⎯ Wir lieben Familie ⎯

Falsche Ernährung in der Schwangerschaft

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.09.2011 | 32 Antworten
Hallo zusammen,
war am Samstag auf einer Fortbildung wo es unter anderem zum Thema Einleitungsvermeidung ging. Ein sehr bekannter Chefarzt einer frankfurter Klinik hat referiert.
Wer schon am Beginn der Schwangerschaft übergewichtig ist, sich dann noch weiterhin von Weißmehl , Kohlehydraten, Zucker und viel Fett ernährt läuft auf eine rechnerische Übertragung mit erfolgloser Einleitung und Ks raus.
Grund ist, in Fettzellen hat man einen Prostaglandinblocker gefunden. Prostaglandine sind aber zur Reifung des Muttermundes wichtig. Die mütterliche Freisetzung kann aber am E.T. nicht greifen weil die Fettzellen dieses behindern. Oxytocin (Wehenhormon) kann aber nur wirken wenn vorher Prostaglandin in ausreichender Menge ausgeschüttet wurde.
Seine Empfehlung lautet:
-Gemüse und Obst in Mengen (vom Markt)
- kein Weißmehl, keine Wurst 1X wöchentlich mageres Fleisch und Fisch
- keinen Zucker oder gesüßte Getränke
- wenig Kartoffeln, Reis, Nudeln
Ich weiß, liest sich gemein aber ... nicht nur Hebamme und Arzt sollten bestrebt sein einen Ks zu vermeiden sondern natürlich auch die Schwangere selbst.

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
o.O Das einzige was ich in den letzten Monaten wirklich gestrichen habe sind rohes Fleisch sowie roher Fisch und Alkohol . Ansonsten hab ich so weiter gegessen wie ich Lust und Laune drauf hatte. Und bis jetzt hat sich absolut nichts gezeigt. Ich und mein Fratz sind putzmunter und auch die Hebi im KH, sagte dass ich bsiher eine völlig gesunde SS hinter mir habe. Finde es ehrlich gesagt, etwas schwachsinnig auf soviel zu verzichten bzw die Ernährung so krass umzustellen! Das kann doch auch für das Baby nicht gesund sein ._. Der Körper macht da doch dann auch gewisse Entzüge durch.
Miyavi
Miyavi | 13.09.2011
2 Antwort
@Miyavi
Du kannst gerne essen was du möchtest und für richtig befindest. Aber das wir uns generell falsch ernähren ist ja nun kein Geheimnis. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
3 Antwort
@Heviane
Ja das stimmt wohl. Es istw ichtig sich gesund in der SS zu ernähren, absolut keine Frage. Aber ich finde es auch schwachsinnig, seine Ernährung so krass umzustellen. Verstehst du?
Miyavi
Miyavi | 13.09.2011
4 Antwort
Wenn uns etwas....
. sehr schwer fällt oder uns unbequem ist, dann neigen wir dazu es als Schwachsinnig oder überflüssig zu titulieren. Jede ist für sich selbst verantwortlich. Natürlich verstehe ich das, ich esse selber gerne! Vorzugsweise süßes Zeug. Ich bin aber auch Hebamme und bemüht Frauen gesund und ohne Ks durch die Geburt zu bringen. Es ist mein Job vernünftige Empfehlungen zu geben. Ob Frau sich daran hält ist ihre Sache. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
5 Antwort
oh-mein-gott
gibt es einen kotzenden smiley? den hätt ich gern an dieser stelle! auf was soll man noch verzichten, damit dies oder das nicht passiert? totaler müll, eine ausgewogene ernährung und selbstverständlich verzicht auf alkohol, zigaretten, koffein und rohes fleisch. das reicht völlig aus. was bei übergewichtigen eher passiert wenn sie bestimmte dinge essen, keine ahnung. aber ich glaub solche statistiken kommen einer schwangeren nicht zugute. ich glaub eine glückliche und entspannte schwangerschaft ist das wichtigste, was das baby braucht. bock auf schokolade und süße säfte? haut rein . mein gott..
goldfischi
goldfischi | 13.09.2011
6 Antwort
Also...
das sind ja eigentlich nur Empfehlungen für ne generell gesunde Ernährung! Der eine ist da näher dran, der andere weiter weg! Und mal im Ernst: Wer so einen Terz aufführt, weil er seinem Baby natürlich nach dem 6monatigem Vollstillen mit selbstgekochten Bio-Breien und zuckerfreier Ernährung kommt . Tja nu, der sollte dann auch so konsequent sein und bereits schon VOR der Geburt sein Kind dementsprechend ernähren . Oder nicht?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.09.2011
7 Antwort
mhhh
also icke bin stark übergewichtig, und habe bei meinem sohn nur auf das übliche ect. verzichtet . habe leider nicht wirklich aufgehört süsses oder ähnliches zu essen . bzw. zu trinken . hab in der ganzen ss aber grad mal 7 kg zugenommen . und jap, ich muss heviane zustimmen, ich ging 5 tage übern termin . allerdings warbei mir terminunklarheit . daher kein plan obs evt. mehr übern termin war, oder weniger . ZUM GLÜCK kein kaiserschnitt ^^ werde versuchen mich so gut wie mgl zu zügeln . aber seitdem mein sohn da is, hab ich vllt eh nur mal nen japs auf nen schluck eiskalte cola oder sowas . aber grösstenteils trink ich eh nur ganz brav mineralwasser ^^
Monnnie3001
Monnnie3001 | 13.09.2011
8 Antwort
@Goldfischi
Was ein Glück für dich dass du deine Weisheiten ohne Folgen oder Verantwortung an die Menscheit bringen darfst. Du musst keine nervenaufreibenden Übertragungen begleiten, keine frustrierenden Einleitungen verantworten, keine stundenlangen Geburten begleiten, keine diabetischen Mütter und Kinder betreuen! Nur zu haut rein!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
9 Antwort
@Monnnie3001
Wie viele Kinder kommen wirklich am ET? ^^ Also das hat glaube ich am wenigsten mit der Ernährung zu tun :D
Miyavi
Miyavi | 13.09.2011
10 Antwort
Nee...
mal im Ernst: Was eil ich dir eigentlich zur Hilfe? ICH hab den Harzer Roller immer noch nicht verkraftet! Wobei . Die Mausi nach der Geburt? Mit angezogenen Beinchen? Son bisschen hatte sie ja die gleiche Figur .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.09.2011
11 Antwort
@Miyavi
ja eben ^^ aber trz isses schon richtig das die damen in meiner gewichtsklasse schon etwas mehr drauf achten sollten . alleine schon mehr vitamine ect . ich finde sollten übergewichtige nochmehr darauf achten . unser körper is eich ohne ss schon genug gefordert . und nach obst essen fühlt man sich echt einfach fitter:-)
Monnnie3001
Monnnie3001 | 13.09.2011
12 Antwort
@AliceimWunder
Hömma Baby! Biste nun um ne weitere Einleitung drum rum gerutscht oder nich??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
13 Antwort
@Heviane
oh doch, ich hab einmal 9 und einmal 13 tage übertragen.. aber das kommt wohl kaum von säften in der schwangerschaft. und selbst wenn, ich bin weder davon genervt gewesen noch waren sie nervenaufreibend
goldfischi
goldfischi | 13.09.2011
14 Antwort
...
Ich denke einfach JEDE Geburt ist nervenaufreibend, ausnahmslos . _. Es sei denn man ist da auf "Alles egal"-Medis :D
Miyavi
Miyavi | 13.09.2011
15 Antwort
Mal abgesehen davon ...
. ob eine entsprechende Ernährung eine Einleitung vermeiden kann, den überflüssigen Pfunden, tut so eine Ernährung bestimmt gut. Man muss es ja nicht übertreiben und auf alles verzichten, aber das hemmungslose Schlemmen, dem viele Nachgeben schlägt ja nun mal auch auf die Hüften. Ich habe übrigens während einem Großteil der Schwangerschaft eine wie oben beschriebene Ernährung mehr oder weniger eingehalten wegen Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes. Am Anfang war es verdammt schwer. Aber irgendwann gewöhnt man sich dran und plötzlich mag man dann auch kein labbriges Weißbrot oder Dosengemüse mehr. Meine große Liebe waren übrigens frische Paprika.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
16 Antwort
Ja,
also da ist mir ja alles aus dem Gesicht gefallen . Als ich meiner Diabetes-Beraterin von dem Harzer Roller erzählt habe, kurz versucht habe wieder zu geben was du mir darüber erzählt hast, warum Eiweiß und sie dann sagte: Die Frau gefällt mir! Das ist super! Machen sie das so!Da hab ich leider zu wenig Ahnung von! Das ist -?- Also, ich hatte bis zu dem Zeitpunkt ja immer gedacht, dass ne SS-Diab. ganzheitlich therapiert wird und es vor allem um die Gesundheit/ das Größenwachstum des Babys geht? War wohl nicht so . Ging immer nur um meine Werte .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.09.2011
17 Antwort
@Miyavi
Nö, bei der Geburt meines 2. Kindes hatte ich die Ruhe weg! Bevor es nervenaufreibend werden konnte, krähte da schon was!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.09.2011
18 Antwort
@cgiering
das kenn ihc! seitdem wir echt mal daran arbeiten unsere ernährung umzustellen, gibt es tierische unterschiede! früher: gerne fett aussa pfanne genommen als sosse . heute: selbstdie bratwurst wird abgeschüttelt, damit da bloss kein fett dranhängt *würg* früher: wöchentlich zu mc doof heute: kein plan was es zum mittag gibt . zu mcdoof? näääääääää *würg teil 2* der körper gewöhnt sich an sowas schnell, wenn man erstmal anfängt wirklich was zuändern :-)
Monnnie3001
Monnnie3001 | 13.09.2011
19 Antwort
@Monnnie3001
McD meide ich mittleriweile auch soweit wie ich kann! Und das ist nur 10min Fußweg weg :D Ich hab schon meine Familie angehauen, dass die meinem Sohnemann bloß nichts da holen sollen. Ich krieg da ne Kotze mittlerweile
Miyavi
Miyavi | 13.09.2011
20 Antwort
..
Manche sollten als erstes das rauchen aufgeben.:- ( ich hab auf Ernährung geachtet aber gewisse Dinge mussten sein.ich war süchtig nach bitterlemon.
Schnuli_25
Schnuli_25 | 13.09.2011
21 Antwort
irgendwie blick ich da nicht mehr durch
übergewichtige werden nicht schwanger weil sie zu dick sind ich kenne genug bei den es auf anhieb geklappt hat und das waren echte wonne weiber?! als ich in der kiwu war hat zum glück kein arzt zu mir gesagt"sie sind zu dick nehmen sie erst mal ab" aber bei einigen bekannten kam das vor . (oder auch schlimmere komentare ( komisch?! jetzt sollen übergewichtige übertragen wegen dem gewicht mh wie gesagt da kenne ich auch genug und die haben nicht übertragen oder nur 1-3 tage aber kein ks ich finde das alles seltsam muss man dafür eine spezielle übergewichtige sein? die eine hälfte dicke mädels haben glück und die andere nicht?
blaumuckel
blaumuckel | 13.09.2011
22 Antwort
@blaumuckel
So wie ich das lese, geht es um die Ernährung WÄHREND der Schwangerschaft. Und wenn man das mal ganz platt formuliert: Ernährt man sich in der Schwangerschaft auf ne bestimmte Art und Weise ungesund, dann speichert man was ungesundes in seinen Zellen ab und das wirkt sich auf das Kind und auf den Geburtsverlauf aus . Also geht es nicht um das Gewicht . Sobald du Probleme mit den Zuckerwerten hast, wird sowas wie die oben genannte Ernährung ja eh empfohlen und durch mehrmaliges Zuckermessen pro Tag überprüft .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 13.09.2011
23 Antwort
@AliceimWunderla
ah versteh ˙·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ
blaumuckel
blaumuckel | 13.09.2011
24 Antwort
@Goldfischi
Wenn du mal 900! erlebt hast dann reden wir weiter!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2011
25 Antwort
@Heviane
was hat es damit zutun? hattest du etwa 900 eigene geburten? unwahrscheinlich. ich habe mit meinem beitrag nicht dich persönlich angegriffen. ich finde nur diese ernährungspläne für die schwangerschaft absolut unrealistisch und unberechtigt. dann isst eine schwangere 2mal die woche kartoffelhaltige mahlzeiten und dann? muss sie sich schlecht fühlen? verzichtet sie dafür dann auf etwas anderes? oder isst sie dann in der folgende woche keine kartoffeln mehr? das ungeborene baby verfolgt die komplette ernährung doch während der gesamten schwangerschaft im mutterleib mit. und dann wird es geboren und ab dem 5. monat bekommt es kartoffel-, reis- und nudelgerichte. der körper ist darauf überhaupt nicht eingestellt, weil er es nie bekommen hat
goldfischi
goldfischi | 14.09.2011
26 Antwort
@goldfischi
Heviana ist Hebamme und hat dadurch wohl weitaus mehr Geburten erlebt, als die meisten hier. Und ich würde mal vermuten, dass die meisten Frauen nicht so sonderlich begeistert davin sind und irgendwann auch ein wenig schwierig sind, wenn der ursprünglich errechnete Geburtstermin überschritten wird. Na ja, und es steht ja auch gar nichts von völligem Verzicht da, oder? Eigentlich entspricht das doch auch eh mehr oder weniger den allgemeinen Ernährungsempfehlungen, oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2011
27 Antwort
@goldfischli
Ähm, ich versteh dich nicht: Ich zitier dich mal: "eine ausgewogene ernährung und selbstverständlich verzicht auf alkohol, zigaretten, koffein und rohes fleisch. das reicht völlig aus. " Da oben wird doch nichts anderes als ne "ausgewogene Ernährung" empfohlen? Und auch nur für ne bestimmte Personengruppe? Und manchmal reicht selbst das halt nicht aus . Bei ner Schwangerschaftsdiabetes z.B., oder wenn du bei der Feindiagnostik hörst: "Wir wissen nicht, ob sie in der Lage sind, ihr Kind ausreichend zu versorgen . " Oder aber . Wenn du weißt, dass du wohl über Termin gehst und und weißt, dass dein Baby dann täglich weiter auf die 5kg zu maschiert . Dann bist du bereit auf so ziemlich alles zu verzichten oder auch bestimmte Sachen zu essen, die du sonst nie ernsthaft in Erwägung gezogen hättest! Und jetzt mal im Ernst . Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass ne Kartoffel über ne Nabelschnur bis hin zu Baby gepumpt wird, oder?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 14.09.2011
28 Antwort
@goldfischi
musst es aber auch mal so sehn unsere gesellschaft ist mittlerweile was nahrungsmittel angeht ganz schön verwöhnt nicht umsonst werden die menschen immer dicker wie meine oma immer sagt früher gab es sowas nicht ohne probleme hat sie in der nachkriegszeit 5 kinder bekommen sie war froh wenn es mal brot gab aber ich finde auch das heutzutage viel mit den lebebsmitteln rumexperimiert wird nichts gespritzt oder spezielle nahrung für tiere das die dicker und fetter weden . ja ja früher gab es auch viele kohlenhydrate zum mittag aber alles frisch und selbstgemacht
blaumuckel
blaumuckel | 14.09.2011
29 Antwort
@blaumuckel
Da geb ich dir Recht, vor allem war früher auch die Arbeit noch ne andere! Ich halte mich immer gerne an folgendes: Hat man heutzutage Heißhunger auf Schokoplätzchen, reißt man ne Packung Brownies auf und verschlingt diese . Und früher . Tja, da wurde noch der Teig von Hand geknetet und die Schokolade gehobelt und bis die Dinger dann endlich mal im Ofen waren, war der Heißhunger ja eigentlich auch schon fast weg .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 14.09.2011
30 Antwort
...
ihr habt alle 3 natürlich recht. ich habe in all meinen beiträgen auch immer erwähnt, dass ich nicht von der ernährung von übergewichtigen frauen spreche. ich frage mich nur langsam mal, warum hebammen, ärzte und forscher nicht auflisten was man essen darf, statt was man nicht darf. dann wäre die liste um geschätzte 465 punkte kürzer. und dass wir mit der ernährung heute verwöhnt sind mag ja sein. allerdings sind wir und unser organismus an diese umstellung längst gewöhnt. schließlich sprechen wir hier von einer entwicklung der letzten jahrhunderte.. mit einer ausgewogenen ernährung versteht der volksmund wohl wie der begriff auch sagt ein GLEICHGEWICHT aller nahrungsmittel. und hey, dazu gehören auch süßigkeiten. immerhin machen die glücklich. mich vorallem.
goldfischi
goldfischi | 14.09.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Falsche SSW?
15.07.2015 | 10 Antworten
Laugebgebäck in der Schwangerschaft
04.10.2013 | 7 Antworten
Krustentiere in der Schwangerschaft?
11.06.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x