Gedanken über Kaiserschnitt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.11.2009 | 16 Antworten
hallo mädls,
da ich jetzt schon (bin in der 31 woche) richtige panik vor der geburt habe spiele ich schon seit tagen mit den gedanken einen kaiserschnitt machen zu lassen.
eigentlich wollte ich immer eine normale geburt aber ich hab total angst von den schmerzen und das was auf mich zukommt. oder wie komme ich von der angst weg?
was meint ihr darüber?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
ich hatte
nur ks also kann nicht mit normalen geburt vergleichen. aber während normales geburt hast vieleich paar stunden schmerzen aber nach ks wirst du auch schmerzen haben und das mehrere tage. also wenn ich die möglichkeit hätte wünschte ich mir normale geburt und ks nie wieder bitte.
mamina08
mamina08 | 17.11.2009
15 Antwort
hey süße..
denke die angst ist völlig normal. ich hatte ja bei sophia eine traumgeburt, alles in 2 stunden und völlig ohne komplikationen. war ganz ganz toll... aber auch ich mache mir natürlich ab und an gedanken, wie es diesmal sein wird. etwas angst hatte ich zwischendurch auch mal, aber nun bin ich wieder ganz ruhig und lasse alles auf mich zukommen. viel mehr angst habe ich vor einem kaiserschnitt.. muss ehrlich sagen, dass die geburt von sophia der schönste tag in meinem leben war. ganz besonders. und der arzt fragte mich gleich nachdem sie da war, ob ich noch eins möchte. hab JA gesagt. und 9 monate später wurde ich ja wieder schwanger. mach dir keinen kopf, das wird schon alles werden...
Susi0911
Susi0911 | 17.11.2009
14 Antwort
Abenteuer Geburt
Ängste , Sorgen und Zweifel, an der eigenen Gebärfähigkeit gehören zu jeder schwangeren Frau. Es ist ja auch schier unvorstellbar das es möglich sein soll aus eigener Kraft ein fertiges gut entwickeltes Baby aus dem Körper zu schieben. Und doch ist es bei allem medizinischen Möglichkeiten unsere ureigenste Bestimmung. Wir werden schwanger, gebären und stillen unsere Kinder. Aber...wir müssen unsere Chance auch wollen!! Wir müssen bereit sein an unsere Grenze zu gehen, wir bekommen unsere Kinder nicht geschenkt es ist harte Arbeit aber den Stolz, die Erlösung, die Freude, das nicht fassen können, dieses Gefühl die Welt soll stillstehen, all das bekommen wir nicht geschenkt. Ja, Geburt tut weh, aber mehr wie das es ein paar Stunden weh tut passiert nicht. Das mag sich jetzt hart lesen aber es geht vorbei. Der Schmerz hat seinen Sinn sonst wäre er nicht da. Manchmal vergleiche ich die Wehenarbeit mit einem Marathonlauf. Der Läufer denkt sich auch irgendwann, warum tue ich mir das an? Warum bleibe ich nicht einfach stehen? Wenn er diesen Punkt überläuft dann passiert es dass der Schmerz einfach sein darf. Er konzentriert sich auf das Geräusch seiner Füße auf dem Asphalt und bekommt Kraftreserven und Rauschhormone. Unter Geburt ist es häufig auch so...der Körper schüttet körpereigene Glückshormone aus und Zeit und Raum verlieren an Bedeutung. Vielleicht ist der Schmerz auch wichtig um ganz loszulassen von unserer alten Rolle und nötig unser Herz, und die Seele zu öffnen für das Leben mit unseren Kindern, Angst vor dem Unbekannten darf sein, aber Mut, Zuversicht, Kraft, Ausdauer, Stolz, Liebe , und Freude im Herzen und der Glaube das ich das als Frau kann, sollten mindestens genauso groß sein. In jeder Frau wohnt eine Löwin und nicht nur ein ängstliches Reh!! Lasst die Löwin mal raus!! Bei der Geburt ist alles erlaubt. Wenn du magst, geh mal ins Magazin, unter Schwangerschaft findest du Geburtsberichte, unter anderem den meiner Enkelin Lenja, vielleicht hilft es dir die Schmerzen unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
13 Antwort
glaub mir, die angst ist völlig normal, selbst wenn du das 3. oder 4. kind bekommst.
es ist die angst vor dem, was sein könnte, man macht sich tausende gedanken, ist aufgeregt, weil dann, mit dem baby soviel neues auf einen zukommt... einen kaiserschnitt sollte man wirklich nur dann machen, wenn er medizinisch notwendig ist. er birgt seine eigenen risiken, die man nur dann auf sich nehmen sollte, wenn die normale entbindung einen noch höheren risikofaktor darstellt. ich hatte sowohl KS, wie auch spontane entbindungen. wenn es soweit ist, wird die angst nebensächlich, glaub mir. natürlich ist mn dann teilweise noch unsicher und vor allem aufgeregt, aber man wird automatisch eins mit sich, dem baby und dem geburtsvorgang, wenn man sich nicht selbst in panik versetzt. versuche nicht an die geburt zu denken, wenn dir der gedanke angst macht, sondern nur an die zeit, wenn das baby da ist. so wird die entbindung nicht zu einer hürde, sondern dem teil, der dich und das baby auf einen neuen gemeinsamen weg schickt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.11.2009
12 Antwort
@Blumenfee28
da muß ich Dir recht geben, es gibt wirklich schliummeres!
Nicolino
Nicolino | 17.11.2009
11 Antwort
mach yoga
oder so.. ich rate dir ab vom kaiserschnitt da hast genauso schmerzen nur danach und bei einer normalen geburt hast die schmerzen wärend dessen aber danach schnell vergessen... und außerdem ist es das schönste was eine frau erleben kann
Taylor7
Taylor7 | 17.11.2009
10 Antwort
Hmm
habe Nico abends um 20.58 bekommen und bin morgens um 7Uhr schon aufgestanden und zur Intensiv gelaufen wo Nico lag!Klar hatte ich auch Schmerzen, aber dann heißt es halt Zähne zusammen beißen!Bin schon nach 3 tagen wieder heim gegangen!
Nicolino
Nicolino | 17.11.2009
9 Antwort
wenn
du dir schon immer eine normale geburt gewünscht hast, dann mach das auch so. ich wollte auch immer normal gebären, ging aber leider nicht, da ich zwillinge bekam und das 6 wochen zu früh. es macht mir manchmal immer noch etwas zu schaffen, dass ich einen ks bekam. und gegen die schmerzen kannst du ja eine pda haben. alles gute.
swisslady
swisslady | 17.11.2009
8 Antwort
und nochwas
^wenn du wirklich nicht mit der angst klar kommst, lass dir in deine entscheidung nicht reinreden mit dem ks! denn DU musst damit glücklich werden und niemand anderes. du musst selbst nur zu 100% hinter dem stehen, was du möchtest!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
7 Antwort
@gingermuc
Ich bin nach meinen KS am nächsten Tag wieder rumglaufen und hab auch alleine geduscht, okay hier und da hat´s ein wenig gezwickt und beim Lachen und Husten tat´s ein wenig weh, aber soooo schlimm is es nun auch nicht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
6 Antwort
huhu
also anfangs hatte ich auch mega panik und hab mir gedacht, dass ich lieber nen ks will. dann hab ich im internet mehrere videos gesehen und ich fands so gruselig...und die erfahrungsberichte von müttern die schon beides hatten haben mir sehr geholfen, mich GEGEN den ks zu entscheiden. und je näher ich an den ET ranrücke, desto kleiner wird die angst. ich hab mittlerweile eigentlich nur noch schiss davor, dass mein schatzi umkippen könnte oder die mich cniht ambulant entbinden lassen *lach*. sprich doch mal mit deiner hebi darüber, vllt kann sie dir ein wenig helfen, die angst in den griff zu bekommen. ein gesunder respekt vor soner geburt ist ja nicht verkehrt! liebe grüße und alles gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
5 Antwort
Ähm
Also es ist jedem selbst überlassen über seinen Körper zu bestimmen, aber meinst du eine normale Geburt tut mehr weh als wenn man dir den Bauch aufschneidet? Ich hatte 10 Stunden Geburtswehen, aber nix tat sich. Ich war froh, als dann der KS gemacht wurde, aber die Schmerzen bei den Wehen waren gar nix im Vergleich zu den Schmerzen nach dem KS. Ich hatte ca. 6 Wochen richtig damit zu kämpfen und ich bin wirklich nicht wehleidig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
4 Antwort
Tja!
Ich wollte unbedingt eine natürliche Geburt und mußte dann aber per Notkaiserschnitt meinen Sohn bekommen! Heute sage ich, sollte ich noch ein Kind bekommen, werde ich dieses per Wunschkaiserschnitt bekommen!
Nicolino
Nicolino | 17.11.2009
3 Antwort
***
oh bitte keinen kaiserschnitt......das ist doch ne richtige op, da hat der körper lange mit zu tun!!und eine geburt kann so ein schönes erlebnis sein...und gegen die schmerzen kann man auch schmerzmittel oder eine pda bekommen und mit einer spontangeburt biste auch viel schneller wieder fit aber letzendlich ist es ja deine entscheidung, wenn du so panische angst davor hast, wirst dich wahrscheinlich nicht richtig entspannen können...hast du eine hebamme die mit dir ganz offen über pro und contra sprechen kann?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
2 Antwort
Mache es nicht
Ich hatte auch einen KS aber nicht gewollt, ich bereue es heute das ich meinen kleinen nicht auf normalem Weg zur Welt bringen konnte, ich hatte eine Vollnarkose und habe seinen ersten Schrei oder die allererste berühungen nicht mitbekommen... Jeder hat Angst vor den Schmerzen, aber diese gehören auch zu einer Geburt dazu... Alles gute...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009
1 Antwort
Ich wollte eigentlich auch
immer einen KS haben, aber nachdem ich dann einen im Internet gesehen habe, ist mir und meinem Mann kotzenschlecht geworden. Wir sind immer noch hin und hergerissen. Ich werde es morgen mit meiner FA mal besprechen. Nur bei mir wird es mittlerweile sehr sehr eng, da ich Samstag ET habe. Alles allles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Auf Wunsch ein Kaiserschnitt spontan
07.09.2013 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading