Zufüttern und Durchschlafen, wann habt ihr angefangen?

Strandsophie
Strandsophie
27.11.2009 | 14 Antworten
Mein Sohn ist 4 Mon alt und ich stille ihn voll. Da er nachts jedoch (noch) Hunger hat (er schläft um 18uhr, will aber um 21h, 04h, und 07h nochmal was essen), frage ich mich, ob er durchschlafen würde, wenn ich ihm am Abend Brei geben würde?
Ab wann habt ihr zugefüttert? Wann haben eure Mäuse durchgeschlafen?

Habt ihr euren Kleinen am Anfang nur Gemüse-, oder auch Breie mit anderen Zutaten (z.B. Griesbrei) gegeben?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
zufüttern brauchst du nicht
lass dir und deinem sohn zeit damit ... und das er nachts noch 3 mal kommt ist durchaus normal meiner hat auch erst mit 15 monaten durchgeschlafen.. und ist bis dahin nachts noch 1-2 mal gekommen..
Taylor7
Taylor7 | 27.11.2009
2 Antwort
Wann einführen?
Damit man einem Kind Beikost anbieten kann, sollten folgende Bedingungen erfüllt sein: * es ist in der Lage, aufrecht zu sitzen, * der Zungenstreckreflex, durch den das Baby feste Nahrung automatisch wieder aus dem Mund herausschiebt, hat sich abgeschwächt, * es zeigt Bereitschaft zum Kauen, * es kann selbstständig Nahrung aufnehmen und in den Mund stecken und interessiert sich dafür, * es zeigt ein gesteigertes Stillbedürfnis, das sich nicht mit einer Erkrankung, dem Zahnen oder einer Veränderung in seiner Umgebung oder in seinem Tagesablauf in Verbindung bringen lässt. Bei den meisten Kinder ist der Zeitpunkt mit etwa 6 Monaten erreicht, bei einigen früher und bei anderen später. Bevor diese Bedingungen nicht erfüllt sind und sich das Kind nicht für das "andere" Essen der Erwachsenen interessiert, lohnt sich die Einführung von Beikost nicht. Andernsfalls gibt es meist Probleme, weil man das Kind nicht dazu zwingen kann.
Taylor7
Taylor7 | 27.11.2009
3 Antwort
Also ich habe...
meinen Sohn nur 8 wochen gestillt ... mit 4 wochen hat er durchgeschlafen von 22 uhr bis 7 uhr ... zugefüttert habe ich das erste mal mit 4 monaten.. lg
Nisi88
Nisi88 | 27.11.2009
4 Antwort
also..
eigentlich fängt man ja mittags mit der beikost an..aber wen du es anders machen willst finde ich es ok ... einige mütter zicken gleich rum das es viel zu früh ist aber jeder mensch ist anders und jede mami kennt ihr kind am besten und wenn du der meinung bist das er nicht satt wird und für die beikost bereit ist, fang doch an!! versuch es doch mal mit schmelzenden reisflocken als brei..die gibt es von hipp ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
5 Antwort
hallo...
also ich stille nicht und die Ärztin hat mir empfohlen ab dem 4. Monat Mittags Kartoffel/Karottenbrei zu geben, zufüttern muss sein. Ich würds erst absprechen, auch mit der Hebamme. LG
Gigis
Gigis | 27.11.2009
6 Antwort
@Taylor7
Danke für die Liste. Mein Kleiner ist zur Zeit sehr hungrig und Karottenbrei zB. isst er auch .
Strandsophie
Strandsophie | 27.11.2009
7 Antwort
re
Im Allgemeinen wird pürierte Karotte als erste Beikost empfohlen, allerdings gibt es Nachteile, die man als Grund nehmen kann, ein anderes Gemüse zu wählen: * Karotte wirkt sehr stark stopfend. Sie kann zu festem Stuhl werden. * Es ist bekannt, dass viele Menschen gegen Karotten allergisch sind. Bislang ist man sich noch nicht einig, ob man deshalb nicht bei Kindern erst einmal keine Karotten verfüttern sollte. Bekannt sind Verschlimmerungen bei Ekzemen, wiederum konnte in einer anderen Studie nicht die Erhöhung der Allergenität nachgewiesen werden. Leider bieten die Hersteller von Beikost meist keine Alternativen mit anderen Gemüsesorten an, da die Karotte billig und einfach zu verarbeiten ist. Weiße und grüne Gemüsesorten sind wesentlich allergieärmer als rote. * Die Karotte schmeckt gekocht zwar leicht süßlich, weshalb sie den meisten Kindern gut schmeckt, hat aber sehr wenig Kalorien, sodass sie als Muttermilchersatz ungeeignet ist. Karotten aus dem Glas 100 g ca. 25 kcal. und Muttermilch 100 ml ca. 68 kcal.
Taylor7
Taylor7 | 27.11.2009
8 Antwort
Du kannst theoretisch mit Beikost anfangen
ich persönlich bin allerdings eher für später als 4 Monate. Mit dem Durchschlafen hat das allerdings nichts zu tun ... das ist ein Irrglaube, das statistisch nicht bewiesen werden konnte. Es ist eher typabhängig ... mein Sohn kam mit 4 Monaten noch alle 2 Stunden. Inzwischen kommt er um 2 und dann um 6 Uhr, wenn er aufstehen will. Übrigens kommen Stillkinder häufiger nachts ... wenn es dich sehr belastet, würde ich ihm eher noch eine Flasche mit Pre Nahrung anbieten, als Brei zu geben. Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass das viel ändern würde ... mir scheint sein Rhythmus nämlich altersadequat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
9 Antwort
Der Brei hat nichts mit Durchschlafen zu tun
Das ist nur in ganz wenigen Fällen so. Dein Sohn ist einfach noch nciht so weit. Ich muss dir allerdings sagen, dass 18 Uhr für's Bett auch sehr früh ist, sodass es nicht überraschend ist, dass dein Sohn dann bis zum nächsten Morgen noch dreimal kommt. Aber das bleibt natürlich dir überlassen. Ich habe 4, 5 Monate voll gestillt und hatte mit gut 6, 5 Monaten abgestillt, aber die Abendmahlzeit habe ich fast bis zum Schluss mit der Brust abgedeckt - schon allein, weil sich die Kleinen da schön müde nuckeln können. Der Rhythmus ist noch heute gleich. Sie bekommt um ca. 17.30/18 Uhr eine normale Abendmahlzeit , danach plötzlich nicht mehr. Ich würde daher nie Brei füttern, weil Flasche zum Kuscheln schöner ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
10 Antwort
Hallöchen
Ich habe Ende des 4. Monat mit Brei angefangen und das gleich Mittags und Abends. Da sie ja noch nicht sitzen kann hab ich den Autositz genommen und mit nem großen Handtuch abgedeckt. Ich habe von Hipp kleine Gläschen genommen mit Möhren, Pastinaken und Kürbis. Meine Maus hat alles genommen und schnell kapiert das das schmeckt. Ich bin dann bald auf selber kochen und mehr Gemüsesorten umgestiegen. Meine Kleine ist jetzt 5 1/2 Monate und ein prima Esser. Sie bekommt Spinat, Kürbis, Möhren, Brokoli, Süßkartoffeln, Zuccini, Blumenkohl und Pastinake. Ich dünste das Gemüse in größeren Portionen und friere dann kleine Portionen ein. Die aufgetauten Portionen werden dann gemischt mit frisch gekochten Kartoffeln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
11 Antwort
@Schnittchen73
ach so, mit Durchschlafen hat das tatsächlich nichts zu tun. Auch wenn meine Maus Abends gut gegessen hat, kommt es schon mal vor das sie Nachts wach wird. Ich geb ihr dann zunächst den Nuckel, meistens reicht der schon zum wieder einschlafen. Oder sie bekommt etwas lauwarmen Tee für den Durst, das reicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
12 Antwort
Hey, Mia
hat mit 6 wochen durchgeschlafen u das obwohl ich auch voll stille. sie trinkt abends gegen 21 uhr nochmal u dann erst wieder gegen 6 uhr frühs
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
13 Antwort
...
Hey unser Kleinster hat mit 7 Wochen durchgeschlafen und seit dem er 13 Wochen alt ist bekommt er abends den Abendbrei, er ist jatzt 4 Monate. Aber er hat auch mit der 1er Milch durchgeschlafen. Er bekommt meistens so gegen 11 Uhr mittags auch einen Brei und er isst Obst hinterher, aber so diese Menügläschen mag er gar nicht.
Playmate33
Playmate33 | 27.11.2009
14 Antwort
Hallo!
Meine Kleine ist jetzt 13 Wochen alt und trinkt 6x200ml Aptamil AR, wollte daher nachts auf nur mehr 1 Flasche statt 2 reduzieren, und habe gestern mal Brei versucht! Sie war trotzdem nach 5 Stunden wieder munter und hungrig! Also da hat sie schon öfters ohne Brei länger durchgehalten. Habs daher heute wieder gelassen. Ich bin auch der Meinung, dass das oft "Kopfsache" bei den Kleinen ist. Manche brauchen halt auch die Zuwendung in der Nacht. Meine hat ganz sicher immer Hunger. Weil Schnuller, Wiegen und Schaukeln helfen auch nicht. Da wird geschrien, bis die Flasche da ist und dann schläft sie friedlich weiter, ohne Schnuller. Ich denke mal, sie braucht das so. Manche Babys sind halt bereit durchzuschlafen, andere nicht. Meine war auch anfangs ein ganz arges Schreikind, das hat sich sehr gebessert. Wenn Schlafenszeit ist, hört das Geschrei auf und sie geht brav schlafen. Und irgendwie genieße ich das friedliche Zusammensein in der Nacht, weils das tagsüber leider nicht so oft gibt! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009

ERFAHRE MEHR:

zufüttern beim 12 wochen alltes baby
29.10.2012 | 11 Antworten
zufüttern oder abstillen?
07.09.2012 | 21 Antworten
Ab wann redet man von Durchschlafen?
30.04.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading