Mütter raten Müttern!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.04.2012 | 10 Antworten
Ein Forum wie dieses, ist eine tolle Sache! Mütter die sich untereinander, beraten, unterstützen, ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter geben.

Aber wo ist die Grenze zwischen einem gut gemeinten Rat und einer unprofessionellen und leichtfertigen Aufforderung zum Selbstversuch bei gefährlichem Halbwissen?

Ganz klar.bei der Empfehlung zur Geburtseinleitung im Selbstversuch mit Mitteln wie Rizinusscocktail und Nelkenöltampons! Der Rat so was mal zu versuchen ist schon mehr als grenzwertig, das Rezept und die Anwendungsmöglichkeit hier zu veröffentlichen ist schon tollkühn, um es mal nett auszudrücken!

Ein paar fachliche Informationen dazu:

Rizinussöl wirkt bei der Mutter abführend. Beim Ungeborenen aber unter Umständen auch, was dann bedeutet, das Kind entleert Stuhl ins Fruchtwasser. Dieses kann dann, bei der Geburt durch die Einatmung des Kindes die Lunge verkleben, was zu einem Atemnotsyndrom führt, dessen Ausmaß ich wohl nicht weiter beschreiben muss! Wenn der Geburtsbeginn, nach Einnahme von Rizinuss dann noch auf sich warten lässt, liegt das Kind manchmal noch Tage in erbsbrei artigem Fruchtwasser. Das Kind trinkt davon, wolltet ihr so was trinken müssen? Infektionen nach der Geburt, durch so genannte Fruchtwasseraspiration, kommen noch hinzu und das Kind liegt Tage lang auf der Intensiv und bekommt, statt Begrüßung und schmusen, die erste Gabe Antibiotikum verpasst!
Des weiteren kann es zu Wehenstürmen kommen, die Mutter und Kind nicht lange aushalten. Die Kinder reagieren mit Stress und schlechten Herztönen. Im schlimmsten Fall, kann es zu einer vorzeitigen Placentalösung kommen, die Mutter und Kind in einen absoluten Notfall bringen! Ich rede hier nicht von bisschen Stress, ich rede von Lebensgefahr für beide!!
Übelkeit und Erbrechen bei der Mutter sind noch die harmlosesten Nebenwirkungen!


Sicherlich, es kann auch gut gehen, oder bis auf einen ordentlichen Durchfall bei der Mutter passiert mal gar nix, nur, seit euch bei der Einnahme bewusst darüber was ihr da tut!

Nelkenöltampons

Nelkenöl ist sehr scharf. Wer es zu hoch dosiert verwendet, riskiert Verätzungen der Scheide, einen vorzeitigen Blasensprung mit den dem entsprechenden Risiken für Mutter und Kind! Wehen in übermäßiger Stärke und zu schnell , ebenso! Bei unbekannter Unverträglichkeit der Mutter, zu allergischen Reaktionen deren Ausmaß heftig sein kann. Wie viel von dem Zeug, über die Eihäute und bei Blasensprung, in das Kind übertreten weiß kein Mensch!
Ich habe hier bei MW in letzter Zeit immer mal Empfehlungen gelesen wie so ein Tampon gemischt und angewendet wird. Da sind Dosierungen dabei, da brennt mir die Scheide schon beim lesen, da wird von Tagen einer Verweildauer des Tampons geschrieben . Von Häufigkeiten der Anwendung , die mich erschaudern lassen.

Natürlich macht es immer die Dosierung aus, ob ein Medikament heilend oder giftig ist, aber, es ist leichtsinnig mal einfach zu behaupten dass all diese Methoden so was wie eine „natürliche“ Einleitung sind! Ein Einleitungsversuch, egal womit, hat nix mehr mit der Natur zu tun.

Jede Frau, kann, wenn sie will, im Netz solche Rezepte finden. Aber hier bei MW sollten sie bitte nicht veröffentlicht werden! Wenn ich als Fachfrau hier, wie draußen im realen Leben verantwortlich gemacht werden kann für alles was ich empfehle, dann fühle ich mich ebenso verantwortlich und in die Pflicht genommen dieses mal in solch einer Deutlichkeit darzulegen! Ich bitte das Team um längere blaue Einstellung und.bei Verletzung der Sorgfaltspflicht aller Mütter hier, die solche Rezepte und Empfehlungen weiter geben ohne an die Konsequenzen zu denken und auch für solche nicht in die Verantwortung genommen werden können, mit einer Verwarnung und Sperrung zu belegen.

Die Natur macht nur selten Fehler....der Mensch andauernd, wer bin ich dass ich glaube ich könnte etwas besser und sicherer Regeln als die Natur selbst?


LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Vielen Dank für den Beitrag ich habe im hochsommer 6 Tage übertragen und mir wäre es nie in den Sinn gekommen irgendwas selbst auszuprobieren oder zu mixen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2012
9 Antwort
Liebe Bettina, DANKE fuer die deutlichen Worte!!! Ich hoffe, einigen Mamis hat's den Kopf gewaschen. MW-Team, bitte in blau setzen, zum Wohle der ungeborenen Babies! @Maulende-Myrthe: Das stimmt, ist mir damals in meiner SS auch aufgefallen. "Ich habe waehrend meinen SS Wurst und Rohmilchkaese gegessen und alle meine Kinder sind gesund!" Hallooo, dass man nicht automatisch an Listeriose erkrankt dabei, ist doch klar, ist schliesslich ziemlich selten, aber es KANN passieren und moechte man das riskieren in der SS?? Echt unverantwortlich.
Kerstin_K
Kerstin_K | 21.04.2012
8 Antwort
manche wissen nicht was sie mit den rezepten tun... doch jetzt sollten sie es wissen. also liebes mw-Team :setzt das bitte auf Blau
Eisblock
Eisblock | 21.04.2012
7 Antwort
Danke für deine deutlichen Worte, Bettina! Das sollte mindestens einmal die Woche zur besten Nutzungszeit abends ganz oben stehen, damit es einige Leute hier verstehen. Vielleicht dann auch noch eine Aufklärung an alle Frauen, die hier offenkundig empfehlen, ruhig ab und zu rohes Fleisch und Rohmilchkäse in der Schwangerschaft zu essen, weil das nicht schadet, da es angeblich auf die Menge ankommt - immer wieder hier zu lesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2012
6 Antwort
@hummel87 Das stimmt. Niemand von uns würde feststellen können, wenn das Kind das Mekonium absetzt. Wir merken nur, ob wir Wehen haben oder nicht, wie es dabei unserem Baby geht, entzieht sich unserer Kenntnis. Und wenn es dem Kind dann richtig schlecht geht? Wenn es über Tage in seinem Mekonium dümpelt, die Brühe schluckt? Ich habe meinen jüngsten Sohn erlebt, der unter Stress der Einleitung im KH so litt, dass er Mekonium absetzte, es schluckte und schleißlich sogar bbei der Geburt mit KS einatmete. DAS will doch keine Mutter freiwillig erleben! Wer übernimmt die Verantwortung für diese Tipps? Die Mütter, die hier fleißig dazu raten, das doch mal auszuprobieren ganz sicher nicht!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.04.2012
5 Antwort
super Bericht dass sollten sich wirklich viele zu Herzen nehmen! Ich habe 6 Einleitungen im KH bekommen und wenn die selbstdurchgeführten nur halb so schlimm sind verstehe ich nicht wie man sich soetwas zu muten kann! das war das erste mal das ich heilfroh war im KH zu sein weil es mir dabei so schlecht ging und wie oben beschrieben es ist purer Streß für´s Baby und die Herztöne wurden auf einmal extrem schlecht das ein KS gemacht wurde zu Hause hätte ich soetwas nie feststellen können und ich mag gar nicht daran denken was hätte passieren können!
hummel87
hummel87 | 21.04.2012
4 Antwort
ENDLICH!!! Danke Bettina, es wurde auch mal Zeit, dass jemand vom Fch da auf den Tisch haut! Momentan wird es ja täglich schlimmer mit den Tipps aus der Hexenküche zum Selbstversuch.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.04.2012
3 Antwort
super ;) bitte anpinnen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2012
2 Antwort
Ich finde deine Ausführung klasse. Mir ist es auch schon aufgefallen, dass hier zwar viele von so Selbstversuchen abraten, aber es auch immer wieder welche gibt, die meinen solche Dinge raten zu müssen. SUPER!!
Jinja87
Jinja87 | 21.04.2012
1 Antwort
sehr gut geschrieben, 1000 Däumchen für Dich. ich bin auch dafür, daß der Thread blau gemacht wird. Danke für diesen ausführlichen Bericht.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.04.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading