Geburt beim 2. Kind

Stormpooper
Stormpooper
04.11.2019 | 11 Antworten
Hallo ihr lieben ich melde mich mal wieder. Bin momentan in der 29ssw. Und mache mir so meine Gedanken um den kleinen bauchbewohner.

Die Geburt meiner großen war nicht so dolle. Schwere saugglocken und Zangen Geburt. :-(

Naja ich bin trotzdem wieder versucht normal zu entbinden. Ich wollte eigentlich ambulant entbinden und danach sofort heim. Aber das hat mir die Hebamme ausgeredet. Auch mein Mann ist davon total abgeneigt.

Meine große hängt momentan Mega an mir. Egal was ist es ertönt sofort Mama und sie sucht mich.

Ich mach mir Mega Gedanken ob es dann so gut ist die beiden allein zu lassen, oder ob ich doch meinen Willen durchsetzten sollte und ambulant entbinden sollte.

Wie wahrscheinlich ist es denn das ich wieder über Termin gehen könnte? Bei der großen musste man einleiten und an Tag 10 über er war wie dann da. Ich hoffe das, dass 2. Baby vielleicht früher kommt. Wie war das bei euch so?

Danke fürs lesen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich kenn mich nicht aus, aber ich würde es so machen wie du möchtest, solange es dem Kind gut Geht, zur Not kann man noch in die Klinik fahren Nur kann man nicht wenn man im Krankenhaus entbindet nach 1-3 Tagen wenn alles gut geht fahren? Und in der Klinik kann man sollte ein not Kaiserschnitt notwendig sein, sofort handeln Und es gibt sonst auch hausgeburten Aber der 2. Schwangerschaft kann es früher losgehen, muss aber nicht
Phoebs
Phoebs | 04.11.2019
2 Antwort
Aus welchem Grund rät deine Hebamme denn dazu? Sie kennt schließlich dich und den Verlauf der Schwangerschaft und würde ihr da schon vertrauen. An sich lässt sich eh keine Geburt so richtig planen bzw vorhersehen und ich gehöre eher zu denen, die da auf Nummer sicher gehen würden. Dein Mann und die kleine werden schon klar kommen, aber wenn während der Geburt irgendwas nicht so läuft wie geplant, stehst du da wie 'n Ochs vorm Tor. Du weisst doch auch gar nicht wie es dir danach geht und dem Baby. Evtl willst oder musst du sogar ein paar Tage im KH bleiben und ein bisschen Ruhe tut zum Anfang eh ganz gut. Letztendlich gibt es Siruationen, wo deine Kleine lernen muss, ohne dich läuft es auch und meistens tut es das auch. Sieh es als eine Möglichkeit, dass deine Kleine an einer zunächst ungewohnten und vermeintlich schwierigen Situation, wachsen kann. Manchmal muss man den Kleinen auch was zutrauen und dem Mann auch. Ich würde mich da eher an den Rat der Hebamme halten. Sie ist die Fachfrau.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 04.11.2019
3 Antwort
@Weidenkaetzchen Ja es stimmt schon. Danke
Stormpooper
Stormpooper | 04.11.2019
4 Antwort
Drüber sind die meisten werdenden Mütter, laut Statistik werden weniger Kinder vorm ET geboren und noch weniger pünktlich zum ET. Ob du am Tag der Geburt heimgehst entscheide einfach wenn es soweit ist spontan. Wenn alles ohne Komplikationen verläuft und die U1 problemlos verläuft und auch bei dir alles okay ist spricht nichts dagegen. Schau das du ne Hebamme am Start hast ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.11.2019
5 Antwort
@Solo-Mami Bei uns im Krankenhaus ist es so. Die Hebamme die entbindet versorgt danach auch das baby zuhause
Stormpooper
Stormpooper | 04.11.2019
6 Antwort
Ob ambulant oder nicht kannst du spontan entscheiden...beim evtl vorstellen in der Klinik paar Wochen vor der Geburt kannst du ja ansprechen das du gern ambulant entbinden möchtest, das dann aber spontan entscheidest, sofern nichts dagegen spricht.. Ob die zweite Geburt ähnlich wie die erste wird und/ oder ob du wieder über et gehst kann man vorher nicht sagen Meine zwei kamen vor Termin..die große 2 Tage, das zweite Kind 9 Tage...zwischen den Geburten lagen knapp 10 Jahre...beide verliefen ohne Komplikationen, die zweite war wesentlich schneller als die erste und beim zweiten Mal bin ich auch kurz danach nach Hause...sowas wie ruhe im hiesigen Krankenhaus sucht man vergeblich...Mal abgesehen davon das ich nicht krank war, sondern lediglich ein Kind bekommen habe . Entscheide wenn es soweit ist..da bleiben kannst du immernoch.. wegschicken wird dich niemand und auch dein Mann und die kurze werden die zwei drei Tage ohne dich überleben..
gina87
gina87 | 04.11.2019
7 Antwort
wie wäre es denn mit einem Familienzimmer nach der Geburt? da können Mann und Tochter mit im Krankenhaus sein?
eniswiss
eniswiss | 05.11.2019
8 Antwort
Keine Geburt ist wie die andere. Jede verläuft anders. Du kannst nie sagen, was passieren wird. Bei unseren Vieren war auch jede anders. Bei der ersten hatte ich eine Gestose und mußte in der 36. SSW durch einen Notkaiserschnitt beendet werden, die zweite verlief normal und unsere Tochter kam pünktlich, bei der dritten Geburt war ich 10 Tage über dem Termin, die Geburt selber verlief aber ganz normal und bei der vierten Geburt wurde in der 36. SSW eingeleitet, weil die Ärzte eine zu große bzw. dicke Plazenta diagnostiziert hatten normal. Du siehst alles anders. Ich habe auch bei jeder sponanten Geburt ambulant entbunden und bin ein paar Stunden danach nach Hause gegangen weil es mir und dem Baby gut ging. Ich würde da wirklich abwarten, wie die Schwangerschaft weiter verläuft und wie es dann auch bei der Geburt ist. Du kannst bei der Anmeldung im Krankenhaus ja sagen, daß Du - wenn alles gut verläuft und es Euch nach der Geburt beiden gut geht - gerne direkt dann nach Hause möchtest. Da würde ja dann auch nichts dagegen sprechen, denke ich mal. Man ist ja nicht gezwungen, dann im Krankenhaus zu bleiben. Ambulant entbinden heißt ja, daß man eben zur Geburt ins Krankenhaus fährt und dann - wenn wirklich alles in Ordnung ist - man auch wieder ein paar Stunden nach der Geburt nach Hause kann. Es ist ja wichtig, daß DU dich wohlfühlst. Du weißt ja auch nicht, wie es Dir oder dem Baby nach der Geburt geht und wie anstrengend sie wird. Wie gesagt, ich würde da einfach abwarten, habe ich auch immer so gemacht. Wenn es mir nicht so gut gegangen wäre, wäre ich länger geblieben. Die Möglichkeit kann man sich ja offen halten. Warum genau rät Deine Hebamme denn so vehement davon ab? Was spricht ihrer Meinung gegen eine ambulante Geburt? Ich könnte ja verstehen, daß sie aufgrund der Vorgeschichte gegen eine Hausgeburt ist, aber bei einer ambulanten Geburt gehst Du ja auf jeden Fall zur Geburt in die Klinik und dort kann man dann auch je nach Geburtsverlauf entscheiden, was danach passiert.
babyemily1
babyemily1 | 05.11.2019
9 Antwort
Die letztendliche Entscheidung liegt ja dann sowieso beim behandelnden Arzt in der Klinik, wann Du und Dein Baby entlassen werden könntet.
babyemily1
babyemily1 | 05.11.2019
10 Antwort
@babyemily1 Die Hebamme hat mir abgeraten weil sie meinte das ich mich wenigstens ein paar Tage erholen sollte und nicht sofort in den Alltag starten sollte. Das ich erst mal Die paar Tage mit dem baby genießen soll und das ich mich daheim eher nicht so erholen werde weil ich da jede Arbeit liegen sehe. Bei meiner großen als ich dann daheim war hab ich auch sofort wieder alles gemacht und hatte leider dann einen entzündeten schnitt. :-( ich bin mir einfach Mega unschlüssig was ich machen soll. Aber ich werde abwarten und schauen. Danke für deine Antwort
Stormpooper
Stormpooper | 05.11.2019
11 Antwort
Gut, Du mußt Dir bei der ambulanten Geburt natürlich darüber klar sein, daß Du dann zuhause wirklich absolut NICHTS machst und wirklich auch im Bett liegen bleibst. Nicht umsonst heißt die Zeit ja auch WochenBETT! Natürlich ist man als Mama und Hausfrau versucht, doch wieder etwas zu machen. Das muß dann aber eben Dein Mann oder jemand aus der Familie/aus dem Freundeskreis übernehmen. Egal ob Du Dich jetzt fit fühlst oder nicht. Nicht einfach, aber machbar. Im Krankenhaus bist Du ja auch höchstens 3 Tage und mußt Dich danach dann zuhause trotzdem noch schonen. Man kann zuhause auch die Zeit mit dem Baby genießen. Laß Dich dann von Deinem Mann und Deiner Familie oder Freunden verwöhnen. Du brauchst da kein schlechtes Gewissen zu haben. Ja, vielleicht macht Dein Mann nicht alles so wie Du im Haushalt. Aber er wird es schon eine Zeitlang schaffen. Nach einer gewissen Zeit kannst Du ja dann auch wieder "das Heft in die Hand nehmen". Nur solltest Du Dir eben mal die ersten Tage eine Auszeit gönnen. Dein Körper leistet gerade Schwerstarbeit und auch eine Geburt ist Hochleistungssport. Und ein Hochleistungssportler braucht nach den Olympischen Spielen auch eine Erholungsphase genau wie eine frischgebackene Mama auch. Warte einfach jetzt ab, wie Du Dich nach der Geburt fühlst und wie es dann Eurem Krümelchen geht. Wie gesagt, das letzte Wort hat sowieso der behandelnde Arzt in der Klinik. Wenn er meint, daß ihr nach Hause könnt und Du es auch möchtest, dann geh. Bleib dann aber wie gesagt wirklich zuhause liegen. Du weißt ja jetzt auch aus Erfahrung was passieren kann, wenn Du zu früh loslegst.
babyemily1
babyemily1 | 05.11.2019

ERFAHRE MEHR:

Wie war Eure dritte Geburt
19.03.2013 | 14 Antworten
wie schnell geburt beim dritten kind
04.06.2012 | 17 Antworten
Zweites Kind spontan entbinden?
31.08.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading