⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kinderwunsch mit 19 - eure Meinung/Erfahrungen

ronnxdd
ronnxdd
24.07.2018 | 56 Antworten
Hallo liebes Forum,
Ich hoffe es finden sich ein paar die sich gern über dieses Thema austauschen möchten.
Zu meiner Person: ich wusste schon immer, dass ich Kinder will und auch jung Mutter zu werden bekomm ich nicht mehr aus meinem Kopf.
Ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wohnen auch schon seit 2 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung. Er ist im Moment 24 und ich 19. Da er auch schon nach meiner Ringgröße gefragt hat denke ich, dass ein Antrag vielleicht bald folgt :0. Im Gegensatz zu mir ist er fest angestellt bei Siemens und hat ein gutes Gehalt. Ich habe kaum Einkommen, bis auf ein paar Nebenjobs und Kindergeld ...
Ich habe kürzlich mein Abitur bestanden und werde jetzt im Oktober anfangen Lehramt zu studieren.
Ich hatte viel darüber gelesen, dass das Studium eine recht gute Zeit ist um sein erstes Kind zu bekommen, seht ihr das auch so?
Es ist wirklich so, dass ich im Moment bzw eigentlich schon seit einem Jahr einen starken Kinderwunsch habe und mir viele Gedanken dazu mache.
Was ist eure Meinung?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

56 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
56 Antwort
wieviel Semester studiert man denn bei Lehramt ? nach dem Studium ist man ja auch noch nicht fertig , da kommt das Referendarjahr . da hat man ja auch noch Prüfungen und Weiterbildungen ? zumindest ist bei der Referendarlehrerin unseres Sohnes ständig der Unterricht deswegen ausgefallen .
130608
130608 | 26.07.2018
55 Antwort
gina..da hast Du Recht . sicher ist alles machbar und nichts unmöglich . wenn man ungeplant schwanger wird , macht man das Beste aus der Situation - oder auch nicht - . aber . der TE geht es ja um geplanten Kinderwunsch . letztendlich kann ihr niemand die Entscheidung abnehmen .
130608
130608 | 26.07.2018
54 Antwort
Ich will damit nur sagen, dass es nicht unmöglich ist unter diesen Umständen ein Kind zu bekommen Sicher ist es ohne einfacher eine Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren und klar ist es schöner danach erstmal zu arbeiten usw Aber wenns eben nicht so wäre und man sich warum auch immer vorher oder Währenddessen für ein Kind entscheidet, kriegt man das auch groß und sein Studium beendet, auch wenns dann schwerer ist und ganz sicher muss das Kind aufgrund dieser Umstände nicht zu irgendwelchen selbsternannten "kindertherapeuten " . soviel gequirlte sch*** les ich selten . Ich sage mir auch lieber, erst Alles in Sack und Tüten haben und dann die kinderplanung, aber wenn sich jemand für einen anderen Weg entscheidet, ist auch dieser nicht unmöglich Es hat alles seine vor und Nachteile und wie so oft kommt es darauf an wie man damit umgeht und was man aus der Situation macht .
gina87
gina87 | 26.07.2018
53 Antwort
es kommt halt immer drauf an , was für einen Anspruch man hat, es ist alles eine Ansichtssache . einfacher und unbeschwerter ist eine Ausbildung oder Studium sicherlich ohne Kinder . und ganz ehrlich . wenn ich einen intensiven Kinderwunsch habe , dann würde ich auch unbeschwert die Elternzeit genießen wollen ohne ständig Gedanken haben zu müssen , wie man es zeitlich schafft . Mitte 20ig finde ich persönlich ein tolles Alter . und da ist man immer noch jung und nicht spät gebärend . sicher war es früher üblich sehr jung Kinder zu bekommen . in meiner Generation und älter kamen die meisten Kinder nach 4 - 5 Schwangerschaftsmonaten zur Welt . war meistens nicht geplant , es passierte halt , weil die Verhütung ``vergessen`` wurde . dann wurde schnell noch geheiratet , damit das kind nicht unehelich geboren wurde . oder es wurde geheiratet , damit man endlich Sex miteinander haben konnte . und dann entstanden damit auch Schwangerschaften . Ausserdem war vor 40 - 60 Jahren noch nicht so ein Konsumverhalten . die meisten Kinder sind ``einfach`` aufgewachsen .
130608
130608 | 26.07.2018
52 Antwort
@eniswiss Manchmal frage ich mich, ob du Antworten reinhaust, um bewusst zu provozieren? Ich würde mich freuen, wenn du mir darauf mal antwortest. Bisher wurde die Diskussion sachlich geführt und von allen Seiten beleuchtet und jeder hat vernünftig seine Meinung dargelegt, obwohl die Meinungen hier stark auseinander gehen. Selbst du warst sachlich und am Ende kloppst du hier einen Kommentar hin, bei dem ich den Zusammenhang gar nicht verstehe, woher der plötzlich kommt? Völlig unklar
andrea251079
andrea251079 | 25.07.2018
51 Antwort
@gina87 Natürlich ist es machbar. Sagt ja auch niemand etwas anderes. Aber unter welchen Umständen und mit welchem Streß für alle Beteiligten? Und nicht jeder hat die gleichen Bedingungen sprich z.B. Unterstützung von der Familie oder ähnliches. Und nicht jeder ist auch dieser Belastung gewachsen, auch wenn man das vorher meint. Natürlich ist es umsetzbar. Das kann keiner abstreiten und wird auch keiner tun. Aber nur weil Du sehr viel Glück gehabt hast, daß alles geklappt hat und gut gegangen ist, heißt das nicht automatisch, daß es bei anderen auch so sein wird. Und man muß sich doch nicht absichtlich Probleme schaffen, wenn man sie durchaus vermeiden könnte. Die TE möchte ab Oktober ihr Studium beginnen. Warum sich dann das Ganze noch komplizierter machen? Ein Studium ist so schon ein echter Kraftakt. Das dann noch absichtlich mit einem Kind zu erschweren ist doch nicht nötig. Sie ist ja noch so jung und hat noch soviel Zeit Mama zu werden. Zumal sie auch noch zusätzlich heiraten möchte. Also eigentlich alles auf einmal: Studium, heiraten, Baby! Warum nicht alles in Ruhe nacheinander? Es drängt sie doch keiner. Alles kostet eine Menge Geld. Ihr Freund ist der Alleinverdiener mal ausfallen sollte, ist "Holland in Not". Ich kann ja verstehen, daß sie sich ein Baby wünscht. Aber man sollte doch hier lieber den Verstand sprechen lassen als das Herz. Auch wenn es schwerfällt.
babyemily1
babyemily1 | 25.07.2018
50 Antwort
@eniswiss Sorry meinte Kindlich^^
luna18
luna18 | 25.07.2018
49 Antwort
@gina87 So ist es ganz deiner Meinung
luna18
luna18 | 25.07.2018
48 Antwort
@Celine_pts Sehe ich genauso :D
luna18
luna18 | 25.07.2018
47 Antwort
@eniswiss Warum Kindisch verstehe deine Aussage nicht? Was ist daran schlimm wenn wir mit 20 und 21 ein Kind haben wollen wir sind beide ausgelernt verdienen unser Geld auch wenn es nicht soo viel ist aber wir beide machen uns seid letztes Jahr Dezember Gedanken und ja wir wissen was das bedeutet und wie viel Arbeit usw. Aber das hat doch nichts mit Kindisch zutun . Aber naja deine Meinung.
luna18
luna18 | 25.07.2018
46 Antwort
Also ich muss mal sagen, klar geht’s.. aber ehrlich gesagt macht sie es sich einfach nur schwer. Und welche Frau will heutzutage abhängig vom Mann sein..?@gina87
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.07.2018
45 Antwort
@gina87 Bin voll und ganz deiner meinung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.07.2018
44 Antwort
Vielleicht wird mir ja was andres angezeigt, aber ich lese 19 und 24 . Und weiter? So wahnsinns viel älter waren wir damals auch nich..und wir waren bei weitem noch nicht so lange zusammen vorher..ging alles ruck zuck ind sch*** die wand an, wir sind immernoch zusammen, mittlerweile fast 10 jahre verheiratet, 2 kinder, beide arbeiten, nie arbeitslos gewesen, großes haus und Grundstück . Wie assi man doch is, wenn man mit anfang 20 kinder bekommt *augenroll* . Wohnst du in irgendnem sozial schwierigem Stadtteil das du scheinbar ausnahmslos nur mit solchen, nennen wir es mit deinen worten, "patienten", zu tun hast . sowas hohles *kopfschüttel*
gina87
gina87 | 25.07.2018
43 Antwort
@eniswiss Was ist daran kindlich? Wenn sowas eine 35 schreibt ist es natürlich nicht mehr kindlich. Früher was es selbstverständlich früh Kinder zu bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.07.2018
42 Antwort
@luna18 dein freun ist 20 und du 21 und ihr wollt beide ein Kind, sorry , aber alleine diese Aussage zeigt wie kindlich ihr noch seid. 80 % meiner Patienten KInder haben extrem junge Eltern? warum wohl
eniswiss
eniswiss | 25.07.2018
41 Antwort
@gina87 Deswegen schrieb ich ja, es wird schon klappen. Aber ein Studium ist eben auch anstrengend. Ich kenne Studenten die haben viel, andere wenig Zeit und ich habe eine schulische Ausbildung gemacht. Dennoch musste ich für Klausuren lernen, Berichte schreiben etc. Unmöglich ist nix, aber es ist eben auch nicht leicht mal eben so ein Studium mit kind zu absolvieren.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 25.07.2018
40 Antwort
Vielleicht sollte man Studium und Lehre nicht so miteinander vergleichen . das kann man nämlich kaum . Da wo azubis 8std am Tag arbeiten müssen, womöglich noch am Wochenende, sitzt der Student in seinen Vorlesungen und lernt ansonsten und/ oder schreibt Hausarbeiten etc Die Studenten die ich kenne bekamen auch alles an Geldern fürs kind..klar lebten nun nicht im Luxus, aber beschwert das es zu wenig sei hatte sich niemand Und auch mit häufig Kranken Kindern ist es möglich . das Kind meiner Bekannten war ständig krank und wird es ein Leben lang wohl auch bleiben Das soll nun nicht heißen das du nun loslegen sollst . ich bin auch immer eher dafür erst Alles in Sack und Tüten zu haben . aber es ist eben auch nicht komplett unmöglich, auch wenns anders einfacher wäre..
gina87
gina87 | 25.07.2018
39 Antwort
Ehrliche Antwort? Lass es bleiben. Jetzt im Ernst, sei einfach mal vorher schlau als hinterher. Ein Studium an sich ist schon schwer, dazu noch ein Baby? Wozu, wenn man es doch einfacher haben kann. Dein Leben ist doch auch ohne Kind ausgefüllt und schön. Du kannst dich selbst verwirklichen, du kannst spontan sein, du kannst verreisen, du kannst IN RUHE lernen, du kannst dich ausprobieren, du kannst dich nach der Uni ins Bett schmeißen und einen Film gucken und dich ausruhen . ich bin mit 23 ungeplant schwanger geworden, keine Ausbildung, keine eigene Wohnung, kein Partner, kaum Geld usw. Natürlich schafft man es irgendwie und ich würde mich immer wieder für mein Kind entscheiden, aber es kommt immer anders als man denkt. Was wenn ihr euch trennt ? Dann stehst du alleine mit Kind ohne alles da. Toll! Was wenn das Kind ein schwaches Immunsystem hat und jeden infekt mitnimmt und dich auch noch ansteckt. Dann verpasst du wahnsinnig viel Stoff und hast zusätzlich Stress das alles aufzuholen. Was wenn ihr keinen Kitaplatz findet in eurer Nähe oder überhaupt? . Verstehst du? Es klappt immer irgendwie, aber warum muss man sich es zusätzlich schwer machen und mit Kind wird es eben nicht leichter, sondern schwerer. Das ist nun mal Tatsache. Den Stress kann man vermeiden, wenn man einfach vorher mit dem A**** an die Wand kommt und halt wartet bis eben die Basis steht. Ich habe meine Ausbildung mit Kind gemacht und es war wirklich sehr stressig und mein Sohn musste oft zurückstecken, weil ich lernen musste. Du willst das alles nicht hören und lesen, aber sich bewusst dafür zu entscheiden bei so einer wackeligen Basis ein kind in die Welt zu setzen ist nicht mutig, ratsam oder bewundernswert, sondern einfach nur blauäugig und egoistisch. Viele wünschen sich Kinder, aber eine Familie bleibt einem doch nicht verwehrt, nur weil man ein paar Jahre wartet, aber diese eben sinnvoll nutzt.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 25.07.2018
38 Antwort
Guten Morgen Du hast sicher sehr viele Wünsche. Die einen sind kleiner, die anderen größer. Um Wünsche realisieren zu könen brauchst du eine Basis. Baue dir diese Basis auf und dann erfülle dir deine Wünsche. Ein Haus braucht ein Fundament im übertragenen Sinne. Fang dein Studium an und beende es. In der Zeit kannst du nebenbei arbeiten, reisen und leben. Leben im Sinne von Feiern, Reisen und all die Dinge die wirklich Spaß machen, welche du in deinem jungen Alter ohne Kids machen kannst. Ein Kind bedeutet Verantwortung. Du brauchst eine berufliche und finanzielle Sicherheit. Letzteres ist verdammt wichtig. Mein Rat: im Leben hat man 4 Säulen . 1. Selbsverwirklichung 2. Gesundheit 3. Soziale Kompetenz 3. Finanzielle Freiheit Arbeite daran und dann erfülle dir deinen Herzenswunsch. Ich persönlich finde 19 Jahre, keine Ausbildung, keine Basis als zu riskant um jetzt eine Familie zu gründen. Jetzt ist die Zeit bei dir noch nicht reif, um ein Kind in die Welt zu setzen. Dein Herzenswunsch ist da, dein Bauch sagt ja . hier allerdings sollte der Kopf, sprich der logische Verstand die Oberhand behalten. Alles Gute
Solo-Mami
Solo-Mami | 25.07.2018
37 Antwort
Zu Deiner Frage ob das Studium eine gute Zeit ist für das erste Kind: Nein! Würde ich absolut ablehnen. Ein Baby schläft nicht nur. Es braucht viel Aufmerksamkeit. Dazu kommt dann die Zeit der Koliken, Zahnen usw. Kinder werden auch mal krank. Dann die ganzen U-Untersuchungen, Arzttermine usw. Da kommen recht viele Nächte zusammen, wo Schlaf echt Mangelware ist. Dazu dann der restliche Haushaltskram. Dein Mann wird Dir dann auch nicht wirklich ständig helfen können, denn er geht ja auch arbeiten und er ist der Hauptverdiener bei Euch. Auch während der Schwangerschaft wird das Studium kein Honigschlecken werden. Es gibt ja auch keine Garantie für eine reibungslose Schwangerschaft. Klar man soll positiv denken, aber dabei darf man trotzdem die Realität nicht verklären. Es kann durchaus sein, daß Du viel mit Übelkeit und anderen Schwangerschaftsproblem zu kämpfen hast. Und Du weißt auch nicht, wie anstrengend die Geburt sein wird. Man muß mit allem rechnen, wenn man ehrlich ist. Zeit zum Lernen bleibt da nicht viel mit einem Säugling. Ich glaube, Du siehst es noch sehr durch die "rosarote Brille" ein Baby zu haben. Selbst wenn Dein Freund einen Job bei Siemens hat, heutzutage muß man mit allem rechnen. Was ist, wenn er seinen Job verlieren sollte? Du bist ja dann noch im Studium und hast dann das Baby? Was soll dann werden? Mach doch erstmal Deinen Weg, so daß Du zur Not dann "in die Bresche springen" kannst wenn Not am Mann ist. Und sollte die Beziehung doch mal aus irgendwelchen Gründen zerbrechen, kannst Du Dich und Dein Kind über Wasser halten, wenn Du "ausgelernt" bist und einen Beruf hast. Du siehst, viele Gründe um noch etwas zu warten.
babyemily1
babyemily1 | 25.07.2018
36 Antwort
Ich sehe es genauso wie Isa_s. Ihr seid noch so jung und habt Euch auch sehr jung kennengelernt. 3 Jahre zusammensein ist toll, aber noch nicht wirklich eine lange Zeit. Du warst noch ein Teenie und er wird sicher Dein erster Freund gewesen sein. Natürlich gibt es niemals eine Garantie für eine Beziehung das stimmt. Aber ihr seid eben noch beide sehr jung und das ganze Leben liegt noch vor Euch. Genießt es doch jetzt erst mal zu zweit. Es wäre auch besser, Du würdest Dich selber erstmal verwirklichen, sprich in Ruhe Dein Studium machen und dann eine Zeitlang Berufserfahrung sammeln. Glaub´ mir, wenn erstmal ein Kind da ist, wird sich vieles ändern. Mit Kind studieren wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken. Ein Baby ist zwar süß und unglaublich niedlich, kann aber auch anders sein. Es bedeutet sehr viel Streß, Schlafmangel, kostet sehr viel Geld. Ja, wenn man so ein Baby im Kiwa sieht ist das echt verführerisch. Aber glaub´ mir, die Realität sieht anders aus. Ich habe vier Kids und weiß wovon ich rede. ;-) Ein Baby bleibt ja nicht klein, sondern wächst und braucht immer mehr. Irgendwann kommt dann die Kiga-Zeit und die Schule. Dazu kommen ständige Termine beim KiA usw. Man ist ständig "on tour" mit den Zwergen. Anmeldungen hier, Elternabende da, Ausflüge die auf´s Kind abgestimmt sein müssen. Auch Urlaub fallen dann entweder ganz oder einfach komplett anders aus als ohne Kind. Ohne Kind geht´s abends gemütlich auf ´nen Cocktail oder ab in die Disco, mit Kind ins Hotel ins Bett. Wenn´s im Schulalter ist sowieso nur noch in den Schulferien und das wird teuer. Man muß selber oft dann zurückstecken. Momentan scheint ein echter Hype unter den jungen Mädels zu sein, früh Mama zu werden. Das verstehe ich nicht. Warum nicht erstmal an sich denken, bevor man Verantwortung für einen anderen Menschen übernehmen muß? Warum nicht erstmal eine solide Basis schaffen, damit man wenigstens sagen kann: "Ich habe alles dafür getan, damit es mein Baby gut haben wird und ich habe mich selber ausgelebt und bereue nichts." Stattdessen schnell ein Baby in die Welt setzen. Ein Kind zu haben dafür sollte man auch ein bißchen Lebenserfahrung haben um diese dann weiterzugeben. Und mit 19 hat man diese echt noch nicht. Ich sage nicht, daß es nicht schaffen kann, aber man MUSS es doch nicht so früh! Wenn das Kind mal 18 ist ist die Mutter 37. Dann noch in die Disco?? Naja, nicht jedermanns/fraus Fall. Zumal dann vielleicht noch ein Zweites nachkommt und man es wieder rausschiebt, mal an sich zu denken. Dann wird man älter und älter und irgendwann dann ist es für die Sachen, die man eigentlich plante zu spät. Überleg es lieber nochmal ganz genau.
babyemily1
babyemily1 | 25.07.2018
35 Antwort
@ronnxdd Jaa..Das denk ich manchmal auch so :D
luna18
luna18 | 24.07.2018
34 Antwort
@ronnxdd ds nehmen sich alle vorund es klappt bei nicht mal der Hälfte, man muss immerdaran arbeiten und es ist nicht immer leicht
eniswiss
eniswiss | 24.07.2018
33 Antwort
Also ich wurde mit 18 Jahren Mama und ich habe trotzdem alles unter einen Hut bekommen und so schlimm war es auch alles nicht. Ich hatte meine Ausbildung unterbrochen und dann nochmal eine andere Ausbildung gemacht. Jetzt bin ich 24 Jahre alt und wir wollen noch ein 2. Kind. Und ja ein Kind kostet Geld aber man muss ja nun nicht alles neu kaufen. Obwohl ich auch damals das Geld gehabt hätte alles neu zu kaufen, habe ich es nicht gemacht. Und auch beim 2. Kind werde ich vieles Gebraucht kaufen. Ich kann dich schon verstehen. Aber am wichtigsten ist, dass dein Partner und du euch da einig seid.
sunshine296
sunshine296 | 24.07.2018
32 Antwort
Hallo bin auch 19 und habe ein Kinderwunsch. Mit 17 allerdings hab ich meine Ausbildung angefangen und nach 2 1/2jahre abgeschlossen. Mir war es wichtig wenigstens eine Ausbildung in der Tasche zu haben. Mein Mann leitet zwar seine eigene Firma den noch wollte ich was alleiniges haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.07.2018
31 Antwort
Also ich finde man sollte schon eine Ausbildung oder Studium etc . gemacht haben. Ich bin auch 26 und hab erst vor 2 Wochen mein erstes Kind bekommen. Und ich bin auch froh das ich meiner Tochter kaufen kann was ich möchte. Und glaub mir ein Kind kostet einfach Geld. Und was ist so schlimm mit Mitte 20 Mutter zu werden? Jetzt kannst du noch alles genießen und musst dann mal später nicht überlegen ob du was verpasst hast. Ich hab eine bekannte im Freundeskreis die ihre Ausbildung hochschwanger gemacht hat mit 18 das erste Kind und mit 20 das 2. Sie lässt die zwei Kinder bei ihrem Mann uns geht nur noch auf Partys oder unter Leute da sie denkt sie hat was verpasst im Leben. Also ich würde definitiv erst das Studium machen und dann über ein Kind nachdenken. Und glaub mir die erste Zeit ist die wichtigste Zeit für dein Kind und dich da hast du keine Zeit über ein Studium nachzudenken. Denn der kleine Mensch wird deine volle Aufmerksamkeit fordern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.07.2018
30 Antwort
@ronnxdd Es ist schwierig alles unter einem Hut zu bekommen. Aber ich habe Unterstützung von meiner Familie und meinem Freund so klappt das ganz gut.
Schnucki89
Schnucki89 | 24.07.2018
29 Antwort
@Schnucki89 Mhm okay wie gehts die dabei so?
ronnxdd
ronnxdd | 24.07.2018
28 Antwort
@ronnxdd Das schon aber ist nicht anders machbar. Wo sollte ich meine Tochter lassen wenn ich ein Präsebtstudium machen würde. Zweimal im Monat habe ich präsenzzeit und dann treffe ich auf andere Leute
Schnucki89
Schnucki89 | 24.07.2018
27 Antwort
@luna18 Ja ich steiger mich auch ein bisschen zz sehr rein hab ich das Gefühl . Ich bin echt froh dass mein Freund immer noch an meiner Seite ist und mich babyhungriges Etwas aushält :DD
ronnxdd
ronnxdd | 24.07.2018

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Erfahrungen mit Progestan und Clomifen
02.12.2016 | 2 Antworten
Kinderwunsch mit 22
16.06.2016 | 66 Antworten
Erfahrungen mit Clomifen Ferring
16.09.2015 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x