Spontane Geburt bei eineigen Zwillingen?

claudia_1
claudia_1
30.05.2009 | 4 Antworten
Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage an die Zwillingsmamas unter euch (und natürlich alle anderen, die sich damit auskennen .. :) )

Ich bin momentan in der 34SSW mit eineiigen Zwillingen schwanger. Wenn es geht, würde ich gerne spontan entbinden.

Gestern waren wir zur Beratung im Klinikum und der Arzt sagte uns, dass neben der Lage der Kinder in unserem Fall auch zu beachten sei, dass sich beide Kinder eine Plazenta teilen. Daher bestünde bei einer spontanen Geburt bei uns zusätzlich das Risiko, dass nach der Geburt des ersten Zwillings es noch vor der Geburt des zweiten zu einer Ablösung der Plazenta kommt. In dem Fall müsste dann das zweite Kind per Notkaiserschnitt geholt werden, weil dann die Versorgung der zweiten nicht mehr gewährleistet ist.

Leider konnte/wollte uns der Arzt nicht sagen wie hoch das Risiko ist, dass so ewas passiert (Er hätte dafür bisher noch zu wenig eineiige Zwillinge spontan entbunden - War glaube ich noch ein Assistenzarzt)

Wir sind jetzt echt verunsichert, ob wir zu blauäugig sind, wenn wir uns weiterhin eine spontane Geburt wünschen.

Hat jemand schon mal davon gehört / eigene Erfahrungen gemacht?

vielen Dank im Voraus
viele liebe Grüße

Claudia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
hallo
habe auch eineiige zwillingsmädchen, die in der 30. ssw per notkaiserschnitt geholt werden mussten. hatte eine schwangerschaftsvergiftung. ich wurde von anfang an in der universitätsklinik landeskrankenhaus in der risikoabteilung behandelt. mir haben sie geraten, einen kaiserschnitt zu machen, bevor das mit der vergiftung war. in der station, wo ich war, lagen 5 zwillingsmamas, denen die geburt noch bevor stand. eine wollte auch unbedingt ihre 2 normal zur welt bringen, und hätte fast eines verloren. das kann aber jedem passieren. meine teilten sich ja auch eine plazenta, und ich hatte mir den rat des ober arztes, des chefarztes, und noch einer anderen ärztin geben lassen und auch von meinem frauenarzt natürlich. alle sagten, ich solle einen kaiserschnitt machen, das risiko wäre einfach zu hoch gewesen. hol dir auf jjeden fall noch einen anderen rat ein, sei genau so hartnäckig wie ich es war, lass den chefarzt kommen oder oberarzt. mit einer meinung würde ich mich da nciht zufrieden geben. viel glück.
jasmin00
jasmin00 | 30.05.2009
3 Antwort
antwort
ich habe meine zwilling per kaiserschnitt in der 38.woche bekommen.. da ich nach 8std geburtsstillstand hatte das war 96... ich würde mir noch von einer anderen klinik oder ärzte rat holen... dann seid ihr auf der sicheren seite...
2008babymaus
2008babymaus | 30.05.2009
2 Antwort
also meine beiden lagen falsch
d.h. eins lag in bel....es hätte zwar in die richige position kippen können wenn der eine zwilling zu erst gekommen wäre, aber das risiko war uns zu hoch. außerdem wollte ich nicht das eines meiner kinder das risiko trägt...habs lieber selber übernommen...ein ks birgt ja auch ein risiko. so hatten beide kinder den gleichen start ins leben und keiner war/ist benachteiligt. eigeburt in bel war auch möglich, die nabelschnur hätte aber abgeklemmt werden können und das kind wäre nicht versorgt gewesen inder zeit...neee das wollt ich nicht
candy7
candy7 | 30.05.2009
1 Antwort
hallo
bei mir wars genau das gleiche, lass dich nicht verunsichern, das risiko ist leider immer. Ich konnte normal entbinden und gott sei dank ist alles gut gegangen... Viel Viel Glück, ich weiß wie es dir geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.05.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mit Zwillingen Schwanger
02.07.2012 | 6 Antworten
Normale Entbindung nach dem KS
12.05.2011 | 5 Antworten
Kindsbewegungen bei Zwillingen
07.12.2010 | 6 Antworten
kaiserschnitt oder spontane geburt
30.07.2010 | 20 Antworten

In den Fragen suchen


uploading