MMR Impfung, Pneumokoggenimpfung

Siena
Siena
04.03.2009 | 18 Antworten
Hallo,
war heute mit meiner Kleinen bei meiner KÄ, weil sie die dritte 5fach Impfung bekommen hat. Habe sie nach der Mumps-, Maser-, Röteln-, Windpockenimpfung gefragt, weil die ja laut Stiko mit einem Jahr dran ist. Sie sagte, sie würde die Kinder nicht so früh dagegen impfen. Die Krakheiten würden erst, wenn die Kinder älter werden gefährlich und im Kleinkindalter seien das einfache Kinderkrankheiten, die das Imunsystem stärken. Impfungen seien dagegen immer eine Belastung für das Imunsystem. Sie würde empfehlen frühestens dagegen zu impfen, wenn die Kinder in die Schule kommen. Das gleiche mit der Impfung gegen Pneumokoggen. Es gbt wohl 75 Pneumokoggenstämme und nur gegen zwei wird geimpft, da man für die anderen keinen Impfstoff hat. Und Pneumokoggen könnten auch nur im ersten Lebensjahr sehr gefährlich werden. Die Stiko, die die Impfenpfehlungen ja rausgibt. wären mittlerweile von der Pharmaindustrie bezahlt, weswegen heutzutage so viel geimpft wird. Ich stehe dem ganzen Impfen ja auch eher kritisch gegenüber. Klar gibt es wichtige Impfungen wie die 6fach Impfung. Aber muss man denn wirklich gegen alles impfen? Wie seht ihr das Ganze?
Danke und LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
Naja,
danke euch für eure Antworten. Ich muss mir das alles nochmal überlegen. Will nur nicht alles einfach so glauben, was Ärzte etc. so sagen und mir eine eigene Meinung bilden. Ich lass sie auf jeden Fall nicht vor dem zweiten Lebensjahr gegen MMR impfen, dann aber wahrscheinlich schon. LG
Siena
Siena | 04.03.2009
17 Antwort
aicirtrap
auch wenn dein Kind nicht an Masern stirbt kann es Jahre danach qualvoll schleichend Sterben an SSPE ich musste mir soetwas während meiner Ausbildung im Krankenhaus mit ansehen... man kann sich nicht vorstellen ein 8 Jahre altes Kind zu sehen was sich nicht mehr bewegen kann nur noch brabbelt wie ein Baby und Windeln trägt und langsam stirbt! Ich möchte soetwas nie an meinem eigenen Kind sehen.... das würde ich mir nie verzeihen!!!!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 04.03.2009
16 Antwort
Die werden mal wieder unter den Teppich gekehrt.
Ja es sterben Kinder an Masern, die meisten in den dritte Welt Ländern. Krebs kann z.B. eine Nebenwirkung einer Hepatitis Impfung sein. ADHS, Neurodermitis gut da mit kann man Leben, ist nicht so schlimm. An Asthma kann man auch sterben, auch eine Nebenwirkung oder besser ein Impfschaden. Plötzlicher Kindstod, ist auch in vielen Fällen direkt nach einer Impfung eingetreten. In anderen Ländern wird es als Impfschaden anerkannt, weil da nicht die Industrie die Oberhand hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
15 Antwort
ich nochmal
was ist dir wichtiger, alles zu lesen was im netz gibt und dir mehr kummer und sorgen machst mit impfschäden.die liegt nur bei der 6er impfung und die teile ich auf.aber was willste machen bei masern und dein kind ist nicht geimpft, du weisst das es auch ne voll totall behindereung gibt? AUCH BEI ANDEREN NICHT GEIMPFTEN KINDERN? ja, ab 2009 müssen die kinder geimpft werden, sonst kommen die nicht in den kiga hinen.ist das neue gesetz was ich auch richtig finde. warum soll mein kind erkrankt werden, trotz impfung nur weil die mutter per tu dagegen ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
14 Antwort
Ich denke
Impfschäden tretten seltener auf als die Erkrankungen...mach doch was du willst aber lass dein ungeimpftes KInd nicht zu anderen! Wenn dien kleine sich dann quält wirst dus bereuen und dir die Augen ausheulen!!!!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 04.03.2009
13 Antwort
Impfstoffe
werden - bevor sie überhaupt zugelassen werden - auf Wirkung und Nebenwirkungen geprüft. Es kann zu Lokalreaktionen kommen und Temperatur kommen. Komplikationen durch eine Impfung sind deutlich seltener als die Komplikation durch die entsprechende Erkrankung. Deswegen werden die ja auch empfohlen . Sollte nämlich ein Impfschaden vorkommen, dann erhält der Betroffene eine Rente vom Staat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
12 Antwort
Hi,
und was ist mit den ganzen Impfschäden, die es gibt???
Siena
Siena | 04.03.2009
11 Antwort
Mengingokokken
Typ B und C treten in Deutschland am Häufigsten auf. Gegen B gibt es keinen Impfstoff, wohl aber gegen C. Und 32 % der Fälle werden durch C verursacht. Also lieber 32 % als 0 % Schutz, oder? Zu Hebatitis B: Je früher die Infektion stattfindet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines chronischen Krankheitsverlaufs . Ein Drittel der Virusträger hat sich in der Kindheit angesteckt... Also das ist für mich auch ein Grund zu impfen. Und Auffrischimpfungen hat man bei den anderen auch... Und MMR und Windpocken sind keinesfalls harmlose Kinderkrankheiten wie viele denken. Bis zu 400.000 Kinder sterben pro Jahr an den Folgen an Masern. Bei Windpocken kann das Kind sogar einen Schlaganfall erleiden. Ich kann hier nicht alles aufzählen, aber schon das vorher geschriebene, reicht für mich aus. Es gibt Risiken durch die Krankheiten und wenn ich die durch Impfungen minimieren kann, dann werde ich das auch tun. Würde jeder sein Kind impfen lassen, dann wären diese Krankheiten schon lange überhaupt kein Thema mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
10 Antwort
MIt dem Hepatitis
hast du Recht das muss jetzt noch nicht sein.... aber es ist nicht nur über SEX übertragbar!!!! es ist ja deine Entscheidung was du machst aber denk auch mal an deine Mitmenschen kannst du es verantworten das deine kleine andere Ansteckt deine Maus super gesund wird und ein anderes Kind stirbt????? Ich bin der Meinung man sollte wenigsten die Masern auf Zwang machen das ist in meinen Augen die gefährlichste! Aber jetzt mal ehrlich wenn du nicht impft und dein Kind bekommt dann z.BSP die Windpocken... schaust ihr dann gerne zu wie sich sich qüält und blutig kratzt? Siehst du dir dann gerne die Narben an die geblieben sind? Was ist wenn dein Kind dann eine Meningitis bekommt... hast du dann Schuldgefühle! Ich möchte nicht den Teufel an die Wand malen und hoffe das deine kleine kerngesund bleibt aber man muss sich auch mit der anderen Seite auseinander setzen!!!!!!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 04.03.2009
9 Antwort
Hi,
bei den Meningokoggen wird gegen die c geimpft und Meningokoggen c tritt aber in den allermeisten Fällen auf. Dagegen gibt es aber keinen Impfstoff. Also trotzdem sinnvoll? Die Kindergärten dürfen gar nicht als Pflicht die Impfungen verlangen, da die freie Wahl sogar im Grundrecht verankert ist. Ich habe meine Kleine auch nur die 5fach impfung geben lassen. Ohne Hepatitis. Da die vor allem auf sexuellem Wege übertagen wird und der Impfschutz nach 10 jahren nachlässt, fand ich das als Baby echt sinnlos.
Siena
Siena | 04.03.2009
8 Antwort
hmm
interessantes thema impfen.mein kleiner hatte am monat seine mmr+windpocken impfung.ich persönlich finde es schon wichtig.kenne eine familie , war nicht mal 1 jahr alt und hat masern bekommen und wurde dadurch blind.ich bin schon dafür , zeitg mit impfen von mmr an zu fangen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
7 Antwort
Ich habe mich auch damit beschäftigt, da bald die U4 ansteht...
Ehrlich gesagt finde ich es unverantwortlich, wenn Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen. Ich versteh nicht, wie man das als Mutter mit gutem Gewissen machen kann... Ich will doch alles tun, damit mein Kind vor Krankheiten geschützt ist. Das ist meine Meinung. Deshalb bekommt Elias auch alle Impfungen - auch die, die man selbst zahlen muss, aber empfohlen werden. LG Denise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
6 Antwort
------
Also, da gebe ich JaLaLo2008 vollkommen recht. Klar sollte man immer abwähgen ob diese oder jene Impfung wirklich nötig ist, aber die MMR-Impfung ist bei uns überhaupt keine Überlegung wert! Dafür könnten die Spätfolgen zu schlimm sein. Die Kleinen gegen MMR nicht zu impfen finde ich unverantwortlich! Und Pneumokokken haben wir auch schon impfen lassen . Im Endeffekt ist es jedem selbst überlassen zu entscheiden welches Risiko einem geringer vorkommt. ISt glaub ich auch ne Gefühlssache. Ihr werdet schon richtig entscheiden. Liebe Grüsse
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
5 Antwort
Ich
lasse Elias gegen Rotaviren und gegen alle empfohlenen Impfungen der STIKO impfen. Es gibt sehr erschreckende Fälle z. B. einer Mengingokokken-Erkrankung. Kannst du hier mal schauen: http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/medizinisch/content/38027/ LG Denise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
4 Antwort
Ich will dir
keine Angst machen aber google mal SSPE dann denkst du anders!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 04.03.2009
3 Antwort
ich...
also ich bin schon seit wochen mit dem thema dran, und die 6-fach impfung ist bei weitem nicht so sinnvoll wie du schreibst, ich kann dir das buch 'pro&contra impfen' von martin hirte empfehlen, sehr aufschlusssreich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
2 Antwort
Wenn sie
MMR erst im Schulalter impft darf dein Kind vorher nicht in den Kindergarten.... also ich finde gerade Masern sehr wichtig zu impfen bevor ein Kind in irgendeine Einrichtung geht... egal ob das Kind die Masern gut übersteht kann es sein das nach Jahren eine Spätfolge auftritt die auf jedenfall zum Tod führt! Wäre es meine KA würde ich auf die Impfung bestehn! Meine Maus wird mit einem Jahr gegen MMR geimpft!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 04.03.2009
1 Antwort
Endlich mal eine der wenigen Ärzte die eine gesunde Einstellung gegenüber Impfen hat.
Ich finde es auch gut, dass sie sich Zeit nimmt. Viele Ärzte impfen einfach drauf los, weil sie keine Lust/Zeit zur Aufklärung haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Trinken nach Impfung+Frage wegen Wippe
18.05.2012 | 9 Antworten
wer gibt die impfung?
17.05.2011 | 13 Antworten
Fiebersaft oder Paracetamol-Zäpfchen?
03.05.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading