Langsam echt verzweifelt !

Dagmar297
Dagmar297
11.10.2014 | 20 Antworten
Hallo ich habe folgendes Problem mein Sohn ( 7 Wochen alt ) ist wahnsinnig geplagt mit Koliken und irgendwie nimmt mich kein Kinderarzt ( waren inzwischen schon bei 2 ) so richtig ernst. Waren zwischenzeitlich einemal in der Klinik wo festgestellt wurde das er seit Geburt an eine path. Reflux hat ! Er wurde daraufhin mit Omeprazol behandelt was ihn wieder wahnsinnig Bauchschmerzen und Krämpfe bereitet hat jetzt soll ich wieder die Nahrung umstellen bin langsam echt am verzweifeln der kleine Kerl kann sich ja an nichts gewöhnen und auf diese Aussage hin meinte die Ärztin nur das dies nicht so schlimm wäre wenn man bei der seblen Nahrungsmarke bleibt ( er bekommt Bebe Comfort ) wobei ich schon fast glaube das er einfach das Bebe nicht verträgt.
Es wurde auch schon ein Verusch mit Neocate gemacht der ebenfalls keine Besserung zeigte sämtliche Versuche ihm irgendwie Erleichterung zu verschaffen bringen nix. Sab Simplex, BiGaia, Carum Carvi alles schon versucht sämtliche Tee´s usw. ich bin echt am Ende meiner Kräfte. Hat hier vielleicht jemand sowas ähnliches erlebt ?? Bzw. kann mir da ein paar Tipps geben? Ich hoffe echt das der Spuck mit 3 Monaten vorbei ist.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
Bei uns hat die Kolik/Blähungen usw. 6 Monate gedauert.. und ich habe gestillt... Ich habe viel gesungen und mit Ihr die Dinge gemacht, die alle schon gesagt haben.... Den Pupsegriff hat mein Mann drauf gehabt! Dazu kam das ich fast alle 2 Tage mit dem Fieberthermometer etwas nachgeholfen -> indem ich einfach Fieber gemessen habe!!!! Das hat Ihr beim Stuhlgang sehr geholfen und es ging Ihr deutlich besser... Sie benötigt das auch nicht mehr seit dem 7. Monat. und jetzt ist sie ein absoluter Sonnenschein... Es wird vorbei gehen... Tipps benötigst Du nicht mehr, denn es wurden alle mir bekannten genannt. Viel Kraft wünsch ich Dir!!!
jzeis
jzeis | 11.10.2014
19 Antwort
Gut zu wissen :) danke
Dagmar297
Dagmar297 | 11.10.2014
18 Antwort
@Dagmar297 Beba sensitive von Nestlé war extra gegen Koliken und die hatte ich extra ausprobiert wurde mir damals geraten ist jetzt auch schon 4jahre her Davon hatte er dann grün abgeführt richtig übel riechend das hat mir total leid getan. Die danach war glaub ich die pre ist aber auch schon etwas her. Ich hab nur danach gesagt kaufe nie wieder so ne spezialnahrung das hatte es nämlich nicht verbessert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
17 Antwort
Hattest du die normale Pre oder auch die Spezialnahrung bei Koliken ? Waren die Beschwerden dann besser ?
Dagmar297
Dagmar297 | 11.10.2014
16 Antwort
@Goldmaus88 Gott mein Handy gymnastikball
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
15 Antwort
Gsmnastikball sorry.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
14 Antwort
@Dagmar297 Man sagt ja das es bei Jungs öfter vorkommt. Ich hab mich immer auf einen gsmnastikball gesetzt und leicht gewippt und den kleinen schön gekuschelt das hat bei uns geholfen. Und Massagen am Bäuchlein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
13 Antwort
Mein Sohn hatte das auch ganz viel bei uns kam es durch beba von Nestlé beba sensitive.... Habe danach auf humana ungestellt. Es hat Dann bisschen nachgelassen. Aber nicht ganz im Alter von 3 mon wurde es besser.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
12 Antwort
Ja Beba comfort von Nestle
Dagmar297
Dagmar297 | 11.10.2014
11 Antwort
Hast du bebe oder beba von Nestlé? Ich meine die Milch?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
10 Antwort
Er wurde per KS entbunden weil er die Nabelschnur zwei mal um den Hals hatte ! Wir waren auch schon beim Osteopathen hat auch nichts gebracht ! Ich muss die Nahrung zusätzlich andicken wegen seinem Reflux bzw nur sämiger machen die normale AR Nahrung verträgt er überhaupt nicht ! Die KiÄ meinte halt immer Beba Nahrung und einmal hatte er Humana SL was übelste Verstopfung gab, langsam weis ich echt nimmer weiter des ständige wechseln der Nahrung ist doch auf Dauer auch nichts aber wenn es einem halt geraten wird macht man es halt auch in der Hoffnung das es besser wird :(
Dagmar297
Dagmar297 | 11.10.2014
9 Antwort
Koliken, Blähungen, stundenlanges Schreien....manchmal liegt die Ursache ganz woanders. Man weiß, dass Nackenblockaden bei Baby Blähungen bezw. Magen-Darm-Koliken verstärken können. -Wie war seine Geburt? Normal? Saugglocke, Ks oder hat jemand von oben beim pressen mitgedrückt? -Wie schwer und wie groß war dein Kind bei der Geburt? - schlägt er die Damen in die Hand? - liegt er schief und guckt nur zu einer Seite? - überstreckt er sich im Schlaf? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
8 Antwort
Hallo, du schreibst weiter unten dass das auftritt nach dem er getrunken hat. Hast du schon mal nahrung versucht ohne Probiotische Zusätze??? Auf manche babys wirkt das so als wenn wir starken durfall haben nur ohne durchfall dafür mit starken schmerzhaften Krämpfen eben durch diesen zusatz. Ausser Humana haben das fast alle Nahrungen. Und das schlimme ist es muss nicht mehr gekennzeichnet werden auf der Verpackung!! Ich würde dir raten da zu wechseln. Ich hab grundsätzlich immer nur die Humana genommen, die ganz normale da mein Kinderarzt uns damals sagte das Babys dieses Probiotische auf keinen Fall brauchen.
Sabi77
Sabi77 | 11.10.2014
7 Antwort
Ich würde dir raten zu einer Schreiberatung zu gehen ... die machen das Schreien meist nicht weg, geben dir aber Halt und Unterstützung. Mein Sohn hat ein halbes Jahr bis zu 10 Stunden gesschrien, also ich weiß wie du dich fühlst. Bei ihm war es ntatsächlich eine Kuhmilcheiweißallergie, aber er hat sofort nach dem Trinken geschrien und viel gespuckt. Und hat auch nur eins etwwas geholfen: tragentragentragen. Der Zwerg war fast 24 Stunden an mir dran und ich teilweise wirklich fertig. Aber, auch wenn du das jetzt nicht glauben und sehen kannst, es geht vorbei und du wirst die nötige Kraft haben! Versuche dir ein Netzwerk zu bauen, lass dir soviel wie möglich abnehmen. Geh auch mit schreiendem Kind raus, nur um mal was anderes zu sehen, bitte jemanden für eine halbe Stunde nach dem Zwerg zu sehen und VERLASSE die Wohnung. Gutes Durchhalten!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
6 Antwort
ps.: meine tochter brauchte auch ganz viel nähe. hatte diese koliken und war immer unruhig und krampfte. bei ihr hielt es leider lange lange lange an. es bessert sich erst jetzt mit knapp zwei jahren. ich weiß wie belastend es ist. ich wusste nicht wann ich schlafen, duschen oder essen soll. babytrage ist super. behalte das bei. eventuell eine federwiege, das hat meiner gut getan bzw sie konnte überhaupt mal entspannen. weiß ja nicht ob deiner generell dadurch schwierigkeiten mit dem schlafen hat. falls ja, schau dir mal nonomo oder lullababy federwiegen an, die sind wirklich super. und können dich auch etwas entlasten, da sie ebenfalls nähe vermitteln, ähnlih tragtuch/babytrage. achja, noch vergessen, leg ihm ab und zu ein keines warmes körnerkissen aufs bäuchlein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
5 Antwort
@dagmar297 nein, es wird nicht die nahrung sein. es sind "normale" dreimonatskoliken. das hat mit der verdauung zu tun. bei vielen babys ist der magen darmtrakt noch gar nicht ausgereift. das reift erst noch nach nachdem sie geboren wurden. das ist normal. viele babys haben aber aufgrund dessen enorme schwierigkeiten. es kann sein, dass er eine absolute lactaseintoleranz hat, dann verträgt er keine milchnahrung. das kannst du testen lassen. ich gehe aber nicht davon aus. da du zwei nahrungen versucht hast und es bei beiden gleich blieb, werden es die koliken sein. vor allem weil ihr es ja mit neocate versucht habt, das ist ja spezialnahrung für wirklich diese fälle, die intolerant sind. ich dachte auch es würde an der muttermilch liegen. habe dann flasche etc. probiert, keinerlei besserung. die carum carvi kümmelzäpfchen nur geben, wenn er probleme mit der verdauung hat. ansonsten "bealsten" sie zu sehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
4 Antwort
Sorry das Problem denk ich ist einfach die Nahrung er krampft und schreit nach jeder Flasche ! Er trinkt erst ganz ruhig und nach ca. 30 Min fängt er sofort es schreien an und lässt sich kaum beruhigen außer ich trage ihn in der Manduca !
Dagmar297
Dagmar297 | 11.10.2014
3 Antwort
meine tochter hatte enorme koliken, so dass so viel luft nachweislich im darm war, wurde durch ultraschall herausgefunden, so dass sich darmschlingen bildeten und sie auch wahnsinnige probleme mit der verdauung hatte. bei uns war es selbst nach drei monaten nicht vorbei. hinzu kam dass sie zusätzlich sowieso ein schreibaby war. es war der blanke horror. gegen die koliken kannst du recht wenig machen, aber beherzige folgende dinge: - warme füße! - bauchmassage um den bauchnabel herum im uhrzeigersinn mit kümmelöl bei JEDEM windelwechsel - wenn er es mag, auf den bauch legen oder fliegergriff, öfter am tag - mit den beinchen "fahrradfahren" - ganz viel nähe, geborgenheit, trost lass diese ganzen emulsionen weg, die gegen bähungen helfen sollen. wenn sie bis jetzt nichts gebracht haben, nützen sie wirklich nichts. bei uns haben alle auch nicht angeschlagen. da ist nur mist drin, wenn es nicht wirkt, bitte nicht nehmen. tees kannst du auch weglassen, vor allem die zum anrühren. wenn dann nimm bitte einen richtigen "babytee" aus der apotheke, keinen normalen beuteltee ausm supermarkt. manche tees vertragen babys nämlich nicht, da er speziell aufgespalten sein muss, o.ä., aufgrund eines noch fehlenden enzyms, irgendwie so. glauben viele nicht, ist aber tatsächlich so. ich weiß wie schlimm das ist. und viele kennen ein "extremes" problem dieser koliken nicht. ich wünsch dir starke nerven und ganz schnell eine deutliche besserung für den kleinen mann. bleibe ruhig und stehe ihm bei. meistens ist es nach den drei monaten tatsächlich erledigt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2014
2 Antwort
Steht nicht wirklich ein Problem da???
fela2005
fela2005 | 11.10.2014
1 Antwort
was genau hat er denn?
DASM
DASM | 11.10.2014

ERFAHRE MEHR:

Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
verzweifelt wegen stundenlangem stillen
11.12.2014 | 22 Antworten
trinkt sehr langsam warum?
20.04.2012 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading