Wichtige Informationen zum Thema impfen

Mavogi
Mavogi
24.02.2009 | 30 Antworten
Guten Morgen,

ich bin auf einen Beitrag zum Thema impfen aufmerksam gemacht worden.

Hier könnt ihr Euch einen Vortrag anschauen: http://blip.tv/file/1596940

Sollte sich jeder, der mehr über Impfungen wissen möchte anschauen.

Viele Grüße
Marion
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das leidige und ausgelutschte Thema "IMPFEN" schon wieder.
Mein Kind hat bisher jede Impfung bekomm und wird auch jede bekomm, die gebraucht wird. Schliesslich möchte ich, dass mein Kind nich später mal krank wird und ich mir dann Vorwürfe machen muss, weil ich sie nich impfen lassen hab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
2 Antwort
...
das leidige thema impfen. wer was dagegen finden will findet sicher auch was. aber ich werde mein kind trotzdem immer und gegen alles was möglich ist impfen lassen. ich würde sicher auch genügend beiträge für das impfen finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
3 Antwort
@LiselsMama
genau so sehe ich das auch. Bei uns gab es früher eine Impfpflicht, da konnte man gar nicht anders. Ich bin auch gegen alles mögliche geimpft worden und wie man sieht lebe ich noch. lg kiba
kiba
kiba | 24.02.2009
4 Antwort
morgen
ich guck mir sowas nicht an, ist jetzt garnichts gegen dich schreibe nur meinung algemein dazu.es gibt so viele negative wirkungen aber auch wenn man es nicht impfen lässt.es kann gefährlich sein so oder so , daher wüsste ich nicht wie ich mich entscheiden sollte.....ich lasse ihn impfen und hoffe das er es so gut wie möglich wegsteckz.lg
sonne12345
sonne12345 | 24.02.2009
5 Antwort
impfen
Ich habe mir das Video angeschaut. Hoffentlich lassen sich nicht zu viele Eltern verunsichern und setzen ihr Kind Gefahren aus die heute nicht mehr sein müssen. Ich habe vor 12 Jahren ein Kind als Tagesmütter betreut deren Eltern haben impfen auch abgelehnt. Das Kind ist schwer an Mumps erkrankt und dadurch hat sie eine Hirnhautentzündung bekommen. Das Kind ist ein Pflegefall geblieben.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 24.02.2009
6 Antwort
So Mavogi
Und jetz kommst du. Was sagst du dazu ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
7 Antwort
Wie mit Medikamenten
Das ist das Gleiche wie mit Medikamenten. Man geht zum Arzt, der verschreibt was. Man geht in die Apo und holt das und liest den Zettel. Man legt es weg, weil die Nebenwirkungen ja ach so schlimm sein könnten. Geht doch einfach zum Heilpraktiker egal was ihr habt, die haben ja bei schweren Erkrankungen massig Heilerfolge aufzuweisen. Und ich möchte noch dazu schreiben, daß ich kein Verfechter der Schulmedizin bin. Ich bin überzeugt, daß sowohl Globuli als auch Bachblüten helfen, obwohl ich das vor der Anwendung nicht geglaubt habe. Aber eben nur zu Unterstützung, nicht zur alleinigen Anwendung.
Aziraphale
Aziraphale | 24.02.2009
8 Antwort
Impfen
@LiselsMama, ich finde nicht, dass das Thema "ausgelutscht" ist. Ich finde es wichtig, sich zu informieren. Was der einzele damit macht, bleibt jedem selbst überlassen.
Mavogi
Mavogi | 24.02.2009
9 Antwort
habs mir grad angeguckt.
dazu kann ich nur sagen das es irgentwelche gurus sind die sich gegen das impfen aufrumpfen. gibt ja auch allerhand sekten wo das impfen verboten ist. Naja muß jeder selbst entscheiden, aber ich lasse meinen sohn impfen.und er hat bisher auch alles super vertragen.
powerbiene81
powerbiene81 | 24.02.2009
10 Antwort
sei mir nicht böse,
aber das video kenne ich schon und um es mal ehrlich zu sagen, frag mal dein kinderarzt was passieren kann wenn man ein kind nicht impfen lässt. ein kiga-kind von uns mußte ins krankenhaus wegen windpocken, weil die pusteln so schlimm waren das sie ne blutvergiftung durch die bakterien bekam. die mutter war auch eine gegnerin des impfens und der oberarzt vom kh sagte ihr genau deshalb ist das jetzt passiert weil das kind noch keine abwehrstoffe gegen diese krankheit hat die ja bekanntlich durch das impfen verstärkt werden. es muß zwar jeder für sich selber wissen ob er sein kind impfen lässt oder nicht! ich finde es allerdings viel zu wichtig um es zu lassen.
skyxxx
skyxxx | 24.02.2009
11 Antwort
@Mavogi
richtig, informieen ist gut aber doch bitte nicht immer nur in eine richtung. hast du dich mal darüber informiert was krankheiten, wogegen dein kind nicht geimpft ist, für auswirkungen haben können???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
12 Antwort
hello
nun möcht ich auch noch meinen senf dazu geben ... ich habe unsre tochter gegen all das geimpft was mir wichtig erschien.. zb zecken, pneumokkoken, 6-fach impfunen.. ROTA wollte ich aus verschiedensten Gründen nicht impfen... Die Sache ist die, jene Krankheiten sind HEUTE nur nicht mehr so gängig WEIL man impft.. woran kinder früher verstarben und sich quälten, wurden deshalb ausgerottet, da die Impfstoffe kamen.. natürlich is deshalb heute die gefahr an gewissen krankheiten zu erkranken geringer, da sie teilweise bei uns nur noch sehr selten vorkommen.. naja jedem seine sache.. ausgelutscht finde ich jene themen nicht, ich finde gut wenn man sich selbst immeer wieder aufs neue hinterfragt u darüber nachdenkt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
13 Antwort
achja
angesehn hab ich mir den vortrag nicht.. ich für meinen teil hab mich schon in alle richtungen informiert.. und noch ein vortrag passt da nimma
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
14 Antwort
Impfen
Meine Kinder sind beide komplett geimpft. Werbezettel von Impfgegner habe ich immer ungelesen weggeworfen und wollte nichts davon wissen. Ich finde die Informationen nur zu wichtig, um sie anderen vorzuenthalten. So wie ich das sehe, sind die meisten ja nur einseitig informiert und zwar vom Arzt. @powerbiene81, der Vortrag geht über 70 Minuten, wie willst du den jetzt in so kurzer Zeit angeschaut haben.
Mavogi
Mavogi | 24.02.2009
15 Antwort
Das Thema hatten wir hier schon so oft.
Für mich is es ausgelutscht, denn egal, was hier immer wieder einige versuchen , ich lasse mein Kind weiterhin impfen. Und wer es nich tut und dann ein erkranktes, behindertes oder gar ein totes Kind hat, dem kann man dann auch nich mehr helfen. Nur schade um die vielen Kinder, die durch solche Nichtimpfenden Eltern in Lenensgefahr gebracht werden, obwohl es doch heut so einfach is, das Kind vor solchen Gefahren zu schützen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
16 Antwort
@Mavogi
Wie gesagt: AUSGELUTSCHTES Thema. Daher is es möglich, dass hier viele diesen Vortrag bereits gesehn ham.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
17 Antwort
also
ich lese heute zum ersten mal im forum davon.. kommt drauf an wann man hier is vielleicht hat net jeder schon so viele beiträge davon gelesen.. naja soweit ich das verstanden hab, impft diese mutti ja ihre kinder... hmmmm ich kenne leute die kinder nicht impfen mich wollte noch keiner bekehren.. keine ahnung ich hab das nicht so aufgefasst.. außerdem wenn ich von etwas überzeugt bin, mache ichs auch mir egal was der rest sagt, drum würden predigen bei mir auch nix helfen hehe..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
18 Antwort
...
ich denke mal wenn einem das wohl des kindes wichtig ist informiert man sich richtig, ich habe noch nie blind einem arzt vertraut, bei mir nicht und auch bei meinem kind nicht. leider ist es aber doch so das es jedem seins ist was er macht, du hast bestimmt recht, das viele sich einfach nicht wirklich informieren, aber das ist auch deren entscheidung. es gibt heutzutage soviele möglichkeiten sich über themen zu erkundigen und sich schlau zu machen, ich verstehe nicht warum das viele nicht machen. ihr müßt mal bei euch in der heimat schauen ob es da ärzteveranstaltungen gibt, wir hatten so eine im kiga, da war ein arzt der fürs impfen ist und halt ein der halt dagegen ist. man konnte fragen stellen und jeder sagte seine fachliche/wissenschaftliche meinung dazu. ich fand das super interessant aber mal ehrlich, der der fürs impfen ist hatte einfach mehr gute argumente und konnte viel mehr wissenschaftlich belegen. sowas findet bei uns alle 6monate statt, weil das auch in den kindergärten heiß diskutiert wird. lg anna
skyxxx
skyxxx | 24.02.2009
19 Antwort
eine diskussionsrunde
@skyxx das find ich ja mal intressant.. da würd ich gerne mal zuhören.. muss mich gleich dann mal erkundigen obs in unsrem dörfchen sowas gibt.. stimmt die argumente mit wissenschaftlich fundierten belegen denen würde ich auch mehr veertraun... generell trau ich den Medizinern auch nur bedingt.. grins.. also ich hole mir immer mehrere Meinungen ein Bei tierärzten is das auch ein weitverbreitetes phänomen lach
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
20 Antwort
Impfen
@LiselsMama, wenn für dich das Thema "ausgelutscht" ist, warum liest du dann mit? Außerdem gibt es jeden Tag so viele Mamis, die sich neu hier anmelden und noch nichts darüber wissen. @Jahjah23, meine Kinder sind 8 + 10 Jahre alt und sind komplett geimpft. Solche Informationen hatte ich damals nicht. Deshalb fand ich es wichtig, diese Infos weiterzugeben. Was der einzelne draus macht bleibt wie schon gesagt jedem selbst überlassen.
Mavogi
Mavogi | 24.02.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Impfen - trotz Husten und Schnupfen?
07.08.2012 | 4 Antworten
Nach Impfen Spazieren gehen?
18.03.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading