Es ist soweit wir schreiben den 19 06 2010

bluenightsun
bluenightsun
19.06.2010 | 14 Antworten
und ich wurde heute das erste mal von meiner 3-jährigen tochter sowas von frech angelogen.
Sie fragte mich ob sie mit fingerfarben malen darf und ich sagte: Jetzt nicht, nach dem Fruhstück ..
Meine Maus ging dann wieder aus der küche und ich dachte alles wäre gut .. nach 10 Minuten ungefair kam sie wieder meinte .. ich hab die finger voll .. ich sah grüne farbe und es war mir natürlich klar was es war .. ich fragte also: Hast du doch mit Fingerfarben gemalt? Sie schaut mich an und sagt: Nein habe ich nicht .. ich fragte sie dann was das an ihren fingern ist und bekam doch tatsächlich zur antwort .. Ich hab die blume angepackt und dann waren die grün .. ich dachte nur: wow ruhig bleiben .. also sagte ich: oh welche blume zeig mir die mal.. ich ging mit ihr ins wohnzimmer und dachte mir nur: NICHT SCHREIEN .. sie hatte UNTERM Esstisch ihre Fingrfarben und mein ganzen Teppich ist versaut gewesen .. bor war ich sauer, in erster linie darüer das sie mich frech anlügt .. naja hab dann mit ihr geschumpfen und sie hat sich auch entschuldigt .. als ich wieder ganz ruhig war, habe ich ihr dann erklärt das das schlimmste an der ganzen sache das lügen war. Sie hat dann den Teppich einigermaßen sauber geschrubbt und ich hab den rest weg gemacht .. jaja so langsam gehts wohl los ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
hier etwas zum lesen
Ehrlichkeit ist eine Eigenschaft, die in vielen Familien groß geschrieben wird. Umso erschreckender ist es für viele Eltern, wenn sie bemerken, dass ihr Kind lügt. Instinktiv reagieren sie darauf verärgert und lassen ihrem Unmut auch freien Lauf. Aber genau das ist grundverkehrt, denn es verängstigt die Kinder noch mehr. Zunächst einmal sollten betroffene Eltern sich mit möglichen Gründen auseinander setzten, die das Kind für sein Lügen haben könnte. Es ist wichtig, die Kinder zu verstehen und entsprechend zu agieren. Warum lügen Kinder überhaupt? Dafür gibt es verschiedene Gründe: Kindergartenkinder können Fantasie und Realität oft nicht voneinander unterscheiden Klein- und Kindergartenkinder können zwischen Realität und Einbildung noch nicht so gut unterscheiden. Sie erfinden gerne Geschichten oder übertreiben beim Erzählen maßlos. Und auch wenn die Kinder in diesem Alter schon über ein gutes Gedächtnis verfügen, so treten immer wieder Erinnerungslücken auf. Auch können sie die Gewichtung der Ereignisse noch nicht richtig einschätzen. Ein Beispiel: der 4-jährige Tim ist von seinem Freund geschupst worden, weil er ihm sein Auto weggenommen hat. Tim behauptet aber steif und fest, dass er nichts gemacht hat. Weiterhin kommt es bei jüngeren Kindern vor, dass sie die zeitliche Reihenfolge von Ereignissen durcheinander bekommen und die Geschehnisse nach eigenen Wünschen und Fantasien ausschmücken, so wie im obigen Beispiel. Tim ist sich tatsächlich keiner Schuld bewusst, doch von Erwachsenen wird ein solches Verhalten schnell als Lüge gedeutet. Der Vierjährige hingegen ist überzeugt, dass es so gewesen ist, wie er es erzählt hat Kinder Lügen aus Angst vor Strafe und bei Überforderung Jedes Kind macht gelegentlich mal etwas, was eigentlich nicht erlaubt und das ist ihnen auch bewusst. Es kann passieren, dass es beim Spielen etwas kaputt geht oder das Kinder einfach etwas vergessen - eigentlich kein Drama, aber Kinder trauen sich oft nicht, sich dieser Verantwortung zu stellen und lügen daher aus Angst vor Strafe. „Das war ich nicht“ lautet die Antwort, die bestimmt alle Eltern schon einmal gehört haben. Das liegt daran, dass Kinder die Konsequenzen ihres Missgeschicks wesentlich härter einschätzen, als sie in Wirklichkeit sind. Und so lassen sie sich zu weiteren Lügen verleiten. Natürlich ist es für Eltern unangenehm, wenn sie von ihren Kindern angelogen werden. Aber man darf es auch nicht überbewerten. Denn oft wissen Kinder keinen anderen Ausweg, als weiter zu lügen. Insbesondere, wenn harte Strafen drohen. Kann ein Kind niemals einen Fehler zugeben und schiebt die Schuld so oft es geht auf andere, sollten Eltern sich fragen, ob sie möglicherweise zu streng agieren. Wir machen alle mal Fehler und ein Kind, das Angst vor harten Strafen hat, wird eher lügen als ein Kind, das sich angenommen und verstanden fühlt. Aus dieser Angst heraus werden Kinder Schwierigkeiten haben, die Wahrheit zu sagen. Auch Überforderung löst bei Kindern das „Notlügen“ aus. Schulnoten sind ein gutes Beispiel, denn wenn Eltern hier zu hohe Ansprüche stellen, die das Kind nicht erfüllen kann, dann lügt es einfach die gewünschte Note herbei. Es hat Angst, die Eltern zu enttäuschen. Spätestens beim nächsten Elternabend kommt alles heraus und das Drama spitzt sich zu. Sollte ihr Kind aus Überforderung Lügen, dann sollten hier schnellstens Abhilfe geschaffen werden! Denn Überforderung bewirkt oft das Gegenteil! Lügen aus Höflichkeit oder Rücksichtnahme lernen Kinder von den Erwachsenen Die so genannten „Notlügen“ aus Höflichkeit, Rücksichtsnahme oder einer anderen „Not“ heraus werden von den Erwachsenen häufig benutzt. Kinder bekommen mit, wenn Eltern unangenehme Termine wegen angeblicher Krankheit absagen oder der Oma zu ihrem neuen Kleid wohlwollend zunicken, obwohl ihr Rosa nun wirklich nicht steht und das gute Stück einem Sack ähnelt. Hier gilt es allerdings, den Kindern frühzeitig beizubringen, dass Höflichkeit und Ehrlichkeit nicht immer übereinstimmen. Kinder sind oft erschreckend ehrlich. „Kindermund tut Wahrheit kund“ heißt es so schön, doch sollte man aus Rücksichtsnahme nicht in jedem Fall sofort sagen, was man wirklich über den anderen denkt. Erklärt es euren Kindern ohne Scheu, denn ohne Schwindeleien aus Höflichkeit geht es einfach nicht. Kinder lügen, um anerkannt zu werden Kinder bekommen schon sehr früh mit, dass wir in einer leistungsorientierten Gesellschaft leben in der bestimmte Statussymbole Anerkennung schaffen. Der Wunsch, bei den anderen Kindern akzeptiert zu werden, treibt viele Kinder dazu, die Unwahrheit zu erzählen. So besitzt man auf einmal viele tolle Dinge, hat einen berühmten Vater oder ist der beste im Fußballverein. Diese Flunkereien und Übertreibungen fallen natürlich irgendwann auf. Oft ist hier mangelndes Selbstbewusstsein die Ursache, das es zu stärken gilt. Mit Schwindeln umgehen - Verhaltenstipps für Eltern, wenn das Kind lügt * Moralpredigten oder Schuldzuweisungen sollten vermieden werden. Stellt einfach sachlich fest „Ich glaube, dass du nicht ehrlich bist. Du kannst mir ruhig sagen, was los ist.“ * Überlegt, wie euer eigenes Verhalten in Bezug auf Lügen aussieht, denn die Kinder sehen in euch ein Vorbild * Wenn ihr euer Kind beim Lügen ertappt, dann solltet ihr es darauf ansprechen, warum es gelogen hat. Zeigt Verständnis und überlegt gemeinsam, wie es beim nächsten Mal in einer ähnlichen Situation vorgehen kann, ohne zu lügen. * Droht keinesfalls mit harten Strafen. Zieht das Lügen Konsequenzen nach sich, begründet diese. * Fordert keine Schuldbekenntnisse von eurem Kind, denn dadurch kommt es sich klein und wertlos vor. Es möchte seinen Fehler nicht eingestehen und sein Gesicht wahren. * Wenn euer Kind hartnäckig darauf besteht, nicht der Übeltäter gewesen zu sein, dann tut es dies aus Angst vor einer harten Strafe. * Erklärt im einfach, dass das zwar nicht toll war, aber das man das gemeinsam lösen könnte. Schafft vertrauen, in dem ihr immer betont, dass ihr zu ihm steht, egal, was es angestellt hat. Vielleicht sagt es nun von sich aus die Wahrheit, ansonsten solltet ihr es zunächst dabei belassen und weiterhin Vertrauen schaffen und darauf hoffen, dass euer Kind beim nächsten Mal zu seinen Fehlern steht. * Ermuntert eure Kinder immer wieder, die Wahrheit zu sagen und zu ihren Fehlern und Schwächen zu stehen. Wenn es Fehler gemacht hat, wettert nicht gleich los, sondern fragt nach, wie es dazu kam und ob das Kind selbst eine Idee hat, wie es den Fahler wieder gut machen kann. * Es ist wichtig, mit den Kindern über Lügen und mögliche Ursachen zu sprechen. Erklärt den Kindern, was passieren kann, wenn jemand häufig die Unwahrheit sagt. * Vielleicht erzählt ihr eurem Kind von einer Situation, in der ihr selbst gelogen hat. Was waren die Konsequenzen und wie habt ihr euch dabei gefühlt? Was hättet ihr stattdessen tun sollen? * Lobt eurer Kind, wenn es in einer schwierigen Situation die Wahrheit sagt, sei es, es kommt mit einer schlechten Note zu euch oder es hat groben Unsinn gemacht. Das ist zwar nicht toll, aber es ist wahnsinnig couragiert, dass es sofort mit der Wahrheit zu euch kommt! Dann setzt euch an einen Tisch und redet darüber, wie das Problem gelöst werden kann. * Sollte sich euer Kind durch Lügen in eine verfahrene Situation gebracht haben, bietet ihm an, die Sache gemeinsam aus der Welt zu schaffen. So spürt es, dass man mit der Wahrheit weiter kommt als mit Lügen. * Gebt euren Kindern immer wieder die Gewissheit, dass ihr es liebt und in jeder Situation zu ihm haltet. * Lügt euer Kind trotz vielfacher Gespräche immer wieder, solltet ihr versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen und auch Rat und Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen.
LeaBunny
LeaBunny | 21.06.2010
13 Antwort
mh
nun ja...wenn du dich diesem stress aussetzen willst, dann diskutiere mit deinem kind weiter.irgendwann wirst du für dich selber feststellen, dass es sich nicht immer lohnt und mehr an den nerven zieht wie alles andere.klar...es gibt arten von lügen, die überhaupt nicht gehen aber so kleine mäuse haben doch noch gar kein unrechtsgefühl und wollen sich dadurch einfach nur schützen
LeaBunny
LeaBunny | 21.06.2010
12 Antwort
@LeaBunny
also ich finde es nicht normal einfach zu lügen, und ich werde ihr immer ne standpauke halten wen sie mich anlügt, denn das geht gar nicht... und mit nicht schreien... meinte ich nicht, sie anschreien sondern, ahhhhhhhhh was ist das...
bluenightsun
bluenightsun | 20.06.2010
11 Antwort
o.k?
LeaBunny
LeaBunny | 20.06.2010
10 Antwort
siehst du
deine reaktion erklärt doch schon alles.wenn du dir keiner schuld bewusst wärst, würdest du jetzt nicht so ausrasten.nein, ich kenne dich nicht, aber ich zitiere dich mal ebend:ich ging mit ihr ins wohnzimmer und dachte mir nur: NICHT SCHREIEN... also schreist du schon mal.das ist nichts schlimmes...das passiert mir auch öfter und deswegen lügt mich mein kleener auch öfter mal an, um unangenehmes aus dem wege zu gehen.ist doch ne ganz menschliche reaktion.das sollte kein angriff dir gegenüber sein.du hast dich letztendlich sehr gut verhalten.ich meine damit nur, dass du nicht so schockiert sein musst, wenn dein krümmel dich anlügt.du bist ne mama und wirst das eh immer durchschauen.nur manchmal sollte man sich dann überlegen, ob es sich jetzt wirklich lohnt, dem kind ne standpauke in punkto lügen zu halten
LeaBunny
LeaBunny | 20.06.2010
9 Antwort
@LeaBunny
was soll das denn heißen?? Du kennst mich doch gar nicht... was soll denn heißen ich muss ruiger werden???? Hab ich hier geschreiben das ich rumgeschrien habe oer das ich irgendwie ausgerastet bin?? Und was heißt sie wusste was ihr blüht?
bluenightsun
bluenightsun | 19.06.2010
8 Antwort
mh
ich hätte an ihrer stelle auch gelogen.deinem kleinen mäuschen war doch klar, was ihr blüht und deswegen hat sie erstmal gelogen.quasi eine notlüge.das macht doch jeder.auch erwachsene.du musst einfach ruhiger werden.fingerfarbe so weg packen, dass sie da alleine nicht dran kommt
LeaBunny
LeaBunny | 19.06.2010
7 Antwort
hmm was
denkst du wa da noch alles kommt.wir haben das auch noch doppelt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.06.2010
6 Antwort
hihi
Du hast es auf den Punkt gebracht...!
waldfee1980
waldfee1980 | 19.06.2010
5 Antwort
Juhu
na, ja. Das kann man auch etwas überbewerten finde ich, immerhin ist sie gerade 3 jahre alt... Sie wollte dich mit Ihrer Lüge sicherlich nicht wütend machen... Ich finds süß. Und irgendwie sind sie doch alle gleich, die Kleinen Süßen :o)
ProudMami07
ProudMami07 | 19.06.2010
4 Antwort
Na auf jeden Fall ist sie fit, und ihre Berufswahl abgeklärt!
Sie ist also unsere neue Kanzlerin ! Freu Dich doch lieber....
steven_berlin
steven_berlin | 19.06.2010
3 Antwort
*grins* sei mir net bös: Dein Kind weiß zwar schon viel, aber NICHT was lügen ist
Auch wird sie Dich in dem Alter nicht absichtlich anlügen. Ein Kind mit vollgeschmiertem Mund hat seines Erachtens auch nicht die Schokolade heimlich gegessen ... es wird immer Nein sagen, wenn man es direkt nach der Schokolade fragt ..... Hate die Farbe gut wegbekommen ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.06.2010
2 Antwort
mal ehrlich
ich muss mich auch immer wundern, wie einfallsreich die kleinen schon sind! Manchmal muss ich auch lachen, was mein großer sich immer für Ausreden einfallen lassen kann! Also, im ersten Moment bin ich natürlich auch sauer, aber mit ein bisschen Abstand gesehen muss ich dann drüber schmunzeln ;)
waldfee1980
waldfee1980 | 19.06.2010
1 Antwort
sorry....aber ich muss echt lachen, die kleine scheint ja einfallsreich zu sein
Cathy01
Cathy01 | 19.06.2010

ERFAHRE MEHR:

verkehrt schreiben
28.04.2013 | 8 Antworten
brief ans jugendamt schreiben!
02.09.2012 | 18 Antworten
ABC bei 2,5 Jährigen
14.03.2012 | 9 Antworten
was kann man schreiben?
17.07.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading