Wer hat Erfahrung mit stillen und zufüttern mit PRE Nahrung?

olenka
olenka
14.05.2012 | 11 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
mein kleiner ist heute 8 Tage alt und ich stille Ihn und füttere etwas zu mit Pre Nahrung. Er hat nach der Geburt 10% seines Körpergewichtes verloren, was absolut grenzwärtig ist und deswegen füttere ich zu...außerdem hab ich das Gefühl das er von meiner Milch garnicht richtig satt wird, weil ich ihn fast permanent stille und er immer noch den Mund aufmacht und sucht.Erst nachdem ich zufüttere ist er zufrieden. Aber wie lange geht es gut, die Brust und Fläschchen im Wechsel? Habe Angst das er bald die Brust verweigert.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Laut meiner Hebamme hätte ich es nicht tun müssen. Aber da sagen leider alle etwas andres. Aufjedenfall hat sie die Brust nicht verweigert. War auch meine Anst und war immer total fertig wie ich ihr die Flasche geben musste. Und wenn sie nen Wachstumsschub haben verlangen sie öfter. Ich bin teilweise nur mit ihr gesessen und hab sie gestillt. Wo sie aber nur genuckelt hat und nicht getrunken. Lies sich anfangs durch nichts beruhigen nur wenn sie an die Brust durfte. Schnuller hat sie nämlich komplet verweigert. So nun hab ich genug geschrieben ;-). Wenn du noch Fragen hast nur raus damit. Wünsche dir alles Gute und viel Spaß mit deinem Kleinen Lg
Mary19902
Mary19902 | 15.05.2012
10 Antwort
Meine hebi sagte das baby soll am 14. Lebenstag sein geburtsgewicht wiederhaben und Babys nehmen pro rag zwischen 15 und 30 Gramm zu, dann ist alles super. Meine ist auch dauerhaft an der Brust. 1 sorgt sie somit dafür, dass genug Milch da ist und 2. Wird so das Bedürfnis zum kuscheln und Nähe gestillt. Jede Flasche die du zugefütterst wird weniger Muttermilch produziert. Hab das bei meiner großen auch so gemacht wie du, jetzt bin ich schlauer. Durch das zufüttern hatte ich ab dem 3. Monat nämlich nicht mehr genug Milch damals. Hatte sozusagen unbewusst abgestillt.
shyleene
shyleene | 15.05.2012
9 Antwort
PS: Mein Kleiner war immer so auf der 3.-7. Perzentile mit seinem Körpergewicht Lass Dich nicht schrecken, auch wenn andere entsetzt sind, wie "dünn" Dein baby ist ... solange er in gesunden Zeiten nicht abnimmt, und nach Krankheiten wieder aufholt, ist alles o.k.
BLE09
BLE09 | 15.05.2012
8 Antwort
Wichtig ist, dass Du das Kind möglichst viel anlegst, damit Deine Milchproduktion weiter stimuliert wird - Tag und Nacht! Viiiiiel Körperkontakt zum Baby - gemeinsam kuscheln und schlafen! Ich mußte nach ner Mstitis zufüttern, da in einer Brust die Milch fast ganz ausblieb: immer ZUERST stillen, dann evt. zufüttern. Sobald er bei einem Fläschchen nicht mehr die ganze Portion schaffte, gab's am nächsten Tag zu dieser Uhrzeit nur mehr die menge engeboten, die er tags zuvor geschafft hatte.... dadurch wurde das Zufüttern immer weniger. Ob es klappt ist individuell völlig verschieden.... Dass er ständig tinken will, ist auch bei einigen babys eben so: mein Kleiner hing am 3. Tag nonstop 7 Stunden an meiner Brust und trank vor sich hin. Als mein Mann kam, gab ich ihm das Baby und saget "bin ne Stunde weg" - das brauchte ich ;) Er hat danne in gaaanz klein wenig zugefütttert, und der Kleine war zufrieden. Ist eben so.
BLE09
BLE09 | 15.05.2012
7 Antwort
Laut meiner Hebamme hätte ich es nicht tun müssen. Aber da sagen leider alle etwas andres. Aufjedenfall hat sie die Brust nicht verweigert. War auch meine Anst und war immer total fertig wie ich ihr die Flasche geben musste. Und wenn sie nen Wachstumsschub haben verlangen sie öfter. Ich bin teilweise nur mit ihr gesessen und hab sie gestillt. Wo sie aber nur genuckelt hat und nicht getrunken. Lies sich anfangs durch nichts beruhigen nur wenn sie an die Brust durfte. Schnuller hat sie nämlich komplet verweigert. So nun hab ich genug geschrieben ;-). Wenn du noch Fragen hast nur raus damit. Wünsche dir alles Gute und viel Spaß mit deinem Kleinen Lg
Mary19902
Mary19902 | 14.05.2012
6 Antwort
Meine Tochter war bei Geburt sehr schwer. . Im Kh haben sie auch gesagt ich soll zufüttern weil sie viel abgenommen hatte. Hatte dann noch 4320g. Hab dann natürlich zugefüttert weil ich es auch nicht besser wusste. Ungefähr ne Woche später hatte sie dann genug mit meiner Milch und nahm gut zu. Haben die Flasche immer erst Nachts gebraucht wo sie aber auch nur so 50ml getrunken hat. Laut meiner Hebamme hätte ich es nicht tun müsjws
Mary19902
Mary19902 | 14.05.2012
5 Antwort
Ich denke, dass man mit dem Zufüttern total verunsichert wird. Mir wollten drei Kinderschwestern und eine Hebamme im Krankenhaus einreden, ich müsste ihr die Flasche geben oder haben richtiggehend drängend gefragt, ob sie dürften. Ich habe nein gesagt, und bereue das nicht, meine Tochter hat bei 2680 g Geburtsgewicht 90 g abgenommen und nach einer Woche wieder zu, gedeiht weiterhin und genießt das Stillen so sehr! Wenn du schon Angst hast, dass er die Brust verweigert, aber weiterhin stillen willst, dann lass das Flaschegeben sein. In den ersten Tagen trinkt das Kleine ständig- ist nun mal so, muss dich, deinen Geruch, deine Brust und das Saugen ja erstmal gründlich kennenlernen! Genieß es = )
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.05.2012
4 Antwort
Mein Sohn hatte im Krankenhaus auch mehr als 10 % seines Geburtsgewichtes abgenommen und wurde zugefüttert. . Danach wollte der eine Zwilling immer mehr Flasche, aber das war okay für mich. Der andere hat bis zum Stillende mit ca 8 Monaten die Brust vorgezogen. Hast du mal einen Medela Calma Sauger probiert? Der soll Saugverwirrungen vermeiden. Ansonsten helfen Stilltee und Malzbier, um die Milchmenge zu steigern. Besucht deine Hebamme dich noch? Ansonsten kannst du eine Stillberaterin von der LaLecheLiga kontaktieren, das ist soweit ich weiß, kostenlos.
Lenamama
Lenamama | 14.05.2012
3 Antwort
diese anzeichen heißen habe nicht immer hunger kann auch kuscheln sein. so war es bei uns ich dachte auch das es hunger sein soll. lass die flasche weg! die Milch reicht für dein baby solange die windel voll ist reicht sie ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.05.2012
2 Antwort
also selbst wenn es jetzt immernoch abnimmt ... wenn es ab Tag 10/11 wieder leicht zunimmt ist alles im Grünen Bereich ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2012
1 Antwort
??? ... was du schreibst versteh ich nicht ganz --- hast Du ne Hebamme da ??? 20% Verlust des Geburtsgewichtes ist als Normal anzusehen, ne Woche nach der Geburt ist der erste kleine Wachstumsschub da, der nächste mit ca 4 Wochen nach der Geburt. Im Wachstumsschub ist es normal, dass die Kleinen sehr viel öfters ranwollen und trinken als normal. Und wer hat Dir zum Zufüttern geraten ??? Ist so früh der erste Schritt zum abstillen ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2012

ERFAHRE MEHR:

zufüttern beim 12 wochen alltes baby
29.10.2012 | 11 Antworten
zufüttern oder abstillen?
07.09.2012 | 21 Antworten
Stillen/ Zufüttern - Stuhlgang
24.08.2011 | 22 Antworten
ab wann zufüttern
21.02.2010 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading