Im Buggy nicht schlafen egal wie muede ?

Erdbeerkuchen20
Erdbeerkuchen20
08.10.2019 | 8 Antworten
hallo,
Seitdem Jaro 3 Monate alt ist kann und mag er im Kinderwagen/Buggy einfach nicht schlafen. Er ist Jetzt 9 Monate alt. Das schrenkt schon ziemlich ein, Da Wir daher nur maximal 2 Stunden wo sein koennen Und wir dann direkt nach Hause hetzen muessten Nur damit er hier ne halbe Stunde schlaeft, um dann wieder loszugehen. Trage ist leider langsam nicht machbar, die wir bisher stattdessen genutzt haben da er einfach zu schwer wird, bzw auf dem Ruecken nicht schlafen kann. Er kann noch so uebermuedet sein Sodass ihm die Augen zu fallen, Er schafft es nicht in den Schlaf, selbst mit Verdeck runter machen, in ne ruhige dunkle Ecke und Flaeschchen oder Nuckel dabei. Ist das normal, kennt das jemand ?

Lg Riekje und Jaro
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das ist ganz normal liebe Riekje. Dein Kleiner entdeckt jetzt die Umwelt, nimmt immer mehr und immer bewußter wahr. Das ist spannend und hält vom Schlafen ab. Es kann auch sein, daß er eine Zeitlang mal gar keinen Mittagsschlaf oder ähnliches macht, dafür früher abends einschläft. Die Zeiten und das Schlafverhalten wird sich immer wieder mal ändern. Ich würde ihn da auch nicht unbedingt zum Schlafen unterwegs zwingen. Lieber ablenken und dann eben zuhause etwas früher ins Bett bringen. Es bringt dann nichts nach Hause zu hetzen, ihn für eine halbe Stunde hinzulegen und dann wieder loszujagen. Das ganze Hin und Her macht für alle mehr Streß und Euren kleinen Mann noch unruhiger. Nimm etwas zum Spielen mit oder lass ihn - wenn es geht - zwischendurch mal irgendwo krabbeln oder - falls er es schon kann - ein paar Schritte machen. Einfach auch zwischendurch mal eine Pause einlegen und nicht von Geschäft zu Geschäft flitzen wenn es geht. Dann halten auch die Kleinen einen Großeinkauf durch. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 08.10.2019
2 Antwort
es gibt halt Kinder , die schlafen am liebsten in ihrem Bett oder zuhause...wie oft seid Ihr denn zu seinen Schlafenszeiten unterwegs ?..dass man nicht immer auf bestimmte Uhrzeiten Rücksicht nehmen kann , ist normal, da ist es eine Ausnahme...doch ansonsten kann man das weggehen auch ein bisschen nach den Schlafenszeiten richten ....mit Babys / Kleinkinder ist es nun mal nicht immer so einfach ...
130608
130608 | 08.10.2019
3 Antwort
Danke fuer eure Antworten, versuche mal das mit dem Ablenken und Dafuer frueher ins Bett mal vielleicht klappt das ja. Nein viel bzw oft unterwegs sind wir nicht, aber Natuerlich sind wir ab und zu mal in der Stadt, oder muessen zu einem Termin, allein das macht mich mulmig zu wissen das etwas in einem Zeitraum erledigt werden muss. Er steht momentan zwischen 7 und 8 auf, fruehstuecken dann oder ne Stunde Spaeter, Dann gehts gegen 11 und 12 ins Bett fuer das erste Schlaefchen, nach 1 Bis 1.5 Stunden wacht er auf und will Mittagessen was oft ueber ne Stunde dauert das er satt ist und die ganze Prozedur erledigt haben, Dann ist es gerne schon 2 oder 3, kurz spielen und dann Natuerlich wieder ein Schlaefchen, bis um 4 oder halb 5, und zwischen 7 und 8 mach ich ihn langsam fuers Bett fertig, wo ist da die Zeit um richtig losgehen zu koennen? Fertig machen, packen, anziehen etc dauert dann auch nochmal sollte ich nicht Das Meiste erledigt haben Denke unser Ablauf ist schon normal, aber es waere einfach praktischer Wuerde er auch mal unterwegs schlafen damit wir mal auch bei Freunden zu Besuch zb, laenger als 1 Bis knapp 2 Stunden sein koennen In der Trage ging's problemlos aber wie gesagt wird er halt jetzt schwerer und nicht mehr machbar
Erdbeerkuchen20
Erdbeerkuchen20 | 08.10.2019
4 Antwort
Ich würde mal versuchen, das Schläfchen nachmittags ausfallen zu lassen . Warum braucht er für das Mittagessen über eine Stunde? Und wieso Prozedere? Was bekommt er denn zum Mittag, daß es so lange dauert? Wie läuft es ab? Esst ihr zusammen oder nur er alleine? Er braucht auch unterwegs nicht unbedingt mehr zwingend zu schlafen. Dann lieber wachbleiben und dafür dann abends etwas früher ins Bett. Die Schlafdauer von 1 - 2 Stunden finde ich allerdings ganz normal wenn er dann nachmittags schlafen sollte. Er ist jetzt ja schon 9 Monate und da werden die Zeiten vom Mittagsschlaf oft kürzer bis dahin, daß die kleinen Mäuse gar keinen Mittagsschlaf mehr machen und dann bis abends durchpowern. War bei unseren auch so. Das ist nunmal so, daß es mit der Zeit mehr wird, daß man sich mit den Kleinen beschäftigen muß und nicht mehr soviel Zeit hat, mit Freunden zu quatschen oder in Ruhe mal ein Glas Wein zu trinken. Sie fordern dann eben mehr Initiative und Aufmerksamkeit je älter sie werden. Sie können ja dann auch immer mehr, möchten ihre Welt entdecken, sich weiterentwickeln. Da muß man dann auch mehr Zeit in sie investieren als in den ersten Babymonaten, wo sie noch sehr viel schlafen und auch nicht so mobil sind. Da muß man dann immer mehr organisieren und planen, bevor man z.B. einkaufen oder zu Freunden geht. Auch ganz normal. Da sind wir uns oft wie Packesel vorgekommen, wenn wir mit den Zwergen losgezogen sind. Aber auch das gibt sich dann irgendwann wieder. Ist halt eine stressige Zeit, aber wie gesagt mit ein bißchen Organisation und Planung klappt das ganz gut.
babyemily1
babyemily1 | 08.10.2019
5 Antwort
Danke fuer eure Antworten, versuche mal das mit dem Ablenken und Dafuer frueher ins Bett mal vielleicht klappt das ja. Nein viel bzw oft unterwegs sind wir nicht, aber Natuerlich sind wir ab und zu mal in der Stadt, oder muessen zu einem Termin, allein das macht mich mulmig zu wissen das etwas in einem Zeitraum erledigt werden muss. Er steht momentan zwischen 7 und 8 auf, fruehstuecken dann oder ne Stunde Spaeter, Dann gehts gegen 11 und 12 ins Bett fuer das erste Schlaefchen, nach 1 Bis 1.5 Stunden wacht er auf und will Mittagessen was oft ueber ne Stunde dauert das er satt ist und die ganze Prozedur erledigt haben, Dann ist es gerne schon 2 oder 3, kurz spielen und dann Natuerlich wieder ein Schlaefchen, bis um 4 oder halb 5, und zwischen 7 und 8 mach ich ihn langsam fuers Bett fertig, wo ist da die Zeit um richtig losgehen zu koennen? Fertig machen, packen, anziehen etc dauert dann auch nochmal sollte ich nicht Das Meiste erledigt haben Denke unser Ablauf ist schon normal, aber es waere einfach praktischer Wuerde er auch mal unterwegs schlafen damit wir mal auch bei Freunden zu Besuch zb, laenger als 1 Bis knapp 2 Stunden sein koennen In der Trage ging's problemlos aber wie gesagt wird er halt jetzt schwerer und nicht mehr machbar
Erdbeerkuchen20
Erdbeerkuchen20 | 10.10.2019
6 Antwort
@babyemily1 Dankeschoen fuer deine Tipps ???? habe gestern das zweite Schlaefchen mjt Ablenkung ausfallen gelassen und er war extrem Knartschig Ist heute morgen sogar ne Stunde eher aufgewacht, Er hat das immer noch oft so das wenn er mittags nicht genug Schlaf bekommt, es Warum auch immer in der Nacht auch nicht lange schlaeft ???? Also nix mit Spaeter ins Bett -> laenger schlafen, glaub aber auch das ist normal Aber jeden Tag quasi ab 5 noch wach halten mit schlechter Laune dadurch ist fuer ihn auch nicht so gut oder? ???? Warum kann er nicht mittags seine 2 bis 3 Stunden schlafen und dann wie sonst gleiche Uhrzeit ins Bett gehen ???? naja, so ist jedes Baby halt anders
Erdbeerkuchen20
Erdbeerkuchen20 | 10.10.2019
7 Antwort
Klar funktioniert das auch nicht von einen auf den anderen Tag. Dein Baby ist ja kein Wecker, den man einfach auf Knopfdruck umstellt. Da brauchst Du schon ein bißchen mehr Geduld. Er muß sich ja dann erstmal an den neuen Tagesablauf gewöhnen. Das kann schon mal mit ein bißchen Knatschen sein. Die Schlafgewohnheiten werden sich noch öfter ändern. Sie waren auch bei all unseren Vieren total anders und unterschiedlich und haben auch immer wieder gewechselt. Selbst jetzt wo unsere Jüngste in die Schule geht. Da macht sie dann hin und wieder auch mal mittags wenn sie nach Hause kommt, ein kleines Nickerchen, was sie schon sehr lange nicht mehr gemacht hat. Besser aber man hält ihn ab 5 Uhr mit ein bißchen Knatschen wach und legt ihn dann eben ein Stündchen früher ins Bettchen. Man kann nur versuchen, muß dann aber eben auch ein bißchen Geduld haben, bis sich der Zwerg daran gewöhnt hat. Und daß man eben nicht mehr so die Zeit hat, in Ruhe mit Freunden zu quatschen oder zusammen zu sitzen und der Zwerg schlummert dann stundenlang ist auch ganz normal. Ist leider irgendwann mal vorbei damit. Dann wollen die kleinen Pampersrocker beschäftigt werden. Aber tröste Dich: auch das geht vorbei. Dann sind sie irgendwann soweit, daß sie sich alleine beschäftigen können und Du hast wieder mehr Zeit für Dich.
babyemily1
babyemily1 | 11.10.2019
8 Antwort
ich bin der Meinung , wenn ein Kind den Mittagsschlaf braucht , dann ist es halt so...wir Erwachsene sind auch knatschig , wenn wir müde sind...manche sogar unausstehlich ... jeder Mensch ist individuell...einer braucht mehr , der andere weniger Schlaf...mein Sohn hat bis fast 5 Jahre noch seinen Mittagsschlaf gebraucht, er lag abends trotzdem zeitig wieder im Bett...unser Sohn hat auch lange Zeit , außer im Kinderwagen nirgendwo geschlafen ......und viele Kinder wären nicht so hippelig , aufgedreht oder unmöglich im Verhalten , wenn sie ihrem Bio Rhytmus nach gehen könnten .......als Eltern wird man so manches Mal die eigenen Bedürfnisse zugunsten der Kinder zurück schrauben müssen ...
130608
130608 | 13.10.2019

ERFAHRE MEHR:

wielange sassen eure kleinen im buggy?
24.07.2011 | 6 Antworten
Wofür braucht man nen Buggy
17.03.2011 | 11 Antworten
ab wann saßen eure kleinen im buggy?
26.12.2010 | 19 Antworten
welchen buggy kaufen?
11.10.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading