fragen zum abpumpen

fabolous
fabolous
12.11.2008 | 6 Antworten
meine kleine ist jetzt 6 tage alt und ich habe echt heftig brust schmerzen. meine brustwarzen sind blutig und extrem wund. dazu kommt dass ich sie in der nacht andauernd anlegen muss. war letzte nacht von halb 3 bis neun uhr morgens nur damit beschäftigt sie anzulegen bis sie endlich einschlief. hab mir jetzt überlegt die milch abzupumpen da ich so auch mal nachts schlafen kann und mein freund die flsche geben kann. will aber nicht auf flaschenmilch umsteigen. nun zu meinen fragen:
1. kann ich einfach so anfangen die milch abzupumpen?
2. wie oft muss man abpumpen?
3. wie viel ml trinkt so ein neugeborenes
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Schmerzende Brustwarzen
Ich hatte zum Glück keine Probleme mit wunden Brustwarzen oder ähnlichem und das dank den Stillhüttchen. Vielleicht würden dir diese ja helfen beim Stillen, dann tut es nicht so weh, die Brustwarzen können sich trotz des Stillens einwenig erholen, da nicht direkt an ihnen gesaugt und genuckelt wird und zusätzlich würde ich immer einwenig MuMi nach dem Stillen raufmachen und abtrocknen lassen. Abpumpen kannst du ja für die Nacht trotzdem, damit du auch mal einwenig Schlaf und Ruhe genießen kannst. Sprech sonst einfach mal mit deiner Hebi oder dem KA darüber. Liebe Grüße
Alina17
Alina17 | 12.11.2008
5 Antwort
Schmerzende Brustwarzen
Du kannst jederzeit abpumpen, aber du musst Dir dessen bewußt sein, dass Du vielleicht mit der Pumpe nicht so viel Milch aus der Brust bekommst wie Dein Baby, außerdem kann es sein, dass Dein Mäuschen dann die Flasche lieber mag, weil daraus leichter zu trinken ist und dann die Brust verweigert, dann hast Du wirklich ein Problem. Ich kann mich noch gut an die Schmerzen an der Brustwarze erinnern und das war auch an der Pumpe äußerst unangenehm. Du musst darauf achten, dass Dein Baby richtig angelegt ist und auch trinkt, beim Nuckeln gleich von der Brust nehmen. Der Grund für schmerzende Brustwarzen ist meist das falsche Anlegen. Sorge dafür, dass Deine Brust an der Luft trocknet, also Speichel vom Baby und Muttermilch darauf trocknen lassen, am besten sogar noch, Du verreibst ein paar Tropfen MuMi auf der Brustwarze. Du kannst Dir auch eine Salbe für die Brustw. holen. Ansonsten heißt es Zähne zusammenbeißen, nach 2-3 Wochen ist alles wieder gut, glaub mir. LG
Tornado
Tornado | 12.11.2008
4 Antwort
abpumpen
ich würde dir raten lieber nicht so frph schon aus der flasche die milch zu geben, denn das kann zu einer saugverwirrung führen. dann lieber mit einem löffel langsam einflösen... lieber ca 6wochen warten, solange bis sich alles richtig eingependelt hat und dann die flasche einführen. davor kann es zu problemen kommen. da nicht jedes kind die flasche akzeptiert ist es auch nicht sicher, ob dein kind das wirklich annimmt. die brust ist ja besonders für neugeborene nicht nur nahrungsquelle, sondern ganz besonders ein zufluchtsort, der nähe, geborgenheit und wärme gibt. das sucht ein kind beim nuckeln und das kann die flasche nicht geben. ich würde dir eher raten eine stillberaterin aufzusuchen. entweder eine hauptberufliche laktationsberaterin oder eine ehrenamtliche stillberaterin der AFS oder LLL. diese können dir sicher kompetent weiterhelfen und die ursache für die probleme erkennen und das problem lösen
scarlet_rose
scarlet_rose | 12.11.2008
3 Antwort
Du solltest
das unbedingt mit Deiner Hebamme oder einer Stillberaterin besprechen! Abpumpen zu einem so frühen zeitpunkt bringt die Milchproduktion gehörig durcheinander! Machs lieber nicht, es wird besser mit der zeit. Für die Brustwarzen empfehle ich Dir Wollfett . Kauf Dir Wolle-Seide-Stilleinlagen und lass nach dem Stillen die babyspucke und Muttermilch auf der Warze trocknen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2008
2 Antwort
...
Ich fühle mit dir!!! Meine Brustwarzen haben über Wochen geblutet weil die mir im KH meinen kleinen ständig angelegt haben und ich aber erst am Tag 6 den Milcheinschuss hatte... Mit den Folgen hatte ich wochenlang zu kämpfen aber ich hab die Zähne zusammengebissen und nach 5 Wochen war´s ok und das Stillen hat sogar Spass gemacht!!! Abpumpen kannst du jederzeit.... du solltest genauso oft abpumpen wie du stillst damit die Milch nicht weniger wird. Der Bedarf von nem neugeborenen ist unerschiedlich aber das merkst du spätestens nach der 3 Mahlzeit wieviel sie braucht. Viel Glück!!
Widi
Widi | 12.11.2008
1 Antwort
lass dir eine Pumpe auf Rezeot ausstellen
Ich hab 4 Monate ausschließlich abgepumpt. Du musst ungefähr im 4 Std Rhythmus abpumpen...auf die Trinkmenge eines Säuglings gesehen, wirst du vielleicht mit 100 ml pro Mahlzeit im moment auskommen... Aber, trotzdem immermal wieder anlegen, wenn die Brustwarze nicht mehr blutig ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2008

ERFAHRE MEHR:

wie lange muttermilch abpumpen?
25.02.2011 | 6 Antworten
abpumpen statt stillen?
15.01.2010 | 15 Antworten
dringend-wie richtig abpumpen?
01.10.2009 | 6 Antworten
abpumpen - wieviel milch
20.09.2009 | 14 Antworten
Milch abpumpen nachts?
26.08.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading