Starke Unruhe Kind - woran liegt es?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.12.2017 | 6 Antworten
Hey,

irgendwie macht mich das wirklich nervös inzwischen. Die Kleine ist 3, 5 und seit Wochen wird sie immer unruhiger. Der ganze kleine Körper ist in Bewegung... dazu ist sie sehr oft launisch, quengelt wirklich viel. Früher war sie ein kleiner Sonnenschein, derzeit ist sie wirklich anstrengend. Wenn wir einkaufen quasselt sie permanent oder singt, sonst auch oft. Wollen wir Erwachsenen uns unterhalten und tun das auch, wird sie lauter und lauter oder macht absichtlich verbotene Sachen, z.B. Computertastatur. Sie hört auch fast gar nicht mehr, wenn ich was verbiete, macht einfach weiter.
Das Abendessen ist derzeit ebenso wie alle Mahlzeiten einfach nur noch unangenehm für mich. Sie fläzt sich, versucht immer wieder die Füße auf den Tisch zu legen, auf den Tisch zu klettern...
Heute waren wir eine ganze Stunde mit ihr spazieren. Weil sie morgens nach dem Aufstehen schon durchgequirlt wirkte und uns ganz verrückt gemacht hat.
Heute abend habe ich mir die Frage gestellt, allen Ernstes, ob das ADHS sein kann. Habe ich keine Ahnung von, kann mir hier jemand was drüber erzählen, wie und auch wann ADHS auftritt und woran man das eigentlich erkennt?

Was man wissen muss: Ihre Mutter muss bald in die Klinik, für viele Wochen, vielleicht hat sie mit der Kleinen darüber gesprochen. Dazu kommt: Es ist halt Winter, meine Wohnung winzig und voll gestellt, keine Tobemöglichkeit hier drin. Kann also auch das sein...

HILFE!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Es ist kein ADHS das Kind testet die Grenzen aus. Das ist ganz normal und gehört zur Entwicklung. Ich gabe hier einen 4 Jährigen der mich nanchmal echt an den Rand der Verzweiflung treibt. Aber hey, das geht auch wieder vorbei. Wichtig ist, das du konsequent bleibst.
Wildrose1
Wildrose1 | 03.12.2017
5 Antwort
Hey du, Es gibt so viele Gründe, wadum ein Kind mal so auffällig. Einen hast du ja selbst erwähnt: vielleicht spürt sie das Veränderungen anstehen. Vielleicht ein Entwicklungsschub. Vielleicht testet sie ihre Grenzen neu aus. ADHS in diesem Alter zu diagnostizieten ist ein heissen Eisen. I.d.R. wird das frühestens im Grundschulalter von ärztlicher Seite abgecheckt. Bei so kleiner gibt es zu viele Gründe , die ein Verhalten hervorrufen, was zwar so aussieht wie ADHS, aber völlig normal ist. Was du über den Kiga schreibst, passt gar nicht zu ADHS, v.a. nicht wenn die Erzieherinnen sich auf die Fahne schreiben, ihr Aufmerksamkeit zu geben, da sie sonst " vergessen " wird Noway, der ADHSler bindet die Aufmerksamkeit der Erzieherinnen. Bei Robs wurde ADHS extrem früh diagnostiziett, mit 5. Da war er schon aus zwei Kindergärten rausgeflogen. Der Umgang mit anderen Kinder war immer extrem problematisch.....gut, bei ihm ist ja nun der Autismus noch dabei. Aber für mich klingt Clara nach einer 3 jährigen die Grenzen testet.
SuseSa
SuseSa | 03.12.2017
4 Antwort
Sie schläft weiterhin durch und im Kiga ist alles ok.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2017
3 Antwort
Sorry zu früh abgeschickt.... Die dunkle Jahreszeit macht auch manchen erwachsenen zu schaffen. Bei meinem Neffen wurde ADHS von mehreren kinderärzten festgestellt und von psychologen. Aber daran würde ich jetzt noch nicht denken. Das Gespräch im Kiga vor kurzem war doch Top. Wenn denen was in diese Richtung auffällt oder aufgefallen wäre, dann würden sie sicher das Gespräch mit ihr suchen. Falls du noch nicht mit der kleinen gesprochen hast, kannst du sie ja fragen was los ist mit ihr. Was sie beschäftigt oder so. Ansonsten drück ich die Daumen, dass der evtl Schub bald durch ist.
Steff201185
Steff201185 | 02.12.2017
2 Antwort
Vielleicht gerade ein entwicklungsschub? Da "spinnen" die Kinder ja oft. Schläft sie auch schlechter als sonst? Das mit der Mutter ist natürlich auch ein einschneidendes Erlebnis. Euer Umzug steht ja auch bevor und die dunkle Jahreszeit macht j
Steff201185
Steff201185 | 02.12.2017
1 Antwort
War/ ist bei meinem auch so. Hab es darauf geschoben dass er einfach gelangweilt und nicht ausgelastet ist bzw zu wenig und kurz unter andere Kinder kommt. Ist halt kalt und früh dunkel draußen. Dass ich ihn deshalb beim Kinderturnen angemeldet habe weißt du ja und das scheint ihm gut zu tun und die ganze Problematik abzumildern. Warum sie jetzt so ist, kann ich nicht sagen, aber sie ist ja nur 4 Monate jünger als meiner. Könnte also passen und ADHS habe ich bei meinem auch immer im Hinterkopf. Aber mittlerweile erkenne ich die Trigger und beobachte auch mich selbst und merke, dass er unruhig wird wenn unruhe herrscht, ich oder die umgebung unruhig bin/ist und dass auch er austestet und neue Problemlösestrategien ausprobiert. Dazu gehört auch manchmal extra laut sein. Ich glaube ich weiß was du gerade durchmachst. :-)
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 02.12.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading