Rohmilchprodukte können zu Fehlgeburten führen!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.11.2009 | 12 Antworten
Ich habe das Bedürfnis, hier etwas klarzustellen, denn wenn ich hier manchmal lese, wie lapidar mit dem Thema Rohmilchgenuss in der Schwangerschaft umgegangen wird, schlackern mir die Ohren. Ich weiß, die meisten schwangeren Frauen wissen das, aber viele offenbar nicht:

Wenn Milch nicht pasteurisiert wird, dann können Listerien, mit denen eventuell die Milch von Zuchttieren kontaminiert sein kann, nicht abgetötet werden . Wird eine Schwangere (oder alte Menschen oder Menschen mit schwachem Immunsystem) mit diesen Listerien infiziert, führt das zur Listeriose. Eine Listeriose kann zu Frühgeburt, schweren Schädigungen oder sogar zum Absterben des Fötus kommen. Die Schwangeren bemerken die Infektion oft nicht einmal.

Wenn ich also das Argument höre, dass jemand während der Schwangerschaft ganz viel Rohmilchkäse (also z.B. Parmesan oder Brie oder auch original griechischen Schafskäse aus dem Spezialitätenladen) verdrückt hat und das Kind 10 Jahre nun alt ist und keinen Schaden hat, woraus man schließen könnte, dass es nicht schaden kann .. (verwirrt) oder noch besser, dass man Rohmilch in Maßen durchaus genießen dürfte, weil angeblich die Menge es machen würde, dann krieg ich richtig Angst um die kleinen Babys in manchen Bäuchen. (Es muss sich jetzt keiner angegriffen fühlen, ich beziehe mich nicht nur auf die Frage von vorhin mit dem Mozarella, diese Frage wird hier öfter falsch beantwortet!)

Ich möchte, auch wenn das hier nur wenige lesen werden, deutlich machen, dass es nicht auf die Menge ankommt. Ist ein Käse infiziert, reicht eine kleine Menge, um Listeriose zu verursachen.
Natürlich kommt es bei unseren Reinheitsgeboten selten vor, dass Listerien vorkommen, aber dass es doch immer mal wieder zur Tragödie kommt, zeigt der Fall meines Arbeitskollegen, dessen Frau aufgrund des Verzehrs von Rohmilchkäse ihr Kind Ende des siebten Schwangerschaftsmonats verloren hat. Auch sie hatte die Warnung nicht ernst genommen, ihr Mann hatte nicht einmal was davon gewusst.

Ich selber war während meiner ersten Schwangerschaft im Skiurlaub und wurde von einem Teil unserer Freunde regelrecht mit Verachtung gestraft, als ich mich strikt weigerte, Rohmilchkäse oder nicht ganz durchgegartes Fleisch (wegen Toxoplasmose - gleicher Effekt) zu essen. Obwohl sich ein Teil ständig über mich lustig machte bzw. ich als enorm anstrengend tituliert wurde, wenn ich in Restaurants entsprechende Anweisungen für die Küche gab, blieb ich hartnäckig. Bis heute denken diese Dummen, ich hätte maßlos übertrieben. Pure Unwissenheit.

Ich bitte nur darum - auch diejenigen, die meinen, dass es anders richtig ist: Bitte erzählt hier nicht, dass es nicht schadet. Hier hängen kleine Menschenleben davon ab, dass hier die richtigen Informationen weitergegeben werden und vielleicht ist dann mal keiner online, der die Sache richtig stellen kann, bevor jemand sich dann den Brie reinpfeift und es möglicherweise zu spät ist.

Es gibt natürlich noch genügend andere gefährliche Halbwahrheiten, die hier weitergegeben werden, aber es war mir halt jetzt ein Bedürfnis, wenigstens mit diesem Thema hier aufzuräumen.

Wer das nachlesen will, kann hier in dieser kurzen Zusammenfassung nachlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Listerien

http://de.wikipedia.org/wiki/Listeriose
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
stimme dir zu
war während der schwangerschaft auch total streng zu mir selbst und wenn ich mal lust auf mozarella oder camenbert hatte dann eben erhitzt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
11 Antwort
@GretaMartina
Ich auch. Sicher ist sicher.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
10 Antwort
@Maulende-Myrthe
Komisch! Ist der vielleicht außerhalb der EU produziert? Dann kann es sein, dass er nicht gekennzeichnet ist. Wär ja echt krass, wenn die sich welche nicht an die EU-Norm hielten!! Naja, sicher ist sicher: Ich hab in der Schwangerschaft nur Käse gegessen, wo ausdrücklich "pasteurisiert" draufsteht. lg greta
GretaMartina
GretaMartina | 26.11.2009
9 Antwort
Klasse Beitrag
Endlich mal was vernünftiges Da gebe ich Dir vollkommen recht, das kommt in die gleiche Abteilung wie, Schwangeren zu raten Brennesseltee zu trinken: verheerend. Leider gibt es immer wieder leute die alles besser wissen, von wegen, ich hab das und das und meine Kinder sind auch gesund...... DANKE
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
8 Antwort
@GretaMartina
Ich habe das auch schon öfter gehört. Aber ich habe nicht die Erfahrung gemacht. Parmesan und andere Hartkäsesorten sind zum Beispiel aus Rohmilch, aber es steht nie drauf. Guck mal auf den von Aldi oder Lidl, da steht nichts drauf.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
7 Antwort
Was meiner Freundin mal aufgefallen ist...
Viele der klassischen Rohmilchprodukte gibt es im Discounter zu kaufen, sind dann aber gar nicht mehr roh, sondern pasterisiert... Also, wer unbedingt Brie und Co essen möchte, sollte mal bei "Feinkost Albrecht" auf die Verpackung schauen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 26.11.2009
6 Antwort
hi
ich denke jetzt nicht das es was damit zu tun hat, das den Müttern das Kind egal ist, oder man ja ein paar Monate darauf verzichten kann. Und es mit dem Rauchen gleich zu stellen finde ich auch falsch, denn das Problem ist einfach nur, das es so als "nichtig" abgetan wird, und es einfach zu wenig aufklärung gibt darüber. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
5 Antwort
...
ein ganz Klasse Beitrag..
dorftrulli
dorftrulli | 26.11.2009
4 Antwort
Da hast du recht...
Ich habe in meiner SS auch komplett auf diese Rohmilchprodukte verzichtet. Soger mein FA hat mich davor gewarnt! Fällt vilelicht manchmal nicht leicht, aber das sollte einem selbst das Kind doch wert sein!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.11.2009
3 Antwort
Dankeschön!!
Ich bin froh das das mal jemand schreibt!! Das geht zT in die gleiche Schiene wie "Ich hab die ganze SS geraucht und mein Kind lebt trotzdem noch, also kann es garnicht schädlich sein" (verwirrt Eine Anmerkung aber noch: Du hast in der Antwort auf die Frage unten geschrieben, es gäbe keine Kennzeichnungspflicht, aber ich hab gelesen, dass es für alle INNERHALB DER EU produzierten Milchprodulte eine Kennzeichnungspflicht gibt. Liebe Grüße, Greta
GretaMartina
GretaMartina | 26.11.2009
2 Antwort
....
oha also das hab ich auch nicht gewusst, aber jetzt weiss ich es und werd es weiter geben wenn mich mal jemand fragt
Luki151
Luki151 | 26.11.2009
1 Antwort
Hallo!
Stimme dir da zu! Das ist nicht ungefährlich. Habe in meiner 1.SS auch sehr viel über solche Sachen gelesen und mich auch strikt daran gehalten. Bin nun wieder schwanger und lehne es auch diesmal wieder ab. Möchte ja gern ein gesundes Kind auf die Welt bringen. Nach der SS kann man das ja auch alles wieder essen, da kann man schon ml für die paar Monate verzichten.
Silvana-07
Silvana-07 | 26.11.2009

ERFAHRE MEHR:

4.FG in Folge
18.11.2012 | 12 Antworten
2 Fehlgeburten nacheinander - Ursachen?
04.11.2010 | 6 Antworten
brauche dringend euern Rat
28.12.2009 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading