bin so verzweifelt!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.07.2010 | 11 Antworten
guten morgen.

ich stille seit amys geburt voll (3 monate)!

jedoch merke ich von tag zu tag das ich weniger milch habe und sie hat ja auch immer mehr hunger ..
da sie am tag soviel trinkt, hab ich abends wenn sie nochmal richtig hunger bekommt, nicht mehr wirklich viel .. -stilltee trinke ich!-
jetzt wollte ich mit einer flasche am tag anfangen, aber sie nimmt keine flasche an!
sie schreit und schreit und stößt jeden sauger direkt mit der zunge weg.
nach 20 min. kampf gebe ich dann auf und sie bekommt erstmal wieder die brust.
hab es schon mit allen möglichen saugern versucht ..
von avent bis nuk. große-kleine sauger ..
was kann ich bloß tun?
bin so verzweifelt .. , könnte nur heulen.


kann mir jemand helfen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
DANKE!!!
...-für die vielen Antworten...!!! Jetzt bin ich erst einmal ein bisschen beruhigt, da ich ja auch anscheinend nicht die einzige bin, die denkt sie hat keine Milch oder dessen Baby die Flasche nicht möchte...!!! Also ich trinke so 3-4 Tassen Stilltee am Tag. -den von Hipp! -von Sekt bin ich jetzt auch nicht sooo überzeugt, aber die anderen Tipps werde ich mal ausprobieren... Ich hoffe ich bekomme das hin Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2010
10 Antwort
hi
mir wurde mal gesagt das man eigentlich als stillende mama nicht zu wenig hat den das kind wenn weniger bei einer mahlzeit bekommt kommt es öfter und da durch merkt der körper er muss mehr produzieren. angebot und nachfrage :) ich kann leider nicht stillen pumpe ab mein kleiner trinkt nur aus der flasche er ist zu faul an der brust. ich trinke einmal tag eine tasse fencheltee der regt die milchproduktion an. und frag doch deine hebamme ob sie mit dir eine stillprobe macht.das wurde bei meinem auch gemacht aber meiner saugt auch nur ein 2 mal an und hört dann erschöpft auf.
georgine
georgine | 22.07.2010
9 Antwort
...
meine kleine hatte gleichen fall, allerdings bis sie ca. 1 1/2 monate alt war ... es ist normal, dass wir stillerinnen irgendwann glauben es ist zu wenig da, weil die brust sich an das stillen gewöhnt hat und sich nicht mehr so voll und straff anfühlt, sondern immer nur "schwabbelig" ist. aber wie schon gesagt wurde, der körper passt sich der trinkmenge des babys an! und auch den nährstoffen, denn diese werden auch von monat zu monat mehr, sodass es immer von der milch satt wird. wie viel stilltee trinkst du? man sollte nicht zu viel davon trinken 3-4 tassen max. am tag ich hab auch immer stilltee getrunken, find ich sooo lecker :D und malzbier! wie auch schon gesagt wurde schlaf viel, denn dann schüttet der körper mehr -ich glaub das war das berühmte prolaktin aus-, was für die milchproduktion auch verantwortlich ist. im KH sagte man mir besonders nachts von 1-4 uhr sollte man stillen, denn da ist der prolaktin wert am höhepunkt und so kann schnell milch nachproduziert werden
Steppi83
Steppi83 | 22.07.2010
8 Antwort
weiter stillen
genau wie meine vorrednerinnen schon gesagt haben, je mehr du anlegst, umso mehr milch wird produziert.hab die ersten 12 wochen auch gekämpft, hatte mehr als genug milch und trotzdem hat meine maus geschrieen und wollte nicht richtig an die brust.hab dann ein halbes jahr voll gestillt und erst vor ca 6 wochen abgestillt.bleib erstmal dran, weil wenn du erst mit flasche anfängst, will sie dann irgendwann nicht mehr an die brust, weil es deutlich schwerer geht.
bernsdorf
bernsdorf | 22.07.2010
7 Antwort
Lass die Finger
bloß von Sekt! Alkohol schadet Deinem Baby. Wenn es tatsächlich einen Nutzen für die Milchbildung bringt, dann ist der es sicher nicht wert, Dein Kind zu gefährden. Da gibt es genug andere Mittelchen. Hirse schmeckt zwar nicht so ganz toll, regt aber die Milchbildung ordentlich an. Genannt wurden ja auch schon Malzbier und Stilltee, das hilft schon etwas. Viel trinken ist eh wichtig, egal, ob Tee oder Wasser. Ruhe und wenig Stress wurden auch genannt. Wir hatten den Kampf, als unser kleiner 5 Monate alt war. Zum Glück habe ich eine klasse Hebamme, die mir zur Seite stand. Dein Baby wird genug Milch kriegen. Es klingt zwar blöd, aber halt einfach durch und leg Dein Baby öfter an, dann pendelt sich deine Milchproduktion wieder ein. Wenn die Babys einen Wachstumsschub machen, steigt der Bedarf ja plötzlich an und Dein Körper braucht 1-3 Tage um sich mit der Produktion anzupassen. Durchhalten lohnt sich, danach fühlst Du Dich richtig gut und Dein Baby auch! :-)
simla
simla | 22.07.2010
6 Antwort
hallo
ich hab da mal was für dich. hab ich von meiner Hebamme bekommen. Trinke Malzbier das erhöht die milchprduktion., Stress reduzieren, Bettruhe, eigene Trinkmenge erhöhen, Kuscheln mit Baby, abends ein gläschen Sekt. Wenn du noch rezepte haben willst die die Milchbildung anregen, kannst dich gerne bei mir melden. Sind echt lecker und helfen!! Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2010
5 Antwort
@suckuluck
also Sekt würde ich ner stillenden Frau nicht unbedingt empfehlen!!!
biene-maja85
biene-maja85 | 22.07.2010
4 Antwort
guten morgen
ich hatte genau das gleiche Problem... Hab damals meine Hebamme um Rat gefragt und sie meinte, das ganz viele Frauen nur denken da kommt nicht genug Milch, aber eigentlich ist es in den meisten Fällen ein Irrtum, auch wenn die Kinder an der Brust weinen, hat es nicht unbedingt zu bedeuten das sie nicht satt werden... Meine Hebi meinte damals das Babys auch manchmal sog. Brustkämpfe ausfächten... Da weinen sie und drücken die Brust weg, dann saugen sie wieder wie verrückt, dann drücken sie sie wieder weg usw... Normalerweise ist stillen wie Angebot und Nachfrage um so mehr du sie anlegst desto mehr Milch wird produziert und wenn du jetzt anfangen willst ne Flasche zu geben wirst du bald gar nicht mehr stillen können, weil deine Milchbildung sich einstellt, also versuch es einfach noch ein bißchen mit stillen... Weil wenn du sagst sie nimmt die Flasche nicht und weint bis du ihr die Brust gibst, dann lass sie weil dann scheint sie ja zufrieden, also wird da bestimmt was raus kommen...lg
biene-maja85
biene-maja85 | 22.07.2010
3 Antwort
huhu
Das hatten wir auch das problem das unsere maus keine flasche nehmen wollte... ghabs dann mit der nuk flasche first choise geschafft aber hat auch ewig gedauert.. einfach immer wieder versuchen... wobei auch wenn es sich so anfühlt als ob nicht mehr genug milch da ist, passt sich die milchproduktion dem trinkverhalten an.. es kann sein das sich grad die milch wieder umstellt. das dauert so ca 2-3 tage dann ist wieder alles gut!
Giftigenude
Giftigenude | 22.07.2010
2 Antwort
hmmm...
fencheltee und sekt hilft bei der milchproduktion
suckuluck
suckuluck | 22.07.2010
1 Antwort
sprech mal mit deiner Hebi,
die hat bestimmt einen Rat für dich. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2010

ERFAHRE MEHR:

Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
verzweifelt wegen stundenlangem stillen
11.12.2014 | 22 Antworten
Langsam echt verzweifelt !
11.10.2014 | 20 Antworten
Verzweifelt 34+4 ssw Baby sehr zierlich
08.05.2014 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading