Was meint ihr, wieviel herum tragen ist "normal"?

Aleyna23
Aleyna23
28.08.2008 | 10 Antworten
Nachdem ich jetzt ständig zu hören bekomme, dass ich meinen Kleinen Pasha (17 Wochen) angeblich zu viel herum trage, würd mich mal interessieren wie ihr das so seht.
Würde sagen, durschnittlich sind es etwa zwei Std. täglich. Im Extremfall kam es auch schon mal vor, dass aus zwei- acht Stunden wurden, aber das ist ja nicht die Norm!
Wenn der Kleine Müde wird oder sich sonst irgendwie unwohl fühlt, möchte er halt gerne herum getragen werden und lässt sich auch wenn, nur vorübergehend davon ablenken. Da ihn einfach schreien zu lassen für mich überhaup nicht in Frage kommt, gebe ich seinem Bedürfnis natürlich nach und trage und trage Tag für Tag diese süßen acht Kilo immer um den Esstisch herum :)..
Wie ihr bestimmt merkt, bin ich darüber garnicht unglücklich, denn ansonsten ist er so goldig, lacht, ist niedlich, schläft durch.
Doch denke ich dann an Omas Worte zurück, die meint, ich soll ihn wenn er aufwacht erst mal anfangen lassen zu schreien, damit er nicht denkt ich käme immer sofort und ihn nicht bei jeder "Kleinigkeit" gleich hoch nehemen, frag ich mich eher, ob das denn normal ist. Erzieht ihr eure Baby schon so früh auf diese Weise? ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Erziehen ? Mit 17 Wochen ? Nein !!!
Frag deine Oma doch was dein Sohn lernen soll wenn er weint und Mama kommt nicht ? Das sich niemand um seine Bedürfnisse kümmert ? Das es dir egal ist das dein Kind weint ? Ich wollte meinem Sohn lieber vermitteln das er und seine Bedürfnisse für mich wichtig sind, also bin ich immer gesprungen wenn er geweint hat. Heute habe ich einen 2 1/2 jährigen der selbstbewußt und sicher ist und in sich ruht.
Anja77777
Anja77777 | 28.08.2008
2 Antwort
ich mach das genau so
sie ist viel zu süß und es tut mir immer voll weh wenn sie schreit und kuscheln will ... ich finde es richtig, aber viele meinen ich hätte sie schon zu verwühnt ... ich kanns nicht mehr hören ...
AngyBaby
AngyBaby | 28.08.2008
3 Antwort
ist bei mir auch ganz genau so,
könnte ihn niemals alleine lassen und nicht da sein, wenn er mich braucht! Habe ihr das auch ganz genau so erklährt, dass er nicht, wie von ihr angenommen ein Muttersöhnchen wird, sondern genau das sein Selbstbewusstsein stärkt und ihm Sicherheit gibt. Aber weiterhin nur seltsame Argumente wie; was ich denn machen würde, wenn ich ein 2. Kind hätte, dann könnte ich ihn auch nicht immer schleppen.?. Genau deshalb hab ich ja im Mom. nur eins!!!!
Aleyna23
Aleyna23 | 28.08.2008
4 Antwort
also..
.. ich mach das mit meinem kleinem so: wenn er schreit lass ich ihn erstmal ein wenig schreien.. hab mir von meiner hebamme sagen lassen, dass babys ca drei stunden am tag ruhig schreien sollen, das ist in sofern gut, weil sich dann die lungen gut ausbilden können und die kleinen mit schreien auch erlebnisse des tages verarbeiten.. aus erzieherischer hinsicht ist es auch besser nicht sofort hinzurennen und die kleinen aus dem bettchen zu holen, weil die schnell begreifen das sofort jemand kommt wenn sie schreien.. könnte dann schnell zu problemen führen, dann denken die sich nämlich sie bräuchten nur zu schreien und dann kommt mama und ich werd herum getragen.. hör auf die oma und lass dein schatz ruhig mal ein wenig schreien.. meiner schläft oft nach kurzer zeit wieder ein wenn ich nicht direkt hingeh.. oft haben die nämlich eigentlich keinen grund zum schreien.. ;) ich wünsche dir noch nen schönen abend, liebe grüße, natascha
luna87
luna87 | 28.08.2008
5 Antwort
@ Luna87, ist das dein Ernst ?
Ja klar, schreien kräftig die Lungen, das hat man früher gesagt, ist aber heute absolut überholt. Nunja, nicht jede Hebi muß Ahnung davon haben. Und ja, mein Kind soll wissen das ich komme wenn es nach mir schreit. Und ja, ich habe meinen Sohn dann auch manche Nacht lange herumgetragen oder dauergestillt auch wenn es kein Hunger nach Nahrung sondern nur nach Nähe war. Wenn ein Kind in dem Alter weint hat es einen Grund, dieser mag uns nicht immer sofort erschließbar sein, aber er ist da. Jedem Intressiertem lege ich die Bücher "Schlafen und wachen" von Sears und "In Liebe wachsen" von Gonzales nahe.
Anja77777
Anja77777 | 28.08.2008
6 Antwort
Das hat mir meine Hebamme auch so gesagt.
Total verantwortungslos! Sie hat meinen Süßen auch in den Fuß gekiffen, sodass er aufschrie und zu weinen begann, als er beim Stillen immer einschlief kurz nach der Geburt. Mein Baby hat noch nie länger als 5 Min. geschrien und so soll es auch bleiben. Der Grung warum er ja schreit, ist ja der, dass er seine Mama ruft, um Liebe und Geborgenheit zu bekommen, nicht weil er denkt: hehe, jetzt lassen wir die Alte mal leiden :) . Ich denke, dass man das einem Baby in diesem Alter nicht verwähren sollte.
Aleyna23
Aleyna23 | 28.08.2008
7 Antwort
keine panik..
jetzt denkt bitte nicht gleich ich sei ne rabenmutter.. länger als max. fünf min schreit meiner auch nicht.. und es fällt mir auch nicht leicht ihn schreien zu hören!! ich hol ihn auch regelmäßig zum kuscheln, er kriegt in jedem fall viel aufmerksamkeit, nähe, wärme und liebe von mir.. nur spring ich nciht sofort mit einem satz ins kinderzimmer wenn er anfängt zu schreien..
luna87
luna87 | 28.08.2008
8 Antwort
Hallo
du machst das schon alles richtig. Er ist noch so klein und braucht Dich.Ich habe das mit meinen auch nicht anders gemacht und das mit dem rumtragen regelt sich von alleine, wenn sie mobiler werden. @luna87 das mit den Lungen ist total falsch. Die Lungen sind vollständig ausgereift und müssen nicht gestärkt werden. Das hat man früher so gesagt, ist aber nicht richtig. Babys brauchen alle Zuwendung und er kann doch noch nicht sagen was ihm nicht behagt. Liebe und Zuwendung ist meiner Ansicht nach das beste Rezept und Grenzen kann man auch liebevoll setzen.Wenn Du dabei auch glücklich bist ist doch alles in Ordnung. Mit lieben Gruß aus San Francisco Simone
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.08.2008
9 Antwort
Neue (!) Pädagogik
Also, ich bin Sozialpädagogin und kann Dir mit ruhigen Gewissen sagen, dass die neue Pädagogik sagt, Du sollst Dein Baby nicht schreien lassen - zumindest nicht als Baby. Es ist wichtig , dass Du zu Deinem Baby gehst, wenn es ihm nicht gut geht, denn es schreit NICHT ohne Grund. Für sein Bindungsverhalten zu Dir, solltest Du sogar zu ihm gehen und schauen, ob er etwas hat, was man sofort beheben kann. Dein kleiner ist 17 Wochen alt und benötigt noch ganz stark seine Mama, die ihm Liebe, Geborgenheit und somit auch Sicherheit vermittelt. Es gibt dazu auch ganz tolle Bücher und als Stichwort für das Internet: Bowlby. Er hat das Bindungsverhalten untersucht. Und jetzt als Mama: Ich kann Dir sagen, dass mein Sohn die ersten fünf Monate geweint hat, wenn er unglücklich war. Ich habe ihm in einer Babyschale immer in den Raum getragen wo ich war. Egal was ich gemacht habe , ich habe mit ihm geredet und alles erklärt.
bina1977
bina1977 | 28.08.2008
10 Antwort
Teil 2
Die restliche Zeit, wo ich nicht "händungsgebunden" war, habe ich in meiner Babytrage bei mir gehabt. Die Nähe brauchen so kleine Würmer. Irgendwann war er auch zufrieden unter einem Babygym zu liegen und seine ersten eigenen Erfahrungen mit seinen kleinen Händchen zu machen. Was ich Dir in meinem Roman eigentlich mitteilen will: Mach das bitte nach Deinem Gefühl! Du bist die Mama und weißt am besten was das Richtige für Dein Sonnenschein ist. Lass Dir da nicht rein reden! Schließlich bist Du für ihn verantworlich und letztenendlich muss Du ihn auch tragen und kein anderer! Und als Argument: Denk an die NEUE Pädagogik! ;-) Lieben Gruß und alles Gute für Euch.
bina1977
bina1977 | 28.08.2008

ERFAHRE MEHR:

Tragen in Der SS
06.05.2012 | 3 Antworten
wieviel kg darf man in der SS tragen?
24.04.2012 | 14 Antworten
Wieviel kg heben in der Schwangerschaft?
31.08.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading