Thema Frühkarenz

Tamara7
Tamara7
16.10.2018 | 5 Antworten
Hallo.
Hatte 2009 eine Not OP. Eileiterschwangerschaft.
Jetzt bin ich ind der 17 ssw und die einzige Schwangerschaftsabteilung in der Firma ist Kunststoff. Also der Geruch macht mich fertig. Ich esse vorm und wärend der Arbeit nichts weil ich mich nicht übergeben will. Ich stehe fast 8 stunden. Und bin mitlerwwile Nervlich total am Sand. Ist eine vorherige Eileiterschwangerschaft ein Grund für Frühkarenz? Und der Rest halt auch noch dazu? Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Nein, Deine vorherige Eileiterschwangerschaft hat absolut keinen Einfluß mehr auf Deine jetzige Arbeitssituation. Das ist Vergangenheit. Du kannst aber zum FA gehen und ihm schildern, daß Du Probleme hast und es dort nicht aushälst. Die Verarbeitung von Kunststoff ist ja auch mit Einatmen von Giften verbunden und daher für Schwangere absolut nicht geeignet. Auch das stundenlange Stehen geht dann gar nicht mehr. Geh zum FA und laß Dir dort dann ein Berufsverbot erteilen, wenn keine andere Möglichkeit besteht, Dich anderweitig in der Firma einzusetzen.
babyemily1
babyemily1 | 16.10.2018
2 Antwort
@babyemily1 Danke für deine Antwort. Ich dachte wenn ich schonmal ein kind verloren habe das es ein Grund wäre.
Tamara7
Tamara7 | 16.10.2018
3 Antwort
man muss dir eine Möglichkeit geben dich zu setzen, zumindest in Deutschland oder inder Schweiz wäre das so. In österreich fallen ja gerade alle Arbietnehmerrechte, hat man wohl so gewählt, es aknn alsoauch sein, dass Rechte für Mütter geändert wurden. Ein BV steht nicht im Raum.
eniswiss
eniswiss | 16.10.2018
4 Antwort
Nein, so traurig es auch ist. Aber überlege mal, wenn man jeder Frau, die jemals in ihrem Leben ein Kind verloren hat deswegen bei der nächsten Schwangerschaft ein Berufsverbot erteilen würde, dann würde kaum eine Frau noch arbeiten gehen während der Schwangerschaft. Den FG sind sehr häufig. Und dazu ist Deine FG ja auch schon über 9 Jahre her. Also absolut kein Grund für ein Berufsverbot. Und nur weil es einmal zu einer Eileiterschwangerschaft kam, muß es während einer weiteren Schwangerschaft ja nicht zwangsläufig zu irgendwelchen Komplikationen kommen. Und wenn etwas nicht in Ordnung wäre bei Deinem Krümel hätte Dein FA schon Alarm geschlagen und dementsprechende Maßnahmen ergriffen. Du kannst jetzt höchstens angeben, daß Du bei Deiner Arbeit giftigen Substanzen ausgesetzt bist und auch durchweg stehende Tätigkeiten ausführen mußt. Da kann dann Dein FA möglicherweise eingreifen und Dir ein Berufsverbot erteilen.
babyemily1
babyemily1 | 16.10.2018
5 Antwort
Und Du muß auch essen, gerade weil Dein Kind es braucht. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, nach draußen zu gehen und dort etwas zu essen. Und wenn es nur ein trockenes Brötchen ist oder ähnliches. Hauptsache der Magen hat etwas zu arbeiten und Du stehst nicht den ganzen Tag mit leerem Magen da. Das ist wirklich gefährlich und sehr ungesund für Deinen Bauchzwerg. Der Kreislauf kann dann sehr schnell schlappmachen und Dein Baby bekommt auch nicht die nötigen Vitame und Co., um sich gesund zu entwickeln. Genauso mußt Du genug trinken. Mach Dir doch vielleicht einen Smoothie fertig, den Du auf die Arbeit mitnehmen kannst. Es ist wirklich sehr sehr wichtig, sich während der Schwangerschaft gesund zu ernähren. Du willst doch ein gesundes Baby zur Welt bringen. Da ist nichts essen keine gute Idee.
babyemily1
babyemily1 | 16.10.2018

ERFAHRE MEHR:

Pflegeoma? Thema ist wohl beendet.
08.09.2017 | 21 Antworten
Nochmal zum Thema Plazentaverkalkung
07.09.2015 | 14 Antworten
schwanger
10.12.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading