"Eine Frau muss da durch"?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.04.2009 | 19 Antworten
Ich hab heute eine Bekannte getroffen, der ihre Tochter wog geschätzt vor der Geburt 4600g. Jedenfalls entschied sie sich dann für einen WKS, der wurde ihr auch dringend empfohlen.

Soweit so gut ..

Doch einige in ihrem Umfeld verurteilten sie zu tiefst, da sie einen WKS hat machen lassen. Diese Leute sagten dann, sie solle sich nicht so anstellen, das muss eine Frau ertragen und sie soll sich nicht so haben ..

Ich war total geschockt, das Menschen so denken können. Ich meine, 4600g sind ja nicht grad wenig. Letztendlich waren es bei der Geburt dann nochmal 200g mehr. Also, 4800g.

So, die arme ist nun fix und fertig, weil sie von der Umwelt so fertig gemacht wurde.

Wie seht ihr das? Das kann doch nicht sein, das sich eine Frau in der heutigen Zeit ein Kind mit 4800g Geburtsgewicht da raus pressen muss, wenn es andere medizinische Möglichkeiten gibt. Ich meine, wir leben doch nicht mehr in der Steinzeit.

Find das echt unmöglich!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Meine kinder
hatten dieses Gewicht und ich "mußte" normal entbinden Wie die Entbindung verlief darüber rede ich heute noch nicht.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
18 Antwort
Also ehrlich...
echt gemein so von deiner Freundin zu reden! Zumal die Ärtzte ihr einen WKS geraten haben! Bei 4000g wärs ja noch gegangen, aber 4800g das ist doch auch fürs Baby nicht einfach sozusagen raus zu kommen!
Origami
Origami | 22.04.2009
17 Antwort
....meiner wurde auch hoch geschätzt,
die Fa meinte dann, sie werde vorher noch mit dem Kh telefonieren, damit dann nach spätestens 4 Stunden ein KS gemacht wird, da es dann in den meisten Fällen Stunden später eh darauf rauslaufen würde. Hatte im Bekanntenkreis in letzter Zeit viele Frauen die mehr als 12 Stunden Wehen hatten, übernächtig und kraftlos waren und dann einen KS hatten. Was da wohl besser ist, steht doch wohl außer Frage. Ich denke, solche Frauen sind nachher traumatisiert, da dann, wenn erst mal in den Geburtskanal gerutscht, nur noch ein Weg bleibt, der dann irgendwie gebahnt bzw. geschnitten wird. Bei mir hat sich das Thema dann von alleine gelöst, er kam etwas früher.
Pontifex
Pontifex | 22.04.2009
16 Antwort
...
ich denkmal es ist machbar die frauen früher müssen es auch irgendwie geschafft haben, aber ob die Frauen die Geburt überlebt haben is ne andere sache.es ist bestimmt auch für die gesundheit der frau besser gewessen und warum quälen wenn es einfacher geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
15 Antwort
ätzend
ich wollte auch erst einen wks, da die ärzte meinten, dass das baby recht groß und schwer wird und konnte mir dann im bekanntenkreis anhören " du bist doch nur feige!...du musst da durch!....das gehört einfach zu einer geburt dazu" usw. schrecklich dieses gelaber!
Viqui
Viqui | 22.04.2009
14 Antwort
Also ich persönlich
habe ein Problem mit Kaiserschnitten. Aber das ist ein persönliches Problem, weil ich mir niemals eine PDA setzen lassen könnte aufgrund panischer Angst. und bei einer Vollnarkose hätte ich das Gefühl etwas wertvolles verpasst zu haben! Meine Kinder waren beide mit 4500 g recht schwer. Wobei dies für die Geburt nicht das entscheidende ist, sondern eher der Kopfumfang! Aber auch da waren meine gut bestückt - und trotzdem sind sie gut rausgekommen! Aber ich bin auch gebärfreudig gebaut! Und wenn ich dann Frauen, wie meine Freundin sehe, die Kinder meines Kalibers bekommen, aber selbst sehr schlank und auch im Becken eher schmal gebaut sind, dann muss ich sagen, dass denen nicht viel geholfen ist, wenn sie sich die Kinder auf normalem Wege rausquälen müssen! Und außerdem sollte das doch jeder noch für sich selbst entscheiden können! Für mich wären 4800 g kein Grund für einen WKS, aber ich kann es nachvollziehen, dass es Frauen gibt, die sich damit wohler fühlen! Deine Bekannte hat ein gutes Gefühl dabei gehabt, also ist es mehr als in Ordnung und legitim!!! Und die, die ihr was anderes einreden wollen sollten echt mal in sich gehen - auch sie haben vielleicht mal ein Problem, was sie vielleicht nicht im Sinne der "Norm" lösen und möchten dann auch nicht dafür verurteilt werden!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
13 Antwort
in dem falle: neee!!
nicht umsonst ist die sterberate der mütter drastisch zurück gegangen... also jetzt nicht nur, weil man einen WKS machen lassen kann LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
12 Antwort
..............
Leute die so reagieren, haben keine Ahnung, was es bedeutet, so einen "Brocken" zu gebären... Mein Sohn wog bei der Geburt "nur" 4400g, und hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es mir dreimal überlegt, ihn auf normalem Wege zu bekommen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
11 Antwort
..
ich hätte auch einen WKS machen lassen, es können bei diesem geburtsgewicht auch komplikationen bei einer normalen entbindung entstehen, also ist das mit dem kaiserschnitt doch die beste entscheidung, auch fürs kind...ich will nicht wissen wie viele stunden sie normal gepresst hätte!? die anderen sollen mal ihre äußerungen besser überlegen, denn sie standen nicht vor dieser entscheidung und hätten bestimmt genauso gehandelt. aber 4800g sind echt heftig...
tanjusch
tanjusch | 22.04.2009
10 Antwort
was heißt Wks?
bei mir ist das gleich problem, mein baby wurd in der 37. woche auf 4100gramm geschätzt und es kann sein das ich einen ks bekomme, aber der arzt sagte das kann man erst unter wehen entscheiden ob es normal geht oder ks sein muss.
calamaris
calamaris | 22.04.2009
9 Antwort
Alles Idioten
4470Gramm, 57cm, 37cm KU, und wir haben KS gemacht, zumal er nicht ins Becken ging, und da auch noch ein Missverhältnis vermutet wurde. Mein Frauenarzt hat das voll vertreten und der Arzt bei dem ich eine Zweitmeinung eingeholt hatte, hat mich im KH zu meiner Entscheidung beglückwünscht und hat das ganz krass gemacht und zwar hat er meine zukünftige Nicht-Inkontinenz und mein künftiges Sexualleben angesprochen, was bei einer natürlichen Geburt etwas anders geworden wäre, außerdem war das Risiko fürs Kind so am niedrigsten. Makrosome Kinder werden in der Regel meist noch zu gering geschätzt. Alle Berechnungsformeln haben nach oben und nach unten große Abweichungen. Nur Kinder im normalgewichtigen Bereiche sind halbwegs am geschätzten Geburtsgewicht. Die Kleinsten wiegen meist noch weniger als geschätzt und die Größten meist noch mehr.
tapo
tapo | 22.04.2009
8 Antwort
auah auha
sag ich da nur. Das hätte ich nicht mehr pressen können, mir haben meine schon gereicht und die waren unter 4.000kg. Ausserdem ist erwiesen, dass die Babys heute wesentlich mehr wiegen als früher und wenn eine Frau eng gebaut ist, warum soll sie sich sowas antun. Unverständlich die Reaktionen.
tamarillis
tamarillis | 22.04.2009
7 Antwort
ich..
kenn das nur zu gut, hab mich bei meinem 2. Kind aus Gesundheitlichen Gründen für einen WKS entschieden und musste mir auch einige dumme Kommentare anhören...am besten fid ich immer noch den Spruch, das man da nicht sofort eine enge Bindung zum Kind aufbaut! Also, ich hatte dieses Problem nicht, hatte die gleichen Mutter und Glücksgefühle wie bei der Spontangeburt...Ich finde es unverschämt einer mutter zu sagen da muss jede durch!!! Für was haben wir die Moderne Medizin den? Und wenn es für die Mutter oder das Kind das beste ist, warum nicht! Ich hab mich da von keinem runter machen lassen...bin denen immer gleich übers Maul gefahren....Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen!
LeahsDreams
LeahsDreams | 22.04.2009
6 Antwort
finds auch unmöglich....meine meinung ist,das jede frau selbst entscheiden soll,
ob sie einen wks machen lässt, oder nicht-und wenn es dann sogar noch empfohlen wird....dann erst recht
pampilina
pampilina | 22.04.2009
5 Antwort
wks
also i bin eigentl. strickt dagegen. aber bei so nem riesen kann man das echt fast keiner frau zumuten. also in dem fall würd i a sagen ist ok. und wenn die ärzte dazu raten is es ja fast gar kein wks mehr
sweetmama88
sweetmama88 | 22.04.2009
4 Antwort
Du hast recht
Bei der Größe muss man sich doch nicht unnötig quälen... Vor allem, was bringt es ihr denn, wenn sie sich möglicherweise stundenlang herum quält beim Versuch das Kind normal zu bekommen, und dann wird trotzdem noch ein KS gemacht weils nicht geht? Dann doch lieber gleich KS.
Katrin321
Katrin321 | 22.04.2009
3 Antwort
.......
diese leute sollten mal einen backstein quer sch.... müssen und dann sich anhören müssen sie sollen sich nicht so anstellen...lg
herzchen73
herzchen73 | 22.04.2009
2 Antwort
Find ich ja unmöglich
also bei 4800g würde ich auch einen WKS machen lassen. Versteh echt nicht warum man da gleich jemanden verurteilen muss. Hast schon recht wir leben ja nicht mehr in der Steinzeit. Hoffe deine Bekannte nimmt das nicht zu persönlich was Andere sagen. Glg, Luna
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009
1 Antwort
krass
hatte auch ein wks und würd es jederzeit wieder entscheiden... die ärztin soll das mal andersrum sehen, würd die sich da unten ne melone reinschieben?? unwahrscheinlich, also warum raus pressen wenns , , einfacher, , geht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Devote Frauen
25.11.2014 | 20 Antworten
an alle mirena frauen
09.09.2013 | 14 Antworten
Warum werden Frauen ungewollt schwanger?
17.12.2012 | 34 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading