Geburtsvorbereitungskurs

geburtsvorbereitungskurs
Geburtsvorbereitungskurs
Geburtsvorbereitungskurs
.

quelle

AutoreninfoMag. Julia Simsch
aktualisiert: 10.12.2019Online Redakteurin
Familie, Freizeit, Warentests

Geburtsvorbereitungskurse richten sich an Mütter, die ein Kind erwarten. Besonders nützlich sind sie für Erstgebärende, doch auch wenn man schon ein Kind bekommen hat, sind sie durchaus nützlich. In den meisten Geburtsvorbereitungskursen werden nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer, auf die Geburt vorbereitet.

Inhalt des Beitrags:
  1. Was ist ein Geburtsvorbereitungskurs?
  2. Welchen Sinn hat dieser Kurs?
  3. Wo finde ich solch einen Kurs?
  4. Wer zahlt den Kurs?

Was ist ein Geburtsvorbereitungskurs?

Ein Geburtsvorbereitungskurs ist, wie der Name schon sagt, ein Kurs, der auf eine Geburt vorbereiten soll. Auch Geburtsvorbereitungskurse sollten von jeder Erstgebärenden besucht werden, vor allem an diese richtet sich ein Geburtsvorbereitungskurs. Allerdings nicht nur, denn auch Mütter, die schon einmal ein Kind zur Welt gebracht haben, fühlen sich gleich noch einmal sicherer, wenn sie ihr Wissen und ihre Erinnerung mit der Hilfe eines Geburtsvorbereitungskurses erneut auffrischen konnten.

Welchen Sinn hat dieser Kurs?

Klären wir nun einmal, welchen Sinn dieser Kurs überhaupt hat. Im Prinzip bereitet ein Geburtsvorbereitungskurs vor allem auf die Geburt vor und d. h. im Einzelnen, dass im Rahmen eines Geburtsvorbereitungskurses in der Regel eine Geburt genau durchgesprochen wird, sodass die junge Mutter weiß, was dort eigentlich passiert. Darüber hinaus lernen die Mütter in einem Geburtsvorbereitungskurs Techniken kennen, mit denen sie die Wehentätigkeit fördern können, sich entspannen und erkennen können, wann es wie weit in der Geburt fortgeschritten ist. Darüber hinaus gibt es im Rahmen des Geburtsvorbereitungskurses in der Regel Übungen, die die werdende Mutter schon einmal auf die Geburt körperlich vorbereiten sollen und natürlich darf hierbei auch der Partner nicht fehlen. Heutzutage ist es üblich, dass die Männer dem Wunder der Geburt beiwohnen und ihre Frauen unterstützen. Um dies tun zu können, müssen auch sie wissen, was innerhalb einer Geburt auf sie zukommt und wie sie ihre Partnerin am besten unterstützen können. Im Geburtsvorbereitungskurs werden Partnerübungen genauso durchgeführt, wie einzelnen Übungen und viele angehende Väter empfinden es als beruhigend, nicht ganz unvorbereitet in die Geburt hineinzugehen. Im Geburtsvorbereitungskurs lernt man darüber hinaus in der Regel auch schon andere Schwangere kennen und kann hier vielleicht schon erste Freundschaften schließen, die man auch nach der Geburt weiter pflegen kann, denn schließlich gibt es nach der Geburt Kinder, mit denen regelmäßig etwas unternommen werden möchte. Prinzipiell eignen sich Geburtsvorbereitungskurse aber natürlich auch um dringliche Fragen zu stellen und über Ängste und Sorgen zu reden. Auch kann man hier womöglich an Erfahrungen von anderen Müttern herankommen, die vielleicht schon ein Kind auf die Welt gebracht haben. Alles in allem ist der Geburtsvorbereitungskurs ein wichtiges Hilfsmittel, damit man nicht vollkommen unvorbereitet in eine Geburt hinein kommt.

Wo finde ich solch einen Kurs?

Geburtsvorbereitungskurse werden in der Regel vor allem von Hebammen durchgeführt. In den meisten Frauenarztpraxen lässt sich ein Verzeichnis bekommen, in dem alle örtlichen Hebammen mit ihren Leistungen eingetragen sind, sodass man von hier aus versuchen kann, einen Platz in einem Geburtsvorbereitungskurs zu bekommen. Dies sollte man nicht allzu spät machen, denn da wir in Deutschland zunehmend weniger Hebammen haben, sind die Plätze häufig schnell ausgebucht, sodass es kurzfristig fast unmöglich ist, noch einen Platz zu bekommen. Am einfachsten ist es, schon mit Beginn der Schwangerschaft spätestens aber mit Beginn des fünften Monats, sich um einen entsprechenden Kurs zu bemühen, auch wenn das womöglich heißt, dass man erst einmal nur auf einer Liste vorgemerkt wird, weil bis zur eigentlichen Terminabsprache noch einige Wochen vergehen. Auch in Geburtshäusern und manchmal sogar beim Frauenarzt finden ebenfalls solche Geburtsvorbereitungskurse statt, aber auch hier werden sie in der Regel von Hebammen geleitet.

Wer zahlt den Kurs?

Der Geburtsvorbereitungskurs gehört zu den ganz normalen Leistung, die von ihrer Krankenkasse übernommen werden. Aufpassen muss man hier vor allem darauf, dass wenn es Kosten für den Partner gibt, diese in der Regel nicht von allen Krankenkassen in voller Höhe übernommen werden und man hier im Einzelfall klären muss, ob nur die anfallenden Gebühren für dich übernommen werden oder ob die Partnerkosten ebenfalls mit über die Krankenkasse abgerechnet werden können. Glücklicherweise ist ein Geburtsvorbereitungskurs nicht allzu teuer und die meisten Partner Zahlen vom regulären Preis auch nur die Hälfte, sodass sollte deine Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen, man sich die Übernahme der Kosten auch selbst leisten kann. Auch wenn es hier vorrangig um den Geburtsvorbereitungskurs geht, kann man hier auch gleich noch einmal dazu erwähnen, dass auch die Geburtsnachbereitungskurse, die man im Normalfall unter der Bezeichnung Rückbildungsgymnastik oder Rückbildungskurse findet, in der Regel ebenfalls von der Krankenkasse übernommen werden.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Geburtsvorbereitung
Das Baby kommt

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Geburtsvorbereitung
Das Baby kommt


uploading