Fruchtwasser Untersuchung bei der 2. ss

babymaus93
babymaus93
25.04.2013 | 9 Antworten
Hallo habe eine Tochter sie ist jetzt 14. Monate alt und kam per Not sectio ( plazentainsuffizienz / Kaiserschnitt ) bei 27+1 SSW zur Welt
Jetzt bin ich zum 2. mal ss / 10+5 SSW
Manche sagen ich soll eine fruchtwasser Untersuchung machen soll wäre besser auch um raus zu finden ob alles ok ist
Habe erstens von der Nadel grosse Angst und zweitens ob den Baby was passiert oder auch zu einer Frühgeburt können kann
Wir versuchen jetzt schon alles das es keine Frühgeburt wird habe auch einen Professor aus der Uni bekommen der mich die zweite ss begleitet
Muss auch Ass 100 nehmen weil mein Blut zu dick ist es gibt nix anders was ich nehmen kann und bei meinem fall muss ich sie nehmen

Was sagt ihr soll ich da machen lassen oder nicht
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Ich wüsste nicht warum du die machen solltest?! Ich hab das jetzt 2 Mal hinter mir und bin sooo froh, dass ich in dieser SS keine machen musste! Erstmal besteht ein Risiko einer Frühgeburt und dann muss der Arzt natürlich sehr aufpassen, dass Baby nicht zu verletzen! Für mich war das ganz schlimm!
Caro87
Caro87 | 25.04.2013
8 Antwort
Ok danke für eure Hilfe
babymaus93
babymaus93 | 25.04.2013
7 Antwort
Ich hatte auch eine Amniozentese und hatte dadurch wehen...aber nur weil verdacht auf Downsyndrom war...freiwillig hätte ich es nicht machen lassen..... ich hätte meinen Sohn dadurch fast verloren und am ende kam heraus er ist kerngesund
PingPongblase
PingPongblase | 25.04.2013
6 Antwort
mh ist das nicht nur um gendefekte auszuschließen... Trisomie zb? da macht man doch heutzutage vorher erstmal ne nackenfaltenmessung und bluttest und und und, erst wenn das alles auffällig ist eine Fruchtwasseruntersuchung. das eine hat aber doch mit dem anderen nichts zu tun?! Oder seh ich das irgendwie komplett falsch?!
mami0813
mami0813 | 25.04.2013
5 Antwort
Ich glaube ich würde erstmal alles an Feindiagnostiken mitnehmen was geht. So ein Organscreening bringt schon ne ganze Menge ans Licht und du weiß, ob alles soweit OK ist. Erst wenn da Auffälligkeiten sind würde ich weitere Schritte gehen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 25.04.2013
4 Antwort
Also, so eine Fruchtwasseruntersuchung birgt sehr hohe Risiken. Ich würde es ablehnen, denn nicht selten geht dabei etwas schief. Ich kenne zwei Fälle, wo es dem Kind leider geschadet hat. Frühgeburten kann man mit dieser Untersuchung nicht ausschließen - nur Gendefekte, wie Moppelchen schon schrieb.
deeley
deeley | 25.04.2013
3 Antwort
Normalerweise sieht man im Doppler, ob die Plazenta funktioniert oder eine Insuffizienz besteht, dazu bräuchte man jetzt keine FW-Untersuchung.
stina1991
stina1991 | 25.04.2013
2 Antwort
Na ja. Ich bekam jetzt 2x in der SS die Nadel in den Bauch und ich finde es gibt Schlimmeres. dennoch wäre es denke ich bei dir erstmal nicht nötig. Wenn sich dein FA und der Prof um dich kümmern sehe ich da keinen Anlass.
Capucchino
Capucchino | 25.04.2013
1 Antwort
Mit welcher Begründung solltest Du die Amniozentese machen? Alter, erbliche Vorbelastung? Eine Amniozentese kann Dir nicht sagen, ob Du wieder mit einer Plazentainsuffiziens rechnen musst. Das kann durch regelmäßige Dopplerkontrollen, also speziellem US beobachtet werden. Bei der Amniozentese kann man genetische Defekte/Anomalien, wie Trisomien erkennen
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.04.2013

ERFAHRE MEHR:

Erfahrung mit zu viel Fruchtwasser
22.12.2014 | 20 Antworten
zu viel fruchtwasser - welche Gründe?
20.03.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading