Beikost

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.04.2010 | 1 Antwort
Hallo,

ich Stille meine kleine und sie ist 5, 5 Monate alt. Ich möchte eigentlich mit der Beikost bis ende Mai warten oder bis ich deutlich merke das sie bereit dazu ist. Ich frage mich gerade woran ich da merke das ich anfangen muss zu Füttern? Denn sie ist in den letzten tagen so komisch. Ob das Zeichen dafür sind das ich so langsam anfangen sollte?
Nachdem sie vor kurzen angefangen hat von ganz alleine einzuschlagen und es immer besser geklappt hat hat sie seit etwa drei Nächten echte Probleme. Ich muss sie wieder zum Einschlafen Stillen sie ist nach knapp ner Stunde wieder wach und will an die Brust. Sie Nuckelt dann nicht nur sondern Trinkt richtig. Wenn ich Ihr in dem Fall dann nur den Nucki anbiete -den sie auch erst nimmt seit sie alleine einschlafen kann -fängt sie sofort an zu Brüllen. Sie scheint auch beim Trinken nicht richtig zufrieden zu sein, rudert mit Armen und Beinen. normalerweise wenn sie früher die brust dann losgelassen hat ist schon mal noch etwas Milch aus ihrem Mund gelaufen oder ich konnte sehen das sie noch Milch im Mund hatte sie sie geschluckt hat aber wo sie jetzt so unruhig ist sehe ich nix von Milch. Habe wirklich das Gefühl es kommt Ihr zu wenig.
Sie wirkt aber auch tagsüber so unruhig beim Trinken und will öfters Trinken. Dachte zuerst Wachstumsschub ist ja so um die 20. Woche. Allerdings hatten wir den gerade dadurch kann sie ja Plötzlich von alleine einschlafen. Außerdem wollte sie dann zwar auch öfters trinken aber war nie so unzufrieden dabei.

Sie ist auch sehr an unserem Essen interessiert. Macht dann so auffordernde Geräusche wie wenn sie etwas haben will. Macht den Mund auf fängt an zu kauen. Gebe Ihr schon mal Fencheltee (bei Bauchweh) mit den Löffel -da sie keine Flasche nimmt und seit zwei drei tagen nimmt sie den richtig und schiebt nicht mehr mit der Zunge nach außen.

Meint Ihr, es ist der Zeitpunkt gekommen? Sind das so die ersten Anzeichen dafür das man langsam anfängt?
Habe auch ein wenig Angst das wenn meine Milch nicht mehr komplett reicht ich noch mit der Flasche anfangen muss. Was ich Vermeiden wollte da sie sich erstens weigert und ich das halt normal von Stillen auf Beikost umstellen wollte ohne noch mit irgendwelchen Milchersatz zu experimentieren. Den das Umstellen auf Beikost geht ja auch nicht von heute auf morgen möchte dann so lange nebenbei weiter Stillen wie sie es möchte und braucht.
Bin ein bisschen ratlos. Man sagt ja eigentlich auch das wenn sie vom Löffel essen können auch der Körper bereit ist. Ob es einen versuch wert ist?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

1 Antwort (neue Antworten zuerst)

1 Antwort
Also eindeutiger gehen die Zeichen....
... ja wohl nicht ;-) Nimm am Besten erstmal nur Pastinake . In 4 Wochen kannst du ihr ein oder zwei erste Löffelchen Brei abends geben.
miasofi
miasofi | 08.04.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost ab 4 Monate - selber kochen
22.08.2008 | 6 Antworten
Beikost Würgen
09.08.2008 | 4 Antworten
Wie stellt man auf Beikost um
08.07.2008 | 4 Antworten
BEIKOSTREIFEZEICHEN
27.06.2008 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading