In welcher Stellung habt Ihr entbunden und konntet Ihr die Wehen veratmen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.05.2010 | 14 Antworten
Hi,
bald ist es soweit, möchte noch gerne wissen, ob der Geburtsvorbereitungskurs euch geholfen hat, die Wehen zu veratmen?
Hilft die Atemtechnik bei den Presswehen, daß ich nicht schreien muß?
Die Hebi meinte mal, pressen und gleichzeitig schreien hilft wenig, nur wer richtig atmet presst auch richtig.
Wie habt Ihr richtig gepreßt?
In welcher Geburtsstellung habt Ihr letztlich entbunden?
Konntet Ihr die Stellung frei wählen und würdet Ihr nochmal in der Stellung entbinden oder hat euch die Hebamme in die Stellung gebracht?
Schreibt bitte noch, ob es das erste war und wie alt Ihr wart.
Ich bin 24 und erwarte mein erstes, deswegen die Fragen, habe schon ein wenig Angst vor der Geburt und möchte gerne vorher wissen, was mich erwartet.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
ich war in keinem kurs, die ersten wehen konnte ich noch normal wegatmen, dann ging das nicht mehr so wirklich, war auch mein erstes kind und ich hatte wahnsinnige angst und übelste schmerzen. hab mich dann leider gottes in die schmerzen hineingesteigert, so dass ich nicht mehr auf die hebi hörte und so atmete wie sie es sagte. als dann die presswehen einsetzten, habe ich mehr gestöhnt als geschrieen. aber dann war es vorbei, weil sie einen not ks gemacht haben, sonst hätte ich im liegen entbunden
huddln
huddln | 11.05.2010
2 Antwort
et
Also die wehen konnte ich prma veratmen und das ohne vorbereitungskurs. Entbunden habe ich liegend auf der linken seite war eher angenhem als auf dem rücken, ich wollte ne Wassergeburt aber dafpr ging es zu schnell, da wäre das wasser nicht mal richtig in der wanne gewessen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2010
3 Antwort
Hallo
Also ich war nicht bei einem Geburtsvorbereitungskurs und hat alles super schnell geklappt. Ich glaub du brauchst dir gar nicht so viele Gedanken darüber machen.Du machst das schon. Ich glaub auch , dass man bei der Geburt eh alles vergisst, was die einem da jetzt großartig nahegelegt haben. Man merkt automatisch wann und wie man preßen muss irgendwie.
GlitzerD
GlitzerD | 11.05.2010
4 Antwort
Ich habe keinerlei
Vorbereitungskurs gemacht und muss sagen, iwie hat mir mein Körper schon gesagt, wie ich atmen muss, damit es für mich erträglicher ist. Die Presswehen kamen so plötzlich, dass es mich auf die Seite geschmissen hat. Hab mich mit einem Fuß bei der Hebi abgestützt und hab gepresst. 4-5 Presswehen und meine Maus war da. Ja, bei der ersten presswehe hab ich geschrien, weil die so überraschend kam und dann ging alles so schnell, da hab ich weiter gar nicht drüber nachgedacht. Achja ich war 29 und war mein erstes Kind. Mach Dir nicht allzuviele Gedanken! Versuch auf das zu hören, was Dir die Hebi während der Geburt sagt. Auch wenn Dir manches gemein oder unlogisch vorkommen sollte, sie weiß was sie tut! Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2010
5 Antwort
ich
fand es gemtlicher im liegen zu endbinden ein mal au den rücken andres mal auf der seite. du findes schon die stellung in diesen moment die dir gefällt . viel glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2010
6 Antwort
...
Ich lag auf dem Rücken, da ich ne PDA hatte, war das anders auch nicht möglich. Mh, der KURS ... ich habe die Presswehen ehrlich nicht gemerkt, daher musste ich auch nix veratmen oder so. Soweit ich weiß, ist es aber gut, wenn die Frau schreit beim entbinden, weil sich dann auch der Muttermund besser öffnet. Hast Du Hemmungen? Finde ich völlig unbegründet, denn unter der Geburt ist DIR eh alles egal. Bei mir hätte ne Fußballmanschaft mit stehen können, ohne, dass es mich interessiert hätte. Ich hab eh alle angeschnauzt, weil ich keine LUST mehr hatte nach 40h Kreissaal. Ich war damals 28 und es war das erste KIND. Keiner kann Dir sagen, was Dich erwartet - jeder empfindet es anders. Meine Schwester hatte zB. nur zwei Stunden zu tun und dann war das Kind da. Sie hatte KEINE Schmerzen. Ich konnte es NUR mit PDA ertragen, da ich plötzlich panische Angst vor den Schmerzen hatte. Es ist OK Angst zu haben, aber es ist unbedgründet, denn alles läuft, wie ein FILM ab.
deeley
deeley | 11.05.2010
7 Antwort
HUHU
Also ich habe keinen Vorbereitungskurs gemacht...und es hat mir auch nichts gefehlt... Ich hatte eine Wassergeburt und würde dies JEDERZEIT wieder tun.....aber das für jeden ganz Unterschiedlich....du hast ja die möglichkeit normalerweise, alles auszuprobieren und dich jederzeit wieder umzuentscheiden!!!! Im Wasser geht allerdings keine PDA...aber ich fand es super erträglich LOL im Gegensatz zum Land wo ich dacht ich Platze :-) LIEBE GRÜ?E
Ninchen2309
Ninchen2309 | 11.05.2010
8 Antwort
Morgen
Ich habe auch auf dem Rücken entbunden. Nur schade war halt das ich mich irgendwie nicht anders hinlegen könnte, aber es hat auch so geklappt. Ich war mit meinem Freund zusammen bei einen Geburtsvorbereitungskurs, ich fand ihn sehr spannend und man hat noch andere Paare kennengelernt, aber wenn ich erlich bin hab ihc bei der Geburt nicht wirklich viel davon angewendet. Habe ne schönes sache ist es trotzdem. Also ich habe bei den presswehen nicht geschriehen, habe mehr gestönt, aber bei den wehen die vor den presswehen kamen da musste ich echt laut werde. Also ich war 22 und habe mein erstes kind bekommen. Aber schlimm fand ich es jetzt überhauptnicht, aber jeder empfindet das anders, sobald du deinen wurm im arm hast, hast du alle schmerzen vergessen, also nicht so viele gedanken machen glg
Wiebi22
Wiebi22 | 11.05.2010
9 Antwort
Gebärpositionen
Ich verfolge im Mamiweb-Forum immer wieder Fragen, wo nach der Entbindungsposition gefragt wird. Die meisten Frauen die dort antworten, bezeichnen ihre Liegendgeburt im Kreißsaalbett als "normal". Normal – also von der Natur gedacht - ist aber eine vertikale Position. Die Beckenanatomie ist so geformt, dass eine gebärende Frau, falls sie liegt, das Kind nach oben schieben muss! Vor Beginn der ärztlichen Geburtshilfe hat sich keine Frau zum Gebären freiwillig hingelegt. Frauen von Naturvölkern entbinden meistens hockend vor einem Baum oder die Hockposition wird durch zwei Frauen gestützt. Mit der Erfindung der Gebärzange wurden die Frauen aber des Öfteren hingelegt. Auch heißt es, das Luis XIV immer als Spanner hinter einem Vorhang gestanden hat und seinen Mätressen beim Entbinden zugesehen hat und die Ärzte angewiesen hat die Frau hinzulegen, damit er etwas sehen kann. Eine liegende Position ist eine Opferhaltung. Der Glaube, dass eine Frau während der Geburt so eine Position über sich ergehen lassen muss stimmt nicht. Geburtsarbeit heißt die Devise nicht Geburtsopferlamm! Nun habe ich als Hebamme natürlich eine gewisse "Macht" über die Frau ... wenn ich ihr mit Inbrunst sage, dass sie nun ihr Kind mit zwei Wehen herausschieben kann, wenn sie sich auf den Kopf stellt, bin ich mir sehr sicher, dass es die meisten Frauen versuchen würden. Diese Macht darf nie missbraucht werden, das ist aber häufig der Fall. Die Frau ist ausgeliefert. Ich motiviere alle meine Frauen aufzustehen und zu "arbeiten", sich zu bewegen, mehrere Bewegungen auszuprobieren. 95% meiner Frauen entbinden auf dem Hocker, in der tiefen Hocke, im Vierfüßlerstand, in der Badewanne oder im Stehen. Nur vier Prozent haben einen Kaiserschnitt und ein Prozent sucht für sich die Rückenlage aus! Ein Kreißsaal, in dem ein Bett, ein Hocker, ein Seil und eine Badewanne stehen zeigt " Bereitschaft" für die Unterstützung mehrerer Gebärpositionen. Wenn dort nur ein Bett steht, kommt die wehende Frau auch meistens nicht auf andere Ideen. Wie denn auch? Wenn euch jemand sagen würde "hier hast du einen Spaten, grab mal 200qm Gartenland um, aber bitte liegend im Liegestuhl", dem würde jeder den Vogel zeigen. Es geht nicht darum einer Frau ihre Position aufzuzwingen, sondern ihr aktiv zu helfen die ihre zu finden. Manchmal habe ich allerdings den Eindruck, dass es bei Geburt eher um die bequemste Position für den Arzt und die Hebamme geht und nicht um die "beste" und bequemste für die werdende Mutter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2010
10 Antwort
ich habe beide
kinder auf dem rücken liegend entbunden hatte auch mehrere positionen ausprobiert, im stehen, im vierfüsslerstand usw aber für mich war das die beste wir hatten einen geburtsvorbereitungskurs habe auch die atmung angewendet und keinerlei schmerzen auch nicht beiden presswehen. wir hatten aber nicht nur das thema geburt im kurs sondern auch was auf uns zukommt danach und ich bin froh diesen gemacht zu haben. beim ersten kind war ich 29
alex1604
alex1604 | 11.05.2010
11 Antwort
achso
mach dir nicht zuviele gedanken lass es auf dich zukommen dein körper wird dir sagen was er braucht und will. wenn du dir vorher so viele gedanken machst kann es krampfhaft werden ich habe mir alle geschichten angehört und bin ohne gedanken in den kreissaal gegangen sonst hätte ich mich nur darum gekümmert was die leute mir erzählt haben und das war nicht nur schönes also alles alles gute und wie du siehst so schlimm kann es nicht sein wir leben alle noch und manche haben mehr als ein kind
alex1604
alex1604 | 11.05.2010
12 Antwort
...
Beim Pressen habe ich nicht geschrien, aber hinterher, weil es so anstrengend war. Es waren keine Schmerzensschreie, nur Druck ablassen. Kind 1 brachte ich auf dem Rücken liegend zur Welt, das dauerte ziemlich lang, durch PDA und BEL verursacht. Kind 2 kam zu Hause zur Welt, bei spontaner und freier Positionswahl. Die ganze Geburt verbrachte ich im Knien, zur Geburt selbst habe ich mich hingelegt - mir war so danach. Es war eine supereinfache, fast schmerzlose Geburt mit ganz kurzer Preßphase. So richtig gedrückt hab ich kaum. Und rückblickend würde ich sagen: Nie, nie, NIE wieder soll mir jemand sagen, in welcher Stellung ich meine Geburt zu verbringen habe. Und auf den Rücken laß ich mich garantiert nicht wieder legen. Lieber krieg ich mein Kind allein.
Backenzahn
Backenzahn | 11.05.2010
13 Antwort
Geburt
also erstmal solltest du dir wirklich nicht allzuviel Gedanken machen, dass kann wirklich dazu führen, dass du dich verkrampfst. Zweitens sollte man nicht mit Angst an die Sache ran gehen, du solltest Respekt davor haben und es ist gut, dass du dich an sich damit beschäftigst, aber es kommt doch oft anders, als man denkt. Also ich hatte 0, 0 Angst vor der Geburt, sondern habe mich sehr darauf gefreut und konnte es kaum abwarten, bis es endlich los geht und ich mein Baby im Arm halten konnte. wenn dir während den Wehen nach Schreien oder laut Stöhnen zumute ist, dann tu es. Du wirst nicht die Erste und nicht die Letzte sein, die bei der Hebamme Ohrenklingeln verursacht *grins*! Ich war bei meiner ersten Tochter 25 Jahre alt ich war bei einem Vorbereitungskurs und obwohl man nicht alles anwenden kann, was man dort lernt, ist es dennoch wertvoll, sich auszutauschen und seine Fragen aus erster Hand beantwortet zu bekommen. Ich bin jetzt wieder schwanger ...Fortsetzung folgt
JuliaM81
JuliaM81 | 11.05.2010
14 Antwort
Fortsetzung
und ich gehe wieder zu einem Vorbereitungskurs, denn ich würde mich hüten, zu sagen, dass ich ja nun schon ALLES weiß und man mir nichts mehr vormachen könne. Es ist ein Kurs speziell für Schwangere, die schon ein oder mehrere Kinder haben und ich bin froh, mich da angemeldet zu haben. Ich bin jetzt 28 Jahre alt. Zu der Geburtsposition: Meine Hebamme hat damals versucht, mich in verschiedene Positionen zu bringen, aber letztendlich wollte ich in Rückenlage entbinden und es lief sehr gut. Mir war es in keiner anderen Lage so bequem, das hing aber auch mit meinen starken Becken-u. Rückenschmerzen zusammen. Ich habe schon laut Stöhnen müssen und habe mich so fest an dem Tuch über mir festgehalten, dass ich danach ein taubes Gefühl im Finger und Blutergüsse hatte.Diesesmal werde ich es auch wieder auf mich zukommen lassen, ich schließe nun auch keine Wassergeburt mehr aus. ich wünsche dir alles Gute und Gelassenheit :O)
JuliaM81
JuliaM81 | 11.05.2010

ERFAHRE MEHR:

wie fördere ich wehen am effektivsten?
06.01.2014 | 7 Antworten
wer hat in der 35/36/§/: SSW ENTBUNDEN
26.12.2010 | 11 Antworten
hat jemand in der 34 ssw entbunden?
15.06.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading