Warum macht er das?

maikind33
maikind33
23.06.2014 | 8 Antworten
Ich bin nun seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben drei Kinder.
Seit etwa 1 Jahr ist die Stimmung hier in der Familie oft auf einem Tiefpunkt. Er meckert nur noch rum. Kritisiert die Kinder. Kommandiert uns alle rum.
Da ich auch arbeiten gehen muss ( um über die Runden zu kommen)ist er glaube ich genervt, weil er auch was machen muss (Kinder zum Kindergarten bringen und etwas im Haushalt helfen). Ich arbeite aber im Schichtdienst in der Pflege. Da ich nun zu ende Juli gekündigt wurde, bin ich natürlich mehr zu hause und mache wieder alles alleine.
Nun meinte mein Mann gestern zu mir ( im dicksten trubel: Kinder nölig) ich bin müde und legte sich schlafen.
Ich habe die jungs gebadet, Haus schon mal aufgeräumt, Waschmaschine wieder angemacht und den Kindern Abendessen gemacht. Nach zwei Stunden kam der Herr dann wieder raus und meinte: So das habe ich nun gebraucht.
Er lässt auch solch Kommentare los wie: Wemm du ja jetzt zu Hause bist vielleicht ist der Haushalt dann wieder sauberer. Hier sieht es immer sauber und ordentlich aus. Ich putze ja schon jeden Tag. Räume immer auf. Es kann schon mal vorkommem, dass im wohnzimmer 1-2 wäschekörbe stehen.
Aber ich mache schon alles.
Auf Versuche meinerseits, dass er ja auch was machen kann, kommt nur er ginge ja arbeiten. Und ich? Ich mache nix? Ich gehe auch arbeiten....
Ich kann nicht mehr...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
stoß ihn mal vor den kopf: wenn er daheim ist und wieder meckert und du musst am abend nicht arbeiten, dann sag zu ihm: alles klar weisst was leck mich, ich geh jetzt und du kommst jetzt mal allein mit den kindern klar. Nur so lernen sie es. Wenn mein Mann heim kommt, sagt er; er sei so fertig vom arbeiten. Klar schafft er viel, aber er weiß auch das ein Kind arbeit ist. Er steht am Wochenende nicht um halb 7 mit ihr auf, oder in der Nacht wenn sie schläft träumt.
HoppelHase2013
HoppelHase2013 | 24.06.2014
7 Antwort
Irgendwie istves beruhigend dass es mir nicht allein so geht, aber andererseits machts mich noch mehr traurig :'( Kann dir leider keine Tips geben.bei uns ist es knapp die Hälfte der Jahre und 2 kinder. Aber es war eigentlich schon von Anfang an so. Nur wirds für 1-2wochen besser, dann wieder schlimmer. Die besserungswochen geben einen Lichtstrahl, aber umso schwerer ust es wenns wieder anders läuft :'( :'( :'( Ich komm auch gar nicht mehr nach mim Haushalt, aber naja :-(
MausiIn
MausiIn | 23.06.2014
6 Antwort
Ich auch solch Erfahrungen gemacht nur etwas heftiger bei uns war es später so schlim das unsere Kinder Angst hatten vor ihrem papa. Ich hab dan die reisleine gezogen und meinem Mann die Pistole auf die Brust gesetzt. Ich hab ihm die Wahl gelassen entweder lässt er sich in einer Klinik wegen seiner Depressionen behandeln oder fliegt raus. Er hat sich wirklich behandeln lassen und das war gut so nimm die Zügel in die Hand und hol dir Hilfe . Ich wünsch dir viel kraft
darklucifer
darklucifer | 23.06.2014
5 Antwort
Er schafft es nicht, sich in dich reinzuversetzen. Er sieht nur sich und ich nehme an, er ist selber ziemlich fertig. Es ist eben anstrengend mit Kindern und Arbeiten und womöglich noch Haushalt. Für beide! Wahrscheinlich kreist er aus Unfähigkeit, deine Gefühle wahrzunehmen und weil er selber ausgebrannt ist, nur um sich selber. Ich glaube nicht, dass das Bosheit ist von ihm. Ich halte das für pure Unfähigkeit. Mein Mann ist zum Glück anders. Bei uns war es nämlich ähnlich und ich habe es nervlich und körperlich nicht mehr geschafft zu arbeiten, den Haushalt zu machen und die Kinder zu versorgen. Da ich viel zu Hause arbeiten musste, hatte ich oft wochenlang nicht mal Wochenende, da das mit kleinen Kindern die einzige Zeit war, wo ich arbeiten konnte, weil er ja dann da war. Alles ging den Bach runter und am schlimmsten war es für mich und die Kinder, weil sie unter meiner unberechenbaren Laune und Ungeduld leiden mussten. Ich hatte nach meiner Arbeit vormittags keine Energie mehr für den ganzen anderen Rest. Mein Mann hat sich anfangs drüber lustig gemacht, als ich Burnout-Symptome bekam. Aber als wir dann in den Sommerurlaub fuhren und er sah, dass ich mich langsam entspannte und er seine Frau wieder hatte, da fing er an, darüber nachzudenken. Es gibt Frauen, die können Arbeit, Kinder und Haushalt locker unter einen Hut bringen. Leider treten . Hätte ich die Elternzeit nicht, müsste ich mich beurlauben lassen. Wäre ich nicht Beamtin, hätte ich meinen Job an den Nagel gehängt. Es war einfach für mich nicht zu stemmen. Mein Mann sieht, wie schön das Leben nun sein kann und steht voll hinter mir. Natürlich ist er selber auch oft ausgebrannt, aber immerhin hat er eine Frau zu Hause, die ihm den Rest abnimmt und meine Kinder sind wahrscheinlich die größten Gewinner dieser Regelung. Ich bin dankbar, dass es bei uns so gerade machbar ist, auch wenn wir uns finanziell manchmal schmerzlich einschränken müssen. Aber Geld ist einfach nicht wichtig, so lange man genügend zu Essen hat, dafür aber ein glückliches Familienleben haben kann. Ich glaube, dein Mann wird von alleine nicht erkennen, was du leistest und wie sehr du leidest. Meiner Ansicht nach wäre eine Familienberatung bei euch sinnvoll, damit ein Unbeteiligter für euch die Fakten darlegt und deinem Mann hilft, die Augen zu öffnen. Ich könnte mir vorstellen, dass das zu einer Veränderung seines Verhaltens führen könnte. Ich wünsche euch alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2014
4 Antwort
Oman, ich lese sowas echt oft, warum lasst ihr das blos gefallen ? Haut doch mal richtig auf den Tisch, Ihr redet von Gleichberechtigung, wir leben im 20 Jahrhundert, aber irgendwie hab ich das gefühl das es wohl noch nicht bis zu den Männern vorgedrungen ist, die halten sich nach wie vor für die absolute Schöpfung und frau ist der Sam, ich denke Ihr seid alle so selbstständig aber jammert im selben Atemzug über solche Matschos rum, ihr habt euch doch diese Männer ausgesucht, allso haut auf den Tisch und lasst euch sowas nicht gefallen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2014
3 Antwort
Lass ihn das nicht so machen. Sobald sie merken, dass du dich um Notfall schon kümmerst geht das immer weiter. Wenn du es zeitlich nicht schaffst und er meint sich ausruhen zu müssen, lass es liegen!!! Dann sieht er auch mal was liegen bleibt, wenn du dich auch einfach mal nicht kaputt machst. Aber zum Trost, ich habe diese Streitereien auch ständig mit meinem Mann...
Tine2904
Tine2904 | 23.06.2014
2 Antwort
wir sind auch 11 jahre zusammen. naja fast 12 ;) und haben 3 kinder. seit dem dritten kind hilft mein mann öfter im haushalt und das obwohl ich noch nicht arbeiten gehe. er kümmert sich auch um die kinder, wenn er da ist. vielleicht muss dein mann mal mitkriegen wie stressig arbeit und 3 kinder sind? mach 2-3 tage urlaub und lass ihn mit den kids und haushalt allein :D definitiv aber müsst ihr darüber sprechen. kann nicht sein, dass nur du dich um alles kümmern musst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2014
1 Antwort
wenn beide arbeiten gehen, müssen sich auch beide um Haushalt und Kinder kümmern, das ist eine ganz klare Sache und das musst Du ihm begreiflich machen. Aber er steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Viele Männer glauben, sie haben ihr Soll mit ihrem Arbeitstag erfüllt und überlassen der Frau die Hausarbeit. Stellt mal zusammen einen Arbeitsplan auf, wer für was zuständig ist. Und räum ihm vor allen Dingen nicht seine Sachen hinterher.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 23.06.2014

ERFAHRE MEHR:

wie sind eure kinder mit 2,5 jahren?
04.11.2012 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading