Schneidezahn raus - Probleme beim Spracherwerb?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.02.2014 | 22 Antworten
Hallo!

Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen. Meine Tochter (3) hat sich gestern einen gesunden Schneidezahn ausgeschlagen. Zum Glück komplett. Der zweite Schneidezahn ist schon tot und wird vermutlich auch nicht ewig drin bleiben. Jetzt lispelt sie, seit der Zahn raus ist. Das kann sich natürlich noch geben, aber sie sprach das "sch" und manch andere Laute eh noch nicht bzw. nicht sauber und nun hört sie sich an wie Tom Gerhardt.
Hat jemand damit Erfahrung? Muss ich mich darauf einstellen, dass ich mit ihr zum Logopäden muss oder wird der Zahnarzt mir raten, eine Brücke anfertigen zu lassen, damit die Zunge einen Bezugspunkt hat?
Mein Neffe hat mit drei eine Brücke für beide Schneidezähne bekommen, aber ich weiß nicht mehr, ob das aus ästhetischen Gründen oder wegen des Spracherwerbs war.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Romy hat 2 Jungs OHNE Schneidezähne im Kiga . Achja, der andere hatte ne Brücke, kam damit aber nicht klar. Ob es am Jungen oder auch an der Nachlässigkeit der Mutter lag, sei dahingestellt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
2 Antwort
Meine Neffe hat sich auch einen Schneidezahn ausgeschlagen - er hatte da, bis der neue Zahn kam, eine Lücke. Da wurde nichts unternommen - es passierte bei Ihm mit 3 etwa. Er spricht ganz normal - ohne lispeln. Meine Mädels lispelten .
deeley
deeley | 16.02.2014
3 Antwort
Ich habe gerade gelesen, dass man den Zahn hätte wieder einsetzen können, wenn man gleich damit in die Klinik gefahren wäre. Watn Scheiß, dass ich das jetzt erst lese. Der war komplett und schön gesund. Kacke! Sie ist vom Sofa gestürzt, weil sie darauf geturnt hat. Ich habe ihr zwei Tage bestimmt 20 Mal gesagt, sie soll das sein lassen, aber sie hat nicht gehört. Wir sind aber froh, dass es nicht schlimmer ist. Der Zahn hätte auch abbrechen können oder sonst was hätte passieren können. Nur, dass man den Zahn hätte wieder einsetzen können, hätte ich gerne vorher gewusst. Na ja, nicht mehr zu ändern. Bei meinem Neffen war es, dass die Zähne gezogen werden mussten, weil sie total zerfressen waren. Er hat mit zwei noch aus der Pulle getrunken. Meine Schwägerin war da sehr beratungsresistent.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
4 Antwort
Hallo, bei 3 Jahren wird es so sein das meist die Kinder eine Brücke bekommen oder eine prothese. Das ist für Sprache schon wichtig da es noch lang dauert bis neue kommen. Das kind meiner cousine hat Brücke bekommen. Logopäde wäre quatsch denn sie soll ja nicht sprechen lernen ohne Zähne denn es kommen ja neue dann müsste sie wieder neu lernen und könnte da evtl sprachliche Defizite entwickeln. Besser jetzt versorgen.
daven04
daven04 | 16.02.2014
5 Antwort
Ja reimplation haben wir auch gemacht aber eben nur mit guter Versorgung des Zahnes. Feucht eingewickelt und kühl. Wir haben einem jungen beide Zähne wieder eingesetzt nach Schlittenunfall. Die waren komplett raus mit Wurzelspitze. Es waren auch noch bleibende Zähne. Beide mussten mit Wurzelfullung behandelt werden da der nerv abgestorben ist und auch nicht angewachsen wäre. Aber der Junge hat beide Zähne drin .
daven04
daven04 | 16.02.2014
6 Antwort
Schade das du das nicht wusstest aber man kann jedem sagen, ist ein komplett raus, sofort Zahnarzt denn ein Versuch ist es wert ihn zu reimplantieren.
daven04
daven04 | 16.02.2014
7 Antwort
Der Freundin meiner Tochter ist das auch passiert und ihr fehlt 1 oberer Schneidezahn. Die kleine lispelt auch und ich denke das es an dem fehlenden Zahn liegt, ob man da was machen kann weiß ich allerdings nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
8 Antwort
@daven04 Es war samstags abends um halb acht. Ob ich da in angemessener Zeit einen Zahnarzt gefunden hätte, ist fraglich. Und wir haben den Zahn auch erst ne halbe Stunde später gefunden. Wir haben beim Sofa gesucht und er lag im Bad, weil er offenbar erst rausfiel, als wir ihr das Blut abwischten. Ich denke im Nachinein, es wäre eh nichts mehr geworden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
9 Antwort
hallo.geh am besten morgen mit ihr zum zahnarzt. für kinder gibt es in der regel ein implantat oder eine brücke. zum einen macht man es aus ästhetischen gründen zum anderen aus gesundheitlichen gründen
nicos_mami
nicos_mami | 16.02.2014
10 Antwort
era hat sich den linken schneidezahn schon mit 1 1/2 jahren rausgeschlagen und sie war sprachlich immer andern voraus! muss also gar nix heissen, wenn der zahn ganz draussen ist brauchst du auch nicht notfallmässig zum zahni gehen. mache möglichst bald nen termin aus und erkläre die situation, damit du den vorfall mit der bescheinigung vom zahni der kk melden kannst ... das dient nur zur sicherheit, FALLS irgendwann mal was sein wird. sprachlich steht era in nix nach, obwohl sie die lücke mit fast 7 immernoch hat ;-)
tate
tate | 16.02.2014
11 Antwort
hm, also milchzähne reimplantieren sie, jedenfalls hier bei uns, nie ... da in den allermeisten fällen genügend platz für die zweiten zähne bleibt. ist also gar nicht nötig und macht nicht viel sinn. haben uns damals mehrere zahnärzte gesagt. ästhetische gründe sind bei einem kind auch nicht wirklich angezeigt wenn EIN zahn fehlt. so ne brücke machen zu lassen etc. , kostet erstens viel geld und zweitens sitzt das kind immer wieder beim zahnarzt was auch nicht nötig ist ... bringen tut es jedenfalls nicht viel wenn es nicht wirklich notwendig ist. klar tut es einem als elternteil anfangs leid, aber ich hatte halt dann ne kleine räubertochter ;-) ich finde es passt sogar zu ihr und ist inzwischen ihr markenzeichen geworden. ist immer ne frage der ansichtssache. ich denke es wird dann ungewohnt sein, wenn sie plötzlich 2 schneidezähne haben wird :D aber probleme mit der zahnlücke hatte sie nie, in keinster weise ...
tate
tate | 16.02.2014
12 Antwort
@tate Danke, das beruhigt mich. Mein Mann sagt das auch so wie du und versucht mich zu beruhigen. Allerdings spricht sie eben nicht so gut, ihr fehlen noch ein paar Laute. Aber vielleicht gewöhnt sie sich ja auch an die Lücke und stößt nicht mehr an. Vorher hat sie das "s" ja auch sauber gesprochen. Im Grunde bin ich froh, dass nicht mehr passiert ist und die Lücke passt eigentlich auch zu ihr. Sie ist ein Rabaukenmädchen :) .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
13 Antwort
@Maulende-Myrthe also era hat ja mit einem jahr schon gesprochen wie ein buch. als sie sich den zahn ausgeschlagen hat war sie 22 monate alt und konnte dementsprechend schon VIEL sprechen. sie hatte nach dem ausschlagen des zahns tatsächlich eine leichte sprachveränderung, aber die hat sich gegeben ... also das was du sagst mit dem lispeln z.b.! aber das hatte luan kurzfristig auch beim miclhzahnwechseln, weil da halt plötzlich etwas fehlt was die zunge im zaum hält, aber daran gewöhnen sich die kinder eigentlich gut :-) man kann sie ja auch etwas spielerisch fördern in der aussprache so nebenbei mit reimen etc.. was du sicherlich soweiso schon tust. als das damals passierte mit era war ich auch ne woche lang geschockt. schon rein der gedanke tat mir ja schon selbst an den zähnen und im herzen weh ;-) arsim nahm das von anfang an relativ gelassen ... ER war ja auch "schuld"
tate
tate | 16.02.2014
14 Antwort
@tate . Danke. Wir kriegen das schon hin. Ich ruf morgen mal beim Zahnarzt an. Meine Mutter meint, wir sollten zu einem Kinderzahnarzt, der spezialisiert ist, aber der verkauft uns vermutlich gleich eine Prothese. Meine Mutter meint, man bräuchte einen Platzhalter für den bleibenden Zahn. Alle meinen was anderes. Deine Version ist mir die liebste, daran halt ich mich und hör auf, mich verrückt zu machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
15 Antwort
@Maulende-Myrthe Deine Mutter hat Recht mit dem Platzhalter. Wird auch gemacht wenn man Zähne ziehen muss. Der Gang für das Wachstum des neuen zahnes existiert ja nicht mehr, so kann es zu schiefen Wachstum kommen. Das musst du selbst entscheiden welche weiterbehandlung lieber ist. Brücke und prothese erwähnte ich weil du sagst Nachbarzahn wäre auch schon hinüber. Ich würde ihn ziehen lassen und ne Brücke rein. Und rät dir za zur prothese ist das kein aufschwatzen sondern dann nötig. Bei Versicherung muss man das nicht mal selbst tragen. Schlimm ist das ganze nicht aber man muss abwägen was man für Zukunft möchte.
daven04
daven04 | 16.02.2014
16 Antwort
@daven04 Ich rufe morgen einfach mal beim Zahnarzt an und mach einen Termin. Es schadet ja nicht, sich die Meinung eines Fachmanns anzuhören. In der Nachbarstadt ist zur Not auch ein Kinderzahnarzt. Danke dir!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2014
17 Antwort
rein theoretisch sollte man auch mit einem fehlenden Zahn nicht lispeln, da die Zunge gar nicht gegen die Zähne stoßen sollte, weder beim Sprechen noch beim Schlucken etc ... beim SCH kann es es ein wenig undeutlich sein, da "wilde Luft" austritt ... lasse deine Tochter schnalzen am Gaumen ... zeige ihr, wo der richtige Platz der Zunge ist ... der sollte die Zunge beim S liegen ... Logopädie bringt da nicht wirklich was ...
JonahElia
JonahElia | 16.02.2014
18 Antwort
@Maulende-Myrthe ich habe dir mal ein foto von eras zähnen hochgeladen damit du siehst wieviel platz da noch ist. und sie hat die lücke nun ja immerhin schon 5 jahre. http://www.mamiweb.de/fotos/getfoto.php?mode=page&id=3991467 ich kenne mind. 3 personen ... kinder und erwachsene die sich mal nen schneidezahn ausgeschlagen haben. keiner von allen hatte eine prothese und alle hatten keinerlei probleme ... eras anderer schneidezahn war übrigens auch schon hinüber durch einen unfall.. ich bin selbst kein zahnarzt, doch habe ich viele schlechte erfahrungen mit ihnen gemacht und würde da keinem mehr einfach so schnell vertrauen. jüngstes bsp. vor eineinhalb jahren als era in vollnarkose zwei zähne gezogen werden sollten. nach einem homöopathischen mittel war der ganze spuk nach 3 tagen verschwunden. seither bin ich sehr vorsichtig. ich kann halt nur aus erfahrung reden, aber vielleicht hilft diese dir ja zur beruhigung ;-) zu nem zahni würde ich trotzdem gehen, nur ich denke du kannst da gut auf dein gefühl hören, wenn du das gefühl hast dass man dir einfach etwas verkaufen will. das machen manche zahnärzte halt eben. das ist nur meine meinung ... will das nochmals gesagt haben.
tate
tate | 16.02.2014
19 Antwort
@tate Das ist sehr nett von dir, danke! Und es hilft mir auch, vernünftig da dran zu gehen. Ich werde zum Arzt gehen, aber ich hör auf meine Intuition. Das ist eine Lektion, die ich letztes Jahr schon lernen musste. Da habe ich auf zwei Ärzte gehört, die sich beide geirrt hatten und es endete bei Luisa mit einer OP und einer Woche Krankenhaus sowie einer Narbe im Gesicht. Und das, obwohl ich gleich von Anfang an das richtige Gefühl hatte, aber mich von den Ärzten habe belabern lassen. Diesmal mache ich es besser.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2014
20 Antwort
Wir waren übrigens beim Zahnarzt und der hat gesagt, wir müssen gar nichts machen. Nur beobachten, ob die Lücke offen bleibt und damit rechnen, dass der Schneidezahn dort etwas später kommt als manche anderen Zähne. Ein Platzhalter sei grundsätzlich nur dann nötig, falls sich die Lücke schließt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Schneidezahn nach hinten gedrückt
04.11.2014 | 7 Antworten
Wann wieder raus gehen nach Fieber?
27.02.2013 | 2 Antworten
Baby 7 Wochen raus bei Minusgraden?
07.12.2012 | 19 Antworten
Mirena raus - womit ist nun zu rechnen?
07.06.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading