Erhöhter Fruchtwasserkonsum, wenn man zu viele Süßigkeiten isst?!

stina1991
stina1991
08.12.2013 | 24 Antworten
Abend zusammen!

Ich hab mitbekommen, dass ungeborene Babys anscheinend mehr FW trinken, wenn die Mutter viele Süßigkeiten isst, da das FW dann richtig süß schmeckt.
Könnt ihr mir mal was dazu sagen? Kann man sowas tatsächlich glauben und wenn ja, wisst ihr vllt wo man genauer darüber lesen könnte? Soll sogar bei Galileo gekommen sein.

LG Stina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
Meinst du wenn es mit dem Fruchtwasser schlimmer wird? Ja kannst du. Du kannst jederzeit ins KH und dich beobachten lassen, wenn du das willst und vor allem bei deiner Vorgeschichte dürfte das kein Problem sein.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
23 Antwort
Danke. Ja ich versuche es tatsächlich. Meine FA sagt selbst, dass sie wirklich staunt wie ruhig ich bin. Aber so langsam kommt die Angst doch immer wieder hoch. Kann man sich eigentlich auf Wunsch einweisen lassen, falls es schlimmer werden sollte?
stina1991
stina1991 | 09.12.2013
22 Antwort
Carmen: das stimmt hat mein FA auch zu mir gesagt ihm ist wichtig zu sehen ob die Kinder regelmäßig weiter wachsen! Das ist ja auch :-) deshalb ich Versuch noch deshalb nicht verrückt zu machen! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
21 Antwort
@Stina ich würde dir auch raten, es einfach oft kontrollieren zu lassen und solange die Plazenta und die Versorgung vom Baby stimmt, dürfte da eigentlich auch nichts schief gehen. Ich verstehe dich und deine Angst, ich hatte zwar zum Glück nicht so ein Erlebnis, aber als bei meiner Tochter auch was festgestellt wurde, hatte ich auch total Angst. Versuche trotzdem ruhig zu bleiben, das merkt das Kleine in dir ja auch.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
20 Antwort
@410alessia sogar die Hebis haben da verschieden Meinung dazu ;-) ich denk mir nur, schaden kanns nicht man kanns ja versuchen. Ich kann mir schon vorstellen, wenn man immer zu wenig trinkt gerade in der SS dann kann sich dass dann auch dort bemerkbar machen. Meistens gibts aber andere Gründe für zu wenig Fruchtwasser. In meiner Familie sind die Kinder auch eher zarter bzw kleiner und kommen VOR ET. War bei mir und meiner Schwester so und auch bei meinen Kindern, ich war 47cm bei der Geburt und hatte keine 3kg, meine Schwester auch, Sophia war 50cm und knapp 3kg und Nina sogar drunter. Aber meine FA hätte mich deshalb nie irre gemacht, im Gegenteil, sie hat mich immer beruhigt und gesagt, es gibt genauso im Bauch schon eher kleine Kinder und dann eher große, so wie auch dann nach der Geburt. Wichtig ist das STETIGE Wachstum. Heutzutage wird man auch durch die vielen Untersuchungen kanns irre gemacht. Als meine Mum mit mir schwanger gewesen ist, gabs genau 1x Ultraschall während der SS. Bei meiner Schwester dann schon 3x. Wenn man da mitn Fruchtwasser bissl drunter war, hatts keiner gewusst. Einerseits gut, wenns wirklich sehr viel weniger ist, dass die Medizin eingreifen kann, andererseits wird man auch oft "übertherapiert" und steht trotz physiologischer SS dauernd beim Arzt als ob man krank wäre. Die heutige Medizin ist da sowohl Fluch als auch Segen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
19 Antwort
@alessia hab vergessen zu sagen, es wurde jetzt 3 mal kontrolliert. Vor 2 Wochen war es unter der untersten Norm. Fruchtwasserbefund: vermindert Am Do bei der FA, soll es in der Norm gewesen sein, also ok. Und am Sa war ich im KH und dort schrieb er Befund: oligohydramnion. Er sagte, es sei grenzwertig vermindert. Also nicht ganz weg, aber es sollte mehr sein und dass ich noch engmaschiger kontrolliert werden sollte. Jetzt hab ich am Fr wieder beim Spezi meinen Termin, der, der das erste mal gesehen hat, dass das FW vermindert ist. Weil ich nicht will, dass es von 10 verschiedenen kontrolliert wird und 10 verschiedene Ergebnisse raus kommen. Ach ja...
stina1991
stina1991 | 09.12.2013
18 Antwort
Danke euch für die beruhigenden Worte. Ich hab keine Angst davor, dass er vorher geholt werden muss. Heutzutage sind die medizinischen Mittel zum Glück gegeben. Ich hab eher umgekehrt Angst, dass der richtige Zeitpunkt verpasst wird. Ich weiß nicht, ob ihr es damals mitbekommen habt, aber im Januar wurde der Zeitpunkt leider verpasst, bei 35+6 ist mein Sohn damals gestorben. Wegen dem hab ich so Angst. Klar, damals war ich leider in falschen Händen, jetzt lass ich mich nur noch von den "besten" Ärzten betreut, aber das ist total nervenaufreibend :( mich beruhig nur, dass diesmal die Entwicklung etc.gut ist. Damals war es Anfangs 2 Wochen und zum Schluss 3-4 Wochen und ich wurde nur hingehalten, obwohl er es außerhalb besser gehabt hätte. Oh sorry, will nicht iwie arg jammern, aber ich denke ihr Mamis versteht meine Sorge.
stina1991
stina1991 | 09.12.2013
17 Antwort
@Alessia Ja bei uns ist es genauso ich selbst habe auch nur 2880g gewogen und meine Tochter jetzt nur 2990g. Das zieht sich durch Generationen bei uns. Aber solange die Kinder gesund sind ist doch alles in Ordnung.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
16 Antwort
Sunshine: ich glaub das sofort dass das genetisch bedingt ist:-D bei meiner mama war das damals auch so als ich in ihrem Bauch war! Ich war zum Beispiel ein zierliches baby und meine Tochter war es auch und es heisst jetzt auch das mein Zwerg auch zierlich wird;-) aber ich vertrau meinem FA da wird alles ok sein! Und wenn mein Zwerg auch nur 2500g hat wenn er kommt dann ist es so! Aber er hat noch 3 Wochen Zeit:-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
15 Antwort
Wenn doch alles andern ok ist dann mach dich nicht verrückt! Ich SAG mir immer zum beruhigen in der heutigen Zeit haben die kleinen doch so gute Chance egal wann sie kommen! Und wenn der FA sagt dein Baby Nuss geholt werden dann ist es so!wird schon aller gut werden! Ist die Menge noch in der Norm??? Bei mir hieß es in der 35 SSW unterste Norm aber ok da ich ein zierliches Kind habe! War damals auch alles gleich bei meiner Tochter! Wird eh jix gemacht ausser das es heisst mein Zwerg muss geholt werden! Dann ist es so aber er wird noch top versorgt! Meine Plazenta wäre nicht nicht verkalkt und bestens durchblutet! ABER ich gehöre auch zu den Frauen die sich schnell verrückt machen lassen deshalb hab ich mir was bei meiner Heilpraktikerin geben lassen und das hilft ! Z z. Seh ich alles gelassen dennoch heulen TU ich weiterhin ruck zuck:-D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
14 Antwort
Ja also ich musste ja auch ein paar mal zum Spezialisten wegen der Fehlstellung meiner Tochter. Und der hat auch immer eine zu geringe Menge an Fruchtwasser bei mir festgestellt. Dann habe ich gefragt, ob ich da irgendwas machen kann, mehr trinken oder so, aber er meinte das bringt nichts. Ist genetisch bedingt bzw festgelegt wie viel Fruchtwasser man in der Schwangerschaft produziert. Ich habe das auch von meiner Mama geerbt. Bei ihr und bei mir waren die Plazentas extrem verkalkt und das obwohl wir nicht rauchen und uns in den Schwangerschaften gesund ernährt haben.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
13 Antwort
Ja ich bin ja erst 30+5. Und vor zwei Wochen hat es schon angefangen. Zum Ende hin würde ich mich auch nicht verrückt machen, aber jetzt ist es ja noch etwas hin. Ich müsste zwar nur bis 37+0, denn dann würde eh eingeleitet werden, wegen unserer Vorgeschichte, aber ich hab bis vor 2 Wochen noch alles entspannt gesehen bzw. es versucht und jetzt ist wieder Trubel. Sunshine kann es echt sein, dass man genetischbedingt einfach ab einer gewissen SSW nicht mehr richtig FW produziert? Und das in jeder SS, denn ich sag ja, damals hat es auch ab der 29SSW angefangen mit dem Fw, nur schoben es alle auf die Plazenta und die anderen Faktoren, die damals eine Rolle spielten.
stina1991
stina1991 | 09.12.2013
12 Antwort
Das stimmt viel trinken hat nichts mit viel Fruchtwasserproduktion zu tun. Das ist genetisch bedingt.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
11 Antwort
Carmen: viel trinken hat nichts damit zu tun ob viel oder weniger Fruchtwasser produziert wird! Darüber habe ich mit meiner hebi gesprochen:-) lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
10 Antwort
Hallo! Also das hör ich zum ersten Mal und ich hab viel genascht in meiner ersten SS und Fruchtwasser war normal. Meine FÄ hat mir gesagt, es ist normal wenn gegen Ende der SS die Fruchtwassermenge zurückgeht. Ich würd wohl eher drauf achten viel zu trinken, das wär für mich irgendwie logischer, wenn in meinem Körper wo zuwenig Flüssigkeit ist, muss ich die zuführen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
9 Antwort
Zum Schluss hin wird das automatisch weniger! Ist vollkommen ok! Solange es in der Norm ist , ist alles bestens! Wie weit bist du? Bei mir soll alles passen Durchblutung , Plazenta .... mein Zwerg ist von anfangan 1-2 Wochen vom Gewicht zurück und wenn dann das Fruchtwasser auch unterste Norm ist, wäre es vollkommen ok! Ich mache mich jetzt nicht verrückt! Ich spüre meinen Zwerg und vertraue ihm!ich bin übrigens 36+4 ab heute! Mein Zwerg wurde 35+1 auf 2400g und 48 cm geschätzt! Meine Tochter kam auf den Termin mit 2750g 49 cm und ist kerngesund! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2013
8 Antwort
Ich hab in der Schwangerschaft so viel Süßes gegessen und hatte immer wenig Fruchtwasser. Vlt ist da wirklich was dran? Aber man isst ja eig nicht nur Süßes am Tag und Fruchtwasser wird ja ständig nachproduziert.
sunshine296
sunshine296 | 09.12.2013
7 Antwort
Es liegt mal an der unteren Grenze und dann mal wieder unter der unteren Grenze :( also mal so mal so. Ich hatte das in der ersten SS ja auch, aber schlimmer und damals war alles schlecht. Plazenta, bluthochdruck, baby zu klein etc. Jetzt nur fw nicht gut, aber man findet keine Ursache. Und das macht mir Angst. Ich könnte nicht noch einmal sowas schlimmes durchmachen. Ich hoffe einfach auf das beste.
stina1991
stina1991 | 09.12.2013
6 Antwort
Echt ich hör das jetzt auch zum ersten mal aber schon interessant
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2013
5 Antwort
achso... ist das fw denn laut ärzten sehr wenig oder liegt es einfach an der unteren grenze?
tate
tate | 08.12.2013

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

erhöhter Puls?
25.09.2014 | 9 Antworten
blutzuckerwert bei fieber stark erhöht
04.08.2013 | 4 Antworten
erhöhter gallenwert
09.09.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading