Der richtige Zeitpunkt zum Sparen

vorsorge-fuer-kinder
Lieber früher als später mit dem Sparen beginnen
Lieber früher als später mit dem Sparen beginnen
.

quelle

AutoreninfoMag. Reka Schausberger
aktualisiert: 16.01.2020Mehrfache Mutter
Erziehung, Familie, Psychologie

Sparen ist immer eine gute Idee. Gerade auch wenn es um das Sparen für unsere Kinder geht. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Sparen gekommen und lohnt sich das überhaupt? Alles das und noch mehr, klären wir in diesem Artikel.

Inhalt des Beitrags:
  1. Sparen oder nicht sparen?
  2. Wozu sparen?
  3. Der perfekte Zeitpunkt mit dem Sparen zu beginnen
  4. Lohnt sich ein Sparbuch?

Sparen oder nicht sparen?

Immer häufiger sieht man sich mit der Frage konfrontiert, ob man nun tatsächlich sparen soll oder nicht. Die Frage ist nicht ganz unberechtigt, denn während in der Regel auf ein normales Sparbuch heutzutage keinerlei Zinsen mehr drauf kommen und somit das Geld sich nicht von selbst vermehrt, verliert es doch mit jedem Jahr zunehmend an Wert, was sich über die Jahre hinweg durchaus bemerkbar macht. Aus diesem Grund kann man durchaus die Frage stellen, ob sich sparen nur um des Sparens willen eigentlich lohnt. Die Antwort hierauf kann eigentlich nur ein klares Nein sein. Wenn es nur darum geht Geld zur Seite zu legen, um das Geld zur Seite zu legen, macht das in der Regel keinen Sinn. Zumindest dann nicht, wenn man es auf ein Sparbuch einzahlt oder gar in eine Sparsocke steckt. Da die Kaufkraft, die im Geld steckt, jedes Jahr ein wenig abnimmt, heißt das, dass man den meisten Effekt mit dem Geld natürlich immer in dem Moment hat, wo man es direkt benutzt. Wenn du in der Lage bist, größere Summen zu sparen, und nicht flexibel an das Geld wieder heran möchtest, hast du durchaus Möglichkeiten diesem Wertverlust des Geldes vorzubeugen, indem du das Geld zum Beispiel in einen Fond investierst und damit womöglich sogar über die Jahre hinweg etwas zusätzliches Geld generieren kannst.

Wozu sparen?

Obwohl wir bereits grade festgestellt haben, dass das Sparen, um des Sparens Willen, eigentlich nicht wirklich sinnvoll ist, gibt es dennoch einige Dinge, für die es sich durchaus lohnt zu sparen. Immer dann, wenn es ein konkretes Ziel zu erreichen gibt, ein Polster aufzubauen gibt, das helfen soll, schwierige Zeiten zu überbrücken, oder dem Kind eine Möglichkeit geben soll, finanziell abgesichert ins Leben zu starten, kann das Sparen durchaus eine interessante Überlegung sein. Auch hier sollte man natürlich wieder darauf achten, mit welcher Sparform man wirklich noch etwas herausholen kann. Sparen kann also durchaus nützlich sein, wenn du ein konkretes Ziel hast oder eine potentielle Gefahr damit abwenden willst. Viele Eltern zum Beispiel legen für das Kind irgendeine Art von Sparform an, in der sie monatlich etwas Geld einzahlen, und damit dem Kind helfen einen Führerschein zu machen, womöglich sein erstes Auto zu kaufen oder die Einrichtung für die erste Wohnung zu bezahlen. Hat man einen guten Grund, macht das zweckgebundene Sparen durchaus Sinn, doch auch hier sollte man natürlich darauf achten, die für sich persönlich günstigste Sparform herauszusuchen und idealerweise eine zu finden, bei der das Geld bzw. die Kaufkraft nicht durch das Liegenlassen weniger wird, bezogen auf den einzelnen Euro, der angelegt wird, sondern man womöglich eine Form wählt, wo zumindest die Verzinsung diesen Wertverlust abfedert. Wirklich ideal ist es etwas zu finden, das nicht nur diesen Wertverlust komplett deckt, sondern obendrein dafür sorgt, dass sich das Vermögen von selbst vergrößert.

Der perfekte Zeitpunkt mit dem Sparen zu beginnen

Viele Menschen fragen sich als Nächstes, wann eigentlich der perfekte Zeitpunkt ist, mit dem Sparen zu beginnen. Hierzu gibt es eigentlich nur eine richtige Antwort jetzt! Grundsätzlich lässt sich immer sagen, dass mit dem Sparen zu beginnen gar nicht früh genug begonnen werden sollte. Je früher du anfängst zu sparen, desto größer ist die Menge an Geld, die du ansammelst, bis du es vielleicht irgendwann einmal brauchst. D. h. bezogen auf zum Beispiel ein Kind es macht durchaus Sinn das Sparbuch, dass wir stellvertretend für alle anderen Anlageformen verwenden, möglichst früh anzulegen. Man kann dies durchaus auch schon in der Schwangerschaft tun oder wenn man genau weiß, dass man später Kinder haben möchte, dann vielleicht sogar schon früher. Im Prinzip gibt es nichts, was dagegen spricht, sofort mit dem Sparen anzufangen, so man sich Gedanken darüber gemacht hat, aus welchem Grund man eigentlich sparen möchte und welchem Ziel das ganze dient. Gerade bei Kindern neigen wir häufig dazu das Sparen schnell noch einmal etwas verschieben zu wollen, weil das Kind ja noch so klein ist oder man gerade keine Lust hat sich mit den Dingen auseinanderzusetzen. Aber gerade bei Kindern ist die Gefahr sehr hoch, dass dann schnell einige Monate vielleicht sogar Jahre ins Land ziehen, bis man sich endlich hinsetzt und das tut, was man eigentlich schon vor einer geraumen Weile hatte tun wollen. Aus diesem Grund kann man eigentlich nur sagen: wenn du aus irgendeinem Grund sparen möchtest, dann beginne am besten sofort damit. Grundsätzlich muss der Betrag, den man spart ja nicht in Beton gegossen sein. Vielleicht fängst du mit nur wenigen Euro an und wenn es dir besser geht, steigerst du den Betrag und passt ihn wieder an, wenn es beruflich oder finanziell mal nicht so gut läuft. Wichtig ist nur, einfach damit anzufangen und es nicht endlos vor sich herzuschieben.

Lohnt sich ein Sparbuch?

Die Sinnhaftigkeit von Sparbüchern kann durchaus hinterfragt werden. Während es früher einmal so gewesen ist, dass ein Sparbuch im Normalfall einen festen Zinsbetrag als jährliche Abrechnung dabei hatte und somit selbst die kleinste Menge Geld von selbst gewachsen ist, ist es heute so, dass die meisten Sparbücher, wenn nicht mittlerweile sogar alle, in der Regel gar keine Zinsen mehr auf das dort liegende Geld geben. Zugute halten muss man der Sache, dass die meisten Sparbücher zumindest kostenlos sind, sodass uns hierbei keine weiteren Kosten entstehen, allerdings darf man nicht vergessen, das Geld, das einfach nur herumliegt, an Kaufkraft verliert. Inwieweit sich also die Anlage eines Sparbuches lohnt oder man lieber in einen Fond investiert oder eine andere Anlageform wählt, hängt stark von dem ab, was man haben möchte und natürlich auch, welche Flexibilität, die man bei der Anlageform noch über sein Geld hat. Ein Sparbuch kann in der Regel binnen weniger Werktage aufgelöst werden, bei anderen Anlagemöglichkeiten muss man vielleicht einen günstigen Zeitpunkt im Jahr abwarten, hat Kündigungsfristen einzuhalten oder Vertragslaufzeiten und ist nicht halb so flexibel, was Anpassungen der Beiträge und Ähnliches oder das Aussetzen von weiteren Einzahlungen angeht. Es macht also durchaus Sinn, sich hier genau zu überlegen, was man eigentlich braucht und möchte und sich dann von einem Experten beraten zu lassen, wie man das Optimum für sich selbst in seiner persönlichen Situation herausholen kann. Unter bestimmten Umständen kann die Wahl durchaus noch immer auf ein Sparbuch fallen.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Sparen für Kinder

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Sparen für Kinder


uploading