Ich war ja heute im Kinderheim

Solo-Mami
Solo-Mami
23.05.2008 | 11 Antworten
Irgendwie läßt mich das nicht los heute ..

Da leben die Kinder vermeintlich glücklich in so einem Heim und haben mehrere "Mütter" .. nur die eigene Mutter kann oder will sich nicht ums Kind kümmern ..

Die haben ganz normal gespielt, haben gelacht und sich gefreut und doch denke ich dass sie sich mindestens einmal die Woche in den schlaf weinen.

Mich hat so etwas eigendlich nie interessiert oder zumindest war ich nicht so betroffen von, weil es betraf mich ja auch nicht. In der familie kam sowas nicht vor, bei Freunden und Bekannten auch nicht - eigendlich gar nicht

Und doch war ich heute erschrocken darüber und ich bin mit einem so schlechten Gewissen wieder gegangen, ich hatte im Bus noch nen dicken kloss im Hals zu sitzen und ich kann nicht verstehen, dass es Mütter fertigbringen Ihr eigen Fleisch und Blut in so eine Einrichtung zu geben.

Auch wenn ich heute ein paar Kinderaugen zum Strahlen gebracht habe .. es läßt mich nicht los und ich denke ich werd da noch ne weile drann zu knabbern haben

Wollte ich nur mal los werden .. danke fürs "zu hören"

LG
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
kann dich gut verstehen,,
ich arbeitete auch fünf jahre im kinderheim und ich kann dir sagen, den kleinen würmern geht es tausendmal besser als zu hause. die erste zeit saß ich abends nach dienstende auch zu haus und die tränen kullerten, wenn so ein kleiner spatz zu dir sagt: warum kannst du nicht meine mama sein, dann würd es mir richtig gut gehen.... die kinder leiden unter trennungen oft sehr. was manche eltern ihren kindern antun können und trotzdem ist die verbundenheit der kinder zu den eltern so tief...erstaunlich. der spruch, blut ist dicker als wasser trifft voll zu. sei deinen mäusen ne gute mami und die anderen werden gut versorgt. nicht mehr traurig sein. liebe grüße
ramona_e
ramona_e | 24.05.2008
10 Antwort
Kinderheim
Hi, ich habe in einem Kinderheimgearbeitet und das sehr gerne.Wir hatten Kinder von ca. 6Monaten bis zur Volljährigkeit.Es war eine sehr erfüllende Arbeit, die wirklich Spaß gemacht hat.Viele Kinder kannten keine gemeinsamen Mahlzeiten, keinen geregelten Tagesablauf, keine Spiele, keine eigenen Sachen... Einmal haben wir einen 5jährigen Jungen bekommen, der lange Zeit mit einem Hund zusammen in einem Wandshrank leben musste, das war schrecklich.Und 12jährige Mädchen mit Filzläusen ins Haus zu bekommen, ist auch nicht gerade nett.Wir waren wirklich Mutterersatz und viele Kinder haben als Erwachsene noch Kontakt zum Heim gehalten.Als ich nach dem Studium eine Familie gegründet habe, war für mich klar, dass ich dort nicht mehr arbeiten konnte, denn ich wollte meine Arbeit richtig machen und hätte es nicht ertragen, zu meinen Kindern nach Hause zu gehen und meine Heimkinder zurückzulassen.Ich weiß, dass viele Heimerzieher beides unter einen Hut zu bringen versuchen, aber für mich war es die einzige Lösung, meinen Arbeitsplatz einer alleinstehenden Erzieherin zu überlassen.Man läßt halt viel Herzblut dort.Liebe Grüße
chormama
chormama | 23.05.2008
9 Antwort
Wenn dich das jugendamt
dazu zwingt, die eigenen kinder in eine solcher einrichtungen rein zu tun, dann bleibt dir nichts anderes.Meine kinder sind in solchen einrichtungen.Bin auch nicht begeistert davon.Will auch lieber meine kinder wieder für mich alleine haben.Nur geht das alles nicht so leicht, wie man denkt.Mein sohn z.b. ist auch nur drin, wegen meiner assi mutter.sorry für den ausdruck.aber ist halt so.Meine tochter ist nur drin, weil sie eine zeit lang bei ihrem vater war, der immer umgezogen ist und sie dauernd die schule wechselte.da kam das jugendamt dann auf mich zu und meinte, das es das beste wäre, damit die kinder einen geregelten tagesablauf bekommen und ihre bestimmten therapien.meine tochter hat gar nicht mehr auf mich gehört.Selbst mein freund hatte keine chance an sie ran zu kommen.sie musste bei den hausaufgaben immer alles besser wissen.Letztens ging sie zu meinem freund und sagte, "ach hätte ich doch nur auf euch gehört" Ich war zu dem zeitpunkt auch noch schwanger mit meiner kleinen.Meinst du mein leben gefällt mir so wie es im moment ist?Sorry, ist echt nicht böse gemeint.Aber ich bin einfach wehrlos im moment.das gefällt mir gar nicht.:(
Mami30
Mami30 | 23.05.2008
8 Antwort
ja ich finde es auch schlimm,aber
viel schlimmer finde ich es wenn die kinder zuhause mißhandelt werden.wenn ein kind in ein heim kommt hat es ja immer einen grund.diese kinder sind fürs leben geschädigt.bei meinem sohn in der klasse lebt auch ein junge in einem heim, er hat seine eltern durch einen unfall verloren.der junge baut richtig viel mist, aber er tut mir auch total leid.wei schlimm muß es für ein kind sein ohne ein liebevolles zuhause auf zu wachsen....ich mag da gar nicht weiter drüber nachdenken, es macht mich ganz traurig...
florabiene
florabiene | 23.05.2008
7 Antwort
kann dich echt verstehen
würde genau so dran zu knabbern haben.
kleine-schnecke
kleine-schnecke | 23.05.2008
6 Antwort
ich denke das es teilweise besser ist
das "unfähigen müttern" das kind enzogen wird und dort in diese einrichtung gebracht wird. zumindest besser als mama säuft und papa schlägt. ich denke das sie da zumindest glücklicher werden. und kinder deren eltern verstorben sind finde ich auch schlimm. mütter die aber mal eben so keine lust mehr auf ihr kind haben oder es ihnen zu schwierig wird das einfach abgeben verachte ich mehr als alles andere.
mari2112
mari2112 | 23.05.2008
5 Antwort
arbeitest du denn da?
oder hast du die kleinen einfach besucht? Ich kann sowas auch nicht verstehen, wenn ich sowas in tv sehe, muss ich sofort heulen, die kinder tun einem sssssoooo leid. Hab immer gesagt, möchte später unbedigt eins adoptieren, aber wenn man dann in so ein waisenhaus kommt, wüsste ich nicht für welches kind ich mich entscheiden sollte, am liebsten alle mit nach hause nehmen, und wie seine kinder behandeln... Die armen kinder, wieso müssen immer die unschuldigsten leiden? Manchmal versteh ich die welt nicht mehr.....
Natalia1983
Natalia1983 | 23.05.2008
4 Antwort
verständlich
ist verständlich das dich das so mitnimmt aber überleg mal wie schlecht es anderen kinder heut zutage leider geht! traurig aber wahr! in einem kinderheim sind die kinder doch besser aufgehoben! wer weiss was die mütter sonst machen würde, da sbeste beispiel ist doch jetzt erst der kleine junge der bei ebay versteigert werden sollte! oder das immer wieder kleine kinder verhungern müssen und und und ich persönlich würde es auch nie übers herz bringen, aber lieber kinderheim oder babyklappe wie das die armen kleinen mäuse sterben müssen!
mamaDanny
mamaDanny | 23.05.2008
3 Antwort
das kann ich...
mir gut vorstellen. ich begreife es nicht wie man es überhaupt fertig bringt ein kind sozusagen links liegen zu lassen, egal on eigen fleisch und blut oder nicht. aber scheinbar denkt nicht jeder so. ich finde es traurig dass nicht jedes kind die chance hat eine glückliche kindheit in einem liebevollen zuhause zu erleben. denn eigentlich sollte jedes kind ein recht darauf haben. auf der anderen seite geht es vielen kindern dort sicher viel besser als bei so manchen "rabeneltern" zu hause.
marylou2508
marylou2508 | 23.05.2008
2 Antwort
..........
Warum warst Du denn in dem Kinderheim?
Wichtelchen
Wichtelchen | 23.05.2008
1 Antwort
ich könnte meine maus auch nie abgeben
aber manche sind vieleicht auch da weil eltern verstorben sind oder so... ich finde es toll was du gemacht hast du kannst für viele ein vorbild sein
tinchris
tinchris | 23.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Heute das 3 mal getestet
27.10.2011 | 14 Antworten
Heute ist ET
02.02.2011 | 22 Antworten
Heute Entbindungstermin
23.08.2010 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: