Schreibaby

leekisha
leekisha
01.06.2009 | 7 Antworten
.. Ich weiss nun schon länger, dass ich ein Schreikind habe .. aber ich versteh es immer noch nicht genau .. man sagt immer wieder nach drei Monaten nimmt es ab .. ja so nen blödsinn! Er war vor einer Woche 4 Monate alt und er schreit noch immer genau gleich viel .. war inzwischen auch schon 4x beim Ostheopathen und muss auch wieder hin in zwei Wochen, aber von besserung nix in Sicht .. Gibt es denn wirklich sonst überhaupt nichts, was man tun kann? :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Schreibaby
Diese Kinder brauchen einen gut durchorganisierten Tag, mit festen Zeiten für Schlaf und Essen sowie spielen. Fernsehen, Radio und Comp sollten nicht in Gegenwart dieser Kinder laufen. Gestalte die Tage ruhig, d.h. nicht ständig Freunde besuchen, Krabbelgruppe, Babyschwimmen usw. Die Kleinen brauchen einen ruhigen Tagesablauf. Gehe viel mit ihm spazieren und versuche selbst ruhig zu sein. Nervosität überträgt sich. Vielleicht können Papa oder Oma auch mal mit ihm spazieren gehen, damit du eine Auszeit hast. Ich wünsche euch das es bald besser wird.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 01.06.2009
6 Antwort
...
Mmmhhhh...ADHS wird aber vererbt soweit ich weiß...hat denn jemand bei euch sowas ?...ich glaube eher nicht dass er das hat...ich habe mal von Augen Kindern gehört... "Bei Augenkindern sollte man sich an folgende goldene Regeln halten: regelmäßiger Tagesablauf mit zyklischem Wechsel besondere Wachzeiten nutzen Übermüdung nutzen Müdigkeitssignale erkennen und danach handeln:Schreibabys haben ein großes Schlafbedürfnis. Nach längerer Wachzeit allmählich wieder zur Ruhe finden und zum schlafen bringen Vermeidung der Reize durch beruhigung. das baby muss wissen, dass es nicht alleine ist" kann es das vielleicht sein ? das er die vielen Eindrücke nicht verarbeiten kann ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.06.2009
5 Antwort
hab zwar kein schreikind
aber meiner schreit tagsüber auch oft, weil er total müde ist. mir hat das pucken super geholfen, da kommt er prima zur ruhe und schläft dann auch mal 2 std, danach geht´s ihm besser. hab grad das buch "das glücklichste baby der welt" gelesen, da geht es viel um schreikinder, vielleicht hilft es dir. es geht im wesentlichen um die 5 "s", also -strammes Einwickeln -Seiten- / Bauchlage -Schhhh- Laute machen -Schaukeln -Saugen in dieser Reihenfolge und konsequent, damit sich das Baby dran gewöhnen kann und weiß was kommt. Nicht entmutigen lassen, es wird besser!!
Costella
Costella | 01.06.2009
4 Antwort
Die Drei-Monats-Koliken sind das, wovon du schreibst.
Aber es kann noch eine andere Ursache haben, z.B. das Hyperkinetische Syndrom, also ADHS, wie bei meiner Tochter. Auch sie hörte nach drei Monaten nicht auf zu schreien, war stets unzufrieden und mit der jeweiligen Situation unglücklich. Lag sie im Kinderwagen, wollte sie rausschauen. War sie auf dem Boden im Wohnzimmer, drückte sie sich mit den Füßen vom Boden ab und rutschte durch die Wohnung, und das schon ab 2 Monaten, weil es ihr nirgends richtig war. Und das Schreien war bei ihr der Ausdruck ihrer Unzufriedenheit mit fast allem, was sie umgab. Nebenbei hatte sie auch die Koliken.
Mamamalila
Mamamalila | 01.06.2009
3 Antwort
Schreizeiten
Eigentlich immer gleich : Morgens von 08 - 11 Uhr Nachmittags von 14 - 19 Uhr Koliken hatte er zu beginn, aber jetzt nicht mehr oder wenn, dann selten. Zu beginn bekam er von der Ärztin Flatulex, gegen die Koliken, die man vor jeder Mahlzeit geben konnte. Da er jetzt aber keine Koliken mehr hat oder eben selten, geb ich ihm dies auch nicht mehr, nicht mehr als nötig...
leekisha
leekisha | 01.06.2009
2 Antwort
habe leider keine ahnung davon,hatte nie ein schreikind
aber kann mir schon vorstellen das es sehr viehl kraft und nerven kostet aus der ferne, wünsche dir alles gute und das es schnellstmöglichst besser wird.ist ja vielleicht jemand hier mit erfahrungen und guten tipps lg katrin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.06.2009
1 Antwort
...
also wir hatten schwer mit den Koliken zu kämpfen und man sagt ja auch da, 3-Monats-Kolik...zu Ende oder besser gesagt, besser wurde es als er 4 1/2 Monate war...ich denke jedes Kind ist anders...wann schreit er denn am meisten ? zu welcher Zeit ? bei welcher Gelegenheit ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.06.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreibaby mit 9mon? Schreiambulanz?
11.06.2012 | 3 Antworten
Schreibaby
16.03.2010 | 11 Antworten
Wer weiss Rat bei einem Schreibaby?
12.01.2010 | 19 Antworten
Osteopathie / Schreibaby
20.10.2008 | 1 Antwort

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading