Hilfe,Meine Tochter (14 Monate) ist eine echte verwöhnte ZIMT ZICKE

Naddel1987
Naddel1987
12.07.2008 | 8 Antworten
Hallo, meine Tochter ist seit einiger Zeit total zickig, sie fängt an zu schreien wenn ihr etwas nicht passt oder wenn sie etwas nicht bekomt sie wird dann richtig bockig und ballt ihre fäuste und wird dabei rot im gesicht vor wut ! Auch manchmal wenn sie da so sitzt schreit sie einfach rum (also jetzt nicht das weinen mit tränen sondern einfach nur schreien ) und quitscht dabei und total laut ohne grund ! Wenn sie dann so in ihrer Wutphase ist macht sie sich dann total steif und schmeisst sich zurück sodass sie sich , wenn ich sie nicht halten würde den kopf auf den boden hauen würde, und das auch wenn ich sie wickeln will wo sie nicht gerade mal in ihrer wutphase ist sondern einfach nicht will weil es ihr eben nicht passt ! Das hat schon teilweise angefangen als sie 11 monate alt war ! Sie kann auch anders und ist dann total lieb aber zur hälfte oder sogar mehr ist sie einfach ein tyrann ! Kennt jemand so etwas vielleicht von seinen eigenen Kids oder steh ich da alleine ?
Würde mich sehr über tipps freuen und auch gern eure geschichten hören !
Mamiweb - das Mütterforum

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Hart bleiben
Ganz ehrlich? wenn sie meint sich selbst weh zu tun lass sie einfach mal... wenn sie sich zurückwirft in dem glauben das du sie auffängst dann machst du dich zu ihrem hampelmann! wenn sie mal auf den kopf fällt wird sie zwa´r schreien wie am spiess aber wenn du ihr zeigst das der fehler bei ihr lag wird sie es nicht mehr machen... am besten ist wenn du sie einfach mal ignorierst, kalr das ist schwer aber du musst durch halten!" drei vier tage lang und sie ist wie ausgewechselt.. sie wird einen anderen weg suchen deine aufmerksamkeit zu erlangen.. hoffen wir mal das es eine liebe Methode ist! Alles gute
Lankara
Lankara | 13.07.2008
7 Antwort
alles super anstrengend ABER WICHTIG
Kinder entwickeln ihren Willen, müssen aber noch lernen was in der Welt so los ist.Sie sind auf die Befriedigung ihrer Bedürfnisse bedacht, kennen es von uns Mutti`s ja auch so: Hunger? Mama kommt, Durst? Mama kommt. Kopf gestoßen? Mama ist da. Zum Trost: Es ist ganz wichtig, das die Kinder trotzen und motzen, mal gewinnen und mal verlieren. Denn so ist es im Leben. Und wer möchte nicht, das sein Kind später, wenn es größer ist, für das Erreichen seiner Ziele kämpft? Und es muss lernen, wenn ein Ziel nicht erreicht wird, damit zurecht zu kommen und sich neue Ziele zu suchen- Nur die mit dem größten Willen werden im Leben auch erfolgreich. An uns liegt es dann, die Ziele unserer Kinder so zu fördern, das sie weder moralisch, ethisch noch anderweitig verwerflich sind. Hört sich vielleicht etwas abgehoben an, aber es ist so. Leider ist es halt auch super anstrengend!!!!
sanni1978
sanni1978 | 13.07.2008
6 Antwort
ignorieren nützt manchmal nicht viel bei ihr
das mit den ignorieren mache ich ja eigentlich auch aber das nützt irgendwie nicht viel bei ihr , auch wenn es schlafenszeit ist und sie sich auch die augen reibt weil sie müde ist , bring ich sie ins bett und dann wird sie wütend und brüllt , dann geh ich nochmal kurz rein wenn sie nicht aufhört und beruhige sie indem ich sie streichele und so weiter und wenn ich das zimmer verlasse dann geht es los manchmal hört sie gar nihct mehr auf und manchmal wird sie nach der zeit ruhig !
Naddel1987
Naddel1987 | 12.07.2008
5 Antwort
Oh entschuldige
Deine ist ja erst 14 Monate alt! Ich hab mich beim Alter verlesen- in dem Alter ist das natürlich noch das Ausprobieren der Grenzen: Wir haben auch ignoriert. (Einmal hat sie von einem Kind gelernt den Stinkefinger zu zeigen: Zeigt ihn mir dann auch und lacht. Meine Antwort: Warum lachst du denn? Das ist doch nur ein Finger!? Sie hat nie wieder den Stinkefinger gezeigt...
meryemsmami
meryemsmami | 12.07.2008
4 Antwort
Heißt deine Tochter zufällig
"Meryem-Sophie" - so heißt meine nämlich und einige Aussagen von dir trafen auch auf sie zu. Bei uns hilft nur konsequentes handeln- wenn sie gewindelt werden musste und weglief etc dann hab ich meinen "Willen" durchgesetzt, bis ihrer gebrochen war . Das hört sich hart an, aber es ist wichtig, dem Kind zu vermitteln, 1.dass sich nicht die ganze Welt um sie dreht! Sie muss unsere Grenzen erkennen und anerkennen lernen. 2. dass es z.B. geduldig sein muss, das heißt man sollte es auch auf Belastbarkeit hin erziehen. Ein Kind, dass nicht belastbar ist, wird spätestens in der Schule Probleme bekommen
meryemsmami
meryemsmami | 12.07.2008
3 Antwort
kenn ich
mein kleiner hatte auch eine zeitlang so eine phase. der hat das bei seinem cousin gesehen das er wenn er sich so aufführt alles bekommt was er will. ich habs dann einfach so gemacht das ich ihn wenn er sich so aufgeführt hat in sein zimmer getan und die tür zugemacht hab und wenn er wieder rausgekommen ist wieder rein ins zimmer! nach dem zweitenmal hat es einwandfrei funktioniert dafür hab ich jetzt das pech das sich mein sohnemann nur noch von seinem papa wickeln lassen will!
mamavonerik19
mamavonerik19 | 12.07.2008
2 Antwort
Meine eine Freundin...
hat ein Sohn der fast 3 ist.Hat ihn sehr Verwöhnt weil sie alleinerziehent ist.Letztens.Wir waren bei ihr zu besuch plötzlich bekamm er einen Tobanfall, war ganz schön heftig, weil er nicht das bekommt hat was er wollte.Sie ist dann aus seinen Zimmer gegangen & hat die Tür zu gemacht von & ihn büllen gelassen.Nach einer halben Std.kamm er raus & war ganz friedlich.
Laura1411
Laura1411 | 12.07.2008
1 Antwort
kenne ich
nur habe ich sie in doppelpack. voll die zickigen kinder, obwohl sie nicht verwöhnt sind...liegt wahrscheinlich in den genen. die eine setzt sich mittlerweile immer auf dem boden, läuft rot an, fängt an zu schreien und strampelt wie wild mit den füßen. die andere schreit immer sofort herum. aber ich ignoriere das, das ist das beste was man tun kann und nach ein paar sekunden sind sie wieder total lieb. wenn ich doch mal darauf reagieren sollte, steigern sie sich da nur noch weiter herein und fangen dann richtig an mit schreien und quetschen sich tränen heraus.
manja0702
manja0702 | 12.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Tochter, 3 Monate, ist total müde
15.04.2012 | 13 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: