Kinderpsychologe?

Yvonne12583
Yvonne12583
30.03.2009 | 11 Antworten
Hallo zusammen, ich hab mal eine Frage.
Wir haben jetzt seit Januar keinen Kontakt mehr zu Luca´s Vater, er ist anscheinend nicht in der Lage sich um sein Kind zu kümmern und hat bisher immer alle Treffen verschoben ohne triftigen Grund.
Sonst hat er sich ab und zu mal gemeldet aber seit 3 Wochen ist jetzt wirkliche Funkstille und ich möcht auch keinen Kontakt mehr zu ihm haben, weil er nicht weiß, was es heißt Verantwortung zu übernehmen.
Jetzt zu meiner Frage, mein Sohn (6 Jahre) kommt damit überhaupt nicht wirklich klar, dass sein Vater ihn nicht sehen will bzw. kann und ich weiß auch nicht, wie ich ihm das begreiflich machen soll. Jetzt hat mein Arzt vorgeschlagen mit ihm eine Therapie zu machen, damit er das besser verarbeiten und auch verkraften kann.
Meint ihr dass das was bringen würde?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hm
du kannst es ja mal ausprobieren. Man hat ja am Anfang sowieso erst mal "Probesitzungen"... Vor allem kann es dir was bringen wenn du nicht weißt wie du mit deinem Jungen drüber reden sollst... Ein Versuch ist es Wert
tschaggl
tschaggl | 30.03.2009
2 Antwort
würde ich auf jeden Fall machen
die Kinderseelen sind so zart und zerbrechlich....ihr könnt ja zusammen hingehen, dass du bei ihm bleibst während der sitzung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
3 Antwort
Ich
glaube schon das es was bringen kann, vielleicht erzählt dein Sohn einen "Fremden" mehr als dir, denn er möchte dich nicht verletzen und dort kann er frei reden! Ich würde es versuchen!
kind2001
kind2001 | 30.03.2009
4 Antwort
unser kleiner (10)
hat auch noch probleme mit der trennung seiner eltern vor ca. 5 jahren ... zudem hält die mutter keinen regelmässigen kontakt und hat auch sonst ziemlichen mist gebaut... er is sehr, sehr schwierig, spricht nicht darüber... so sind wir mit rücksprache mit dem JA und einer empfehlung von denen zu einem kinderpsychologen... ihm machts spaß... bisher wurde er auf ADS und lese-rechtschreib-schwäche geprüft und auch die emotionen getestet, wobei rauskam, dass die hauptursache für sein verhalten eben noch in der scheidung liegt... leider behandelt unser therapeut nur mit der unterschrift von beiden elternteilen wegen geteiltem sorgerecht und die mutter weigert sich... leider... aber ich an deiner stelle würds versuchen... schaden kann so ein therapeutenbesuch ja nciht und vielleciht kann er deinem kleinen helfen... ruf doch mal bei deinem JA an, dei haben ja erfahrung und können dir sicher einen therapeuten empfehlen, mit dem sie gute erfahrung bei kindern gemacht haben. viel glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
5 Antwort
hallo
ich würde das mal versuchen schadet ihm ja nicht
pobatz
pobatz | 30.03.2009
6 Antwort
...
hallo ich denke das hilft schon, . eine fremde person kann anders mit deinem sohn darpber sprechen wie du. bei dir weiß er schließlcih auch, dass du den vater auch nicht mehr sehen willst... er braucht jemanden außenstehendes um mal über alle szu sprechen ohen dass er etwas falsches sagt. auch wenn du ihm zu hörst er traut sich sicherlich nicht dir alles zuerzählen von papa, und wie er über alle sdenkt, was da passiert ist.... Man ist ja noicht dumm oder so, wenn man sich hilfe von außen sucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! viel erfolg und trau dich dort hin zugehen!!!
fa-ka-cl
fa-ka-cl | 30.03.2009
7 Antwort
Therapie
Ich denke mal nicht, daß die Therapie wirklich was bringt. Meistens ist es doch so, daß das Alter eines Kindes unterschätzt wird und oftmals nicht bekannt ist, inwieweit Kinder Erklärungen bereits verstehen. Ich würde es ihm einfach erklären und die nächste Zeit erst mal gar nicht darauf ansprechen. Die Erklärung sollte sich nämlich erst Mal setzen. Meine Meinung ist, daß sich dies besser auswirkt als jede Therapie, denn auch Kinder sollten mit Wahrheiten umgehen lernen und dazu müssen sie mit Wahrheiten konfrontiert werden. Also vorsichtig erklären und dann mal abwarten, inder Regel kommen die Kinder eben von allein auf Mami oder Papi zu und stellen entsprechende Fragen. Die sollte man natürlich ohne Blatt vorm Mund beantworten. LG Kirsten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
8 Antwort
Dankeschön
Ja er hat demletzt zu mir gesagt, dass er mit mir nicht darüber reden will, weil er weiß dass mich das dann traurig macht. Komm halt auch nicht wirklich gut damit zurecht, dass sein Vater sich so wenig für ihn interessiert. Und Luca meint dann halt auch, er müsst sich um alles kümmern und er ist der Mann im Haus... Werd nochmal mit meinem Arzt reden und dann mit dem JA nen termin machen um zu schauen wie wir das weiterverfolgen können.
Yvonne12583
Yvonne12583 | 30.03.2009
9 Antwort
Hm...
nur was sag ich meinem Kind warum sein Vater nicht kommt? Es gibt dafür einfach keine Erklärung die ihm gut tut. Ich kann ihm ja schlecht sagen, dass sein vater kein interesse mehr hat...
Yvonne12583
Yvonne12583 | 30.03.2009
10 Antwort
oh ja...
wenn die situation plötzliches verlassen werden einer sehr wichtigen bezugsperson nicht aufgearbeitet wird, kann dies zu beziehungsstörungen führen. für deinen sohn ist die situation sehr schwierig, weil er in diesem alter noch nicht rational einordnen kann. vielleicht empfindet er es so, als ob ihn papa nicht mehr mag, weil.... in einer therapie wird er gestärkt und therapeutisch unterstützt. würd es euch auf alle fälle empfehlen. wichtig ist nur, dass dein sohn den psychologen akzeptiert und einen draht zu ihm findet..alles gute für euch und lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009
11 Antwort
unser kleiner (10)
hat auch noch probleme mit der trennung seiner eltern vor ca. 5 jahren ... zudem hält die mutter keinen regelmässigen kontakt und hat auch sonst ziemlichen mist gebaut... er is sehr, sehr schwierig, spricht nicht darüber... so sind wir mit rücksprache mit dem JA und einer empfehlung von denen zu einem kinderpsychologen... ihm machts spaß... bisher wurde er auf ADS und lese-rechtschreib-schwäche geprüft und auch die emotionen getestet, wobei rauskam, dass die hauptursache für sein verhalten eben noch in der scheidung liegt... leider behandelt unser therapeut nur mit der unterschrift von beiden elternteilen wegen geteiltem sorgerecht und die mutter weigert sich... leider... aber ich an deiner stelle würds versuchen... schaden kann so ein therapeutenbesuch ja nciht und vielleciht kann er deinem kleinen helfen... ruf doch mal bei deinem JA an, dei haben ja erfahrung und können dir sicher einen therapeuten empfehlen, mit dem sie gute erfahrung bei kindern gemacht haben. viel glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2009

ERFAHRE MEHR:

was haltet ihr von kinderpsychologen?
20.02.2013 | 16 Antworten
Überweisung zum Kinderpsychologen?
27.01.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading