Fruchtwasser

kadjarr
kadjarr
01.10.2020 | 3 Antworten
Hallo ihr lieben, ich war heute beim Frauenarzt und hatte ihr erzählt dass meine Mutter im Alter von 37 Jahren eine Fehlgeburt mit Trisomie hatte. Ich wollte, dass sie einfach mehr bei mir darauf achtet bei den Untersuchungen, jetzt hat sie mir aber gesagt dass sie nicht viel von den Fruchtwasseruntersuchungen hält sondern einen besonderen Bluttest bevorzugt, dieser würde die Chromosome zu 99% im Körper bestimmen können. Allerdings wird dieser Test nicht von der Krankenkasse übernommen und kostet echt viel. Hatte da jemand Erfahrung von euch ?
Vielen Dank schon mal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sie hat recht,
eniswiss
eniswiss | 01.10.2020
2 Antwort
Der ist sicherer für das Baby, da es bei der Fruchtwasser Untersuchung auch etwas schief gehen und dem Baby schaden kann Blutuntersuchungen sind für das Baby unschädlich
Phoebs
Phoebs | 01.10.2020
3 Antwort
Ist auf jeden Fall nicht gefährlich fürs Baby. Aber ich würde mir auch nicht so viel Kopf drum machen nur weil es bei deiner Mutter passiert ist muss es nicht bei dir auch so sein. Gibt es den Komplikationen in der Schwangerschaft bei dir im Moment?
mialinchen
mialinchen | 03.10.2020

ERFAHRE MEHR:

Erfahrung mit zu viel Fruchtwasser
22.12.2014 | 20 Antworten
war es Fruchtwasser oder urin?!?!?!
02.08.2012 | 14 Antworten
einleiten wegen zu wenig fruchtWasser?
30.07.2012 | 13 Antworten
fruchtwasser oder urin?
10.07.2012 | 11 Antworten
zu viel fruchtwasser - welche Gründe?
20.03.2012 | 22 Antworten
fruchtwasserverlust in der 37 SSW?
31.07.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading