Abstillen-bin am Verzweifeln

kleines-n
kleines-n
17.04.2009 | 5 Antworten
Hi ihr Lieben. Ich versuche nun seit Wochen die "Milchproduktion" nach unten zu fahren um endlich komplett abzustillen. Mein Zwerg ist 6, 5 Monate, super kräftig und von mir ist langsam nicht mehr viel übrig durchs Stillen. Er bekommt 4 Mahlzeiten am Tag, wovon 1 bereits Flaschennahrung ist zum Nachmittag. Mittags Gläschen und morgens und abends stille ich noch, inzwischen auch zusätzlich mit Flasche. Meine Milch wird aber einfach nicht weniger. Ich hatte die gesamte Stillzeit immer wieder mit Stau und seit einiger Zeit auch mit Entzündung zu kämpfen, weil ich schon immer viel Milch produziert habe. Die Brüste sind teilweise richtig knubbelig. Auch ohne das ich das Kind anlege, hab ich tagsüber immer wieder Milcheinschuß. Die Hebi sagt ausstreichen, aber was man da rauskriegt ist ja eher ein Witz und es bewirkt nur neuen Milcheinschuß, genauso abpumpen. Brüste hochbinden war ganz verkehrt, da gabs den nächsten Stau. Nun trinke ich seit ein paar Tagen Salbeitee und es passiert auch nichts. Ich bin echt am Verzweifeln. Ich leg ihn nun schon immer kürzer an, aber es wird nicht weniger. Hat noch irgendjemand einen Tipp oder sollte ich die Tabletten zum Abstillen nehmen. Wie verträgt man die? Ich danke euch für alle Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo
wenn das so hftig ist, dann würde ich mir vom FA abstilltabletten verschreiben lassen. die hebammen haben zwar recht, das Salbeitee gut ist und ganz natürlich und so, aber wenn dir das nicht weiterhilft würd ich glaub ich an deiner Stelle mal auf die Schulmedizin zurückgreifen. lg greta
GretaMartina
GretaMartina | 17.04.2009
2 Antwort
hi
versuchs mal mit pfefferminz tee das hat bei mir sehr geholfen !! lg nadia
FinnLucaMama
FinnLucaMama | 17.04.2009
3 Antwort
Abstilltabletten
Hallo!!!!!!!! Also ich hatte auch total viel Milch und bei mir war das Problem das ich immer alle 2 Stunden abpumpen musste weil mein Kleiner nicht von der Brust trinken wollte. Habe dann von meinem FA Abstilltabletten bekommen weil es mit Tee und Ausstreichen auch nicht geklappt hat. Hatte mit den Tabletten überhaupt keine Probleme. Musste 5 Tage lang jeden Tag eine Tablette nehmen und danach war auch die Milch weg. Allerdings hat die Brust in den 5 Tagen sehr weh getan. LG
Mariam1982
Mariam1982 | 17.04.2009
4 Antwort
Du könntest folgendes versuchen
Hallo, besorge dir aus der Apotheke Phytolaca in D2 oder D4 als Globuli, nimm die nächsten Tage stündlich 10, kühle die Brust mit kalten Quarkumschlägen oder Retterspitz. Trinke wenig, versuche nicht abzupumpen. Abstilltabletten schlagen häufig auf den Kreislauf, dieses dauert länger ist aber schonender. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2009
5 Antwort
Abstillen
Hallo, mein FA meinte, das die Abstilltabletten extrem auf den Kreislauf schlagen sollen und mir geraten das ich mir aus der Apotheke Salbeitabletten holen soll.Sind rein pflanzlich und wirkungsvoller wie der Tee.Habe morgens mittags u abends je 2 davon genommen immer weniger gestillt und nur noch unter der Dusche die Milch ausgesprochen.Außerdem soll man die Brüste mit Quark kühlen.Bei mir hats knapp ne Woche gedauert und die Milch war weg.Viel Erfolg wünsch ich dir. Gruß Ilona
RI666
RI666 | 17.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Abstillen wegen zuviel Muttermilch
26.05.2013 | 17 Antworten
Welche Nahrung nach abstillen?
20.07.2009 | 6 Antworten
schlechtes gewissen beim abstillen
03.07.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading