Impfen - verunsichert

beda0912
beda0912
04.03.2013 | 10 Antworten
hallo ihr lieben,

mein großer (4 jahre) ist geimpft, wie es der impfplan vorsieht.
eigentlich wollt ich den kleinen auch impfen lassen.
nun hatte ich heute ein gespräch mit unseren nachbarn und die haben mir diese seite ans herz gelegt:

http://www.wahrheitssuche.org/impfen.html

so, hab jetzt auch mal gelesen und bin nun doch irgendwie verunsichert. im internet findet man viele widersprüchliche aussagen.
hm

welchen grund habt ihr, eure kinder zu impfen/nicht zu impfen?

ich habs gemacht, weil es halt dazu gehört...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich bin selber nicjt geimpft und hatte nie irgendeine kinderkrankheit wie masern oder co....meine.mutter verlor ein kind was sie adoptieren wollte wegen eines impfschadens....meine grosse wurde geimpft doch nun hab ich immer mejr gelesen und ich lasse beide nicht mejr impfen.damals hab ich mich vom kinderarzt breitschlageb lassen mit meinen 16 jahren.heut lass ich mich auf keine diskussion ein.aber es muss ja eh jeder für sich entscheiden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2013
2 Antwort
@MamavonSamira ja, das eine kind unsrer nachbarn hat einen impfschaden, allerdings nicht anerkannt. ein grund mehr, warum ich so ins grübeln gekommen bin. wenn ner die ärzte mal gscheid rede und antwort stehen würden :(
beda0912
beda0912 | 04.03.2013
3 Antwort
: nicht impfen...ausserdem wwnn man sich da.mal so dur hs netzt liest. Das es eh besser ist wenn erst mit 6 monaten uu impfen noch besser mit 12 monaten weil das ja nen deftiger eingriff ins immunsystem ist.ach mein entschluss steht....abef hier wird nun sicher ne riesen diskussion entstehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2013
4 Antwort
@MamavonSamira ja, ich vermute es fast. aber wenn man das so durchliest. hm kann ja nicht alles an den haaren herbeigezogen sein, vor allem wenn man so zwischen sids und impfungen schaut... hmmm
beda0912
beda0912 | 04.03.2013
5 Antwort
Ja war echt erstaunt was.man da so liest.und auch erfahringen anderer.und wie gesagt ich und.mein bruder hatten nie windpocken, masern, röteln oder sonst was und sind beide nicjt geimpft.kann ja nicht nur glück sein...und ebend dieser hintergedanke mit dem pflegekind der bleibt einfach...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2013
6 Antwort
Google auch mal nach Kinderarzt Dr. Michael Hirte. Ist auch ein sehr starker Impfkritiker, der bereits Bücher zu dem Thema herausgebracht hat. Aufgrund dessen was und wie er schreibt habe ich das impfen auch eingestellt. Das einzige, was er jetzt im Sommer bekommen wird, ist MMR, wo bei mir die einzelwirkstoffe lieber wären, Röteln bruahct er sicher lich nicht impfen lassen.
Rhavi
Rhavi | 04.03.2013
7 Antwort
ich bin ... muss dazu sagen, ich selber und alle meine freunde sind komplett durchgeimpft worden als kinder - damals im "osten" war das einfach keine frage, auch nach der wende nicht. zu uns kamen sogar ärzte in die schulen, um alle "durchzuimpfen". voll krass eigentlich... aber weder ich, noch einer in meinem bekanntenkreis leidet heute nicht KOMPLETT durchgeimpft und wird auch keine mehr erhalten.. sooo, auf die steine, fertig, loooos (: (: LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2013
8 Antwort
Ich denke man kann so pauschal das Impfen nicht verurteilen. Genauso wie es sicher Impfschäden gibt gibt es aber auch unumstritten starke Komplikationen durch die Impfmüdigkeit. http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=1517&nodeid=26 http://www.impfinformationen.de/startseite/ueber-impfungen/masernfolge-sspe.html http://www.youtube.com/watch?v=H_f9OE2HcZ4 Impfschäden kommen meines erachtens daher das Kinder vorher nicht gründlich genug untersucht wurden, evtl mit Krankheiten geimpft wurden oder Impfstoff nicht vertragen wurde. Ich bin auch der Meinung man sollte die Vielfachimpfung nicht unbedingt vornehmen aber Einzelimpfungen erachte ich als sinnvoll. Wenn die "Impfmüdigkeit" weiter um sich "schlägt" werden es bald wieder viel mehr Spätschäden durch die Krankheiten geben. Und das wird dann um ein weites die Zahl der Impfschäden übersteigen, das sollte man auch bedenken. Ich bin eindeutig fürs Impfen aber bewusster und mit besserer Aufklärung
coniectrix
coniectrix | 05.03.2013
9 Antwort
also ich bin teils für und teils gegen impfen. meine kinder haben die "normalen" impfungen bekommen und werden die auch noch fertig bekommen. bei gewissen krankheiten bin ich schon der meinung das geimpft werden soll. z.b. kann mumps bei jungs unfruchtbar machen etc. aber weiter, für MICH sinnlose impfungen, haben meine kinder nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013
10 Antwort
ich denke auch tetanus sollte geimpft werden auf einige kann man bestimmt verzichten, aber mein sohn wurde trotzdem gegen alles geimpft, außer gegen grippe und Zecken der überlegt lieber einmal länger.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.03.2013

ERFAHRE MEHR:

Impfen - trotz Husten und Schnupfen?
07.08.2012 | 4 Antworten
Nach Impfen Spazieren gehen?
18.03.2010 | 4 Antworten
Schwanger durch Lusttropfen
17.03.2010 | 58 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading