Ärger übers Krankenhaus und dessen Ärzte

Rose294
Rose294
01.11.2009 | 5 Antworten
Ich muss mich grad mal bei euch auskotzen.. Kennt ihr das: man fühlt sich im nachhinein vom krankenhaus regelrecht VERARSCHT .. :(

ich lag ja in der 8. Woche im Krankenhaus da ich ein hämathom festgestellt wurde.
ich war bei 7+3 als ich ins krankenhaus kam. unser baby war da 9, 1mm groß. es hieß: "das kond ist viel zu klein".
nun lese ich hier IMMER wieder das leute bei z.b. 7+5 ein kind von 7, 3mm o.ä. haben. und bei den leuten ist das kind VÖLLIG zeiggerecht entwickelt.
ich habe über einer woche in diesem sch*** krankenhaus gelegen wo mir tagtäglich unter die nase gerieben wurde wie "weit zurück" mein kind doch sei.
mein frauenarzt konnte auch den bericht der behandelnden ärtzin NICHT nachvollziehen. ich wurde völlig beruhigt: mein kind ist PERFEKT völlig in der norm (spielt sogar bei den "größeren" mit)

ich habe nun echt das gefühl das ich dort hauptsächlich gelegen habe damit die geld in ihre kassen bekommen .. behandelt wurde man in dem krankenhaus wie "schlachtvieh". zudem bekommt man dort als schwangere "kiloweise" salami etc aufgetischt. nichts anderes zum Frühstück/abend (sprich alternativ).
hab mich ja letztendlich selbst entlassen ..

bin mitlerweile ende der 10.woche und meinem baby und mir geht es hervorragend. hat von euch schonmal ähnliche erfahrungen gemacht?

glg
rose
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
bei mir ist es genau umgekehrt.
3 Gynäkologen meinten das baby ist zu klein und entwickelt sich nicht, nochdazu schlägt das herz nicht. und im KH sah ich dann das baby mit herzschlag und durch meinen späten eisprung kam raus, dass mein würmchen einfach noch nciht so weit war. aber wir kämpfen weiter :-) dienstag geh ich zum neuen Gyn! wünsch dir alles gute süsse! lg
frauenkaeferl
frauenkaeferl | 01.11.2009
4 Antwort
@Rose294
Tja, da bleibt dir ja nur noch eine schöne Hausgeburt! natürlich kann ich deinen Ärger verstehen aber....in der heutigen Zeit werden Ärzte und Hebammen für Furtz und Feuerstein verklagt, da ist diese Angst etwas falsch zu machen oder zu übersehen der "Ratgeber" aller Beteiligten und nicht mehr der gesunde Menschenverstand! Denn...wenn du hier mal so quer liest dann wird auf Ärzte und Hebammen gemeckert weil sie dieses oder jenes nicht erkannt hätten. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.11.2009
3 Antwort
...
die fette rechnung hab ich auch bekommen. ich ärger mich so über diesen laden... entbinden tu ich da ganz sicher NICHT. leider ist das andere krankenhaus bei uns in der nähe mit einem genauso schlechten ruf "befallen". beide krankenhäuser sind gleich weit weg von uns. ich bin JETZT schon am verzweifeln...
Rose294
Rose294 | 01.11.2009
2 Antwort
***
War bei mir genauso. Da war ich allerdings schon ca. 35 SSW. Mein Baby war auch immer viiiiieeeel zu klein und wurde nicht richtig versorgt. Musste auch ne Woche liegen und habe ständig gebettelt, dass ich nach Hause kann. Da kann ich mich schließlich auf dem Sofa auch prima ausruhen - nur, dass ich mich dort wesentlich wohler fühle. Aufs Drängen hin wurde ich dann auch nach der Woche entlassen, habe eine dicke fette Rechnung bekommen und mein Kleiner kam völlig normal mit 3050 Gramm auf die Welt. Kann dich gut verstehen!
LS88
LS88 | 01.11.2009
1 Antwort
Solche Erfahrungen nicht
aber ich glaub Entbinden würd ich dann woanders
mami03-08
mami03-08 | 01.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Nur noch Stress und Ärger zuhause
02.02.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading