Hallo

h-nadine
h-nadine
31.01.2012 | 12 Antworten
Ich lerne derzeit Erzieherin und schreibe meine Facharbeit über sprachliche Förderung mit Handpuppen bei 3- 6 Jährigen.
Dazu hätte ich ein paar Fragen an Euch:
1.) Wie wichtig ist Euch Sprachförderung?
2.) Werden in Eurer Kita Handpuppen verwendet?
3.) Wie steht ihr zu dem Thema?

Vielen Dank im Voraus für Eure Meinung!
LG Nadine
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Caro gelesen u.dazu dann Salzteigraben hergestellt mit Federn.Der ist übrigens auf der Suche nach Keksen wobei Krümelmonster u.Karotten ja auch ein momentanes Thema ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2012
11 Antwort
"Handpuppen deshalb, weil sich die Kinder eigendlich immer mit ihnen unterhalten oder sich über sie ausdrücken können." Da wärst du aber bei der Definition von Rollenspiel!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 01.02.2012
10 Antwort
Kreis u.Singspiele machen ihnen auch sehr viel Spass u.fördern sie dabei richtig gut.Da spricht es sich quasi von ganz alleine.Ich wünsche Dir ganz viel Spass u.Freude bei Deiner Durchführung.Sei nicht allzu doll aufgeregt, Du wirst das schon ganz gut hinbekommen.LG.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2012
9 Antwort
Ich gehe beim Thema Handpuppen... auf alle Handpuppen ein... die großen von Folkmanis... aber auch die kleinen, bei denen die Kinder selber spielen und sprechen. Handpuppen deshalb, weil sich die Kinder eigendlich immer mit ihnen unterhalten oder sich über sie ausdrücken können. Und auf Sprachstörungen gehe ich nicht ein, da ich als Erzieher nicht therapiere sondern lediglich fördere. Ich habe selber erst Hemmungen gehabt sie einzusetzen, aber selbst unsere Vorschulkinder stehen drauf... und wenn sie spielen, dann sprechen sie;).... egal ob alles richtig ist.... Danke für Eure Meinungen... auch die kritischen sind mir sehr wichtig! LG Nadine
h-nadine
h-nadine | 01.02.2012
8 Antwort
Ich find Handpuppen eher schwierig, weil das Zusammenspiel von verbaler und non-verbaler Kommunikation einfach unterbrochen wird. Gestik und Mimik fallen bei Handpuppen entweder ganz raus oder werden nur verzerrt darstellt. Kompensiert wird dies dann meist durch eine übertriebene Verbalisierung... Nee, Sprachförderung ist damit nicht umfassend gegeben. Handpuppen sind eher ein geeignetes Medium, wenn es um kreative Umsetzung, vor allem im Bereich der Rollenspiele geht...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 31.01.2012
7 Antwort
Was für Handpuppen meinst du eigentlich? Kasperle-Puppen oder sowas in Richtung Folkmanis?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 31.01.2012
6 Antwort
Bastelt doch Strohpuppen, vorher zusammen einen Ausflug auf den Bauernhof unternehmen.Dann nehmt ihr von dort nach Absprache Stroh mit u.bastelt zusammen dann im Kindergarten.Stoff besorgen u.die Sprache wird schon beim herstellen angeregt.Kannst auch gut mit den Schulkids machen oder aus Salzteig Figuren herstellen, dabei wird die Sprache auch angeregt.Gib mir mal bitte die Rolle, wieviel Wasser muss ich da rein tun etc.wird gefragt u.s.w.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2012
5 Antwort
@Nadine...wie kann man denn handpuppen deiner Meinung nach als Erzieher zur Sprachförderung einsetzen?
JonahElia
JonahElia | 31.01.2012
4 Antwort
Handpuppen selber herstellen aus Socken sind doch klasse oder Himpelchen u.Pimpelchen u.s.w.finden sie spannend.Meiner Meinung nach übertreiben viele Erzieher was die Sprachförderung angeht auch mal ganz gerne oder öfter.Die einen sprechen eben erst später deutlich von wegen Kiefer, der noch wachsen muss oder die fehlenden Frontzähne zum sprechen für die Zunge.Wenn ich Dir einen Rat geben darf für die Zukunft, dann mach die Mütter nicht verrückt was das Thema Sprache angeht.Kinderarzt u.Logopäde haben in der Hinsicht mehr Ahnung.Ist echt nicht böse gemeint u.ich wünsche Dir viel Glück aber manche Kinder haben echt mehr davon, wenn sie sich in Ruhe im Kindergarten entwickeln können, anstatt sie ständig damit zu konfrontieren.Klar wer es eindeutig braucht wo Eltern ihre Kinder vernachlässigen sollte gefördert werden.Gross geschrieben werden Handpuppenspiele in Waldorfkitas.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2012
3 Antwort
Bin Logopädin....In der Therapie wende ich die Puppen schon mal an, aber eher bei den Kleinen..so bis 4 Jahren...sind ganz nett, um am Anfang bei schüchteren Kindern kommunikativ zu werden....nur eigentliche Sprachförderung beginnt bei Nachahmung vom Menschen...
JonahElia
JonahElia | 31.01.2012
2 Antwort
1.) sehr wichtig 2.) Handpuppen machen die im Kiga bei uns nicht dafür immer einen Stuhlkreis wo sämtliches gefördert wird 3.) Find Idee gut aber eher so 1-2 Jährige denke ab dem 5ten Lebensjahr kommt das bei den Kindern nicht ganz so gut an. Außer wenns so ne Art Puppentheater ist wo sie dann selbst mit machen und sich Geschichten ausdenken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2012
1 Antwort
1) das hängt davon ab, wie fit mein kind ist. bei meinem sohn denke ich darüber nach, bei meiner tochter war das nicht mal der gedanke wert. 2)nicht dass ich wüsste 3)ich denke, dass so manch eine puppe wesentlich mehr einfluss auf ein kind haben kann, als ein elternteil, da sich das kind mit der puppe nicht auf einer untergeordneten stelle sondern als ebenbürdiger "gegner" darstellen kann, manchmal auch als komplize oder gar als retter in der not, je nachdem, welche puppe grade da ist.
assassas81
assassas81 | 31.01.2012

ERFAHRE MEHR:

HILFFEEEE Küssende Erzieherin
24.02.2016 | 63 Antworten
Geschenk für Erzieherin
19.05.2014 | 7 Antworten
Praktikumsgehalt Erzieherin?
13.05.2014 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading