Kennt sich hier jemand aus?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.05.2009 | 14 Antworten
Mein Mann und seine Ex machen zurzeit eine Familienberatung. Sowas hab ich noch nicht erlebt - und wohl auch kein anderer hier! Seit 5 Jahren lebe ich mit meinem Mann und seinen 2 Kindern (6 & 8) zusammen - bin also kein "Neuling" .. Hab hier schon öfters über unsre aktuelle Situation geschrieben (Mama macht keine HA, bringt die Kids nicht zur Schule, Zensuren und Benehmen in der Schule sind eine Woche um die andre wechselnd .. ) - auf vielfachen Rat haben wir die Familienberatung organisiert.

Nun sagt dieser Mensch: "Was wollen sie denn? Die Mama steht mit beiden Beinen im Leben, geht arbeiten, sie wird das schon gut machen" Mein Mann hat mit den Fakten argumentiert (Einträge im HA-Heft, Zensuren mit Datum, unentschuldigte Fehlstunden wegen Verschlafen oder "Urlaub" .. ) und er sagt: "Die Mama wird schon wissen, was sie tut, Mütter wissen am besten, was für die Kinder gut ist"
(traurig) Ich weiß, daß Stiefmütter in der Minderheit sind und keinen guten Ruf haben und die meisten, die dies lesen, "echte" Mamis sind .. Doch ich kenn die Kids so lange, ich fühl, als wärns meine eigenen! Das darf ich aber nicht sagen! Der Berater meinte beim 1. Telefonat schon zu mir "Das geht mich nichts an, ich kann gar nicht wie eine Mutter fühlen!" Die Kids leben im 14 Tagesrhythmus 9 Tage bei uns und 5 bei der Mutter und ich merke durchaus, daß in 5 Jahren da Gefühle entstehen. Die Kids sind mir an´s Herz gewachsen und es tut mir leid, wenn im Zeugnis steht " .. bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück."

Die Lehrer sagen uns, was (bei Mama) so schief läuft, aber nicht ihr. Der Typ gibt ihr noch Oberwasser und als mein Mann meinte, er würde ein Gespräch zu Dritt wünschen (mit mir), hieß es: Wenn die Mutter den Kontakt mit mir nicht wünscht, können wir garnichts! Sie hat daraufhin geheult, daß ich eine "General"Vollmacht hab, meinen Mann in allem zu vertreten und er meinte dann, daß dürfe mein Mann nicht, wenn sie den Umgang der Kinder mit mir nicht wünscht, ist die Vollmacht ungültig. (Laut Anwalt und JA aber kann mein Mann bevollmächtigen wen er will.) Ich bin nunmal aber nachmittags da und mein Mann arbeitet bis 17:00 - im Grunde wie in jeder "normalen" Familie (Mama kümmert sich). Daraufhin der Berater: "Da müssen sie sich wohl eine andere suchen, die sich um die Kinder kümmert; jemand mit dem die mutter einverstanden ist" ..

Ja Hallo?! Ich glaub ich spinne. Soll er jetzt die Arbeit kündigen oder ich sitz rum und ein Kindermädchen macht "meine" Arbeit? Ist doch absoluter Schwachsinn! Die Mama fragt ihn ja auch nicht um Erlaubnis, wenn sie die Oma oder Schwester oder Freundinnen einspannt. (Solange da nichts vorfällt, ist uns das ja auch egal .. ) Mein Mann hat dann seiner Ex gesagt, daß sie ja selbst beim JA (bei einem früheren Gespräch - ist auch aktenkundig) schon gesagt hat, sie beauftragt mich, wenn sie arbeiten muß oder sonst irgendwie nicht kann. Sie rief dann an "Muß morgen arbeiten, kann M .. zur Flöte gehn?" & ich bin dann halt an "ihren" Tagen zum Musikunterricht gegangen oder zu Arztterminen .. Das ging bis Febr. so und jetzt ist alles nicht mehr wahr!
(pchau) ich fühl mich so abserviert, absolut mies. 5 Jahre war ich gut genug für alles (habs ja auch wirklich gern gemacht) und nun soll ich mit den Kindern nicht mal mehr ohne ihre Erlaubnis spazieren gehen dürfen? Was für ein A .. denkt sich so einen Schwachsinn aus! Ich hab nichts getan, nehm keine Drogen oder schlage die Kinder oder irgendetwas.. Fühl mich so ausgenutzt! Mein Mann stimmt dem ja nicht zu, er ignoriert das, weils Schwachsinn ist, aber ich hab Angst, sie könne mich verklagen oder wieder irgendwo rumstehen und dann auf der Straße rumschreien, ich würde ihr die Kids wegnehmen (hatte schon mächtigen Ärger deswegen). Trau mich schon gar nicht mehr auf die Straße.

Die Dame vom JA beruhigte mich zwar, sie kenne den FAll und wenn sie klagt, kann sie belegen, daß ich auch von ihr beauftragt bin und da wir (seit 4 Jahren) verheiratet sind, ist das ja Blödsinn, was sie abzieht .. Aber ich bin mit den Nerven am Ende. Seit ich´s am Di hörte, lieg ich mit Fieber und Herzrasen im Bett, bin krankgeschrieben, hab Angst um meinen Job .. Und mein Mann sagt "sieh´s nicht so eng, die kriegt sich wieder ein" - Aber ich hab das Gefühl, diesen Druck nicht mehr auszuhalten! Und ich mach mir so entsetzliche Vorwürfe: Mein Mann ist ja nachmittags nicht da, also krieg ich die Info´s in der Schule (die reden mit mir ganz normal, weil ich diese Vollmacht habe und sozusagen der Papa "bin"), seh die Hefte durch, mach HA und rede abends mit dem Papa drüber. Ich sagte dann "so gehts nicht mehr weiter, überlegt Euch, was ihr für Eure Kinder wollt, ob sie mittelmaß bleiben sollen oder ihr Potenzial ausschöpfen dürfen .. " Auch hier: alle Antworten lauteten: JA einschalten, Beratung machen, ggf. Sorgerecht einklagen! Ich hab das geglaubt und jetzt endlich unternimmt der Papa etwas und das geht sowas von in die Hose! Es ist jetzt schlimmer als vorher und ich fühl mich schuld .. Da wär´s wohl besser, wir hätten gar nichts gemacht!

PS: Hat wohl auch "materielle" (finanzielle) Folgen: Der Typ hat die Kleidung der Kinder (jeder Haushalt macht das für sich, weil die Kindersachen ja noch jeden Tag komplett gewechselt werden - nur Schuhe kaufen wir gemeinsam und Jacken benutzt die Mama mit, doch auf das Geld warteten wir bisher vergeblich) zum Eigentum der Kinder erklärt, über das nur die Erziehungsberechtigten verfügen dürfen. Heute früh rief sie an, ich solle ihr die Kleider, Jacken und Schuhe zusammenpacken, sie holt sie dann ab. "Ich hab noch paar Säcke auf dem Boden, da kannst ja aussortieren was du bei Euch behältst".
Ich hab die Kids grad "neu" eingekleidet, weil sie halt aus vielem rausgewachsen sind.* Das ganze soll ich ihr jetzt geben und in ihren "Säcken" wühlen? Ich könnt vor Wut.. (pchau)

* Nur so: als die Mama auszog, nahm sie alle Klamotten mit, lies die Kids aber die ersten 5 Monate bei Papa. Als ich (wohnte damals 500 km entfernt) das hörte, hab ich sie einmal komplett eingekleidet, und dann immer jede Saison bei ebay verkauft und für das gleiche Geld wieder gekauft. Das funktioniert gut! Klingt ja vielleicht eitel, aber mein Mann und ich mußten immer Sachen auftragen und wir haben´s gehaßt; deshalb achte ich schon sehr auf gute Klamotten, die Lieblingssachen (keine Angst, die Kinder stehn nicht in der Vitrine)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
das Stimmt bottermelkfresh
da muss ich dir recht geben!!! man muss es auch von der anderen seite sehen... kinder wissen, wer sie lieb hat, ob streit oder nicht, gelle!!!
Nana83
Nana83 | 08.05.2009
13 Antwort
Nana83
oh ja das kenn ich nur zu gut... den wunsch, einen anderen mann lieben gelernt zu haben ;) was man aber ja eigentlich so nciht meint... mann wie auch kinder liegen einem ja seeeeeehr am herzen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
12 Antwort
das Jugendamt(ohne Worte)
das JA hat sich von Anfang an nur für die Belange der Mutter interessiert. Wenn ihr mal was gegen den Strich ging oder wir nicht so wollten wie sie, war sie aufm Amt und hat das Besuchsrecht ändern lassen. Einmal gings dann bis vors Gericht und was war das Ende vom Lied, die Klage wurde zurückgezogen, weil sie ausser uns niemanden hatte und sie wohl gemerkt hat, dass es ohne uns nicht geht.Immerhin bekommt sie ja auch Unterhalt, obwohl der Kleine die meißte Zeit hier ist. Ich habe ihr vor einigen Jahren mal gesagt, dass sie mit dem Kleinen mal zu einem psychologen gehen soll, er hat von Zeit zu Zeit immer wieder ins Bett gemacht und war regelrecht hysterisch, die Noten waren schlecht und er ist sitzengeblieben... das ich nicht gesteinigt wurde, war alles. Wenn einem die Kinder am Herzen liegen, ist es noch schwerer es einfach so hinzunehmen oft hab ich mir gewünscht, ich hätte einen anderen Mann kennengelernt...!!!
Nana83
Nana83 | 08.05.2009
11 Antwort
im übrigen
denk ich als außenstehender auch, dass dieser paar tage hier, paar tage dort wechsel nciht gut ist für die kinder... die wissen ja gar nciht wirklich wo sie hingehören, wo ihr zuhause ist...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
10 Antwort
versteh ich nicht
wieso sich diese leute immer auf die seite der mütter stellen.. bei uns is es so, dass die mutter das letzte is... abgesehen von einem assozialen umfeld, langzeitarbeitslos, alkohol und drogen... kümmert sie sich nicht um ihre kinder... in unserm fall hat dies das gericht gott sei dank erkannt und die kinder vor 4 jahren meinem mann zugesprochen mit aufenthaltsbestimmungsrecht! jetzt haben wir bzw. er das alleinige sorgerecht beantragt und laut JA stehen unsre chancen mehr als gut...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
9 Antwort
kann mich da nur anschließen
das raushalten is rein theoretisch vielleciht ein guter rat, aber rein praktisch geht das keinesfalls wenn die kinder bei einem leben... das geht nicht... wie auch? klar is das alles einen sache zwischen mutter und vater und man hat so kein mitspracherecht... aber man is ja nunmal auch teil der familie in der die kinder jetzt leben! ich kann und will mich nicht raushalten, was unsern fall betrifft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
8 Antwort
...
Ehrlich gesagt, so weh es dir vlt. auch tun wird, aber ich rate dir, dass die "richtigen" Eltern das unter sich ausmachen. Nimm keine Telefonat , halte dich am besten raus. Am Ende wirst du die Dumme sein, die den Haufen Sch... wieder richten darf, wenn was schief läuft und darauf kann jeder verzichten. Es scheint mir so, als ob du der Buhmann wärst, auf den die Ex deines Mannes immer mal wieder zurückgreifen kann, wenns brenzlig wird und wenn alles gut läuft hast du nichts zu melden. Wie gesagt: Gut gemeinter Rat - SPIEL NICHT MEHR DEREN HANSEL! Es tut mir da wirklich um die Zwei Kinder leid, aber wenn sie alt genug sind zu entscheiden, werden die Zwei ihren Weg zu dir finden!
MeineMaus08
MeineMaus08 | 08.05.2009
7 Antwort
Halli hallo!!!
Hallo!!! Kann deine Situation voll und ganz nachvollziehen. Bin auch Stiefmama, seit 8 Jahren und bei uns ist es so, dass die Mama selbst soviele Probleme hat und diese auf dem Rücken ihres Sohnes abläd, dass dieser mittlerweile stöndig krank ist, dann geht er nicht in die Schule. Ich war schonmal beim JA und die haben damals gesagt, dass sie da nix machen können, da er ja immer entschuldigt wäre und das sonst mit dem Kind alles klar wäre. Ich glaube, dass selbst die JA in solchen Fällen überfordert sind oder ganz einfach die Konfrontation scheuen. Wir haben auch erlebt, dass sich der Berater komplett auf die Seite der Mütter stellt. Mittlerweile erwarten wir ein Kind und jetzt bricht der Streit erst richtig aus. Solche Sprüche wie " jetzt wollt ihr ihn nicht mehr", "ihr hbat ihn nicht mehr lieb" etc. sind da an der Tagesordnung. Fakt ist, als Stiefmama ist man zum aufpassen und Geld abdrücken gut gebug, aber den Mund aufmachen darf man nicht!!!
Nana83
Nana83 | 08.05.2009
6 Antwort
Hallo Florabiene
Ich stimme Dir ja teilweise zu! Ich weiß auch, daß ich nichts "zu sagen" hab - deshalb bequatsche ich ja auch jeden Pups mit dem Papa. Doch raushalten? Wie bitte schön soll das denn in der Praxis gehen? Wenn ich das tue, "leiden" die Kinder noch mehr - sie wären happy, bis Anschlag im Hort mit ihren Kumpels zu spielen. Logo! Dann macht Papa die Hausaufgaben etc. gegen halb 6 und ich dreh nachmittags Däumchen? Musikschule melden wir dann ab, da keiner da ist, der sie hinbringt? Für die Kids sicher entspannend, doch wirklich "das Beste"??? Ich meine, wir sind verheiratet, natürlich reden wir über die Termine und was wer wie gesagt hat und wie´s weitergeht. Die Kinder leben bei uns, natürlich sprechen wir über ihre Entwicklung, Probleme, Freuden... wir sind ja eine Familie! Wir machen vor den Kids die Mama ncith schlecht. Raushalten ist das Beste für die Kinder? Sie wissen seit 5 Jahren, daß sie mit allem zu mir kommen können - und tun es! Wie bitte soll ich ihnen jetzt erklären, daß ich mich "raushalte"?! Sie nicht mehr mit mir Rad fahren oder in den Zoo gehen, sie in den Ferien, obwohl ich frei hätte, mit Papa 6:30 in den Hort fahren?! Sorry, ich denke keineswegs, daß es "zum wohle der kinder ist, wenn ich mich da komplett raushalte".
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
5 Antwort
Danke erstmal
Also die Beratungsstelle , so paar allgemeine Fragen zur Situation und dann sagte er noch, daß er so einen wochenweisen Wechsel nicht gut findet für die Kids. Dann haben wir einen Termin für mich und meinen Mann gemacht. Da kündigte er dann schon an, daß er mich nicht dabei haben will und die Lehrer eine Klage riskieren, wenn sie mir Auskünfte geben und so paar Sachen. Da hatte ich schon Lust zu wechseln... Klang für uns schon sehr "parteiisch". Auf den Herrn ansich hatten wir keinen Einfluß, er war halt der, der an´s Telefon ging...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
4 Antwort
ich find es total
schlimm wenn die eltern ihren streit über die kinder austragen! damit meine ich jetzt nicht dich und deinen mann! aber fakt ist, das du nichts zu sagen hast, sondern nur der vater und die mutter!und so schwer es dir auch fält, halte dich da raus, es sind nicht deine kinder und somit geht es dich auch nichts an. natürlich verstehe ich auch deinen standpunkt, aber was zu sagen haben mutter und vater. am allermeisten tun mir in solchen fällen die kinder leid, weil die die leidtragenden sind, die können am allerwenigsten dafür!und zum wohle der kinder, ist es besser wenn du dich da komplett raushälst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
3 Antwort
HI...
Hallo... von welcher Institution sind die denn? Kannst du deinen Mann nicht davon überzeugen zu einen anderen Berater gehen oder zu einer richtigen Familientherapie? Für mich hört sich das alles sehr unprofessionell an. Ich hab zwar jetzt nicht so viele Infos um das richtig beurteilen zu können aber seltsam ist das schon. Ich studier Psychologie und bin jetzt auch so gut wie fertig und spezialisier mich auf Familientherapie, daher bin ich da auch besonders skeptisch. LG
zetchen1
zetchen1 | 08.05.2009
2 Antwort
OK??
Was ist denn bei euch Bitte los?? Ich würde erstmal den Berater wechseln.Wenn es jemand vom Jugendamt ist, kann dein/euer Anwalt was aufsetzten, dann würde ich das alleinige Sorgerecht beantragen, das wird ein Kampf, aber könnte jedoch gewonnen werden.Ich kenne das, da mein Mann das gleiche Problem hatte/hat.Inzwischen sieht er seine Kinder nicht mehr, weil seine Ex ziemlich miese sachen abgezogen hat.Ich habe die Kinder auch neu eingekleidet, das blieb aber alles bei uns und wenn sie von der Mutter kamen sahen die beiden aus wie schweine, nur der große, hatte immer das neueste... Ich würde mit dem Anwalt reden und auf jedenfall einen neuen Berater anfordern, das geht ja mal überhaupt nicht!!!Viel Glück und Geduld
Erin_Kay
Erin_Kay | 08.05.2009
1 Antwort
bin auch stiefmama
und kann dein fühlen sehr gut nachvollziehen... wir haben zwar einen ganz ganz adneren fall aber auch ich hab so meine probleme als "stiefmama" wenn du dich also ausheulen magst oder einfach austausche und quatschen, schreib mich an... ansonsten mach dir kein zu großen kopf, wenn die dinge aktenkundig sind, sind das haltlose behauptungen oder aussagen, die dann zb. vor gericht keinerlei kraft haben. was sagen die vom JuA denn zu der familienberatung?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009

ERFAHRE MEHR:

38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
Kennt jemand von euch Salomed?
26.11.2012 | 4 Antworten
Kennt sich jemand mit Hauskredit aus?
29.05.2012 | 16 Antworten
Kennt sich jemand mit Komapatienten aus?
23.08.2010 | 11 Antworten
kennt jemand "Kindlein komm Tee"?
14.05.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading