größeren Problemen dann aber die Entscheidung zu fällen, ein Baby zu behalten und es notfalls auch alleine zu erziehen ist wirklich echt mutig und bewunderswert. Du solltest das Gespräch mit Deinem Mann aber nicht mehr wirklich so lange rausschieben. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Du MUSST JETZT wissen woran Du bist. Es bringt nichts nur abzuwarten und dann kurz vor oder nach der Geburt zu hören, daß er dann doch nicht will. Will er absolut nicht, kannst Du Dich dann auch noch vor der Geburt drauf einstellen als alleinerziehende Mama leben zu müssen und schon mal einiges in die Wege leiten . Kurz vor oder nach der Geburt wird sowas dann weitaus stressiger und eine Trennung ist dann umso schwerer. Und Du kannst dann auch Deine Gedanken noch besser ordnen weil Du dann sicher weißt woran Du mit ihm bist anstatt ständig in Sorge leben zu müssen und vor der nächsten Begegnung Bauchweh zu haben, daß er sagen könnte: "Tschüß, ich werde jetzt gehen." oder ähnliches. Ich weiß es wird nicht unbedingt ein schönes Gespräch werden, aber auf einem Pulverfass zu sitzen und darauf zu warten, daß es irgendwann explodiert ist noch viel schlimmer. Faß allen Mut zusammen und sprich mit ihm.
babyemily1
babyemily1 | 14.04.2020
17 Antwort
@indigo90 Liebe indigo90, es tut mir leid, dass er dir so zugesetzt hast und wie es jetzt zwischen euch ist. Aber du bist eine starke Frau und bist deinem innersten Gefühl gefolgt. Du wirst es mit deinem Kind schaffen. Es ist vielleicht zwischen euch doch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Ich kann gut verstehen, wie dir die Entscheidung jetzt Kraft gibt. Wie die einer Löwenmutter. Es wird so bleiben, dass du als Mama gar nicht anders kannst ;-) Ich antworte dir noch auf deine private Nachricht! Alles Gute dir und bis gleich!
mareike29
mareike29 | 15.04.2020

ERFAHRE MEHR:

Mein partner ist so faul
24.09.2017 | 23 Antworten
Den "einen" Partner fürs Leben
20.10.2014 | 40 Antworten
Zweites Kind mit neuem Partner
14.06.2013 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading